Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten

Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten

Buch (Taschenbuch)

12,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,90 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Als Lena beschließt, die Nachfolge einer Hausarztpraxis im beschaulichen Paznauntal in Tirol anzutreten, ahnt sie nicht, worauf sie sich da eingelassen hat. Die Menschen, die Umgebung – alles ist ganz anders als im modernen Wien. Auf dem Hof, den ihre Großmutter ihr vererbt hat, wimmelt es von Ziegen und Hühnern, und zu allem Übel ist das Wohnhaus halb verfallen. Für Lena steht fest: Sie muss den Hof so schnell wie möglich verkaufen. Auch die Stelle als Hausärztin würde sie am liebsten sofort wieder kündigen. Wäre da nicht ihr Nachbar Michael. Anfangs grob und unausstehlich, lernt Lena ihn und allmählich auch die Schönheit des Paznauntals zu schätzen. Doch sollte das etwas an ihrer Entscheidung, den Hof ihrer Großeltern zu verkaufen, ändern? Schließlich ist da auch noch der reiche Hotelier Walter Sprenger, der sie umwirbt und ihr ein Angebot macht, das sie unmöglich ausschlagen kann …

Die Autorin wurde 1976 geboren, besuchte die Handelsakademie und studierte anschließend Medizin und ist seit 2001 als Ärztin tätig. Im Schreiben findet die Autorin einen Ausgleich zur ihrer beruflichen Tätigkeit.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2020

Verlag

MyMorawa

Seitenzahl

236

Maße (L/B/H)

19,1/12,3/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.03.2020

Verlag

MyMorawa

Seitenzahl

236

Maße (L/B/H)

19,1/12,3/2,5 cm

Gewicht

256 g

Auflage

1

Reihe

myMorawa von Dataform Media GmbH

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-99093-937-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

kurzweiliger und unterhaltsamer Roman

Inas Buecherregal am 20.09.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Als Lenas Oma stirbt, beschließt sie, in das Haus ihrer Großmutter zu ziehen und dort in dem beschaulichem Dörfchen eine Hausarztpraxis zu übernehmen. Doch schnell kommt Lena an ihre Grenzen. Das Haus ist renovierungsbedürftig und voller Tiere, die Patienten akzeptieren sie nicht und dann gibt es auch noch Probleme mit den Nachbarn…." Das zuckersüße Cover in Verbindung mit dem Klappentext haben mich sofort dazu verleitet, dass Buch zu lesen. Der flüssige und direkte Schreibstil der Autorin machte es mir einfach, schnell in die Geschichte einzutauchen. Mit Lena hatte ich allerdings zu Anfangs meine Probleme. Sie beschließt quasi Hals über Kopf, in die Berge zu ziehen. Die geschieht meiner Meinung nach äußerst unüberlegt und auch etwas unglaubwürdig. Sie ist überrascht von den Örtlichkeiten, vom Zustand des Hofes und auch in Sachen Praxisübernahme völlig unvorbereitet. Hilfe vom Nachbarn nimmt sie erst mal nicht an, stößt ihn mit ihrer spröden Art zurück. Allerdings gibt es dann doch noch einige Entwicklungen, durch die mir Lena schlussendlich doch noch sympathisch wird. Den recht kurzen Roman habe ich schnell verschlungen, die Autorin stellt das Dorfleben humorvoll dar, die einzelnen, teilweise verschrobenen, Charaktere werden von ihr liebevoll beschrieben. Das Buch hat etwas von einem Heimatfilm: eine idyllische Gegend, interessante Dorfbewohner, ein Familienzwist und eine Liebesgeschichte – dies alles ergibt ein unterhaltsames und kurzweiliges Buch. Dies war mein zweites Buch der Autorin und gleichzeitig auch ein Ausflug in ein für mich eher fremdes Genre, ich habe es nicht bereut.

kurzweiliger und unterhaltsamer Roman

Inas Buecherregal am 20.09.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Als Lenas Oma stirbt, beschließt sie, in das Haus ihrer Großmutter zu ziehen und dort in dem beschaulichem Dörfchen eine Hausarztpraxis zu übernehmen. Doch schnell kommt Lena an ihre Grenzen. Das Haus ist renovierungsbedürftig und voller Tiere, die Patienten akzeptieren sie nicht und dann gibt es auch noch Probleme mit den Nachbarn…." Das zuckersüße Cover in Verbindung mit dem Klappentext haben mich sofort dazu verleitet, dass Buch zu lesen. Der flüssige und direkte Schreibstil der Autorin machte es mir einfach, schnell in die Geschichte einzutauchen. Mit Lena hatte ich allerdings zu Anfangs meine Probleme. Sie beschließt quasi Hals über Kopf, in die Berge zu ziehen. Die geschieht meiner Meinung nach äußerst unüberlegt und auch etwas unglaubwürdig. Sie ist überrascht von den Örtlichkeiten, vom Zustand des Hofes und auch in Sachen Praxisübernahme völlig unvorbereitet. Hilfe vom Nachbarn nimmt sie erst mal nicht an, stößt ihn mit ihrer spröden Art zurück. Allerdings gibt es dann doch noch einige Entwicklungen, durch die mir Lena schlussendlich doch noch sympathisch wird. Den recht kurzen Roman habe ich schnell verschlungen, die Autorin stellt das Dorfleben humorvoll dar, die einzelnen, teilweise verschrobenen, Charaktere werden von ihr liebevoll beschrieben. Das Buch hat etwas von einem Heimatfilm: eine idyllische Gegend, interessante Dorfbewohner, ein Familienzwist und eine Liebesgeschichte – dies alles ergibt ein unterhaltsames und kurzweiliges Buch. Dies war mein zweites Buch der Autorin und gleichzeitig auch ein Ausflug in ein für mich eher fremdes Genre, ich habe es nicht bereut.

