Mythos Geldknappheit

Inhaltsverzeichnis

Einleitung: Die Wirtschaft als Mittel zum Zweck

Einen Schritt zurück - Unser Geldsystem verstehen

1 Was ist Geld und woher kommt es?

2 Der Staat ist kein Haushalt: Die Bedeutung des Währungsmonopols

3 Das Spektrum monetärer Souveränität und das fatale Design der Eurozone

4 Inflation: Kein Grund zur Hysterie

5 Steuern als wichtiges Tool - aber nicht zur Finanzierung

6 Staatsanleihen als unnötiges Tool - auch zur Finanzierung

7 Progressive Reformen - Neues Framing, neues Glück

8 Zusammengefasst: Es geht um Ressourcen, nicht um Finanzierung!

Zwei Schritte nach vorne - Progressive Reformvorschläge

9 Wohin soll die Reise gehen?

10 Jobgarantie: Das Ende unfreiwilliger Arbeitslosigkeit

11 Öffentliche Daseinsvorsorge erster Klasse: Von Bildung bis Wohnen

12 Steuerreform: Qualität vor Quantität

13 Bankenreform: Gemeinwohl vor Profit

14 Geldpolitik: Schluss mit Nebelkerzen

15 Ökologische Transformation: Der Green New Deal

16 Zusammengefasst: Den Staat und dessen Möglichkeiten neu denken

Schlusswort: Auf zum Paradigmenwechsel!

Mythos Geldknappheit

Modern Monetary Theory oder warum es am Geld nicht scheitern muss

24,95 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

24,95 €

eBook

ab 21,99 €

Beschreibung


Klimakrise, Pandemie, Ungleichheit, politischer Rechtsruck ― große gesellschaftliche Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Leider scheitern Reformen zumeist an der Frage: „wie sollen wir das bezahlen?". Weit verbreitete Irrtümer zur Funktionsweise des Geldsystems und ökonomischen Zusammenhängen führen dazu, dass wir den politischen Handlungsspielraum des Staates chronisch unterschätzen ― auf Kosten des Gemeinwohls.

Dieses Buch entlarvt den Mythos der Geldknappheit und skizziert progressive Reformen für eine Zukunft in Prosperität und Nachhaltigkeit ― im Sinne des Gemeinwohls. All das, wozu wir technisch in der Lage sind, und worauf wir uns demokratisch einigen können, können wir uns auch leisten. Ein anderer Wirtschaftsentwurf ist möglich!

Details

  • Verkaufsrang

    12942

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    29.09.2020

  • Verlag Schäffer-Poeschel
  • Seitenzahl

    283

Beschreibung

Details

  • Verkaufsrang

    12942

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    29.09.2020

  • Verlag Schäffer-Poeschel
  • Seitenzahl

    283

  • Maße (L/B/H)

    22,8/15,4/2,2 cm

  • Gewicht

    470 g

  • Auflage

    1. Auflage 2020

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-7910-4959-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0/5.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0/5.0

0 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • artikelbild-0
  • Einleitung: Die Wirtschaft als Mittel zum Zweck

    Einen Schritt zurück - Unser Geldsystem verstehen

    1 Was ist Geld und woher kommt es?

    2 Der Staat ist kein Haushalt: Die Bedeutung des Währungsmonopols

    3 Das Spektrum monetärer Souveränität und das fatale Design der Eurozone

    4 Inflation: Kein Grund zur Hysterie

    5 Steuern als wichtiges Tool - aber nicht zur Finanzierung

    6 Staatsanleihen als unnötiges Tool - auch zur Finanzierung

    7 Progressive Reformen - Neues Framing, neues Glück

    8 Zusammengefasst: Es geht um Ressourcen, nicht um Finanzierung!

    Zwei Schritte nach vorne - Progressive Reformvorschläge

    9 Wohin soll die Reise gehen?

    10 Jobgarantie: Das Ende unfreiwilliger Arbeitslosigkeit

    11 Öffentliche Daseinsvorsorge erster Klasse: Von Bildung bis Wohnen

    12 Steuerreform: Qualität vor Quantität

    13 Bankenreform: Gemeinwohl vor Profit

    14 Geldpolitik: Schluss mit Nebelkerzen

    15 Ökologische Transformation: Der Green New Deal

    16 Zusammengefasst: Den Staat und dessen Möglichkeiten neu denken

    Schlusswort: Auf zum Paradigmenwechsel!