Der Franken-Bulle

Kriminalroman

Harry Luck

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Humorvoll, skurril, fränkisch: der neue Bamberg-Krimi von Harry Luck.

Klappe und Action! Der Showdown der neuesten Folge des »Franken-Bullen« wird dramatischer als geplant. Denn die Waffe des Fernsehkommissars ist echt – und die berühmte Krimiautorin Barbara Schauer, die das Opfer spielen sollte, tot. Kommissar Horst Müller und seine Kollegin Paulina Kowalska tauchen in die bunte Welt des Schauspiels ein und müssen feststellen, dass sich hinter den glitzernden Kulissen menschliche Abgründe auftun.

Harry Luck, geb. 1972 in Remscheid, lebt in Gauting vor den Toren Münchens und arbeitet als Reporter und Redakteur. Vor seinem ersten Kriminalroman 'Der Isarbulle' veröffentlichte er zahlreiche Bücher aus dem Bereich Humor und Satire.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 20.02.2020
Verlag Emons Verlag
Seitenzahl 240
Maße 20,5/13,7/2,2 cm
Gewicht 285 g
Reihe Horst Müller und Paulina Kowalska
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0800-6

Buchhändler-Empfehlungen

Toller Regiokrimi aus Franken - sorgfältig recherchiert, herrlich erzählt und mit ganz viel Humor!

Michael Schenkl, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Die Dreharbeiten zu einer neuen Folge der Serie "Der Franken-Bulle" in der Bamberger Altstadt enden tragisch: Die Krimiautorin Barbara Schauer, die das Opfer spielen sollte, kommt zu Tode, denn die Tatwaffe des Fernsehkommissars ist echt. Was ist passiert und wer hatte ein Motiv, das Requisit mit einer funktionierenden Waffe zu vertauschen? Bei den Ermittlungen in ihrem mittlerweile fünften Fall tauchen Kommissar Horst Müller und seine Kollegin Paulina Kowalska tief in die Welt des Schauspiel- und Medienbusiness ein. Harry Lucks Krimi liest sich auch diesmal wieder unterhaltsam und kurzweilig. Man merkt dem Autor, im Hauptberuf Journalist und Pressesprecher, seine Kenntnisse der Branche an und lernt auch noch einiges über den Film- und Literaturbetrieb dazu. Wie schon die Vorgängerbände der Reihe lebt auch dieser Krimi nicht von der Darstellung brutaler Szenarien, sondern von einem ungleichen und sich trotzdem wunderbar ergänzenden Ermittlerduo, einem tollen Erzählstil mit viel Humor und - last, but not least - ganz viel Lokalkolorit!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
2
2
0
0