Ein Wohlfühlroman

Bewertung am 16.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „ Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten“ von Sabine Buxbaum handelt es sich um einen Roman. Klappentext übernommen: Als Lena beschließt, die Nachfolge einer Hausarztpraxis im beschaulichen Paznauntal in Tirol anzutreten, ahnt sie nicht, worauf sie sich da eingelassen hat. Die Menschen, die Umgebung – alles ist ganz anders als im modernen Wien. Auf dem Hof, den ihre Großmutter ihr vererbt hat, wimmelt es von Ziegen und Hühnern, und zu allem Übel ist das Wohnhaus halb verfallen. Für Lena steht fest: Sie muss den Hof so schnell wie möglich verkaufen. Auch die Stelle als Hausärztin würde sie am liebsten sofort wieder kündigen. Wäre da nicht ihr Nachbar Michael. Anfangs grob und unausstehlich, lernt Lena ihn und allmählich auch die Schönheit des Paznauntals zu schätzen. Doch sollte das etwas an ihrer Entscheidung, den Hof ihrer Großeltern zu verkaufen, ändern? Schließlich ist da auch noch der reiche Hotelier Walter Sprenger, der sie umwirbt und ihr ein Angebot macht, das sie unmöglich ausschlagen kann … Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr flüssig lesen und der Einstieg ist mir leicht gefallen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, sodass ich es an nur einem Tag gelesen habe. Lena wird sehr authentisch beschrieben. Ihr Leben ändert sich schlagartig, dass sie hier und da an ihre Grenzen kommt, dass nicht alles auf Anhieb klappt usw.– sehr realistisch. Auch die anderen Protagonisten werden gut beschrieben. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir gefallen. Durch die bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte fühlte ich mich während dem Lesen, als ob ich vor Ort sei. Tirol - eine traumhafte Kulisse für diese herzliche, humorvolle und schöne Geschichte. Der Plot ist vielseitig und beinhaltet ein paar Wendungen. Zu keiner Zeit ist dieser Roman langweilig. Durch die verschiedenen Themen, die hier behandelt werden, ist immer was „los“. Ich empfehle dieses Buch weiter.

Ein Wohlfühlroman

Bewertung am 16.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „ Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten“ von Sabine Buxbaum handelt es sich um einen Roman. Klappentext übernommen: Als Lena beschließt, die Nachfolge einer Hausarztpraxis im beschaulichen Paznauntal in Tirol anzutreten, ahnt sie nicht, worauf sie sich da eingelassen hat. Die Menschen, die Umgebung – alles ist ganz anders als im modernen Wien. Auf dem Hof, den ihre Großmutter ihr vererbt hat, wimmelt es von Ziegen und Hühnern, und zu allem Übel ist das Wohnhaus halb verfallen. Für Lena steht fest: Sie muss den Hof so schnell wie möglich verkaufen. Auch die Stelle als Hausärztin würde sie am liebsten sofort wieder kündigen. Wäre da nicht ihr Nachbar Michael. Anfangs grob und unausstehlich, lernt Lena ihn und allmählich auch die Schönheit des Paznauntals zu schätzen. Doch sollte das etwas an ihrer Entscheidung, den Hof ihrer Großeltern zu verkaufen, ändern? Schließlich ist da auch noch der reiche Hotelier Walter Sprenger, der sie umwirbt und ihr ein Angebot macht, das sie unmöglich ausschlagen kann … Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr flüssig lesen und der Einstieg ist mir leicht gefallen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, sodass ich es an nur einem Tag gelesen habe. Lena wird sehr authentisch beschrieben. Ihr Leben ändert sich schlagartig, dass sie hier und da an ihre Grenzen kommt, dass nicht alles auf Anhieb klappt usw.– sehr realistisch. Auch die anderen Protagonisten werden gut beschrieben. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir gefallen. Durch die bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte fühlte ich mich während dem Lesen, als ob ich vor Ort sei. Tirol - eine traumhafte Kulisse für diese herzliche, humorvolle und schöne Geschichte. Der Plot ist vielseitig und beinhaltet ein paar Wendungen. Zu keiner Zeit ist dieser Roman langweilig. Durch die verschiedenen Themen, die hier behandelt werden, ist immer was „los“. Ich empfehle dieses Buch weiter.

Unsere Kund*innen meinen

Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten

von Sabine Buxbaum

4.6

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Berge, Ziegen und andere Schwierigkeiten