Tante Dimity und der Fluch der Witwe
Ein Wohlfühlkrimi mit Lori Shepherd Band 22

Tante Dimity und der Fluch der Witwe

Buch (Taschenbuch)

12,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Tante Dimity und der Fluch der Witwe

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,90 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung


Ein Krimi zum Wohlfühlen, Mitraten und Entspannen!

Lori Shepherd trifft bei einem Nähwettbewerb im Gemeindehaus die freundliche Mrs. Annabelle Craven. Die alte Dame erzählt aus ihrem bewegten Leben und über ihre wunderschönen Quilts, für die sie von allen bewundert wird. Doch dann macht Mrs. Craven ein verstörendes Geständnis: Ihr erster Ehemann liegt begraben unter dem Rosenbusch ihres Hauses. Lori ist schockiert. Ist es möglich, dass die zauberhafte alte Dame eine Mörderin ist? Lori beginnt Nachforschungen anzustellen ... Kann sie mit Tante Dimitys Hilfe den Fall aufklären?

Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Minnie’s Melting Moments.














"Nancy Atherton ist keine englische Dame mit weißen Haaren, weichen Falten im Gesicht, einem schiefen Lächeln und weisen grauen Augen." Die Autorin der beliebten "Tante Dimity" Reihe wohnt auch nicht in einem kleinen Cottage in den Cotswolds und trägt keine geblümten Kleider. Stattdessen muss man auf der Suche nach Nancy Atherton nach einer Amerikanerin in Jeans und Sneakers Ausschau halten, die in Colorado Springs lebt.

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.11.2018

Verlag

Bastei Lübbe

Seitenzahl

268

Maße (L/B/H)

19/12,6/2,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.11.2018

Verlag

Bastei Lübbe

Seitenzahl

268

Maße (L/B/H)

19/12,6/2,2 cm

Gewicht

295 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Aunt Dimity and the Widow's Curse

