Die Eskrinor-Trilogie / Eskrinor - Das Reich der Zwerge
Band 1
Die Eskrinor-Trilogie Band 1

Die Eskrinor-Trilogie / Eskrinor - Das Reich der Zwerge

Buch (Taschenbuch)

14,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Die Welt von Erellgorh unmittelbar vor den Zwei Kriegen -

der erste Teil von Matthias Teuts Zwergen-Trilogie


Der Zwist zwischen den Elben und den magiebegabten Menschen spitzt sich zu; auch die Zwerge Eskrinors werden mit hineingezogen.

Ohne vom großen Weltgeschehen etwas zu ahnen, verfolgen die drei Hauptfiguren des Romans ihre ganz eigenen Ziele: Die Zwergin Brynnbett hat den Beruf als Köchin an den Nagel gehängt, um Kriegerin zu werden; der unfähige Magister Jamon versucht, Gerüchten im Magister-Orden auf den Grund zu gehen, und Raiwen, ein Waldelb mit Heilkünsten, sucht verzweifelt nach einem Weg, seine Fürstin und ihre Tochter zu retten.

Alle drei erkennen mehr und mehr von dem Geschehen und der Bedrohung um sie herum. Und sie merken: Ihre Handlungen reichen weiter, als sie geahnt haben. Vielleicht sogar so weit, dass sie den drohenden Krieg verhindern können?

KLAPPENTEXT:

Willkommen in der Welt von Eskrinor

»Sie ist nur eine Köchin, die sich in den Kopf gesetzt hat, Kriegerin zu spielen.«

Seit der Orden der magiebegabten Menschen die Handelsstadt Crem übernommen hat, blicken die Elben mit Argwohn auf sein Erstarken. Als Magister des Ordens in die Elbenreiche eindringen, droht ein Krieg. Das benachbarte Zwergenvolk Eskrinors steht plötzlich zwischen den Fronten.

Da kommt dem unbegabten Magister Jamon ein Gerücht zu Ohren, das seine Welt auf den Kopf stellt. Die Zwergin Brynnbett verläuft sich in den tiefen Stollen unter Eskrinor und erfährt von den unheilvollen Plänen des Stammesvaters, während weit im Osten der Waldelb Raiwen verzweifelt versucht, die Elbenfürstin und ihre Thronfolgerin zu heilen. Schon bald werden sie alle von der Bedrohung des Krieges eingeholt, ohne zu ahnen, wie eng ihre Schicksale verbunden sind. Können die drei das Blatt noch wenden?

"Der grandiose Auftakt von Matthias Teuts Eskrinor-Trilogie.

Bildgewaltig, hochspannend und absolut magisch!"

(Sabrina Schuh, Autorin)

Details

Verkaufsrang

48568

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

DichtFest

Seitenzahl

492

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

48568

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 13 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

DichtFest

Seitenzahl

492

Maße (L/B/H)

19,9/13,7/5 cm

Gewicht

502 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-946937-04-3

Weitere Bände von Die Eskrinor-Trilogie

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Roman der zum Mitfiebern einlädt!

Jester am 20.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich wollte ich warten, bis die Reihe vollständig veröffentlicht ist, bevor ich anfange diese zu lesen. Zum einen, bin ich von der Welt und den Schreibstil des Autors dank Erellgorh und Elbenstifte schon längst überzeugt, zum anderen weiß ich daher auch von dem mitreißenden und Cliffhänger reichen Schreibstil von Matthias Teut. Die Finger konnte ich dennoch nicht vom ersten Band der neuen Reihe lassen. Eskrinor hat mich wieder voll überzeugt und ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Alle drei Protagonisten sind super symphytisch und individuell! Ein Roman der zum Mitfiebern einlädt! Neue Orte in der Welt locken erkundet zu werden. Bekannte Nebencharaktere laufen durchs Bild und sorgen bei mir stehts für Freude. "Hey den kenn ich doch!" Alles in Allem ein toller Anfang für eine weitere Reihe in der Welt Jukahbajahn.

Ein Roman der zum Mitfiebern einlädt!

