• Langweilst du dich, Minimia?
  • Langweilst du dich, Minimia?
  • Langweilst du dich, Minimia?

Langweilst du dich, Minimia?

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Nach der Schule hat Minimia immer viel vor: Sie trifft sich mit ihren Freunden, geht zum Hockey-Training und in die Bücherei. Sie nimmt an einem Malkurs teil, besucht ihre Oma und geht wandern. Doch manchmal, besonders an Sonntagen, da gibt es einfach nichts zu tun. Doch Mia wäre nicht Mia, wenn sie nicht erfinderisch wäre - und so macht sie sich auf und sucht nach einem Mittel gegen akute Langeweile.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.08.2019

Verlag

Jumbo

Seitenzahl

40

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.08.2019

Verlag

Jumbo

Seitenzahl

40

Maße (L/B/H)

29,7/21,8/1,2 cm

Gewicht

459 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8337-4075-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein absolut bezauberndes Bilderbuch!

CorniHolmes am 16.10.2019

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bilderbücher von Rocio Bonilla liebe ich über alles. Ihre Geschichten sind immer so unglaublich warmherzig und zuckersüß und ihre wunderschönen Illustrationen zaubern einem stets ein breites Lächeln auf die Lippen. Besonders toll finde ich ihr Bilderbuch „Welche Farbe hat ein Kuss?“. Meine Freude war daher groß, als ich hörte, dass dieses Jahr eine weitere Geschichte mit Minimia erscheinen wird. Das Buch musste ich natürlich unbedingt bei mir einziehen lassen! Mia, auch Minimia genannt, ist mittlerweile schon größer und geht sogar schon zur Schule. Sie hat daher jetzt einen Kalender, in welchem sie für jeden Tag die Dinge einträgt, die sie macht. Montags trifft sie sich mit Freundinnen. Dienstags geht es zum Hockeytraining, am Mittwoch wird in der Bücherei gelesen, donnerstags findet der Malkurs statt (Minimia malt nach wie vor unheimlich gerne!), die Freitagnachmittage verbringt sie bei Oma und an den Samstagen werden Ausflüge unternommen. Und an den Sonntagen? Tja, an den Sonntagen hat Minimia überhaupt keinen Termin, es gibt einfach gar nichts zu tun. Totaaal öde! Die Sonntage mag Minimia daher gar nicht, weil sie so laaaangweilig sind! Was kann sie nur tun, damit sie sich nicht mehr so entsetzlich langweilt? Zum Glück ist Minimia sehr kreativ und erfinderisch. Ihr wird ganz bestimmt ein Mittel gegen diese riesengroße Sonntagslangeweile einfallen. Auch mit „Langweilst du dich, Minimia?“ ist Rocio Bonilla ein absolut bezauberndes Bilderbuch gelungen. Ich persönlich finde „Welche Farbe hat ein Kuss?“ zwar etwas besser, aber auch das zweite Minimia-Abenteuer ist einfach nur wunder-, wunderschön und herzerwärmend. Man kann die beiden Bücher übrigens problemlos unabhängig voneinander lesen, da die Handlungen nicht aufeinander aufbauen. Falls ihr also noch nicht die Bekanntschaft mit der zauberhaften Minimia gemacht haben solltet, ist es überhaupt kein Problem, wenn ihr sie in ihrem zweiten Bilderbuch kennenlernt. Ich habe Minimia seit ihrem ersten Buch ganz fest in mein Herz geschlossen. Sie ist so ein knuffiges und liebenswertes Mädchen und sieht so goldig aus. Diese großen runden Kulleraugen, der dunkle Wuschelkopf - hach, herrlich. Besonders