Cogito, ergo dumm

Cogito, ergo dumm

Eine Geschichte der Dummheit

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Cogito, ergo dumm

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

Benevento

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.03.2020

Verlag

Benevento

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,5 cm

Gewicht

443 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7109-0103-4

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sind wir alle dümmer als wir glauben?

Sikal am 29.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sebastian 23 ist vielen ein Begriff aus der Comedy-Szene, als Poetry-Slamer oder von seinen Büchern. Die ersten Bücher dieses Autors hatten alle eines gemeinsam – schnell war das Pulver verschossen. Der anfänglich großartige Humor versiegte und spätere Kapitel waren oftmals Wiederholungen mit gezwungenen humorähnlichen Einlagen. Nicht so in „Cogito, ergo dumm“. Hier spürt man bereits auf den ersten Zeilen, dass der Autor uns etwas mitgeben möchte. Etwas, dass ihm ein wirklich wichtiges, persönliches Anliegen ist. Dieses Buch wird in eine Zeit hineingeschrieben, in der die Dummheit der Menschen oftmals zum Himmel schreit. Verschwörungstheoretiker begleiten derzeit unseren Alltag … Aber sind wir nur heute so dumm, dass wir alles glauben, was uns erzählt wird oder waren die Menschen das immer schon? Sebastian 23 erzählt uns auch aus der Vergangenheit und spannt dabei den Bogen immer wieder in die Gegenwart. Von einem König, der ein Schiff bauen ließ, welches zu schwer war um zu schwimmen bis zu regierenden Präsidenten, die ihre Bevölkerung dazu aufrufen Desinfektionsmittel zu injizieren. Mit viel Humor erfährt der Leser wie es um die Dummheit der Menschen steht. Und mit viel Humor erfährt der Leser wie es um seine eigene Dummheit steht, aber auch wie der Autor zu seiner Dummheit steht. Einige Geschichten die uns der Autor auftischt sind aber ebenfalls zu hinterfragen. Sebastian 23 hat mit den Fakten ein wenig gespielt, um die Dummheit so mancher Erzählung ein wenig in den Vordergrund zu rücken. Das kann aber auch unter „erzählerische Freiheit“ fallen – von „Fake-News“ kann man in diesen Fällen noch nicht sprechen. Hoffen kann man nur, dass die Leser den ernsten Hintergrund erfassen und die Dummheit der Menschen dadurch ein wenig im Zaum gehalten wird – ausrotten werden wir sie ohnehin nicht können… 5 Sterne

Sind wir alle dümmer als wir glauben?

Sikal am 29.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sebastian 23 ist vielen ein Begriff aus der Comedy-Szene, als Poetry-Slamer oder von seinen Büchern. Die ersten Bücher dieses Autors hatten alle eines gemeinsam – schnell war das Pulver verschossen. Der anfänglich großartige Humor versiegte und spätere Kapitel waren oftmals Wiederholungen mit gezwungenen humorähnlichen Einlagen. Nicht so in „Cogito, ergo dumm“. Hier spürt man bereits auf den ersten Zeilen, dass der Autor uns etwas mitgeben möchte. Etwas, dass ihm ein wirklich wichtiges, persönliches Anliegen ist. Dieses Buch wird in eine Zeit hineingeschrieben, in der die Dummheit der Menschen oftmals zum Himmel schreit. Verschwörungstheoretiker begleiten derzeit unseren Alltag … Aber sind wir nur heute so dumm, dass wir alles glauben, was uns erzählt wird oder waren die Menschen das immer schon? Sebastian 23 erzählt uns auch aus der Vergangenheit und spannt dabei den Bogen immer wieder in die Gegenwart. Von einem König, der ein Schiff bauen ließ, welches zu schwer war um zu schwimmen bis zu regierenden Präsidenten, die ihre Bevölkerung dazu aufrufen Desinfektionsmittel zu injizieren. Mit viel Humor erfährt der Leser wie es um die Dummheit der Menschen steht. Und mit viel Humor erfährt der Leser wie es um seine eigene Dummheit steht, aber auch wie der Autor zu seiner Dummheit steht. Einige Geschichten die uns der Autor auftischt sind aber ebenfalls zu hinterfragen. Sebastian 23 hat mit den Fakten ein wenig gespielt, um die Dummheit so mancher Erzählung ein wenig in den Vordergrund zu rücken. Das kann aber auch unter „erzählerische Freiheit“ fallen – von „Fake-News“ kann man in diesen Fällen noch nicht sprechen. Hoffen kann man nur, dass die Leser den ernsten Hintergrund erfassen und die Dummheit der Menschen dadurch ein wenig im Zaum gehalten wird – ausrotten werden wir sie ohnehin nicht können… 5 Sterne

