Feral Moon 1: Die rote Kriegerin
Band 1

Feral Moon 1: Die rote Kriegerin

Romantasy – vereint Schönheit, Stärke und unzähmbare Kreaturen (für Fans von Gestaltwandlern und Werwölfen)

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Feral Moon 1: Die rote Kriegerin

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.01.2019

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

378

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.01.2019

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

378

Maße (L/B/H)

14,5/21,4/3 cm

Gewicht

542 g

Auflage

6. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-30138-3

Weitere Bände von Feral Moon

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Feral Moon 1

Isa_He am 08.05.2022

Bewertungsnummer: 1708945

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch „Feral Moon - die rote Kriegerin“ ist der erste Teil der Feral Moon Trilogie von Asuka Lionera. Man befindet sich in einer dystopischen angehauchten Welt. Die Menschheit wird von Monstern, den sogenannten Ferals bedroht. Es gibt nur noch wenige Städte, in denen Menschen leben und diese werden von den Wächtern in den Dörfern verteidigt. In dieser Welt begleitet man Scarlett, die als Frau nur wenige Perspektiven hat. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, er ist flüssig und sehr emotionsgeladen. Der Einstieg in das Buch gelang mir recht schnell und die Story zog mich in ihren Bann. Die Handlung wird zum Großteil aus der Sicht von Scarlett in der Ich-Perspektive erzählt. So bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Mannkann aber auch einige Perspektive aus der Sicht von Ash erleben. Das fand ich abwechslungsreich und auch sehr interessant, denn seine Gedanken werfen bei mir einige Fragen auf, auf deren Antwort ich schon sehr gespannt bin. Scarlett als Protagonistin gefiel mir zwar gut, manchmal hatte ich aber mit ihr meine Probleme. Ich empfinde sie als starke und selbstbewusste junge Frau, die wirklich eine Kämpferin ist. Manchmal fand ich sie im Buch aber etwas widersprüchlich und naiv, was ich persönlich etwas anstrengend zu lesen fand. Aber sie ist definitiv schlagfertig, was man in einigen Dialogen zwischen ihr und Ash sehr gut beobachten kann. Hier musste ich auch einige Male schmunzeln. Alles in allem gefiel mir der Auftakt der Trilogie gut und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht, denn man erlebte die ein oder andere Überraschung. Das Buch war spannend, es gab auch romantische sowie prickelnde und auch traurige Szenen. An Emotionen mangelte es wirklich nicht. Alles in allem hatte ich einige schöne Lesestunden und ich freue mich auf den nächsten Teil, denn ich möchte wissen, wie es mit Scarletts Geschichte weitergeht und auch was nun genau hinter den Ferals steckt. Ich vergebe diesem Buch vier Sterne.
Melden

Feral Moon 1

Isa_He am 08.05.2022
Bewertungsnummer: 1708945
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch „Feral Moon - die rote Kriegerin“ ist der erste Teil der Feral Moon Trilogie von Asuka Lionera. Man befindet sich in einer dystopischen angehauchten Welt. Die Menschheit wird von Monstern, den sogenannten Ferals bedroht. Es gibt nur noch wenige Städte, in denen Menschen leben und diese werden von den Wächtern in den Dörfern verteidigt. In dieser Welt begleitet man Scarlett, die als Frau nur wenige Perspektiven hat. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, er ist flüssig und sehr emotionsgeladen. Der Einstieg in das Buch gelang mir recht schnell und die Story zog mich in ihren Bann. Die Handlung wird zum Großteil aus der Sicht von Scarlett in der Ich-Perspektive erzählt. So bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Mannkann aber auch einige Perspektive aus der Sicht von Ash erleben. Das fand ich abwechslungsreich und auch sehr interessant, denn seine Gedanken werfen bei mir einige Fragen auf, auf deren Antwort ich schon sehr gespannt bin. Scarlett als Protagonistin gefiel mir zwar gut, manchmal hatte ich aber mit ihr meine Probleme. Ich empfinde sie als starke und selbstbewusste junge Frau, die wirklich eine Kämpferin ist. Manchmal fand ich sie im Buch aber etwas widersprüchlich und naiv, was ich persönlich etwas anstrengend zu lesen fand. Aber sie ist definitiv schlagfertig, was man in einigen Dialogen zwischen ihr und Ash sehr gut beobachten kann. Hier musste ich auch einige Male schmunzeln. Alles in allem gefiel mir der Auftakt der Trilogie gut und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht, denn man erlebte die ein oder andere Überraschung. Das Buch war spannend, es gab auch romantische sowie prickelnde und auch traurige Szenen. An Emotionen mangelte es wirklich nicht. Alles in allem hatte ich einige schöne Lesestunden und ich freue mich auf den nächsten Teil, denn ich möchte wissen, wie es mit Scarletts Geschichte weitergeht und auch was nun genau hinter den Ferals steckt. Ich vergebe diesem Buch vier Sterne.

Melden

Furry-Ferals!

Bewertung am 21.08.2020

Bewertungsnummer: 346773

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der erste Teil der Trilogie ist gut gelungen, Asukas Schreibstil ist erfrischend und ihre Charaktere machen Lust auf mehr. Das vermeintliche Liebesdreieck zwischen Scarlet, Ash und Tristan wird ein jähes Ende gesetzt, nachdem Tristan von den Ferals zerfleischt wurde. Scarlet, natürlich außer sich, schwört Rache und lässt sich innerhalb von fünf Jahren zur Kriegerin/Wächterin ausbilden. Als Ash sie dann zu Hof ruft, scheint eine neue Liebe zu entfachen (die Beschreibung, dass Scarlet ein Herz aus Eis hätte, trift absolut nicht zu und es auch immer wieder zu erwähnen empfand ich als etwas nervig), doch Ash und seine Sippe hüten ein schreckliches Geheimnis (was etwas zu offensichtlich ist), welches Scarlet für immer brechen könnte. Als dann noch zu Ende des ersten Teils ACHTUNG SPOILER Tristan von Toten wieder auferstanden ist, scheint das Gefühlschaos perfekt. Die Geschichte hat mir im Gesamten gefallen, auch wenn sie teilsweise echt vorhersehbar war.
Melden

Furry-Ferals!

Bewertung am 21.08.2020
Bewertungsnummer: 346773
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der erste Teil der Trilogie ist gut gelungen, Asukas Schreibstil ist erfrischend und ihre Charaktere machen Lust auf mehr. Das vermeintliche Liebesdreieck zwischen Scarlet, Ash und Tristan wird ein jähes Ende gesetzt, nachdem Tristan von den Ferals zerfleischt wurde. Scarlet, natürlich außer sich, schwört Rache und lässt sich innerhalb von fünf Jahren zur Kriegerin/Wächterin ausbilden. Als Ash sie dann zu Hof ruft, scheint eine neue Liebe zu entfachen (die Beschreibung, dass Scarlet ein Herz aus Eis hätte, trift absolut nicht zu und es auch immer wieder zu erwähnen empfand ich als etwas nervig), doch Ash und seine Sippe hüten ein schreckliches Geheimnis (was etwas zu offensichtlich ist), welches Scarlet für immer brechen könnte. Als dann noch zu Ende des ersten Teils ACHTUNG SPOILER Tristan von Toten wieder auferstanden ist, scheint das Gefühlschaos perfekt. Die Geschichte hat mir im Gesamten gefallen, auch wenn sie teilsweise echt vorhersehbar war.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Feral Moon 1: Die rote Kriegerin

von Asuka Lionera

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Feral Moon 1: Die rote Kriegerin