klasse finde ich ja immer ihre vielen verschiedenen Gesichtsausdrücke. Da komme ich beim Durchblättern und Betrachten der Bilder aus dem Schmunzeln und Grinsen wirklich gar nicht mehr heraus. Die Rocio Bonilla kann einfach so unfassbar süß und großartig zeichnen! Ich mag ihren liebevollen und sanften Zeichenstil wahnsinnig gerne und kann mich an ihren tollen Bildern einfach nie sattsehen. Mehrmals hinschauen lohnt sich auch definitiv. Die Illustrationen von Rocio Bonilla stecken stets voller witziger und niedlicher Details, sodass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.  Das Buch ist so aufgebaut, dass die Bilder meist eine ganze Seite einnehmen. Es gibt allerdings auch immer mal wieder Seiten, die aus mehreren kleineren Zeichnungen bestehen. Text ist insgesamt nur wenig vorhanden. Die Sätze sind stets nur sehr kurz und super lustig! Zudem wird wieder ganz fantastisch mit der Schrift gespielt: Schreibschrift, Großbuchstaben, Comicsprechblasen – das Leseerlebnis ist hier wirklich ein ganz besonderes und lässt an keiner Stelle Langeweile aufkommen. Apropos Langeweile! Ja, da war doch was...ah, genau! Minimia ist hier ja auf der Suche nach dem Mittel gegen diese akute Sonntagslangeweile. Da sie an den anderen Wochentagen so viel Programm hat und sehr beschäftigt ist, weiß die liebe Minimia an den Sonntagen so gar nichts mit sich anzufangen. Das kennt doch bestimmt so gut wie jeder, oder? Diese Tage, an denen einfach nichts los ist und man nicht weiß, was man machen soll. Da ganz bestimmt jedes Kind Minimias Problem kennt und sich daher mit ihr identifizieren kann, finde ich das Thema dieses Buch so großartig! Und besonders schön finde ich natürlich die Botschaft, die die Geschichte vermittelt: Wenn man sich ein bisschen Mühe gibt und der Fantasie freien Lauf lässt, kann man sogar im eigenen Kinderzimmer die tollsten Abenteuer erleben und sich hervorragend selbst beschäftigen! Minimia zeigt uns hier, wie es geht. Denn, so viel kann ich euch ja schon mal verraten: So langweilig, wie sie erst dachte, ist ihr an den Sonntagen gar nicht. Mit ihren vielen Spielsachen kann man die aufregendsten Dinge erleben. Dank eines Walpuzzles kann man in den Ozean abtauchen und den Meereswesen einen Besuch abstatten. Mit einem kleinen Raumschiff lässt es sich prima in den Weltraum reisen und auch ein Papierflieger kann einen wunderbar durch die Lüfte tragen. Tja, und ehe man es sich versieht, ist der Sonntag auch schon wieder rum, ohne dass man sich dabei gelangweilt hat. Eine wirklich ganz wundervolle Geschichte, die Kinder hoffentlich dazu animieren wird, sich selbst zu beschäftigen. Fazit: Rocio Bonilla ist mit dem zweiten Minimia-Abenteuer erneut ein absolut bezauberndes Bilderbuch gelungen, welches Groß und Klein ein ganz besonderes Vorleseerlebnis beschert! Die Geschichte ist voller Wärme und wunderbarer Momente. Sie ist mega süß und fantasievoll und enthält eine so tolle Botschaft! Die Illustrationen sind super niedlich und warmherzig und einfach nur wunderschön. Ich bin total verliebt in das Buch und hoffe sehr, dass es noch ein weiteres Wiedersehen mit Minimia geben wird. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Ein absolut bezauberndes Bilderbuch!

