• Wir von der anderen Seite
  • Wir von der anderen Seite
  • Wir von der anderen Seite
  • Wir von der anderen Seite

Wir von der anderen Seite

Roman

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wir von der anderen Seite

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Beschreibung


»Anika Decker hat den Durchblick! Beinhart komisch, liebevoll bissig, zum Heulen melancholisch erzählt sie mit großer Liebe über dieses merkwürdige und unberechenbare Wesen: den Menschen.« Iris Berben


»Zum ersten Mal sehe ich mich im komplett im Spiegel. Ich bin dünn und bucklig, meine Muskeln sind verschwunden, meine Haut ist gelb von der angeschlagenen Leber. Irgendjemandem sehe ich ähnlich. Wem denn nur? Dann fällt es mir ein: Ich sehe aus wie Mr. Burns von den Simpsons! Immerhin noch Körbchengröße C. Ihr seid die echten Survivor!« 

Als Rahel Wald aus einem heftigen Fiebertraum erwacht, versteht sie erst mal gar nichts. Wo ist sie, warum ist es so laut hier, was sind das für Schläuche überall. Nach und nach beginnt sie zu verstehen: Sie ist im Krankenhaus, sie lag im Koma. Doch richtig krank sein, hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt: feierlicher, ja, heiliger. Als Komödienautorin kennt sich Rahel durchaus mit schrägen Figuren und absurden Situationen aus, aber so eine Reise von der anderen Seite zurück ins Leben ist dann doch noch mal eine eigene Nummer. Vor allem, wenn der Medikamentenentzug Albträume und winkende Eichhörnchen hervorruft. Zum Glück kann sie sich auf die bedingungslose Unterstützung ihrer verrückten Familie verlassen, die immer für sie da ist. Und noch etwas wird Rahel immer klarer: Ihr Leben ist viel zu kostbar, um es nach fremden Erwartungen auszurichten. Von jetzt an nimmt sie es selbst in die Hand.

»Wäre ich ein Mensch, hätte ich beim Lesen mehrfach geweint. Ein großartiges Buch. Berührend und lustig, albern und unendlich traurig.« Sibylle Berg

»Was war das für eine Freude, Dein Buch zu lesen – ich habe laut gelacht und ins Papier geweint.« Katja Riemann 

»Das ist die Chronologie von zwei Kämpfen. Der Kampf um das Überleben und der Kampf um die eigene Unabhängigkeit. Hart und mutig und traurig und schön.« Helene Hegemann 

»Voller Kraft und Klarheit, voller Emotionalität und mit ihrem unvergleichlichen Humor nimmt uns Anika Decker mit auf eine sehr berührende Reise.« Alexandra Maria Lara 

»Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen Anika Decker hat ihr Leben lang die blumige, verschnörkelte, schonungslos entlarvende orientalische Literatur studiert, so sehr geht Rahels Geschichte unter meine Haut. Ich wollte mal drüberfliegen und gucken, was Anika so geschrieben hat, und stelle nach einer Stunde fest, dass mein Flat White längst kalt ist. So fesselnd, berührend und witzig, den Flat White schuldest du mir trotzdem.« Numan Acar

»Anika Decker und mich verbindet die Liebe zum Erzählen von Geschichten. Ihr erster Roman ist berührend, unterhaltsam und klug. Lacht laut und heult leise!« Bora Dagtekin 

»Puh. Und wow. Und puh. Und hahahaha. Und autsch. Und oh Mann, oh Mann, oh Mann. Wie sehr hast Du mich gerade mit deinem Wahnsinns-Buch im schweigenden Zug zum Lachen gebracht. Könntest Du nicht so gut schreiben, hätte ich die ganze Zeit durchgeheult! Danke!« Palina Rojinski 