Jester am 20.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich wollte ich warten, bis die Reihe vollständig veröffentlicht ist, bevor ich anfange diese zu lesen. Zum einen, bin ich von der Welt und den Schreibstil des Autors dank Erellgorh und Elbenstifte schon längst überzeugt, zum anderen weiß ich daher auch von dem mitreißenden und Cliffhänger reichen Schreibstil von Matthias Teut. Die Finger konnte ich dennoch nicht vom ersten Band der neuen Reihe lassen. Eskrinor hat mich wieder voll überzeugt und ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Alle drei Protagonisten sind super symphytisch und individuell! Ein Roman der zum Mitfiebern einlädt! Neue Orte in der Welt locken erkundet zu werden. Bekannte Nebencharaktere laufen durchs Bild und sorgen bei mir stehts für Freude. "Hey den kenn ich doch!" Alles in Allem ein toller Anfang für eine weitere Reihe in der Welt Jukahbajahn.

Die Zwerge von Eskrinor

Isa_He am 09.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eskrinor - Im Reich der Zwerge ist der epische Auftakt der Eskrinor Trilogie von Matthias Teut. Zeitlich ist Eskrinor nach dem Buch „Elbenstifte“ und vor der Erellgorh Trilogie einzuordnen. Dieses Mal stehen die Zwerge und die goldene Stadt Eskrinor im Fokus des Geschehens. Der Schreibstil des Autors ist sehr detailreich, durchweg spannend und auch humorvoll. Die Beschreibungen der Flora und Fauna sind bildhaft erklärt und die Ausführungen zur Runenmagie der Zwerge sind sehr interessant und gut in die Dialoge eingebunden, dies gefiel mir sehr gut. Auch merkte man ständig die Präsenz eines drohenden Krieges, das wurde ebenfalls vom Autor sehr gut umgesetzt. Wie auch schon in der Erellgorh Trilogie wird das Buch/ Hörbuch abwechselnd aus Sicht von drei Charakteren erzählt, die unterschiedlicher nicht sein können. Dies sind die Zwergin Brynnbett, der Elbenheiler Raiwen und der Magister Jamon. So erlebt man das Buch aus der Sicht drei unterschiedlicher Völker. Brynnbett ist mir schon in der Erellgorh Trilogie über den Weg gelaufen. Sie sucht Abwechslung von der Gaststube ihrer Eltern in Crem und wird Kriegerin in Eskrinor. Dabei trifft sie auf den Gehilfen der Runenmeisterin Gillron Wunderling, den ich mit seiner sympathischen Art und Weise sofort ins Herz geschlossen habe. Selbes gilt natürlich auch für Brynnbett. Mit beiden gibt es eine Reihe an Dialogen mit dem besonderen Humor und Redeweise der Zwerge, aber auch das ein oder andere Rätsel haben beide zu bieten. Der Elbenheiler Raiwen gab mir einen Einblick in das Reich der Waldelben. Dies fand ich sehr interessant, da sich die Elben meistens als eher verschlossen und sehr kontrolliert zeigen. Als drittes ist da noch der magieunbegabte Magister Jamon, der in Crem den Posten als Stadtdiplomat ausführt und sich sehr gut mit den ansässigen Zwergen versteht. Man lernt viele neue Charaktere kennen, trifft aber auch bekannte Charakter unter den Zwergen und Elben, aber auch den Magistern wieder, was mir sehr gefiel. Das Hörbuch zu Eskrinor wurde von vier Sprechern gelesen. Jeder Protagonist bekam eine eigene Stimme sowie der Prolog, Interlog und der Epilog eine weitere Erzählstimme. Ich fand es, wie auch schon in der Erellgorh Trilogie sehr gut, dass das Hörbuch von unterschiedlichen Personen gelesen wurde, so konnte man jedem Handlungsstrang eine andere Stimme zuordnen. Ich empfand auch alle Stimmen als sehr passend zu ihrer jeweiligen Rolle im Hörbuch. Alle vier Sprecher haben eine angenehme Erzählstimme, der ich gerne zugehört habe. Vor allem finde ich es immer wieder toll, wie schön die elbischen Worte und Namen gesprochen klingen, in meinem Kopf klingen die Worte meistens nicht so melodisch. Alles in allem gefiel mir der Auftakt der Eskrinor Trilogie sehr gut. Ich hatte einige spannende Stunden mit dem Hörbuch und freue mich auf die Fortsetzung sowie auf die Beantwortung meiner offenen Fragen.