CorniHolmes am 16.10.2019
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Bilderbücher von Rocio Bonilla liebe ich über alles. Ihre Geschichten sind immer so unglaublich warmherzig und zuckersüß und ihre wunderschönen Illustrationen zaubern einem stets ein breites Lächeln auf die Lippen. Besonders toll finde ich ihr Bilderbuch „Welche Farbe hat ein Kuss?“. Meine Freude war daher groß, als ich hörte, dass dieses Jahr eine weitere Geschichte mit Minimia erscheinen wird. Das Buch musste ich natürlich unbedingt bei mir einziehen lassen! Mia, auch Minimia genannt, ist mittlerweile schon größer und geht sogar schon zur Schule. Sie hat daher jetzt einen Kalender, in welchem sie für jeden Tag die Dinge einträgt, die sie macht. Montags trifft sie sich mit Freundinnen. Dienstags geht es zum Hockeytraining, am Mittwoch wird in der Bücherei gelesen, donnerstags findet der Malkurs statt (Minimia malt nach wie vor unheimlich gerne!), die Freitagnachmittage verbringt sie bei Oma und an den Samstagen werden Ausflüge unternommen. Und an den Sonntagen? Tja, an den Sonntagen hat Minimia überhaupt keinen Termin, es gibt einfach gar nichts zu tun. Totaaal öde! Die Sonntage mag Minimia daher gar nicht, weil sie so laaaangweilig sind! Was kann sie nur tun, damit sie sich nicht mehr so entsetzlich langweilt? Zum Glück ist Minimia sehr kreativ und erfinderisch. Ihr wird ganz bestimmt ein Mittel gegen diese riesengroße Sonntagslangeweile einfallen. Auch mit „Langweilst du dich, Minimia?“ ist Rocio Bonilla ein absolut bezauberndes Bilderbuch gelungen. Ich persönlich finde „Welche Farbe hat ein Kuss?“ zwar etwas besser, aber auch das zweite Minimia-Abenteuer ist einfach nur wunder-, wunderschön und herzerwärmend. Man kann die beiden Bücher übrigens problemlos unabhängig voneinander lesen, da die Handlungen nicht aufeinander aufbauen. Falls ihr also noch nicht die Bekanntschaft mit der zauberhaften Minimia gemacht haben solltet, ist es überhaupt kein Problem, wenn ihr sie in ihrem zweiten Bilderbuch kennenlernt. Ich habe Minimia seit ihrem ersten Buch ganz fest in mein Herz geschlossen. Sie ist so ein knuffiges und liebenswertes Mädchen und sieht so goldig aus. Diese großen runden Kulleraugen, der dunkle Wuschelkopf - hach, herrlich. Besonders klasse finde ich ja immer ihre vielen verschiedenen Gesichtsausdrücke. Da komme ich beim Durchblättern und Betrachten der Bilder aus dem Schmunzeln und Grinsen wirklich gar nicht mehr heraus. Die Rocio Bonilla kann einfach so unfassbar süß und großartig zeichnen! Ich mag ihren liebevollen und sanften Zeichenstil wahnsinnig gerne und kann mich an ihren tollen Bildern einfach nie sattsehen. Mehrmals hinschauen lohnt sich auch definitiv. Die Illustrationen von Rocio Bonilla stecken stets voller witziger und niedlicher Details, sodass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.  Das Buch ist so aufgebaut, dass die Bilder meist eine ganze Seite einnehmen. Es gibt allerdings auch immer mal wieder Seiten, die aus mehreren kleineren Zeichnungen bestehen. Text ist insgesamt nur wenig vorhanden. Die Sätze sind stets nur sehr kurz und super lustig! Zudem wird wieder ganz fantastisch mit der Schrift gespielt: Schreibschrift, Großbuchstaben, Comicsprechblasen – das Leseerlebnis ist hier wirklich ein ganz besonderes und lässt an keiner Stelle Langeweile aufkommen. Apropos Langeweile! Ja, da war doch was...ah, genau! Minimia ist hier ja auf der Suche nach dem Mittel gegen diese akute Sonntagslangeweile. Da sie an den anderen Wochentagen so viel Programm hat und sehr beschäftigt ist, weiß die liebe Minimia an den Sonntagen so gar nichts mit sich anzufangen. Das kennt doch bestimmt so gut wie jeder, oder? Diese Tage, an denen einfach nichts los ist und man nicht weiß, was man machen soll. Da ganz bestimmt jedes Kind Minimias Problem kennt und sich daher mit ihr identifizieren kann, finde ich das Thema dieses Buch so großartig! Und besonders schön finde ich natürlich die Botschaft, die die Geschichte vermittelt: Wenn man sich ein bisschen Mühe gibt und der Fantasie freien Lauf lässt, kann man sogar im eigenen Kinderzimmer die tollsten Abenteuer erleben und sich hervorragend selbst beschäftigen! Minimia zeigt uns hier, wie es geht. Denn, so viel kann ich euch ja schon mal verraten: So langweilig, wie sie erst dachte, ist ihr an den Sonntagen gar nicht. Mit ihren vielen Spielsachen kann man die aufregendsten Dinge erleben. Dank eines Walpuzzles kann man in den Ozean abtauchen und den Meereswesen einen Besuch abstatten. Mit einem kleinen Raumschiff lässt es sich prima in den Weltraum reisen und auch ein Papierflieger kann einen wunderbar durch die Lüfte tragen. Tja, und ehe man es sich versieht, ist der Sonntag auch schon wieder rum, ohne dass man sich dabei gelangweilt hat. Eine wirklich ganz wundervolle Geschichte, die Kinder hoffentlich dazu animieren wird, sich selbst zu beschäftigen. Fazit: Rocio Bonilla ist mit dem zweiten Minimia-Abenteuer erneut ein absolut bezauberndes Bilderbuch gelungen, welches Groß und Klein ein ganz besonderes Vorleseerlebnis beschert! Die Geschichte ist voller Wärme und wunderbarer Momente. Sie ist mega süß und fantasievoll und enthält eine so tolle Botschaft! Die Illustrationen sind super niedlich und warmherzig und einfach nur wunderschön. Ich bin total verliebt in das Buch und hoffe sehr, dass es noch ein weiteres Wiedersehen mit Minimia geben wird. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Tolle Ideen für langweilige Sonntage

