Katharina-Klein-Krimis / Dolphin Dance
Band 3

Katharina-Klein-Krimis / Dolphin Dance

Katharina Klein im falschen Film

Buch (Taschenbuch)

15,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

3,99 €

Katharina-Klein-Krimis / Dolphin Dance

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,00 €
eBook

eBook

ab 3,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.07.2019

Verlag

Epubli

Seitenzahl

480

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

18 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.07.2019

Verlag

Epubli

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

19/12,5/2,8 cm

Gewicht

471 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7485-6911-4

Weitere Bände von Katharina-Klein-Krimis

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Katharina Klein ... die dritte

Claudia R. aus Berlin am 23.04.2020

Bewertet: Buch (Paperback)

Klappentext: 'Ich hatte eine Spur. Und am Ende waren eine Menge Leute tot.' Gerade zurück aus dem unfreiwilligen Abenteuerurlaub auf Mafia Island und noch vor Antritt des neuen Jobs als Leiterin einer Spezialeinheit für unaufgeklärte Verbrechen stürzt sich Katharina Klein, Frankfurts explosivste Kriminalpolizistin, in den drängendsten unerledigten Fall, den es für sie gibt: den Mord an ihrer eigenen Familie vor 16 Jahren. Die Vergangenheit wirft unangenehme Fragen auf: nach der Rolle des Gerichtsmediziners Andreas Amendt, in den sich Katharina so gerne verlieben würde, und ihres Mentors Polanski, der den Fall damals untersucht hat. Und nach dem eigenen Vater, denn warum sollte jemand die Familie eines harmlosen Kunsthändlers so professionell auslöschen? Doch vor allem scheint die Vergangenheit höchst lebendig: Irgendjemand will Katharinas Ermittlungen mit allen Mitteln stoppen und geht dabei wortwörtlich über Leichen. Cover: Das Cover finde ich sehr passend und sehr gut gelungen. Man erkennt die stilisierte Silhouette einer Frau in weiß und auch die eines Delphins, der gerade seine Kunststückchen macht. Des Weiteren ist ein Revolver in rot und einer in der Hand der Frau erkennbar. Dieses stilisierte Cover hat etwas besonderes und ist ein Merkmal dieser Reihe und hebt sich dadurch von anderen ab. Meinung: Dies ist bereits der dritte Teil der Katharina Klein Reihe und da ich die bisherigen Bände gelesen habe, und dies vor nicht allzu langer Zeit, viel es mir nicht schwer wieder sehr gut in das Geschehen, die Personen und somit in die Geschichte hineinzufinden. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut und ich habe sie im Laufe der Bände sehr lieb gewonnen, aber auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, kann man dieses dritten Band sehr gut lesen, da in jedem Band ein eigener Fall behandelt wird. Zwar zieht sich ein roter Faden der Protagonisten durch die Reihe, aber für den eigentlichen Fall benötigt man die Vorgänger nicht zwangsläufig, auch wenn hier sehr viel aus der Familiengeschichte vorkommt,, sondern kann durchaus den band auch allein lesen. Natürlich ist es, um die Entwicklung der Charaktere mit zu bekommen, von Vorteil die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, aber nicht zwingend erforderlich. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man kommt sehr gut in die Geschehnisse und Handlungen hinein. Der Autor schafft es, den Leser zu fesseln und neugierig zu machen, wie es weiter geht. So dass man regelrecht am mit ermitteln ist und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Fall ist sehr gut aufgezeichnet und auch die Charaktere machen sehr viel Spaß und man verfolgt sehr gern deren Handlungen und Erlebnisse und bleibt gern an ihnen dran. Katharina Klein ist einfach eine tolle Ermittlern und man ist sehr gern auf ihren Spuren. Der Fall ist spannend und teils auch humorvoll erzählt und es wird nie langweilig. Mit teils skurrilen Situationen und sehr viel Charme, Spannung und Humor konnte mich auch dieser dritte Fall der Katharina Klein Reihe überzeugen. Toll fand ich auch hier wieder die Gliederung und Einteilung. Auch diese ist sehr passend gewählt. Mir hat gut gefallen, dass die Kapitel nach Musiktiteln benannt und das Buch wie ein klassischer 5-Akter in mehrere Abschnitte "Koala, Koi, Wanze, Delfin, Aaskrähe", die passend zur Umgebung gewählt wurden, unterteilt war. Kapitel und Akte greifen das Thema des Titels sehr gut wieder auf. Solch eine passende Gliederung, die sehr gut durchdacht ist und sehr stimmig wirkt, rundet ein Buch sehr gut ab. Dies ist hier sehr gut gelungen. Inhaltlich wird auch hier wieder nichts verraten, da man sich seine Meinung am besten selbst bildet und ich nichts vorweg nehmen möchte. Ein gelungener dritter Teil dieser Reihe, der einen kleinen Abschluss darstellt und dennoch Freiraum für weitere Bände offen lässt und somit neugierig auf den nächsten Band macht. Mir hat auch dieser Teil wieder einige fesselnde, spannende und humorvolle Lesestunden bereitet. Fazit: Spannend, humorvoll und fesselnd, mit tollen Charakteren und einer gutdurchdachten Gliederung, überzeugt der Autor auch im dritten Band.

