Syltfeuer
Band 3
Anna Bergmann Band 3

Syltfeuer

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

14,00 €

Syltfeuer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.06.2019

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

374

Maße (L/B/H)

20,1/12/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.06.2019

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

374

Maße (L/B/H)

20,1/12/3,5 cm

Gewicht

392 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-2507-3

Weitere Bände von Anna Bergmann

  • Syltwind
    Syltwind Sibylle Narberhaus
    - 25%

    Syltwind

    von Sibylle Narberhaus

    Hörbuch

    11,89 € UVP 16,00 €

    (3)

  • Syltmond
    Syltmond Sibylle Narberhaus
    - 17%

    Syltmond

    von Sibylle Narberhaus

    Hörbuch

    13,19 € UVP 16,00 €

    (1)

  • Syltleuchten
    Syltleuchten Sibylle Narberhaus
    Band 1

    Syltleuchten

    von Sibylle Narberhaus

    Buch

    13,00 €

    (4)

  • Syltstille
    Syltstille Sibylle Narberhaus
    Band 2

    Syltstille

    von Sibylle Narberhaus

    Buch

    13,00 €

    (7)

  • Syltfeuer
    Syltfeuer Sibylle Narberhaus
    Band 3

    Syltfeuer

    von Sibylle Narberhaus

    Buch

    14,00 €

    (2)

  • Syltwind
    Syltwind Sibylle Narberhaus
    Band 4

    Syltwind

    von Sibylle Narberhaus

    Buch

    14,00 €

    (3)

  • Syltmond
    Syltmond Sibylle Narberhaus
    Band 5

    Syltmond

    von Sibylle Narberhaus

    Buch

    14,00 €

    (1)

  • Syltsterne
    Syltsterne Sibylle Narberhaus
    Band 6

    Syltsterne

    von Sibylle Narberhaus

    Buch

    14,00 €

    (1)

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannender und mitreißender Auftakt zu den Sylt-Krimis mit Anna Bergmann

Bewertung aus Peine am 08.07.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wieder ein grandioser Sylt-Krimi von Sibylle Narberhaus!!! Ich habe dieses Buch in weniger als einem Tag durchgelesen, weil mich die Story so gefesselt hat. Ich habe vorher noch keinen Krimi anderer Autoren in der Hand gehabt, die es schaffen, dass man sich in eine Geschichte so tief einlesen und reinfühlen kann. Ich mag die Art, wie Sibylle Narberhaus ins Detail geht und wie man ihren Inhalten absolut logisch folgen kann. Ganz toller Schreibstil! Und schön, dass wir Leser jetzt auch wissen, wie Anna und Nick zueinander gefunden haben.

Spannender und mitreißender Auftakt zu den Sylt-Krimis mit Anna Bergmann

Bewertung aus Peine am 08.07.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wieder ein grandioser Sylt-Krimi von Sibylle Narberhaus!!! Ich habe dieses Buch in weniger als einem Tag durchgelesen, weil mich die Story so gefesselt hat. Ich habe vorher noch keinen Krimi anderer Autoren in der Hand gehabt, die es schaffen, dass man sich in eine Geschichte so tief einlesen und reinfühlen kann. Ich mag die Art, wie Sibylle Narberhaus ins Detail geht und wie man ihren Inhalten absolut logisch folgen kann. Ganz toller Schreibstil! Und schön, dass wir Leser jetzt auch wissen, wie Anna und Nick zueinander gefunden haben.

