Soko Sandbank

Soko Sandbank

Küsten Krimi

Buch (Taschenbuch)

11,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Soko Sandbank

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,90 €
eBook

eBook

ab 9,49 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.08.2019

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

304

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

22.08.2019

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

304

Maße (L/B/H)

20,5/13,6/2,5 cm

Gewicht

359 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7408-0673-6

Weitere Bände von Küsten Krimi

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannende Fortsetzung

peedee am 17.06.2021

Bewertungsnummer: 1507393

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Olofsen und Greiner, Band 2: Ein Segelboot läuft auf einer Sandbank auf – darauf befinden sich zwei Leichen: eine Frau wurde erschossen, ein Mann wurde vergiftet und grausig inszeniert. Hauptkommissar Arne Olofsen von der Kripo Cuxhaven leitet die Ermittlungen. Das Team kommt jedoch nur schleppend voran, da Kollegen reihenweise krank ausfallen, so auch Olofsens Partner Martin Greiner. Ausgerechnet jetzt… Erster Eindruck: Ein sehr zurückhaltendes Cover mit einem Segelboot – gefällt mir. Dies ist Band 2 einer Reihe, kann jedoch ohne Kenntnis des Vorgängerbandes gelesen werden. Olofsen ist einer, der klar und deutlich sagt, was er denkt. Von diplomatischer Vorgehensweise hält er nichts. Er schnauzt Kollegen an, wenn ihm etwas nicht passt – sie wissen sich aber zu behaupten –, und er hat einen hohen Verschleiss an Kaffeetassen, die er regelmässig vom Tisch fegt, wenn er sich aufregt. Einer seiner „Sparringspartner“ ist Frank Pall, der Leiter der Kriminaltechnik. Auch wenn es für Aussenstehende nach wenig erfreulichen Treffen der beiden aussehen mag, ist dem gar nicht so. Beide schätzen die Arbeit des anderen. Olofsens Partner Greiner weiss ebenfalls, wie der andere tickt – sie arbeiten sehr gut zusammen. Das ist auch wichtig, um im neusten Fall vorwärts zu kommen. Ein aufgelaufenes Segelboot, zwei Leichen, ein fehlendes Beiboot. Wieso wurde die Frau erschossen, aber der Mann durch eine Injektion getötet? Und warum wurde seine Leiche so inszeniert? Hat der Mörder das Beiboot entwendet? Unter der Zunge des Mannes lag eine Mikro-Speicherkarte mit einem kurzen Video, in dem der Mann vier Mal aufsagt, dass er schuldig sei und eine kryptische Zahlenfolge vorliest. Was soll das bedeuten? Kaum haben die Ermittlungen begonnen, fällt Greiner aus: Magen-Darm-Probleme. Ebenso wie weitere Kollegen, so auch Pall. Was ist da nur los? Auch bei Olofsen rumort es im Magen zuweilen verdächtig. Ich musste wirklich schmunzeln, als Olofsen bei den Rechtsmedizinern Walberg und Osamente einer Obduktion beiwohnt: „Und? Kann die versammelte Fachkompetenz in Weiss dem Dorfpolizisten etwas Verwertbares berichten?“ „Selbstverständlich. Beide sind tot.“ Rechtsmediziner Walberg hat offenbar einen sehr trockenen – quasi wüstengleichen – Humor. Das hat sogar Olofsen verblüfft. Es gibt weitere Todesfälle und auch weitere Krankheitsfälle – die Soko Sandbank ist streng gefordert. Die Geschichte war sehr spannend und hat interessante Einblicke in die Welt der Seenotrettung und in die Welt der Nautik geboten. Ebenso in die Welt der Viren. Von mir gibt es dafür 4 Sterne. Ich freue mich auf den nächsten Fall.
Melden

