Dornteufel
Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Dornteufel

Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Eva Almstädt - Dornteufel

Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Eva Almstädt - Dornteufel

Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Eva Almstädt - Dornteufel

Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Eva Almstädt - Dornteufel

Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Eva Almstädt - Dornteufel

Artikelbild von Dornteufel
Eva Almstädt

1. Eva Almstädt - Dornteufel

Dornteufel

Thriller.

15% sparen 10,19 € 11,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Beschreibung


Manhattan: Eine junge Frau stürzt von der Feuertreppe. Das Gesicht der Toten ist das einer Greisin. Polizist Ryan Ferland ermittelt.

Hohe See: Ein blinder Passagier wird von der Besatzung eines Schiffs entdeckt. Statt ihm zu helfen, übergibt man ihn an eine dubiose Hilfsorganisation.

Indien: Eine Ingenieurin macht in den Laboren eines Kosmetikkonzerns eine ungeheuerliche Entdeckung. Doch niemand glaubt ihr.

Hängen diese Fälle zusammen? Ferland stößt auf eine unglaubliche Verschwörung ...


Eva Almstädt ist die Autorin der erfolgreichen Kriminalroman-Serie um die Lübecker Ermittlerin Pia Korittki und seit vielen Jahren mit jedem neuen Roman auf den Bestsellerlisten. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

Details

Beschreibung

Details

  • Medium

    CD

  • Sprecher Stephan Benson
  • Spieldauer

    471 Minuten

  • Altersempfehlung

    16 - 99 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    27.11.2020

  • Verlag Lübbe Audio
  • Anzahl

    6

  • Fassung

    gekürzt

  • Hörtyp

    Lesung

  • Sprache

    Deutsch

  • EAN

    9783785782118

Das meinen unsere Kund*innen

3.4

18 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

spannend

Bewertung aus Grevenbroich am 09.12.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Spannend und fesselnd wie alle Bücher von Eva almstädt. Habe alle gelesen und bin schon gespannt auf den nächsten Roman.

spannend

Bewertung aus Grevenbroich am 09.12.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Spannend und fesselnd wie alle Bücher von Eva almstädt. Habe alle gelesen und bin schon gespannt auf den nächsten Roman.

Ein etwas langatmiger Thriller, der mich nicht so mitgerissen hat

Bewertung aus Memmingen am 06.12.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

„Dornteufel“ ist mein erstes Buch von Eva Almstädt, auch wenn ich schon öfter ihre Ostseekrimis im Blick hatte. Dies ist nun ein Thriller von ihr und ich war sehr neugierig darauf. Der hermetisch abgeriegelte Konzern Almond Serail in Indien scheint ein großes Geheimnis zu verbergen. Dies bekommt Julia Bruck, die als Ingenieurin für die Klimaanlage auf dem riesigen Gelände des Unternehmens zuständig ist, bereits bei ihrer Anreise zu spüren. Ihr Vorgänger ist auf ungeklärte Weise verschwunden und Pläne der Anlagen scheinen nur unzureichend vorhanden zu sein. Dies macht Julia nicht nur misstrauisch, es schleicht sich bei ihr und beim Leser ein ungutes Gefühl ein. Was geht in dieser Firma vor, die Frauen ewig junge Haut verspricht und jede Menge Geheimnisse zu wahren scheint? In New York ist der todkranke Cop Ryan Ferland derweil damit beschäftigt, den Selbstmord der jungen Moira aufzuklären. Er hatte noch versucht sie zu retten, was ihm nicht gelang. Während alle um ihn herum nicht hinter das tatsächliche Geschehen um die junge Frau mit der Haut einer alten Frau blicken wollen, macht Ferland es sich zur Aufgabe, dem mysteriösen Aussehen von Moira auf die Schliche zu kommen. Auf hoher See kämpft derweil Kamal mit einem weiteren Flüchtling in einem Container ums pure Überleben – ohne Essen und viel zu wenig Wasser. Sind die beiden tatsächlich auf dem Weg in die Freiheit? Auf der Buchrückseite wird der Thriller als mitreißend, international und erschreckend aktuell beschrieben. „Dornteufel“ ist tatsächlich erschreckend aktuell und man fragt sich die ganze Zeit, was dieser Kosmetikkonzern noch alles zu verbergen hat und wie es in der Realität aussieht? Kämpfen auch in Europa oder der ganzen Welt Konzerne mit solch drastischen Mittel um das hohe Ansehen und das große Geld? Vermutlich lautet erschreckenderweise die Antwort ja! Eva Almstädt inszeniert ihren Thriller auf 3 Kontinenten und 4 Städten – von New York über Bihar bis Paris und Hamburg führt sie uns auf unterschiedliche Handlungsstränge. Die Themen sind so vielfältig wie die unterschiedlichen Charaktere der Geschichte: Korruption, geheime Forschungen, Flüchtlinge, Menschenhandel und eine unbedarfte deutsche Ingenieurin, einem neugierigen und zielstrebigen Journalisten, einem geheimnisvollen Sicherheitsbeamten samt todkrankem Cop. Die Sympathien für die Charaktere liegen bei mir bei Julia, die teils blauäugig, aber auch mutig agiert und bei Ryan Ferland, der ruppige, aber hartnäckige Cop, der einfach nicht loslassen kann. Mein Mitgefühl haben Kamal und Navid, die auf ein Leben in Freiheit hoffen und einen langen Weg vor sich haben. Eva Almstädt hat natürlich auch unbeliebte wenn nicht sogar verhasste Charaktere erschaffen und ihre Ideen im Thriller sind durchweg spannend. Leider fehlte mir bei der Umsetzung immer wieder die Spannung, die für mich zu spät einsetzte und auch ein paar Widersprüche bzw. nicht nachvollziehbare Wendungen und Auflösungen haben mich enttäuscht. Der Schreibstil gefiel mir allerdings gut und ich werde gerne einen ihrer Ostseekrimis lesen. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten und zum Ende hin mit einer Prise Spannung erreicht.

