KOSMOS 693008 - Escape Tales, The Awakening, Brettspiel, Rätsel

1 - 4 Spieler

(5)
Spielwaren
Spielwaren
19,69
bisher 22,99
Sie sparen : 14  %
19,69
bisher 22,99

Sie sparen:  14 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Escape Tales - The Awakening
Escape Tales The Awakening basiert wie die erfolgreiche Reihe EXIT Das Spiel auf dem Prinzip von Escape Rooms. Anders als bei EXIT geht es beim Brettspiel The Awakening jedoch nicht darum, das Spiel möglichst schnell zu beenden. Stattdessen wird der Fokus auf eine packende und düstere Hintergrundgeschichte gelegt: Der alleinerziehende Vater Sam muss mit ansehen, wie seine 14-jährige Tochter Lizzy ins Koma fällt. So beschließt Sam in all seiner Verzweiflung, seine Tochter mit einem unheimlichen Ritual zu retten. Die Spieler lösen Rätsel, kombinieren verschiedene Gegenstände miteinander und treffen immer wieder Entscheidungen, die die Geschichte und den Ausgang des Spiels entscheidend verändern. Sieben unterschiedliche Varianten, wie die Geschichte endet, sind möglich. Das Spiel wird von einer Webseite unterstützt.
Inhalt: 1 Spielplan, 18 Raum-Karten, 122 Entdeckungs-Karten, 9 Verzweiflungs-Karten, 18 Aktionsscheiben, 1 Story-Buch, 1 Spielanleitung

Spieldauer: 180-360 Minuten

Produktdetails

Verkaufsrang 967
Altersempfehlung 10 - 16 Jahr(e)
Warnhinweis ACHTUNG! Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können.
Hersteller Franckh-Kosmos
Genre Gesellschaftsspiel
Spieleranzahl 1 - 4
Maße 27,4/18,7/7,1 cm
Gewicht 788 g
Sprache Deutsch
Erscheinungsdatum 13.05.2019
EAN 4002051693008

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Exit-Spiel nach meinem Geschmack

Nadja Claus, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ja, dieses Spiel kann öfters als einmal gespielt werden und hat allein schon deswegen einen großen Vorteil gegenüber den herkömmlichen Exit-Spielen, welche nur dann noch einmal gespielt werden können, wenn man ein schlechtes Gedächtnis hat und sich nicht an die Lösung der Rätsel erinnern kann. Hier sind die Durchläufe unterschiedlich, je nachdem welche Rätsel man lösen kann verändert sich auch die Geschichte des Spiels, das heißt, man kann unterschiedliche Enden erreichen. Demnach gibt es auch beim zweiten Durchlauf Rätsel, die einem beim ersten Durchgang noch nicht untergekommen sind. Für diese Art Exit-Spiel bin ich immer zu haben und ich freue mich schon darauf, mehr davon zu versuchen.

Escape-Prinzip für Storyfans, die lange spielen möchten

I. Münch, Thalia-Buchhandlung Leer

Die Geschichte ist traurig: Sam, alleinerziehend nach dem Tod seiner Frau, muss mit ansehen, wie seine 14jährige Tochter Lizzy im Koma liegt. Alle Hoffnung scheint vergebens, die Ärzte sind ratlos. Da entschließt er sich, seine Tochter durch Ausführung eines gruseligen Rituals zu retten. Indem man nun Rätsel löst, Gegenstände kombiniert und an verschiedenen Stellen im Spiel Entscheidungen trifft, beeinflusst man den Ausgang des Spiels - es gibt unterschiedliche Enden. Das Spiel kann mehrfach gespielt werden, sodass man immer andere Entscheidungen treffen kann. Ein Smartphone oder PC wird benötigt, damit man auf der Webseite Hinweise und Lösungen erhält. Nach dem Besuch der Homepage, kann man das aber offline machen. EIn tolles Erlebnis für Spieler ab 16; das Spiel kann auch unterbrochen werden. Ansonsten ist die Dauer zwischen 3 und 6 Stunden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Gutes Spiel, das sich wenige Schwächen leistet
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 16.08.2020

Ein spannendes Spiel, das uns ein paar unterhaltsame Stunden beschert hat. Die Story ist verworren und man erfährt im Verlauf des Spiels mehr über die Hintergründe und Zusammenhänge. Dabei haben wir erst beim zweiten Durchgang einen Überblick über die gesamte Vorgeschichte erhalten, auch wenn weiter einige Fragen offen blieben. ... Ein spannendes Spiel, das uns ein paar unterhaltsame Stunden beschert hat. Die Story ist verworren und man erfährt im Verlauf des Spiels mehr über die Hintergründe und Zusammenhänge. Dabei haben wir erst beim zweiten Durchgang einen Überblick über die gesamte Vorgeschichte erhalten, auch wenn weiter einige Fragen offen blieben. Die Rätsel sind alle stimmig, logisch und gut lösbar mit einer prominenten Ausnahme: Das Kühlschrankrätsel. Dieses war das einzige, bei dem wir die Hilfefunktion in Anspruch nehmen mussten und dann auch gleich bis zur endgültigen Auflösung. Und selbst dann haben wir noch eine Weile gebraucht, um den Lösungsweg nachzuvollziehen. Aber das Schlimmste daran ist, dass die Lösung überhaupt nichts mit der Aufgabenstellung des Rätsels zu tun hat. Hier haben die Autoren und Testspieler geschlafen und deshalb gibt es einen Stern Abzug von der ansonsten hervorragenden Gesamtbewertung. Inzwischen ist schon ein weiteres Spiel der Reihe Escape Tales angekündigt, welches wir bestimmt auch spielen werden.

Nicht schlecht
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2020

Es gibt besseres, aber es ist nicht schlecht. Wir verbrachten einige unterhaltsame Stunden und wurden dann über den gefühlt abrupten Schluss überrascht. Das Spiel führte uns durch Zimmer einer seltsamen Parallelwelt, in denen verschiedenste Rätsel gelöst werden mussten, um weiterzukommen. Die Hilfefunktion war übrigens hervorrag... Es gibt besseres, aber es ist nicht schlecht. Wir verbrachten einige unterhaltsame Stunden und wurden dann über den gefühlt abrupten Schluss überrascht. Das Spiel führte uns durch Zimmer einer seltsamen Parallelwelt, in denen verschiedenste Rätsel gelöst werden mussten, um weiterzukommen. Die Hilfefunktion war übrigens hervorragend, zuerst Hinweise, um es doch noch selbst lösen zu können und wenn es auch mit der Hilfe nicht klappte, folgte dann die Lösung. Der Weg durch das Spiel kann mit ein paar Entscheidungen selbst bestimmt werden und somit kann das Spiel auch mehrmals gespielt werden. Wir spielten es einmal bis jetzt. Die Geschichte selbst war ziemlich verworren und wir hatten sie am Ende immer noch nicht ganz verstanden. Das lag vermutlich daran, dass wir einen Weg durch die Zimmer genommen hatten, der unüblich war.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3