Die Kunst des 19. Jahrhunderts

Inhaltsverzeichnis

I. Einführung: Die Industrialisierung der Bilder und die Befreiung der künstlerischen Subjektivität

Profil und Aktualität der Epoche

Eine neue Bildkultur

Suggestion und Reflexion

Zu diesem Buch

II. Kunst und Spektakel: Eine Begegnung im Jahre 1882

Im Varieté ­Theater

Paris im Femininum

Der Betrachter: einbezogen und ausgeschlossen

III. Kunst im Zeitalter der -ismen I: Naturalismus – Impressionismus

«Akademische» Kunst, Kitsch und
art pompier

Vorläufer des Impressionismus: Realismus und Naturalismus

Die Impressionisten als «Unnachgiebige»

IV. Kunst im Zeitalter der -ismen II: Dekadentismus – Symbolismus – Postimpressionismus

Dekadenz, Symbolismus und ihre Genealogie

Konvergierende Tendenzen: Der internationale Symbolismus

Zwischen Primitivismus und Ästhetizismus: Gauguin und sein Kreis

Hodler, Klimt, Munch: Der Tod im Leben

Cézanne, der große Außenseiter: Das Bild im Werdenund das unmögliche Meisterwerk

V. Die Phantasie in der Epoche der Industrialisierung: Das System der Künste und der Medien

Die Fotografie und ihre Anwendungsbereiche

Das gedruckte Bild und die Durchdringung der Gesellschaft mit Bildern

Die Entstehung des modernen Bildplakats

Literaturhinweise

Bildnachweis

Personenregister
Beck'sche Reihe Band 2559

Die Kunst des 19. Jahrhunderts

Realismus, Impressionismus, Symbolismus

Buch (Taschenbuch)

9,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

eBook

ab 7,49 €

Beschreibung

Die Kunst des 19. Jahrhunderts ist geprägt durch den Konflikt zwischen einer immer phantastischeren Historienmalerei und Tendenzen, die sich entschieden dem modernen Leben zuwandten. Im Realismus und im Naturalismus äußerte sich der wissenschaftliche, unternehmerische Geist des Industriezeitalters, aber auch die Sorge um die soziale Frage. Ihnen folgten Gegenströmungen wie der Dekadentismus und der Symbolismus, in denen die Innenwelt in den Vordergrund rückte. Michael F.Zimmermann erläutert, wie die verschiedenen «ismen» entstanden, was sie voneinander unterscheidet und wo die Grenzen zwischen ihnen fließend werden. Er stellt ihre Protagonisten wie auch die großen Einzelgestalten vor, die sich einer eindeutigen Zuordnung entzogen. Schließlich führt er in die neuen Medien dieser Zeit ein, allen voran die Fotografie, und erklärt,

Michael F. Zimmermann ist Professor für Kunstgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt Ingolstadt

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.03.2020

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

18/11,9/1,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.03.2020

Verlag

C.H.Beck

Seitenzahl

128

Maße (L/B/H)

18/11,9/1,2 cm

Gewicht

142 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-406-75223-0

Weitere Bände von Beck'sche Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Kunst des 19. Jahrhunderts
  • I. Einführung: Die Industrialisierung der Bilder und die Befreiung der künstlerischen Subjektivität

    Profil und Aktualität der Epoche

    Eine neue Bildkultur

    Suggestion und Reflexion

    Zu diesem Buch

    II. Kunst und Spektakel: Eine Begegnung im Jahre 1882

    Im Varieté ­Theater

    Paris im Femininum

    Der Betrachter: einbezogen und ausgeschlossen

    III. Kunst im Zeitalter der -ismen I: Naturalismus – Impressionismus

    «Akademische» Kunst, Kitsch und
    art pompier

    Vorläufer des Impressionismus: Realismus und Naturalismus

    Die Impressionisten als «Unnachgiebige»

    IV. Kunst im Zeitalter der -ismen II: Dekadentismus – Symbolismus – Postimpressionismus

    Dekadenz, Symbolismus und ihre Genealogie

    Konvergierende Tendenzen: Der internationale Symbolismus

    Zwischen Primitivismus und Ästhetizismus: Gauguin und sein Kreis

    Hodler, Klimt, Munch: Der Tod im Leben

    Cézanne, der große Außenseiter: Das Bild im Werdenund das unmögliche Meisterwerk

    V. Die Phantasie in der Epoche der Industrialisierung: Das System der Künste und der Medien

    Die Fotografie und ihre Anwendungsbereiche

    Das gedruckte Bild und die Durchdringung der Gesellschaft mit Bildern

    Die Entstehung des modernen Bildplakats

    Literaturhinweise

    Bildnachweis

    Personenregister