Daggy am 28.07.2019

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wir kennen die kleine Minimia schon aus dem Buch "Welche Farbe hat ein Kuss?" Jetzt ist Mia schon in der Schule und hat einen Kalender und an jedem Tag hat sie etwas vor. Mal trifft sie sich mit Freundinnen oder mit der Oma, mal spielt sie Hockey oder malt. Nur am Sonntag, da geschieht nichts und Minimia ist schrecklich langweilig. Sie sitz in ihrem Zimmer und wir sehen ganz viel Spielzeug, Bücher und Bilder. Trotzdem weiß sie nicht, was sie tun soll. Da hat sie eine Idee, sie fragt das Kaninchen hinter der roten Tür. Das verweißt auf andere Tiere, so wird sie immer weiter geschickt und kein Tier kann helfen, alle sagen auf ihre Frage, was sie tun soll, nein, sie wissen es auch nicht. Der Außerirdische empfiehlt die Mama zu fragen. Minimia geht zeichnerisch zu allen Tieren, die trägt beim Pinguin einen Schal und fliegt mit einem Papierflieger zum Wal. Ein Buch mit viel Fantasie und Bildern, die die eigene Fantasie anregen. Vielleicht ist der nächste Sonntag nicht mehr so schrecklich langweilig. Denn am Ende des Buches sitzt Mia in ihrem Zimmer und wundert sich über Mamas Frage "Hast du dich nicht gerade noch gelangweilt?"

Tolle Ideen für langweilige Sonntage

Daggy am 28.07.2019
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wir kennen die kleine Minimia schon aus dem Buch "Welche Farbe hat ein Kuss?" Jetzt ist Mia schon in der Schule und hat einen Kalender und an jedem Tag hat sie etwas vor. Mal trifft sie sich mit Freundinnen oder mit der Oma, mal spielt sie Hockey oder malt. Nur am Sonntag, da geschieht nichts und Minimia ist schrecklich langweilig. Sie sitz in ihrem Zimmer und wir sehen ganz viel Spielzeug, Bücher und Bilder. Trotzdem weiß sie nicht, was sie tun soll. Da hat sie eine Idee, sie fragt das Kaninchen hinter der roten Tür. Das verweißt auf andere Tiere, so wird sie immer weiter geschickt und kein Tier kann helfen, alle sagen auf ihre Frage, was sie tun soll, nein, sie wissen es auch nicht. Der Außerirdische empfiehlt die Mama zu fragen. Minimia geht zeichnerisch zu allen Tieren, die trägt beim Pinguin einen Schal und fliegt mit einem Papierflieger zum Wal. Ein Buch mit viel Fantasie und Bildern, die die eigene Fantasie anregen. Vielleicht ist der nächste Sonntag nicht mehr so schrecklich langweilig. Denn am Ende des Buches sitzt Mia in ihrem Zimmer und wundert sich über Mamas Frage "Hast du dich nicht gerade noch gelangweilt?"

Unsere Kund*innen meinen

Langweilst du dich, Minimia?

von Rocio Bonilla

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Langweilst du dich, Minimia?
  • Langweilst du dich, Minimia?
  • Langweilst du dich, Minimia?