„Zwischen den Pointen hat Anika Decker einiges an Schmerz und Reflexionen versteckt.“ ("DER SPIEGEL")
„Wie gut Anika Decker schreiben kann, hat sie mit ihrem Debüt bewiesen. Denn dass man ein Buch nur ungern aus der Hand legen mag, das hauptsächlich davon handelt, ob und wie die Protagonistin wieder gesund wird – das ist schon großes Kino.“ ("NDR Kultur")
"Der zermürbende Klinikalltag zwischen Pinkelpannen und Panik-Alpträumen wird haarklein beschrieben, die Autorin erspart einem hier nichts. Das klingt zunächst einmal wenig erbaulich. Und doch wird das Ganze überraschend unterhaltsam durch ein Feuerwerk witziger, knochentrockener und selbstironischer Kommentare und Reflexionen, bei denen immer wieder Deckers komödiantisches Talent durchblitzt." ("dpa")
"'Wir von der anderen Seite' ist ein richtig gutes Buch geworden. Leicht, schwer, traurig … Anika Decker hat einen herzergreifend komischen Roman geschrieben.“ ("Die Welt")
„Es ist kein Buch über Krankheit, eher eins, das eine Umbruchphase beschreibt. Es bewegt sich, so wollte es Decker, zwischen Humor und Traurigkeit. Und tatsächlich steht man beim Lesen ständig zwischen Lach- und Heulkrampf.“ ("Berliner Morgenpost")

Details

Verkaufsrang

10019

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.07.2020

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

384

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10019

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.07.2020

Verlag

Ullstein Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

18,8/12,2/3 cm

Gewicht

280 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-548-06338-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Gefühlvoll und Ernst

Bewertung am 10.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Ich hatte immer Angst. Als Kind vor dem Sterben. Als junge Frau davor, beim Sterben zu merken, dass ich mein Leben vertan habe. Dann davor, mein Leben zu vertun und zu sterben." Es passiert etwas unvorhersehbares und plötzlich liegt Rahel im künstlichen Koma. Als sie erwacht muss sie alles neu lernen und sich zurück ins Leben kämpfen. Eine gefühlvolle und humorreiche Geschichte über das Leben und niemals aufzugeben egal wie aussichtslos sich es in dem Moment anfühlt. Die Geschichte baut sich langsam auf und die Autorin schafft es einem direkt in die Geschichte zu ziehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach und flüssig und zieht sich das ganze Buch hin. Außerdem ist alles schön detailreich beschrieben und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Die Emotionen jedes einzelnen Protagonisten beschreibt die Autorin sehr gut und Gefühlschaos ist vorprogrammiert, Ich habe gelacht, mich aufgeregt und ein paar Tränen vergossen. Rahel ist sehr vorhersehbar und ich denke viele von uns können sich mit ihr identifizieren zumindest einige ihrer Gedankengänge. Alle Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und zusammen mit der Geschichte vermitteln diese eine ziemliche Wohlfühloase. Nichts ist weit hergeholt sondern absolute Realität auch wenn diese Geschichte reine Fiktion ist, denn die Autorin hat viele ihrer persönlichen Erfahrungen mit eingebracht. Kann ich absolut empfehlen für jeden der tiefgehende Geschichten mag und nichts gegen einer Schippe Humor haben.

Gefühlvoll und Ernst

Bewertung am 10.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Ich hatte immer Angst. Als Kind vor dem Sterben. Als junge Frau davor, beim Sterben zu merken, dass ich mein Leben vertan habe. Dann davor, mein Leben zu vertun und zu sterben." Es passiert etwas unvorhersehbares und plötzlich liegt Rahel im künstlichen Koma. Als sie erwacht muss sie alles neu lernen und sich zurück ins Leben kämpfen. Eine gefühlvolle und humorreiche Geschichte über das Leben und niemals aufzugeben egal wie aussichtslos sich es in dem Moment anfühlt. Die Geschichte baut sich langsam auf und die Autorin schafft es einem direkt in die Geschichte zu ziehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach und flüssig und zieht sich das ganze Buch hin. Außerdem ist alles schön detailreich beschrieben und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Die Emotionen jedes einzelnen Protagonisten beschreibt die Autorin sehr gut und Gefühlschaos ist vorprogrammiert, Ich habe gelacht, mich aufgeregt und ein paar Tränen vergossen. Rahel ist sehr vorhersehbar und ich denke viele von uns können sich mit ihr identifizieren zumindest einige ihrer Gedankengänge. Alle Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und zusammen mit der Geschichte vermitteln diese eine ziemliche Wohlfühloase. Nichts ist weit hergeholt sondern absolute Realität auch wenn diese Geschichte reine Fiktion ist, denn die Autorin hat viele ihrer persönlichen Erfahrungen mit eingebracht. Kann ich absolut empfehlen für jeden der tiefgehende Geschichten mag und nichts gegen einer Schippe Humor haben.

