• Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten
  • Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten
Band 3
Der Nordseehof Band 3

Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten

Roman | Gefühlvoller Nordsee-Roman über ein Frauenschicksal

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung


»Wir müssen nach vorn sehen. Da liegt die Zukunft.«

In diesem dritten Band ihrer Saga um den ostfriesischen Nordseehof erzählt Regine Kölpin – spannend, bewegend und voller norddeutscher Atmosphäre – den Abschluss einer dramatischen Emanzipationsgeschichte um drei Frauen aus drei Generationen.  

1993: Eigentlich stehen Feemke alle Wege offen, jeder Beruf könnte ihrer, jedes Land ihre Heimat sein. Doch nur in der rauen Landschaft des Nordens fühlt sie sich zu Hause. Erst langsam wird ihr klar, dass bleiben manchmal genauso viel Mut kostet wie wegzugehen.  


Der Nordseehof: Vor der stimmungsvollen Kulisse der norddeutschen Landschaft entfaltet sich eine opulente Familiensaga über die Macht der Träume und den Wunsch nach Freiheit, über verbotene Liebe und wahre Heimat.  


Band 1: Der Nordseehof – Als wir träumen durften

Band 2: Der Nordseehof – Als wir der Freiheit nahe waren

Band 3: Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten

»Eine tolle, emotionale Geschichte, die nun (leider) ihr Ende gefunden hat.« ("chattysbuecherblog")
»Ihr wunderbar lockerer Schreibstil ist einfach ein Genuß. Ihre Bücher spiegeln das Zeitgeschehen, zeigen das reale Leben und machen sie dadurch zu etwas ganz Besonderem.« ("aebbies.buechertruhe")
»Für Frauen, die selbst ihren persönlichen und beruflichen Weg im Leben suchen und dafür ein bisschen Inspiration und die Vielfalt möglicher Perspektiven gut gebrauchen könnten.« ("Seelenheiter")
»Die Charakterdarstellung ist Regine Kölpins Stärke« ("Anni.Booklover")
»Der Schreibstil ist gewohnt bildhaft, leicht und berührend.« ("nadine_dietz")
»Wer sich einmal auf den Nordseehof-Dreiteiler eingelassen hat, der legt ihn nicht so schnell zur Seite.« ("Jeversches Wochenblatt")

Details

Verkaufsrang

24587

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2021

Verlag

Piper

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

24587

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2021

Verlag

Piper

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

18,8/12,2/3 cm

Gewicht

285 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-31600-2

Weitere Bände von Der Nordseehof

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Verflechtung innerhalb der Familie

Eliza am 30.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch mit dem dritten und abschließenden Teil der Nordseesaga präsentiert uns die Autorin eine wunderschöne Nordsee-Landschaft und eine Familie zwischen Liebe, Vertrauen, Missverständnissen, Loyalität, Geheimnissen und Intrigen. Irreführend ist die Inhaltsangabe des Buches auf der Verlagshomepage. Das Buch beginnt bereits 1981 hier ist Feemke noch ein kleines Kind, lediglich der Epilog spielt 1993 und zeigt eine junge Frau innerhalb der Familie. Somit begleiten die Leser Feemke größtenteils über die Jahre ihrer Kindheit, wo diese kleine Person zwar schon ziemlich genau weiß, was sie will, aber ihr Handeln natürlich noch nicht gänzlich überblicken kann. Zudem ist sie von den Entscheidungen ihrer Eltern und Großeltern abhängig. Dies heißt nicht, dass das Buch nicht weniger spannend oder interessant ist. Vielmehr liegt der Fokus des Buches wo anders. Gerade im ersten Teil ist es noch ihre Mutter Adda, die im Mittelpunkt der Geschichte steht. Für sie ist die politische Landschaft weiterhin interessant, auch wenn ihr Mann als Anwalt, da wenig Verständnis hat. Die beiden haben sich augenscheinlich auseinandergelebt. Können Sie ihre Ehe noch retten, oder ist das letzte Fünkchen Liebe erloschen? Zwar steht Feemke zentral in den Überlegungen ihrer Eltern, doch handelt sie nicht aktiv. Erst in den Jahren der Pubertät fängt sie an die Dinge zu hinterfragen und sich gegen die Entscheidungen der Familie zu stellen. Regine Kölpin beschreibt sehr einfühlsam und menschlich die Verflechtungen innerhalb der Familie. Die Zerrissenheit zwischen eigenen Wünschen und dem, was für die Familie und das Zusammenleben gut ist. Die Figurenzeichnung ist der Autorin, wie in den beiden vorangegangenen Bänden sehr gut gelungen. Letztlich wird es wieder sehr dramatisch und man möchte das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen. Am Ende muss ich gestehen, dass es mir ein wenig zu viel „Happy-End“ war, die „Bösen“ bekommen die Quittung und die „Guten“ stehen auf der Sieger-Seite. Hier hätte ich mir etwas mehr Realität gewünscht, denn wir wissen alle, dass dies so nicht dem normalen Leben entspricht. Mir hat die Saga aber insgesamt gut gefallen, gerade als Fan von Norddeutschland und der Nordsee waren für mich die Lesestunden ein kleiner Urlaub. Ich danke der Autorin recht herzlich für diesen „Urlaub“ im Kopf und freue mich auf ihre neue Saga „Das Haus am Deich“.