Ein intelligentes Werk über die Dummheit der Menschen. Pointiert, wortgewandt und sehr, sehr lustig!

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 17.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Was genau ist Dummheit? Waren die Menschen schon immer dumm? Wie hat sich die Dummheit im Laufe der Geschichte verändert? Eine Reise durch die Geschichte, gespickt mit Anekdoten über ganz besonders große und auch kleine Dummheiten. Hinterher ist man schlauer! Mein Eindruck: Das Buch ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt, so dass die Arten der Dummheit in Politik, Wissenschaft, Religion oder den modernen Medien begutachtet werden. Der Autor Sebastian 23 nimmt sich selbst aus dem Wust der Dummen übrigens nicht heraus, denn irgendwie ist jeder Mensch dumm. Die Art und Heftigkeit der Dummheit allerdings variiert. Auch griechische Philosophen, hochintelligente Männer und ihrer Zeit weit voraus, sind nicht vor Dummheit geschützt. Mit viel Wortwitz und Humor werden Allgemeinwissen und geschichtliche Ereignisse verwoben, so dass es abschließend ein Sachbuch bleibt. Aber ein sehr unterhaltsames und weit entfernt von schnöder Theorie, gesellschaftskritisch und philosophisch. Fazit: Unterhaltsam und interessant gestaltet werden dem Leser viele Dummheiten der Menschheit serviert und auch mal der Spiegel vorgehalten, aber immer mit einem Augenzwinkern. Es bleibt trotz Sarkasmus ein Sachbuch mit vielen Fakten und Allgemeinwissen. Und hinterher ist man ein kleines bisschen weniger dumm ;-) ... Rezensiertes Buch: "Cogito, Ergo dumm - Eine Geschichte der Dummheit" aus dem Jahr 2020

Ein intelligentes Werk über die Dummheit der Menschen. Pointiert, wortgewandt und sehr, sehr lustig!

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 17.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Was genau ist Dummheit? Waren die Menschen schon immer dumm? Wie hat sich die Dummheit im Laufe der Geschichte verändert? Eine Reise durch die Geschichte, gespickt mit Anekdoten über ganz besonders große und auch kleine Dummheiten. Hinterher ist man schlauer! Mein Eindruck: Das Buch ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt, so dass die Arten der Dummheit in Politik, Wissenschaft, Religion oder den modernen Medien begutachtet werden. Der Autor Sebastian 23 nimmt sich selbst aus dem Wust der Dummen übrigens nicht heraus, denn irgendwie ist jeder Mensch dumm. Die Art und Heftigkeit der Dummheit allerdings variiert. Auch griechische Philosophen, hochintelligente Männer und ihrer Zeit weit voraus, sind nicht vor Dummheit geschützt. Mit viel Wortwitz und Humor werden Allgemeinwissen und geschichtliche Ereignisse verwoben, so dass es abschließend ein Sachbuch bleibt. Aber ein sehr unterhaltsames und weit entfernt von schnöder Theorie, gesellschaftskritisch und philosophisch. Fazit: Unterhaltsam und interessant gestaltet werden dem Leser viele Dummheiten der Menschheit serviert und auch mal der Spiegel vorgehalten, aber immer mit einem Augenzwinkern. Es bleibt trotz Sarkasmus ein Sachbuch mit vielen Fakten und Allgemeinwissen. Und hinterher ist man ein kleines bisschen weniger dumm ;-) ... Rezensiertes Buch: "Cogito, Ergo dumm - Eine Geschichte der Dummheit" aus dem Jahr 2020

Unsere Kund*innen meinen

Cogito, ergo dumm

von Sebastian 23

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Cogito, ergo dumm