Wir von der anderen Seite

Bewertung aus Nürnberg am 28.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Besonders interessant an diesem Buch fand ich den langen Weg, den mancher Mensch gehen muss, um wieder zurück ins Leben zu kommen. Anfangs dachte ich mir "sind ja nur paar Tage Koma", aber was diese wohl anrichten können, wurde hier sehr eindrucksvoll geschildert. Es gab viele Stellen, an denen ich schmunzeln durfte und die diesen Roman wirklich liebenswert machten.

Wir von der anderen Seite

Bewertung aus Nürnberg am 28.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Besonders interessant an diesem Buch fand ich den langen Weg, den mancher Mensch gehen muss, um wieder zurück ins Leben zu kommen. Anfangs dachte ich mir "sind ja nur paar Tage Koma", aber was diese wohl anrichten können, wurde hier sehr eindrucksvoll geschildert. Es gab viele Stellen, an denen ich schmunzeln durfte und die diesen Roman wirklich liebenswert machten.

Unsere Kund*innen meinen

Wir von der anderen Seite

von Anika Decker

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Kerstin Harding

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Harding

Thalia Hamburg - AEZ

Zum Portrait

5/5

Ein liebenswerter Gruß von der anderen Seite

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich sollte ein Buch über eine Nahtoderfahrung eine traurige Angelegenheit sein. Nicht so bei Anika Decker, die in diesem Roman ihre eigene Geschichte verarbeitet, dies aber auf eine derart spritzige, humorige Art und Weise, dass es einem beim Lesen die Freudentränen in die Augen treibt. Ein Buch, das in schwierigen Zeiten Mut macht - und dabei bestens unterhält!
5/5

Ein liebenswerter Gruß von der anderen Seite

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eigentlich sollte ein Buch über eine Nahtoderfahrung eine traurige Angelegenheit sein. Nicht so bei Anika Decker, die in diesem Roman ihre eigene Geschichte verarbeitet, dies aber auf eine derart spritzige, humorige Art und Weise, dass es einem beim Lesen die Freudentränen in die Augen treibt. Ein Buch, das in schwierigen Zeiten Mut macht - und dabei bestens unterhält!

Kerstin Harding
  • Kerstin Harding
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Susanne Gey

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Susanne Gey

Thalia Hürth - EKZ Hürth-Park

Zum Portrait

5/5

Achterbahn der Gefühle !

Bewertet: eBook (ePUB)

Als ich dieses Buch zum ersten Mal las, konnte ich mit der Geschichte nichts anfangen und hörte nach wenigen Seiten auf. Während der Corona Zwangspause habe ich es dann doch wieder zur Hand genommen und diesmal hat mich diese Geschichte gefesselt. Eine Krankheit auf Leben und Tod, das selbstbestimmte Leben in weiter Ferne, Angst und Verzweiflung ,Galgenhumor und Lebenswille der Protagonistin - eine Achterbahn der Gefühle für den Leser. Entdeckung auf den zweiten Blick.
5/5

Achterbahn der Gefühle !

Bewertet: eBook (ePUB)

Als ich dieses Buch zum ersten Mal las, konnte ich mit der Geschichte nichts anfangen und hörte nach wenigen Seiten auf. Während der Corona Zwangspause habe ich es dann doch wieder zur Hand genommen und diesmal hat mich diese Geschichte gefesselt. Eine Krankheit auf Leben und Tod, das selbstbestimmte Leben in weiter Ferne, Angst und Verzweiflung ,Galgenhumor und Lebenswille der Protagonistin - eine Achterbahn der Gefühle für den Leser. Entdeckung auf den zweiten Blick.

Susanne Gey
  • Susanne Gey
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wir von der anderen Seite

von Anika Decker

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wir von der anderen Seite
  • Wir von der anderen Seite
  • Wir von der anderen Seite
  • Wir von der anderen Seite