Schokolade aufs Brot

Schokolade aufs Brot

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.07.2019

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

340

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.07.2019

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

340

Maße (L/B/H)

21,5/13,5/2,3 cm

Gewicht

461 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7460-5740-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Diese Schokolade muss aufs Brot!

Lesendes Federvieh aus München am 18.11.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Kinderärztin Flora Sandig wagt nach ihrer gescheiterten Ehe einen Neuanfang. Deshalb zieht sie erstmal mit ihren beiden Kindern wieder zu ihren Eltern. Doch nicht nur in der Drei-Generationen-WG gibt es ausreichend Reibungspunkte, auch zwischen ihrem neuen Kollegen Julian Klee knistert es gewaltig. Als dann eine Dienstreise der beiden nach Glücksburg ansteht spitzt sich die Situation zu. "Schokolade aufs Brot" ist genau das richtige Buch für gute Laune und angenehme Lesestunden auf dem Sofa. Es ist locker und fluffig geschrieben, so blieb es nicht aus, dass ich von Beginn an mit Flora mitgefiebert und mitgelitten habe. Die Geschichte entwickelt sich flott, die Seiten verflogen im Nu. Neben einer ordentlichen Portion Liebe, Romantik und Humor schafft es Simona Pindeus mühelos auch das Thema alleinerziehende Mütter und Karriere mit der Geschichte zu verflechten. Durch die sympathische Flora zeigt sie die Schwierigkeiten aber auch Glücksmomente auf, die sie mit ihren Kindern erlebt. Überhaupt sind alle Charaktere hervorragend gezeichnet, sie wirken "echt". Ich konnte sie mir super vorstellen, wie alte Bekannte, Kollegen oder Nachbarn. Es war wirklich eine Freude Flora in ihrem Klinikalltag, bei ihrem Bemühen Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen und natürlich bei ihrem Flirt mit Julian zu begleiten. Es hat mir großen Spaß gemacht diese kurzweilige, turbulente und mitreißende Komödie zu lesen. Fazit: Diese Schokolade muss aufs Brot!

Diese Schokolade muss aufs Brot!

Lesendes Federvieh aus München am 18.11.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Kinderärztin Flora Sandig wagt nach ihrer gescheiterten Ehe einen Neuanfang. Deshalb zieht sie erstmal mit ihren beiden Kindern wieder zu ihren Eltern. Doch nicht nur in der Drei-Generationen-WG gibt es ausreichend Reibungspunkte, auch zwischen ihrem neuen Kollegen Julian Klee knistert es gewaltig. Als dann eine Dienstreise der beiden nach Glücksburg ansteht spitzt sich die Situation zu. "Schokolade aufs Brot" ist genau das richtige Buch für gute Laune und angenehme Lesestunden auf dem Sofa. Es ist locker und fluffig geschrieben, so blieb es nicht aus, dass ich von Beginn an mit Flora mitgefiebert und mitgelitten habe. Die Geschichte entwickelt sich flott, die Seiten verflogen im Nu. Neben einer ordentlichen Portion Liebe, Romantik und Humor schafft es Simona Pindeus mühelos auch das Thema alleinerziehende Mütter und Karriere mit der Geschichte zu verflechten. Durch die sympathische Flora zeigt sie die Schwierigkeiten aber auch Glücksmomente auf, die sie mit ihren Kindern erlebt. Überhaupt sind alle Charaktere hervorragend gezeichnet, sie wirken "echt". Ich konnte sie mir super vorstellen, wie alte Bekannte, Kollegen oder Nachbarn. Es war wirklich eine Freude Flora in ihrem Klinikalltag, bei ihrem Bemühen Kinder und Beruf unter einen Hut zu bringen und natürlich bei ihrem Flirt mit Julian zu begleiten. Es hat mir großen Spaß gemacht diese kurzweilige, turbulente und mitreißende Komödie zu lesen. Fazit: Diese Schokolade muss aufs Brot!