Spannend und humorvoll
von nellsche am 01.04.2020

Bei den Dreharbeiten der neuesten Folge des „Franken-Bullen“ spielt die berühmte Krimiautorin Barbara Schauer das Opfer, das erschossen wird. Da jedoch irgendjemand die Filmwaffe gegen eine echte Waffe ausgetauscht hat, gibt es ein echtes Mordopfer. Der Kommissar Horst Müller und seine Kollegin Paulina Kowalska übernehmen den Fa... Bei den Dreharbeiten der neuesten Folge des „Franken-Bullen“ spielt die berühmte Krimiautorin Barbara Schauer das Opfer, das erschossen wird. Da jedoch irgendjemand die Filmwaffe gegen eine echte Waffe ausgetauscht hat, gibt es ein echtes Mordopfer. Der Kommissar Horst Müller und seine Kollegin Paulina Kowalska übernehmen den Fall und tauchen in die bunte Welt des Schauspiels ein – und stoßen auf menschliche Abgründe. Auf diesen Krimi war ich sehr gespannt, denn ich mag die Krimis aus dem Emons-Verlag immer sehr gerne und die Beschreibung des Buches hat mich angesprochen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, denn der Schreibstil ließ sich leicht und flüssig lesen. Was ich sehr gerne mochte, war der Humor, z.B. die Dialoge zwischen Horst und Paulina. Die Mischung zwischen Spannung und Humor war für meinen Geschmack sehr gelungen. Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und interessant beschrieben. Besonders gut haben mir Horst und Paulina gefallen. Horst war ein wenig spießig, etwas verstaubt, Derrick-Fan und legte sehr viel Wert auf Grammatik und Rechtschreibung. Dennoch war er ein intelligenter Ermittler. Er mich mehrmals zum Lachen, denn diese Eigenschaften machten ihn sehr liebenswert und sympathisch. Paulina dagegen war modern und kannte sich mit der heutigen Technik prima aus. Ein tolles und abwechslungsreiches Team, das sich super ergänzte und von dem ich sehr gerne mehr lesen möchte. Ich hatte auch keinerlei Schwierigkeiten, mich zurecht zu finden, obwohl dies mein erster Fall aus dieser Reihe war. Die ersten Fälle möchte ich nun auch gerne lesen. Der Plot hat mir prima gefallen. Ich hatte viele Fragen im Kopf und konnte miträtseln und mitfiebern. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und fand die Ermittlungen von Horst und Paulina sehr interessant und nachvollziehbar. Zusätzlich zu dem Krimi hat der Autor noch einen weiteren Krimi eingebaut, der in kursiver Schrift verfasst wurde und dessen Bedeutung sich erst nach und nach erschließt. Das sorgte bei mir für zusätzliche Abwechslung. Ein spannender Krimi mit viel Humor. Ich hatte tolle Lesestunden und vergebe 5 von 5 Sternen.

Spannung gepaart mit Humor
von liesmal aus Wilhelmshaven am 31.03.2020

„Der Franken-Bulle“ von Harry Luck ist erschienen im Verlag emons. Bei Dreharbeiten zu einer neuen Folge des „Franken-Bullen“ geschieht ein Unglück. Eigentlich kann man mit der Waffe des Fernsehkommissars nicht schießen, aber dennoch ist ein Schuss gefallen und das Opfer ist tot. War es ein Unfall oder Mord? Normalerweise laute... „Der Franken-Bulle“ von Harry Luck ist erschienen im Verlag emons. Bei Dreharbeiten zu einer neuen Folge des „Franken-Bullen“ geschieht ein Unglück. Eigentlich kann man mit der Waffe des Fernsehkommissars nicht schießen, aber dennoch ist ein Schuss gefallen und das Opfer ist tot. War es ein Unfall oder Mord? Normalerweise lautet meine Antwort: „Ein Regional-Krimi? – Nein, danke!“ Trotzdem habe ich mich auf diesen eingelassen. Das liegt daran, dass ich mich in das Cover „verguckt“ habe: Es zeigt die Altstadt von Bamberg und im Hintergrund den Michaelsberg. Ich liebe Bamberg, es ist wie eine zweite Heimat für mich. So habe ich durch diesen Zufall das Ermittler-Duo Horst Müller und Paulina Kowalska kennen gelernt. Paulina ist jung, dynamisch, und technisch interessiert. Horst ist anders, etwas kauzig, nicht mehr ganz so jung, modisch nicht interessiert, er liebt den alten Derrick und auch seine Lieblingsmusik ist schon lange nicht mehr in den Charts zu finden. Trotz aller Unterschiede bilden die beiden Kommissare ein gutes Gespann. Sie lassen zwar keine Gelegenheit aus, sich gegenseitig aufzuziehen. Aber auf der Jagd nach einem Mörder sind sie unschlagbar. Mich hat der Krimi richtig gut unterhalten, er ist spannend, aber auch mit einer gehörigen Portion Witz versehen. Außerdem findet man in diesem Krimi einen zweiten Krimi. Das ist – zumindest für mich – erstmal etwas Neues und zu Beginn auch etwas ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, aber im Nachhinein hat mir auch das gefallen. Unter den vielen Regionalkrimis einen richtig guten zu finden, ist sicherlich harte Ermittlungsarbeit. Ich habe mit dem Franken-Bullen wohl die Stecknadel im Heuhaufen gefunden. Und weil dies bereits der 5. Fall des Ermittler-Duos ist, werde ich sehr gern auch die ersten Krimis lesen.