Die Zwerge von Eskrinor

Isa_He am 09.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eskrinor - Im Reich der Zwerge ist der epische Auftakt der Eskrinor Trilogie von Matthias Teut. Zeitlich ist Eskrinor nach dem Buch „Elbenstifte“ und vor der Erellgorh Trilogie einzuordnen. Dieses Mal stehen die Zwerge und die goldene Stadt Eskrinor im Fokus des Geschehens. Der Schreibstil des Autors ist sehr detailreich, durchweg spannend und auch humorvoll. Die Beschreibungen der Flora und Fauna sind bildhaft erklärt und die Ausführungen zur Runenmagie der Zwerge sind sehr interessant und gut in die Dialoge eingebunden, dies gefiel mir sehr gut. Auch merkte man ständig die Präsenz eines drohenden Krieges, das wurde ebenfalls vom Autor sehr gut umgesetzt. Wie auch schon in der Erellgorh Trilogie wird das Buch/ Hörbuch abwechselnd aus Sicht von drei Charakteren erzählt, die unterschiedlicher nicht sein können. Dies sind die Zwergin Brynnbett, der Elbenheiler Raiwen und der Magister Jamon. So erlebt man das Buch aus der Sicht drei unterschiedlicher Völker. Brynnbett ist mir schon in der Erellgorh Trilogie über den Weg gelaufen. Sie sucht Abwechslung von der Gaststube ihrer Eltern in Crem und wird Kriegerin in Eskrinor. Dabei trifft sie auf den Gehilfen der Runenmeisterin Gillron Wunderling, den ich mit seiner sympathischen Art und Weise sofort ins Herz geschlossen habe. Selbes gilt natürlich auch für Brynnbett. Mit beiden gibt es eine Reihe an Dialogen mit dem besonderen Humor und Redeweise der Zwerge, aber auch das ein oder andere Rätsel haben beide zu bieten. Der Elbenheiler Raiwen gab mir einen Einblick in das Reich der Waldelben. Dies fand ich sehr interessant, da sich die Elben meistens als eher verschlossen und sehr kontrolliert zeigen. Als drittes ist da noch der magieunbegabte Magister Jamon, der in Crem den Posten als Stadtdiplomat ausführt und sich sehr gut mit den ansässigen Zwergen versteht. Man lernt viele neue Charaktere kennen, trifft aber auch bekannte Charakter unter den Zwergen und Elben, aber auch den Magistern wieder, was mir sehr gefiel. Das Hörbuch zu Eskrinor wurde von vier Sprechern gelesen. Jeder Protagonist bekam eine eigene Stimme sowie der Prolog, Interlog und der Epilog eine weitere Erzählstimme. Ich fand es, wie auch schon in der Erellgorh Trilogie sehr gut, dass das Hörbuch von unterschiedlichen Personen gelesen wurde, so konnte man jedem Handlungsstrang eine andere Stimme zuordnen. Ich empfand auch alle Stimmen als sehr passend zu ihrer jeweiligen Rolle im Hörbuch. Alle vier Sprecher haben eine angenehme Erzählstimme, der ich gerne zugehört habe. Vor allem finde ich es immer wieder toll, wie schön die elbischen Worte und Namen gesprochen klingen, in meinem Kopf klingen die Worte meistens nicht so melodisch. Alles in allem gefiel mir der Auftakt der Eskrinor Trilogie sehr gut. Ich hatte einige spannende Stunden mit dem Hörbuch und freue mich auf die Fortsetzung sowie auf die Beantwortung meiner offenen Fragen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Eskrinor-Trilogie / Eskrinor - Das Reich der Zwerge

von Matthias Teut

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Die Eskrinor-Trilogie / Eskrinor - Das Reich der Zwerge