Katharina Klein ... die dritte

Claudia R. aus Berlin am 23.04.2020
Bewertet: Buch (Paperback)

Klappentext: 'Ich hatte eine Spur. Und am Ende waren eine Menge Leute tot.' Gerade zurück aus dem unfreiwilligen Abenteuerurlaub auf Mafia Island und noch vor Antritt des neuen Jobs als Leiterin einer Spezialeinheit für unaufgeklärte Verbrechen stürzt sich Katharina Klein, Frankfurts explosivste Kriminalpolizistin, in den drängendsten unerledigten Fall, den es für sie gibt: den Mord an ihrer eigenen Familie vor 16 Jahren. Die Vergangenheit wirft unangenehme Fragen auf: nach der Rolle des Gerichtsmediziners Andreas Amendt, in den sich Katharina so gerne verlieben würde, und ihres Mentors Polanski, der den Fall damals untersucht hat. Und nach dem eigenen Vater, denn warum sollte jemand die Familie eines harmlosen Kunsthändlers so professionell auslöschen? Doch vor allem scheint die Vergangenheit höchst lebendig: Irgendjemand will Katharinas Ermittlungen mit allen Mitteln stoppen und geht dabei wortwörtlich über Leichen. Cover: Das Cover finde ich sehr passend und sehr gut gelungen. Man erkennt die stilisierte Silhouette einer Frau in weiß und auch die eines Delphins, der gerade seine Kunststückchen macht. Des Weiteren ist ein Revolver in rot und einer in der Hand der Frau erkennbar. Dieses stilisierte Cover hat etwas besonderes und ist ein Merkmal dieser Reihe und hebt sich dadurch von anderen ab. Meinung: Dies ist bereits der dritte Teil der Katharina Klein Reihe und da ich die bisherigen Bände gelesen habe, und dies vor nicht allzu langer Zeit, viel es mir nicht schwer wieder sehr gut in das Geschehen, die Personen und somit in die Geschichte hineinzufinden. Die Protagonisten gefallen mir sehr gut und ich habe sie im Laufe der Bände sehr lieb gewonnen, aber auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, kann man dieses dritten Band sehr gut lesen, da in jedem Band ein eigener Fall behandelt wird. Zwar zieht sich ein roter Faden der Protagonisten durch die Reihe, aber für den eigentlichen Fall benötigt man die Vorgänger nicht zwangsläufig, auch wenn hier sehr viel aus der Familiengeschichte vorkommt,, sondern kann durchaus den band auch allein lesen. Natürlich ist es, um die Entwicklung der Charaktere mit zu bekommen, von Vorteil die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, aber nicht zwingend erforderlich. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man kommt sehr gut in die Geschehnisse und Handlungen hinein. Der Autor schafft es, den Leser zu fesseln und neugierig zu machen, wie es weiter geht. So dass man regelrecht am mit ermitteln ist und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Fall ist sehr gut aufgezeichnet und auch die Charaktere machen sehr viel Spaß und man verfolgt sehr gern deren Handlungen und Erlebnisse und bleibt gern an ihnen dran. Katharina Klein ist einfach eine tolle Ermittlern und man ist sehr gern auf ihren Spuren. Der Fall ist spannend und teils auch humorvoll erzählt und es wird nie langweilig. Mit teils skurrilen Situationen und sehr viel Charme, Spannung und Humor konnte mich auch dieser dritte Fall der Katharina Klein Reihe überzeugen. Toll fand ich auch hier wieder die Gliederung und Einteilung. Auch diese ist sehr passend gewählt. Mir hat gut gefallen, dass die Kapitel nach Musiktiteln benannt und das Buch wie ein klassischer 5-Akter in mehrere Abschnitte "Koala, Koi, Wanze, Delfin, Aaskrähe", die passend zur Umgebung gewählt wurden, unterteilt war. Kapitel und Akte greifen das Thema des Titels sehr gut wieder auf. Solch eine passende Gliederung, die sehr gut durchdacht ist und sehr stimmig wirkt, rundet ein Buch sehr gut ab. Dies ist hier sehr gut gelungen. Inhaltlich wird auch hier wieder nichts verraten, da man sich seine Meinung am besten selbst bildet und ich nichts vorweg nehmen möchte. Ein gelungener dritter Teil dieser Reihe, der einen kleinen Abschluss darstellt und dennoch Freiraum für weitere Bände offen lässt und somit neugierig auf den nächsten Band macht. Mir hat auch dieser Teil wieder einige fesselnde, spannende und humorvolle Lesestunden bereitet. Fazit: Spannend, humorvoll und fesselnd, mit tollen Charakteren und einer gutdurchdachten Gliederung, überzeugt der Autor auch im dritten Band.

Unsere Kund*innen meinen

Dolphin Dance

von Helmut Barz

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Katharina-Klein-Krimis / Dolphin Dance