Verflechtung innerhalb der Familie

Eliza am 30.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch mit dem dritten und abschließenden Teil der Nordseesaga präsentiert uns die Autorin eine wunderschöne Nordsee-Landschaft und eine Familie zwischen Liebe, Vertrauen, Missverständnissen, Loyalität, Geheimnissen und Intrigen. Irreführend ist die Inhaltsangabe des Buches auf der Verlagshomepage. Das Buch beginnt bereits 1981 hier ist Feemke noch ein kleines Kind, lediglich der Epilog spielt 1993 und zeigt eine junge Frau innerhalb der Familie. Somit begleiten die Leser Feemke größtenteils über die Jahre ihrer Kindheit, wo diese kleine Person zwar schon ziemlich genau weiß, was sie will, aber ihr Handeln natürlich noch nicht gänzlich überblicken kann. Zudem ist sie von den Entscheidungen ihrer Eltern und Großeltern abhängig. Dies heißt nicht, dass das Buch nicht weniger spannend oder interessant ist. Vielmehr liegt der Fokus des Buches wo anders. Gerade im ersten Teil ist es noch ihre Mutter Adda, die im Mittelpunkt der Geschichte steht. Für sie ist die politische Landschaft weiterhin interessant, auch wenn ihr Mann als Anwalt, da wenig Verständnis hat. Die beiden haben sich augenscheinlich auseinandergelebt. Können Sie ihre Ehe noch retten, oder ist das letzte Fünkchen Liebe erloschen? Zwar steht Feemke zentral in den Überlegungen ihrer Eltern, doch handelt sie nicht aktiv. Erst in den Jahren der Pubertät fängt sie an die Dinge zu hinterfragen und sich gegen die Entscheidungen der Familie zu stellen. Regine Kölpin beschreibt sehr einfühlsam und menschlich die Verflechtungen innerhalb der Familie. Die Zerrissenheit zwischen eigenen Wünschen und dem, was für die Familie und das Zusammenleben gut ist. Die Figurenzeichnung ist der Autorin, wie in den beiden vorangegangenen Bänden sehr gut gelungen. Letztlich wird es wieder sehr dramatisch und man möchte das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen. Am Ende muss ich gestehen, dass es mir ein wenig zu viel „Happy-End“ war, die „Bösen“ bekommen die Quittung und die „Guten“ stehen auf der Sieger-Seite. Hier hätte ich mir etwas mehr Realität gewünscht, denn wir wissen alle, dass dies so nicht dem normalen Leben entspricht. Mir hat die Saga aber insgesamt gut gefallen, gerade als Fan von Norddeutschland und der Nordsee waren für mich die Lesestunden ein kleiner Urlaub. Ich danke der Autorin recht herzlich für diesen „Urlaub“ im Kopf und freue mich auf ihre neue Saga „Das Haus am Deich“.

Der Nordseehof Teil 1,2.3

Bewertung aus Zürich am 17.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

zum Teil etwas langatmig aber sehr interessant ich hatte keine Ahnung vom Leben im Norden von Deutschland

Der Nordseehof Teil 1,2.3

Bewertung aus Zürich am 17.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

zum Teil etwas langatmig aber sehr interessant ich hatte keine Ahnung vom Leben im Norden von Deutschland

Unsere Kund*innen meinen

Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten

von Regine Kölpin

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Jana Torge

Jana Torge

Thalia Freital - Weißeritz Park

Zum Portrait

5/5

Fesselnd bis zur letzten Seite!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Johannas Enkelin wächst zu einer starken Persönlichkeit heran. Aber der Weg dahin ist wie bei Johanna und Adda nicht einfach.
5/5

Fesselnd bis zur letzten Seite!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch Johannas Enkelin wächst zu einer starken Persönlichkeit heran. Aber der Weg dahin ist wie bei Johanna und Adda nicht einfach.

Jana Torge
  • Jana Torge
  • Buchhändler*in
Profilbild von A. Krüger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

A. Krüger

Thalia Posthausen - Dodenhof

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diesmal ist es genau anders herum - Feemke möchte ihre Heimat nicht verlassen, obwohl ihr alle Möglichkeiten offen stehen. Regine Kölpin schafft es, einem direkt mit in die Geschichte zu holen. Ein toller Abschluss der Nordseehof-Reihe.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diesmal ist es genau anders herum - Feemke möchte ihre Heimat nicht verlassen, obwohl ihr alle Möglichkeiten offen stehen. Regine Kölpin schafft es, einem direkt mit in die Geschichte zu holen. Ein toller Abschluss der Nordseehof-Reihe.

A. Krüger
  • A. Krüger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten

von Regine Kölpin

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten
  • Der Nordseehof – Als wir den Himmel erobern konnten