Übersetzer

Barbara Röhl

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-947610-01-3

Weitere Bände von Ein Wohlfühlkrimi mit Lori Shepherd

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Aufregung in Finch

Meggie aus Mertesheim am 28.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Große Aufregung im Dörfchen Finch. Annabelle Craven, eigentlich eher eine stillere Bewohnerin, macht den Vorschlag, dass alle zusammen an einem Quillt arbeiten. Dieser Vorschlag wird begeistert aufgenommen. Während alle zusammensitzen und an dem Quillt nähen, macht Annabelle jedoch Lori ein furchtbares Geständnis. Sie hat ihren ersten Mann ermordet. Lori kann dies nicht glauben und macht sich auf in das Heimatörtchen von Annabelle, um herauszufinden, ob Annabelle lügt. Doch da stößt Lori auf weitere Leichen. Diesmal geht es um einen sehr spannenden Fall, den Lori zusammen mit ihrer Freundin Bree und der Hilfe von Tante Dimity lösen muss. Denn eine sehr angesehene, aber eher ruhige Bewohnerin Finchs macht Lori ein ungewöhnliches Geständnis. Angeblich hat sie ihren ersten Ehemann umgebracht. Lori weiß nicht, was sie von dieser Aussage halten soll und fängt - natürlich - an, zu recherchieren. Und während ihrer Recherche geht es natürlich wie immer sehr turbulent zu. Lori trifft auf die unterschiedlichsten Leute, die Annabelle aus ihrer Vergangenheit kennen und jeder hat etwas anderes zu erzählen. Doch Lori wäre nicht Lori, wenn sie nicht versuchen würde, alle Puzzleteile in die richtig Reihenfolge zu bringen. Dieser Band hat mir ausgesprochen gut gefallen. Nicht nur, weil es darum geht, einen Mord aufzuklären, auch weil er sehr humorvoll war. Lori ist diesmal mit Bree unterwegs, die Lori trotz des jugendlichen Alters eine sehr gute Freundin geworden ist. Die beiden verstehen sich hervorragend. Da Loris Ehemann Bill mit den Zwillingen auf Abenteuerurlaub ist, beschließt Lori kurzerhand zusammen mit ihrer kleinen Tochter Bess und ihrer Freundin Bree Urlaub zu machen, mit dem Hintergrund, mehr über Annabelle Craven herauszufinden. Die Autorin lässt sehr viel Witz einfließen, was Bree geschuldet ist, die mir mit ihrem trockenen Humor oftmals ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Auch habe ich miträtseln müssen und meine Meinung mehrmals ändern müssen. Ist Annabelle unschuldig oder hat sie wirklich ihren Mann ermordet? Bis zum Schluss lag ich immer wieder falsch und es hat unheimlich Spaß gemacht, bei den Ermittlungen zu "helfen". Ich fand Lori in diesem Band auch sehr gelöst, weil sie eigentlich gar nicht wirklich viel machen musste. Die Leute haben sie regelrecht eingeladen und ihr ihre Versionen des Mordes "aufgezwungen". Auch musste ich nochmals schmunzeln, weil ich Lori und ihren Ehemann Bill einfach zuckersüß finde. Die beiden haben sich gesucht und gefunden und bislang habe ich keinerlei Zweifel mehr daran, dass die beiden bis ans Lebensende zusammen sein werden (in manchen Vorbänden dachte ich, dass Lori vielleicht irgendwann der Versuchung nicht mehr widerstehen kann, und sich doch mal einem anderen zuwendet). Schade finde ich jedoch, dass Lori nicht sehr viel Zeit mit ihrem Zwillingsjungs verbringt und im Moment mehr auf Bess fixiert ist. Aber vielleicht ändert sich das auch wieder, wenn Bess (zur Zeit 15 Monate alt) etwas selbständiger wird. Das Ende ist sehr rührend, auch wenn ich mir persönlich nicht vorstellen kann, dass ein Dorf so sehr zusammen anpacken und helfen kann. Aber wir befinden uns hier ja in einer Geschichte, deswegen finde ich alles passend und stimmig. Meggies Fussnote: Ohne Krimi geht die Lori nie ins Bett.