Für mich zu viel Liebesgeschichte für einen Krimi

gaby2707 aus München am 30.06.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist Dezember und auch auf Sylt geht alles etwas langsamer. Landschaftsarchitektin Anna Bergmann fährt zu einer Beisetzung auf die Insel. Ihr Gönner Johannes von Waldenbach, den sie durch ein Stipendium kennengelernt hatte und der sich in Amerika John Woodbrook nannte, ist verstorben. Dies verbindet sie mit einem Besuch ihrer Freundin Britta, die zusammen mit ihrem Mann ein Hotel auf der Insel leitet und natürlich sofort ein Appartement für Anna zur Verfügung stellt. Gleichzeitig bekommt sie Post von einem Nachlassverwalter, der sie zur Testamentseröffnung in Sachen von Waldenbach bittet. Die Polizei in Westerland ist gerade von einer Krankheitswelle gebeutelt, da muss sie sich einerseits um eine Einbruchsserie kümmern, bei der ein Hausbesitzer erschlagen wurde. Außerdem wird auf einem Parkplatz zum Ellenbogen ein Mann gefunden – erschossen. Britta und ihr Mann Jan wollen Anna auf der Insel an den Mann bringen. Und plötzlich muss sie sich zwischen zwei Männern entscheiden. Ich war gerade erst auf Sylt und musste natürlich dieses Buch sofort lesen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte umrahmt von kriminellen Machenschaften auf der Insel der Schönen und Reichen. Ich habe Anne Bergmann kennengelernt und schon war mir die junge Frau sehr sympathisch. Genau so wie ihre Freundin Britta mit ihrer Familie und wie die beiden Männer, die großes Interesse an ihr zeigen. Alles genau so, wie man es sich auf Sylt halt vorstellt. Aber auch die anderen Protagonisten stellt mir die Autorin mit ihren Ecken und Kanten, mit ihren Problemen, Ängsten und ihren so unterschiedlichen Wesen sehr gut vorstellbar vor. Es gibt wie immer aber auch hier Menschen, die ich einfach zutiefst unsympathisch finde. Ich kann ihr Handeln und ihre Gedanken alle gut nachvollziehen und bin schon nach ein paar Seiten völlig im Buch gefangen. Anders geht es mir mit der Aufklärung. Da hatte ich mir die verschiedensten Szenarien vorstellen können, musste aber immer nach einer neuen Wende oder neuen Erkenntnissen davon ablassen. Insgesamt hat mir dieses kriminelle Konstrukt sehr gut gefallen. Da die Geschichte für mich in der Hauptsache von der Liebesgeschichte rund um Anna lebt, kommt für mich die Spannung, die zwar unterschwellig immer da ist, etwas zu kurz. Durch die vielen wunderschönen Beschreibungen der Inselorte, der Menschen und der Landschaft kommt der lokale Aspekt richtig schön hervor. Ich hatte gleich einige der Orte wieder vor Augen. Einfach nur schön. Die Stimmung, die dort im Dezember herrscht wurde gekonnt und gut vorstellbar eingefangen. Auch wenn ich dieses Buch nicht direkt als Krimi bezeichnen würde, hatte ich doch wunderschönem unterhaltsame und auch spannende und interessante Lesestunden. Ich bin gespannt, ob und wie es mit Anna und ihrem Liebsten weitergeht. 4,5 von 5 Sternen

Für mich zu viel Liebesgeschichte für einen Krimi

gaby2707 aus München am 30.06.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es ist Dezember und auch auf Sylt geht alles etwas langsamer. Landschaftsarchitektin Anna Bergmann fährt zu einer Beisetzung auf die Insel. Ihr Gönner Johannes von Waldenbach, den sie durch ein Stipendium kennengelernt hatte und der sich in Amerika John Woodbrook nannte, ist verstorben. Dies verbindet sie mit einem Besuch ihrer Freundin Britta, die zusammen mit ihrem Mann ein Hotel auf der Insel leitet und natürlich sofort ein Appartement für Anna zur Verfügung stellt. Gleichzeitig bekommt sie Post von einem Nachlassverwalter, der sie zur Testamentseröffnung in Sachen von Waldenbach bittet. Die Polizei in Westerland ist gerade von einer Krankheitswelle gebeutelt, da muss sie sich einerseits um eine Einbruchsserie kümmern, bei der ein Hausbesitzer erschlagen wurde. Außerdem wird auf einem Parkplatz zum Ellenbogen ein Mann gefunden – erschossen. Britta und ihr Mann Jan wollen Anna auf der Insel an den Mann bringen. Und plötzlich muss sie sich zwischen zwei Männern entscheiden. Ich war gerade erst auf Sylt und musste natürlich dieses Buch sofort lesen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte umrahmt von kriminellen Machenschaften auf der Insel der Schönen und Reichen. Ich habe Anne Bergmann kennengelernt und schon war mir die junge Frau sehr sympathisch. Genau so wie ihre Freundin Britta mit ihrer Familie und wie die beiden Männer, die großes Interesse an ihr zeigen. Alles genau so, wie man es sich auf Sylt halt vorstellt. Aber auch die anderen Protagonisten stellt mir die Autorin mit ihren Ecken und Kanten, mit ihren Problemen, Ängsten und ihren so unterschiedlichen Wesen sehr gut vorstellbar vor. Es gibt wie immer aber auch hier Menschen, die ich einfach zutiefst unsympathisch finde. Ich kann ihr Handeln und ihre Gedanken alle gut nachvollziehen und bin schon nach ein paar Seiten völlig im Buch gefangen. Anders geht es mir mit der Aufklärung. Da hatte ich mir die verschiedensten Szenarien vorstellen können, musste aber immer nach einer neuen Wende oder neuen Erkenntnissen davon ablassen. Insgesamt hat mir dieses kriminelle Konstrukt sehr gut gefallen. Da die Geschichte für mich in der Hauptsache von der Liebesgeschichte rund um Anna lebt, kommt für mich die Spannung, die zwar unterschwellig immer da ist, etwas zu kurz. Durch die vielen wunderschönen Beschreibungen der Inselorte, der Menschen und der Landschaft kommt der lokale Aspekt richtig schön hervor. Ich hatte gleich einige der Orte wieder vor Augen. Einfach nur schön. Die Stimmung, die dort im Dezember herrscht wurde gekonnt und gut vorstellbar eingefangen. Auch wenn ich dieses Buch nicht direkt als Krimi bezeichnen würde, hatte ich doch wunderschönem unterhaltsame und auch spannende und interessante Lesestunden. Ich bin gespannt, ob und wie es mit Anna und ihrem Liebsten weitergeht. 4,5 von 5 Sternen

Unsere Kund*innen meinen

Syltfeuer

von Sibylle Narberhaus

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Syltfeuer