Ein etwas langatmiger Thriller, der mich nicht so mitgerissen hat

Bewertung aus Memmingen am 06.12.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

„Dornteufel“ ist mein erstes Buch von Eva Almstädt, auch wenn ich schon öfter ihre Ostseekrimis im Blick hatte. Dies ist nun ein Thriller von ihr und ich war sehr neugierig darauf. Der hermetisch abgeriegelte Konzern Almond Serail in Indien scheint ein großes Geheimnis zu verbergen. Dies bekommt Julia Bruck, die als Ingenieurin für die Klimaanlage auf dem riesigen Gelände des Unternehmens zuständig ist, bereits bei ihrer Anreise zu spüren. Ihr Vorgänger ist auf ungeklärte Weise verschwunden und Pläne der Anlagen scheinen nur unzureichend vorhanden zu sein. Dies macht Julia nicht nur misstrauisch, es schleicht sich bei ihr und beim Leser ein ungutes Gefühl ein. Was geht in dieser Firma vor, die Frauen ewig junge Haut verspricht und jede Menge Geheimnisse zu wahren scheint? In New York ist der todkranke Cop Ryan Ferland derweil damit beschäftigt, den Selbstmord der jungen Moira aufzuklären. Er hatte noch versucht sie zu retten, was ihm nicht gelang. Während alle um ihn herum nicht hinter das tatsächliche Geschehen um die junge Frau mit der Haut einer alten Frau blicken wollen, macht Ferland es sich zur Aufgabe, dem mysteriösen Aussehen von Moira auf die Schliche zu kommen. Auf hoher See kämpft derweil Kamal mit einem weiteren Flüchtling in einem Container ums pure Überleben – ohne Essen und viel zu wenig Wasser. Sind die beiden tatsächlich auf dem Weg in die Freiheit? Auf der Buchrückseite wird der Thriller als mitreißend, international und erschreckend aktuell beschrieben. „Dornteufel“ ist tatsächlich erschreckend aktuell und man fragt sich die ganze Zeit, was dieser Kosmetikkonzern noch alles zu verbergen hat und wie es in der Realität aussieht? Kämpfen auch in Europa oder der ganzen Welt Konzerne mit solch drastischen Mittel um das hohe Ansehen und das große Geld? Vermutlich lautet erschreckenderweise die Antwort ja! Eva Almstädt inszeniert ihren Thriller auf 3 Kontinenten und 4 Städten – von New York über Bihar bis Paris und Hamburg führt sie uns auf unterschiedliche Handlungsstränge. Die Themen sind so vielfältig wie die unterschiedlichen Charaktere der Geschichte: Korruption, geheime Forschungen, Flüchtlinge, Menschenhandel und eine unbedarfte deutsche Ingenieurin, einem neugierigen und zielstrebigen Journalisten, einem geheimnisvollen Sicherheitsbeamten samt todkrankem Cop. Die Sympathien für die Charaktere liegen bei mir bei Julia, die teils blauäugig, aber auch mutig agiert und bei Ryan Ferland, der ruppige, aber hartnäckige Cop, der einfach nicht loslassen kann. Mein Mitgefühl haben Kamal und Navid, die auf ein Leben in Freiheit hoffen und einen langen Weg vor sich haben. Eva Almstädt hat natürlich auch unbeliebte wenn nicht sogar verhasste Charaktere erschaffen und ihre Ideen im Thriller sind durchweg spannend. Leider fehlte mir bei der Umsetzung immer wieder die Spannung, die für mich zu spät einsetzte und auch ein paar Widersprüche bzw. nicht nachvollziehbare Wendungen und Auflösungen haben mich enttäuscht. Der Schreibstil gefiel mir allerdings gut und ich werde gerne einen ihrer Ostseekrimis lesen. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten und zum Ende hin mit einer Prise Spannung erreicht.

Unsere Kund*innen meinen

Dornteufel

von Eva Almstädt

3.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Anke Schnöpel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anke Schnöpel

Thalia Hilden

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich wollte mal ein Buch von Almstädt lesen und bin natürlich an eins geraten, was aus der Reihe fällt. Spannender Thriller, rasantes Tempo, allerdings mit kleinen Schwächen.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich wollte mal ein Buch von Almstädt lesen und bin natürlich an eins geraten, was aus der Reihe fällt. Spannender Thriller, rasantes Tempo, allerdings mit kleinen Schwächen.

Anke Schnöpel
  • Anke Schnöpel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Ingeborg Hense

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingeborg Hense

Thalia Soest

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist eine ganz andere Eva Almstädt. Wer die Ostseekrimis von ihr mag, muss bei diesem Thriller den alten Stil vergessen. Aber das Thema um ein indisches Labor der Pharmaindustrie war spannend und fesselnd umgesetzt.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist eine ganz andere Eva Almstädt. Wer die Ostseekrimis von ihr mag, muss bei diesem Thriller den alten Stil vergessen. Aber das Thema um ein indisches Labor der Pharmaindustrie war spannend und fesselnd umgesetzt.

Ingeborg Hense
  • Ingeborg Hense
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Dornteufel

von Eva Almstädt

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Dornteufel