Aufregung in Finch

Meggie aus Mertesheim am 28.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Große Aufregung im Dörfchen Finch. Annabelle Craven, eigentlich eher eine stillere Bewohnerin, macht den Vorschlag, dass alle zusammen an einem Quillt arbeiten. Dieser Vorschlag wird begeistert aufgenommen. Während alle zusammensitzen und an dem Quillt nähen, macht Annabelle jedoch Lori ein furchtbares Geständnis. Sie hat ihren ersten Mann ermordet. Lori kann dies nicht glauben und macht sich auf in das Heimatörtchen von Annabelle, um herauszufinden, ob Annabelle lügt. Doch da stößt Lori auf weitere Leichen. Diesmal geht es um einen sehr spannenden Fall, den Lori zusammen mit ihrer Freundin Bree und der Hilfe von Tante Dimity lösen muss. Denn eine sehr angesehene, aber eher ruhige Bewohnerin Finchs macht Lori ein ungewöhnliches Geständnis. Angeblich hat sie ihren ersten Ehemann umgebracht. Lori weiß nicht, was sie von dieser Aussage halten soll und fängt - natürlich - an, zu recherchieren. Und während ihrer Recherche geht es natürlich wie immer sehr turbulent zu. Lori trifft auf die unterschiedlichsten Leute, die Annabelle aus ihrer Vergangenheit kennen und jeder hat etwas anderes zu erzählen. Doch Lori wäre nicht Lori, wenn sie nicht versuchen würde, alle Puzzleteile in die richtig Reihenfolge zu bringen. Dieser Band hat mir ausgesprochen gut gefallen. Nicht nur, weil es darum geht, einen Mord aufzuklären, auch weil er sehr humorvoll war. Lori ist diesmal mit Bree unterwegs, die Lori trotz des jugendlichen Alters eine sehr gute Freundin geworden ist. Die beiden verstehen sich hervorragend. Da Loris Ehemann Bill mit den Zwillingen auf Abenteuerurlaub ist, beschließt Lori kurzerhand zusammen mit ihrer kleinen Tochter Bess und ihrer Freundin Bree Urlaub zu machen, mit dem Hintergrund, mehr über Annabelle Craven herauszufinden. Die Autorin lässt sehr viel Witz einfließen, was Bree geschuldet ist, die mir mit ihrem trockenen Humor oftmals ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Auch habe ich miträtseln müssen und meine Meinung mehrmals ändern müssen. Ist Annabelle unschuldig oder hat sie wirklich ihren Mann ermordet? Bis zum Schluss lag ich immer wieder falsch und es hat unheimlich Spaß gemacht, bei den Ermittlungen zu "helfen". Ich fand Lori in diesem Band auch sehr gelöst, weil sie eigentlich gar nicht wirklich viel machen musste. Die Leute haben sie regelrecht eingeladen und ihr ihre Versionen des Mordes "aufgezwungen". Auch musste ich nochmals schmunzeln, weil ich Lori und ihren Ehemann Bill einfach zuckersüß finde. Die beiden haben sich gesucht und gefunden und bislang habe ich keinerlei Zweifel mehr daran, dass die beiden bis ans Lebensende zusammen sein werden (in manchen Vorbänden dachte ich, dass Lori vielleicht irgendwann der Versuchung nicht mehr widerstehen kann, und sich doch mal einem anderen zuwendet). Schade finde ich jedoch, dass Lori nicht sehr viel Zeit mit ihrem Zwillingsjungs verbringt und im Moment mehr auf Bess fixiert ist. Aber vielleicht ändert sich das auch wieder, wenn Bess (zur Zeit 15 Monate alt) etwas selbständiger wird. Das Ende ist sehr rührend, auch wenn ich mir persönlich nicht vorstellen kann, dass ein Dorf so sehr zusammen anpacken und helfen kann. Aber wir befinden uns hier ja in einer Geschichte, deswegen finde ich alles passend und stimmig. Meggies Fussnote: Ohne Krimi geht die Lori nie ins Bett.

England, Cottages, Landleben, kauzige Nachbarn, liebenswerte Charakter und scheinbar ein Mordfall – erneut ein bezaubernder Wohlfühlkrimi

Lesezauber_Zeilenreise aus Eggenstein-Leopoldshafen am 11.04.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es handelt sich hierbei um Band 22 der Tante Dimity-Reihe. Bezaubernde Krimis zum Wohlfühlen. Lori Shepherd trifft bei einer Quilt-Veranstaltung im Gemeindehaus Ihre Nachbarin, die freundliche Mrs. Craven. Mitten in der Unterhaltung gesteht die alte Dame Lori, dass sie ihren Ehemann ermordet und unter den Rosenbüschen ihres vorherigen Hauses in einem nahe gelegenen Ort begragen hat. Lori ist schockiert. Ist es möglich, dass die zauberhafte alte Dame eine Mörderin ist? Lori beginnt Nachforschungen anzustellen … Kann sie mit Tante Dimitys Hilfe den Fall aufklären? Für alle, die diese Romane nicht kennen: Lori´s alte Tante Dimity ist schon lange verstorben. Die beiden können jedoch mithilfe eines Notizbuchs miteinander kommunizieren. Tante Dimity hilfe Lori immer ein bisschen bei ihren Krimifällen und ist auch sonst sehr präsent im sonst eher idyllischen Dorfleben rund um Lori, ihre Familie und den Nachbarn. Große, kriminalistische Krimifälle darf man hier nicht erwarten. Es handelt sich um sog. Cosy-Crime, also Wohlfühl-Krimis. Sie spielen im ländlichen England, es geht um diverse kauzige aber sehr liebenswerte Nachbarn und eben den einen oder anderen "Fall". Es muss nicht immer Mord sein, aber ab und zu eben doch. Alles in allem ist dieses Buch - wie auch sämtliche 21 Vorgänger - einfach ein Buch zum sich Fallenlassen, Entspannen, Schmunzeln, Lachen und eben Wohlfühlen. Ja, so ist es: es fühlt sich einfach gut an, in Lori´s Welt einzutauchen und teilzuhaben. Jedes Buch hat am Ende ein Rezept, meistens Backrezepte. So auch hier: Minnie’s Melting Moments. Das sind sooooo köstliche Plätzchen, ich habe sie natürlich gleich einmal ausprobiert. Von mir bekommt "Tante Dimity und der Fluch der Witwe" 5 Sterne. Ich bin einfach bekennder Tante Dimity-Fan und liebe diese Bücher einfach. Leichte, humorvolle, fröhliche und liebenswerte Unterhaltung mit hohem Wohlfühlfaktor.