Nicht nur Schokolade versüßt das Leben

Bewertung aus Bad Oeynhausen am 18.09.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt (Klappentext): Eines kann die unkonventionelle Kinderärztin Flora Sandig bei ihrem Neuanfang gar nicht brauchen: diesen irritierenden Kollegen. Sie hat schon genug Bälle zu jonglieren, seit sie mit ihren Kindern wieder bei den Eltern eingezogen ist. Das Zusammenleben in der Drei-Generationen-WG bietet ausreichend Zündstoff, doch bald fliegen auch knisternde Funken zwischen ihr und dem gebügelten Julian Klee. Eine Dienstreise nach Glücksburg an die Ostsee bringt keine Abkühlung, sondern heizt die Stimmung weiter auf. Eine romantische Komödie mit einem bunten Durcheinander aus Zimtzahnpasta, schielenden Cockerspaniels, einem Oldtimer namens Hermann sowie verhängnisvollen Buschbohnen. Und natürlich: Schokolade. Meine Meinung: Ich muss sagen, dass mir das Cover und auch der Titel sofort angsprochen haben. Ich liebe Schokolade, also konnte ich dieses Buch auch nicht wiederstehen. Von daher war ich sehr glücklich drüber, dass ich dieses tolle Buch über eine Leserunde erhalten habe. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil ist locker geschrieben. Von Anfang an wird man direkt in Floras Leben reingeschmissen. Ich fand das genial. Flora ist die Protaginistin und aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt, auch wenn es aus der 3. Person geschieht. Trotzdem bekommt ein super guten Einblick in Floras Gefühlwelt. Ich muss sagen, insgesamt mochte ich Flora. Sie ist nicht perfekt und das weiß sie auch. Trotzdem versucht sie das beste aus ihrer Situation zu machen. Sie ist ehrgeizig und sie will ihren eignen Weg gehen. Das bewundere ich bei ihr sehr, denn sie hätte sich das Leben an vielen Stellen einfacher machen können. Sie ist eben auch nicht ganz konsequent, aber auch das macht sie sehr menschlich. Auf jeden Fall mag ich es auch, dass sie zwar eine tolle Mutter ist, aber eben auch weiterhin versucht ein eigenes Leben aufrecht zu erhalten. Sicherlich nicht immer einfach. Julian als Gegenpart ist da schon ein bisschen anders. Am Anfang wirkt er wie ein Schnösel, aber eigentlich ist er schon ganz in Ordnung. Ein bisschen warm werden, muss man trotzdem erst mit ihm. Auch hat er ein Geheimnis, den man erst gegen Ende erfährt. Dann wird auch vieles klarer. Ich finde es schön, dass die Beziehung zwischen den beiden sich her langsam entwickelt und die beiden nicht sofort in der Kiste landen. Das macht die ganze Beziehung zwischen den beiden sympatischer. Ich finde, es herrscht eine gute Dynamik zwischen den beiden. Viele Nebencharaktere fand ich toll. Die Eltern von Flora sind auf jeden Fall für einige humorvolle Szenen, aber auch für einige Emotionen schuldig. Julians Schwester ist auf jeden Fall die besten Nebencharaktere. Von ihr hätte ich gerne mehr gelesen. Vom Verlauf der Geschichte hat mir alles sehr gut gefallen, bis auf ein paar Geschehnisse gegen Ende. Das eine oder andere hätte ich dieser Form nicht unbedingt gebraucht, aber es hat mich in meinem Lesevergnügen nicht gestört. Ich freue mich, dass es noch weitere Bücher in diese Reihe geben wird. Auch wenn Flora dort nicht mehr die Protagonistin sein wird, hoffe ich trotzdem auf ein wiedersehen. Für Fans von romatischen Komödien auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

Nicht nur Schokolade versüßt das Leben

Bewertung aus Bad Oeynhausen am 18.09.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt (Klappentext): Eines kann die unkonventionelle Kinderärztin Flora Sandig bei ihrem Neuanfang gar nicht brauchen: diesen irritierenden Kollegen. Sie hat schon genug Bälle zu jonglieren, seit sie mit ihren Kindern wieder bei den Eltern eingezogen ist. Das Zusammenleben in der Drei-Generationen-WG bietet ausreichend Zündstoff, doch bald fliegen auch knisternde Funken zwischen ihr und dem gebügelten Julian Klee. Eine Dienstreise nach Glücksburg an die Ostsee bringt keine Abkühlung, sondern heizt die Stimmung weiter auf. Eine romantische Komödie mit einem bunten Durcheinander aus Zimtzahnpasta, schielenden Cockerspaniels, einem Oldtimer namens Hermann sowie verhängnisvollen Buschbohnen. Und natürlich: Schokolade. Meine Meinung: Ich muss sagen, dass mir das Cover und auch der Titel sofort angsprochen haben. Ich liebe Schokolade, also konnte ich dieses Buch auch nicht wiederstehen. Von daher war ich sehr glücklich drüber, dass ich dieses tolle Buch über eine Leserunde erhalten habe. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil ist locker geschrieben. Von Anfang an wird man direkt in Floras Leben reingeschmissen. Ich fand das genial. Flora ist die Protaginistin und aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt, auch wenn es aus der 3. Person geschieht. Trotzdem bekommt ein super guten Einblick in Floras Gefühlwelt. Ich muss sagen, insgesamt mochte ich Flora. Sie ist nicht perfekt und das weiß sie auch. Trotzdem versucht sie das beste aus ihrer Situation zu machen. Sie ist ehrgeizig und sie will ihren eignen Weg gehen. Das bewundere ich bei ihr sehr, denn sie hätte sich das Leben an vielen Stellen einfacher machen können. Sie ist eben auch nicht ganz konsequent, aber auch das macht sie sehr menschlich. Auf jeden Fall mag ich es auch, dass sie zwar eine tolle Mutter ist, aber eben auch weiterhin versucht ein eigenes Leben aufrecht zu erhalten. Sicherlich nicht immer einfach. Julian als Gegenpart ist da schon ein bisschen anders. Am Anfang wirkt er wie ein Schnösel, aber eigentlich ist er schon ganz in Ordnung. Ein bisschen warm werden, muss man trotzdem erst mit ihm. Auch hat er ein Geheimnis, den man erst gegen Ende erfährt. Dann wird auch vieles klarer. Ich finde es schön, dass die Beziehung zwischen den beiden sich her langsam entwickelt und die beiden nicht sofort in der Kiste landen. Das macht die ganze Beziehung zwischen den beiden sympatischer. Ich finde, es herrscht eine gute Dynamik zwischen den beiden. Viele Nebencharaktere fand ich toll. Die Eltern von Flora sind auf jeden Fall für einige humorvolle Szenen, aber auch für einige Emotionen schuldig. Julians Schwester ist auf jeden Fall die besten Nebencharaktere. Von ihr hätte ich gerne mehr gelesen. Vom Verlauf der Geschichte hat mir alles sehr gut gefallen, bis auf ein paar Geschehnisse gegen Ende. Das eine oder andere hätte ich dieser Form nicht unbedingt gebraucht, aber es hat mich in meinem Lesevergnügen nicht gestört. Ich freue mich, dass es noch weitere Bücher in diese Reihe geben wird. Auch wenn Flora dort nicht mehr die Protagonistin sein wird, hoffe ich trotzdem auf ein wiedersehen. Für Fans von romatischen Komödien auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

Unsere Kund*innen meinen

Schokolade aufs Brot

von Simona Pindeus

4.8

0 Bewertungen filtern

  • Schokolade aufs Brot