Hat mich gut unterhalten
von Gertie G. aus Wien am 27.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Spontanität will wohl überlegt sein! KHK Horst Müller und seine Kollegin Paulina Kowalska müssen diesmal im Filmgeschäft ermitteln. Wie so manch anderer Krimiautor übernimmt Schriftstellerin Barbara Schauer eine kleine Rolle in der neusten Folge ihres „Franken-Bullen“ und wird prompt erschossen. Irgendjemand hat die unbrauch... „Spontanität will wohl überlegt sein! KHK Horst Müller und seine Kollegin Paulina Kowalska müssen diesmal im Filmgeschäft ermitteln. Wie so manch anderer Krimiautor übernimmt Schriftstellerin Barbara Schauer eine kleine Rolle in der neusten Folge ihres „Franken-Bullen“ und wird prompt erschossen. Irgendjemand hat die unbrauchbar gemachte, ehemalige Polizeiwaffe gegen eine funktionierende ausgetauscht. Nur wer? Host Müller und Paulina Kowalska verfolgen zahlreiche Spuren, von denen die eine oder andere zuerst vielversprechend aussieht und dann als Sackgasse endet. Meine Meinung: Autor Harry Luck ist hier ein humoriger Krimi gelungen. Das Ermittler-Duo könnte unterschiedlicher nicht sein: Da der etwas zum Granteln neigenden und pedantisch wirkende Horst Müller und dort die junge Kollegin Paulina, die lieber Latte Macciato als Müllers Filterkaffee genießt. Die Wortspielereien, die sich beide liefern, wirken total authentisch. Hier ist nichts gekünstelt oder konstruiert. Das gefällt mir! Ein paar Eigenheiten des Horst Müller kann ich bei mir auch entdecken. So kringeln sich bei mir ebenfalls die Zehennägel, wenn das Apostroph falsch verwendet wird oder Beistrichsetzung und Rechtschreibung fehlerhaft sind. Dass er alle Folgen der Krimiserie „Derrick“ und der „Schwarzwaldklinik“ auf Videokasetten aufgenommen hat, lässt ihn ein wenig verschroben wirken. Doch sind die aktuellen Serien um so viel besser? Ein gelungener Feierabend ist für ihn, mangels Freundin bzw. Ehefrau, ein (oder mehr) Gläschen Eierlikör und eine Folge mit Horst Tappert. Mit der Technik kennt er sich nicht so gut aus, aber das macht Paulina wieder wett. Ein interessanter Einfall ist der Plot im Plot. Der führt so manchen Leser in die Irre. Der Schreibstil ist flott und flüssig. Er sorgt mit dem Wortgeplänkel zwischen Horst und Paulina für so manchen Lacher. Der Einblick in das (Krimi)Autorenleben sowie das Verlagsgeschäft haben mich auch ein wenig schmunzeln lassen. Es scheint doch weniger glamourös zu sein, als die meisten glauben. Wirklich kichern musste ich, bei der Erwähnung der Lektoratssoftware, die die Werke zweier Bestsellerautorinnen als nicht geeignet abqualifiziert. So kann sich auch eine KI irren, oder sind die beiden durch geschickte PR so gehypt worden? Ich kannte vorher weder Autor Harry Luck noch seine Schöpfungen Müller und Kowalska. Was ist mir bislang entgangen! Daher habe ich „Bamberger Hörnla“, den ersten Fall für das kongeniale Ermittler-Duo auf meine Wunschliste gesetzt. Fazit: Ein Krimi, der mich bestens unterhalten hat und daher 5 Sterne sowie eine Leseempfehlung verdient.


  • artikelbild-0