Spannende Fortsetzung

peedee am 17.06.2021
Bewertungsnummer: 1507393
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Olofsen und Greiner, Band 2: Ein Segelboot läuft auf einer Sandbank auf – darauf befinden sich zwei Leichen: eine Frau wurde erschossen, ein Mann wurde vergiftet und grausig inszeniert. Hauptkommissar Arne Olofsen von der Kripo Cuxhaven leitet die Ermittlungen. Das Team kommt jedoch nur schleppend voran, da Kollegen reihenweise krank ausfallen, so auch Olofsens Partner Martin Greiner. Ausgerechnet jetzt… Erster Eindruck: Ein sehr zurückhaltendes Cover mit einem Segelboot – gefällt mir. Dies ist Band 2 einer Reihe, kann jedoch ohne Kenntnis des Vorgängerbandes gelesen werden. Olofsen ist einer, der klar und deutlich sagt, was er denkt. Von diplomatischer Vorgehensweise hält er nichts. Er schnauzt Kollegen an, wenn ihm etwas nicht passt – sie wissen sich aber zu behaupten –, und er hat einen hohen Verschleiss an Kaffeetassen, die er regelmässig vom Tisch fegt, wenn er sich aufregt. Einer seiner „Sparringspartner“ ist Frank Pall, der Leiter der Kriminaltechnik. Auch wenn es für Aussenstehende nach wenig erfreulichen Treffen der beiden aussehen mag, ist dem gar nicht so. Beide schätzen die Arbeit des anderen. Olofsens Partner Greiner weiss ebenfalls, wie der andere tickt – sie arbeiten sehr gut zusammen. Das ist auch wichtig, um im neusten Fall vorwärts zu kommen. Ein aufgelaufenes Segelboot, zwei Leichen, ein fehlendes Beiboot. Wieso wurde die Frau erschossen, aber der Mann durch eine Injektion getötet? Und warum wurde seine Leiche so inszeniert? Hat der Mörder das Beiboot entwendet? Unter der Zunge des Mannes lag eine Mikro-Speicherkarte mit einem kurzen Video, in dem der Mann vier Mal aufsagt, dass er schuldig sei und eine kryptische Zahlenfolge vorliest. Was soll das bedeuten? Kaum haben die Ermittlungen begonnen, fällt Greiner aus: Magen-Darm-Probleme. Ebenso wie weitere Kollegen, so auch Pall. Was ist da nur los? Auch bei Olofsen rumort es im Magen zuweilen verdächtig. Ich musste wirklich schmunzeln, als Olofsen bei den Rechtsmedizinern Walberg und Osamente einer Obduktion beiwohnt: „Und? Kann die versammelte Fachkompetenz in Weiss dem Dorfpolizisten etwas Verwertbares berichten?“ „Selbstverständlich. Beide sind tot.“ Rechtsmediziner Walberg hat offenbar einen sehr trockenen – quasi wüstengleichen – Humor. Das hat sogar Olofsen verblüfft. Es gibt weitere Todesfälle und auch weitere Krankheitsfälle – die Soko Sandbank ist streng gefordert. Die Geschichte war sehr spannend und hat interessante Einblicke in die Welt der Seenotrettung und in die Welt der Nautik geboten. Ebenso in die Welt der Viren. Von mir gibt es dafür 4 Sterne. Ich freue mich auf den nächsten Fall.

Melden

Sheriff Schlammschuh

Anett H. aus Brandenburg am 22.12.2019

Bewertungsnummer: 1277119

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Soko Sandbank“ von Markus Rahaus habe ich als Taschenbuch vom Verlag Emons gelesen. Das Buch hat 301 Seiten, die in 15 Kapitel eingeteilt sind. Diese sind mit Tag und Datum überschrieben. Vor Cuxhaven wird ein gestrandetes Segelboot gefunden. Darauf zwei Tote. Nun ist es die Sache von Hauptkommissar Arne Olofsen und seinem Kollegen Martin Greiner, den Fall zu lösen. Dabei müssen sie auch mit der Wasserschutzpolizei und den Hafenmeistern zusammenarbeiten. Zuerst gehen die Ermittlungen nur schleppend voran. Doch dann wird ein gestrandetes Motorboot mit zwei Toten an Bord gefunden und erste Zusammenhänge stellen sich heraus. Das größte Problem allerdings ist, dass gleich am zweiten Tag Martin ausfällt und nach und nach weitere Kollegen, sodass eine effektive Ermittlungsarbeit nicht mehr gewährleistet ist. Doch es gibt weitere Tote und die Arbeit muss gemacht werden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist von Beginn an sehr rasant und spannend. Auch Hinweise auf den Täter gibt es erst sehr spät. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich fand einige sympathisch, einige weniger. Beim Sympathiefaktor für Olofsen bin ich mir nicht sicher. Er hat sicher einen gewissen Humor, ist aber doch manchmal recht cholerisch, grummelig und seinen Umgang mit Zivilisten und auch den Kollegen fand ich doch oft sehr daneben. Auch, dass er mit seiner Raserei ohne Blaulicht oder Sirene eine Gefahr darstellte und auf alle und jeden fluchte, der im Weg war. Überhaupt gab es in dem Buch eine Menge, teils recht makabren, Humor, der nicht immer passend war, fand ich jedenfalls. Im Gegensatz dazu hat es mir gefallen, wie die Besatzung des Bergungsschiffes oder der Hafenmeister die Beamten schon mal auflaufen lassen und über sie Witze machen. Insgesamt fand ich das Buch sehr gut. Durch den guten und verständlichen Schreibstil war es zügig zu lesen. „ Originell, schlagfertig und sehr menschlich“ trifft es recht gut. Das Cover mit dem gestrandeten Schiff passt super zur Handlung.
Melden