England, Cottages, Landleben, kauzige Nachbarn, liebenswerte Charakter und scheinbar ein Mordfall – erneut ein bezaubernder Wohlfühlkrimi

Lesezauber_Zeilenreise aus Eggenstein-Leopoldshafen am 11.04.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es handelt sich hierbei um Band 22 der Tante Dimity-Reihe. Bezaubernde Krimis zum Wohlfühlen. Lori Shepherd trifft bei einer Quilt-Veranstaltung im Gemeindehaus Ihre Nachbarin, die freundliche Mrs. Craven. Mitten in der Unterhaltung gesteht die alte Dame Lori, dass sie ihren Ehemann ermordet und unter den Rosenbüschen ihres vorherigen Hauses in einem nahe gelegenen Ort begragen hat. Lori ist schockiert. Ist es möglich, dass die zauberhafte alte Dame eine Mörderin ist? Lori beginnt Nachforschungen anzustellen … Kann sie mit Tante Dimitys Hilfe den Fall aufklären? Für alle, die diese Romane nicht kennen: Lori´s alte Tante Dimity ist schon lange verstorben. Die beiden können jedoch mithilfe eines Notizbuchs miteinander kommunizieren. Tante Dimity hilfe Lori immer ein bisschen bei ihren Krimifällen und ist auch sonst sehr präsent im sonst eher idyllischen Dorfleben rund um Lori, ihre Familie und den Nachbarn. Große, kriminalistische Krimifälle darf man hier nicht erwarten. Es handelt sich um sog. Cosy-Crime, also Wohlfühl-Krimis. Sie spielen im ländlichen England, es geht um diverse kauzige aber sehr liebenswerte Nachbarn und eben den einen oder anderen "Fall". Es muss nicht immer Mord sein, aber ab und zu eben doch. Alles in allem ist dieses Buch - wie auch sämtliche 21 Vorgänger - einfach ein Buch zum sich Fallenlassen, Entspannen, Schmunzeln, Lachen und eben Wohlfühlen. Ja, so ist es: es fühlt sich einfach gut an, in Lori´s Welt einzutauchen und teilzuhaben. Jedes Buch hat am Ende ein Rezept, meistens Backrezepte. So auch hier: Minnie’s Melting Moments. Das sind sooooo köstliche Plätzchen, ich habe sie natürlich gleich einmal ausprobiert. Von mir bekommt "Tante Dimity und der Fluch der Witwe" 5 Sterne. Ich bin einfach bekennder Tante Dimity-Fan und liebe diese Bücher einfach. Leichte, humorvolle, fröhliche und liebenswerte Unterhaltung mit hohem Wohlfühlfaktor.

Unsere Kund*innen meinen

Tante Dimity und der Fluch der Witwe

von Nancy Atherton

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Karsten Rauchfuss

Karsten Rauchfuss

Thalia Oldenburg - Schlosshöfe

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leicht schaurig geht es in diesem Krimi zu und die Hauptfigur muss man nur gern haben.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Leicht schaurig geht es in diesem Krimi zu und die Hauptfigur muss man nur gern haben.

Karsten Rauchfuss
  • Karsten Rauchfuss
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Tante Dimity und der Fluch der Witwe

von Nancy Atherton

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Tante Dimity und der Fluch der Witwe