Sheriff Schlammschuh

Anett H. aus Brandenburg am 22.12.2019
Bewertungsnummer: 1277119
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

„Soko Sandbank“ von Markus Rahaus habe ich als Taschenbuch vom Verlag Emons gelesen. Das Buch hat 301 Seiten, die in 15 Kapitel eingeteilt sind. Diese sind mit Tag und Datum überschrieben. Vor Cuxhaven wird ein gestrandetes Segelboot gefunden. Darauf zwei Tote. Nun ist es die Sache von Hauptkommissar Arne Olofsen und seinem Kollegen Martin Greiner, den Fall zu lösen. Dabei müssen sie auch mit der Wasserschutzpolizei und den Hafenmeistern zusammenarbeiten. Zuerst gehen die Ermittlungen nur schleppend voran. Doch dann wird ein gestrandetes Motorboot mit zwei Toten an Bord gefunden und erste Zusammenhänge stellen sich heraus. Das größte Problem allerdings ist, dass gleich am zweiten Tag Martin ausfällt und nach und nach weitere Kollegen, sodass eine effektive Ermittlungsarbeit nicht mehr gewährleistet ist. Doch es gibt weitere Tote und die Arbeit muss gemacht werden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist von Beginn an sehr rasant und spannend. Auch Hinweise auf den Täter gibt es erst sehr spät. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich fand einige sympathisch, einige weniger. Beim Sympathiefaktor für Olofsen bin ich mir nicht sicher. Er hat sicher einen gewissen Humor, ist aber doch manchmal recht cholerisch, grummelig und seinen Umgang mit Zivilisten und auch den Kollegen fand ich doch oft sehr daneben. Auch, dass er mit seiner Raserei ohne Blaulicht oder Sirene eine Gefahr darstellte und auf alle und jeden fluchte, der im Weg war. Überhaupt gab es in dem Buch eine Menge, teils recht makabren, Humor, der nicht immer passend war, fand ich jedenfalls. Im Gegensatz dazu hat es mir gefallen, wie die Besatzung des Bergungsschiffes oder der Hafenmeister die Beamten schon mal auflaufen lassen und über sie Witze machen. Insgesamt fand ich das Buch sehr gut. Durch den guten und verständlichen Schreibstil war es zügig zu lesen. „ Originell, schlagfertig und sehr menschlich“ trifft es recht gut. Das Cover mit dem gestrandeten Schiff passt super zur Handlung.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Soko Sandbank

von Markus Rahaus

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Mareike Lewin

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Mareike Lewin

Thalia Cuxhaven

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Noch besser und rasanter als der erste Teil.Kommissar Olofsen ist wieder in top Form und hat mich mit seiner Art immer wieder zum Lachen gebracht.Ein echtes Highlight für Cuxhavener und Urlauber aus der Region.Dieser Küstenkrimi war von der ersten bis zur letzten Seite spannend!
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Noch besser und rasanter als der erste Teil.Kommissar Olofsen ist wieder in top Form und hat mich mit seiner Art immer wieder zum Lachen gebracht.Ein echtes Highlight für Cuxhavener und Urlauber aus der Region.Dieser Küstenkrimi war von der ersten bis zur letzten Seite spannend!

Mareike Lewin
  • Mareike Lewin
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Soko Sandbank

von Markus Rahaus

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Soko Sandbank