• Ich bin Circe
  • Ich bin Circe
  • Ich bin Circe
  • Ich bin Circe

Ich bin Circe

Roman | Eine rebellische Neuerzählung des Mythos um die griechische Göttin Circe

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

18,00 €
eBook

eBook

14,99 €

Ich bin Circe

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

8012

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.11.2020

Verlag

Eisele Verlag

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,6/12,4/4,4 cm

Beschreibung

Rezension

Circe ist eine unwiderstehliche Frau: Tochter des Helios, Liebhaberin von Hermes und Odysseus, Hexe, Heilerin und leidenschaftliche Kämpferin gegen den Mutwillen der Götter. Großartig! ("ZEIT Hamburg")
Göttlich-antiker Feminismus: ein fabelhafter Bestseller! ("Brigitte")
Ein großes Lesevergnügen! Leser*innen tauchen auf den über 500 Seiten voll und ganz in die griechische göttliche Welt ein und erleben Liebe, Eifersucht, Abenteuer und Rache. Ich bin Circe gibt den uralten Sagen einen modernen, feministischen Touch und erfüllt ausgewählte Protagonist*innen sowie Nebencharaktere aus Homers Odyssee mit neuem Leben. ("aviva-berlin.de")
Miller entsorgt das Aberwitzige, sucht nach seelischer Plausibilität und serviert uns – psychologisch berührend ausbuchstabiert – die Geschichte einer Kirke, wie wir sie heute gern hätten: feministisch und humanistisch mit christlichem Touch und modernem Gewissen. ("Die Presse")
Ebenso spannend wie auf hohem historischem Niveau! Vergessen Sie Ken Follett, lesen Sie bitte ab jetzt Madeline Miller! ("Karla Paul")
In dem Buch geht es um Circe, die nicht nur Männer in Schweine verwandelt, sondern im Laufe der Geschichte auch sich in eine komplexe, vielschichtige Persönlichkeit, der wir was abgewinnen können und die wir verstehen. ("3sat")
Ein Buch mit echtem Suchtpotential.  ("HR2 Kultur")
Vielleicht sind hier Musenküsse im Spiel. Oder göttliche Funken. Denn wie die New Yorker Altphilologin Madeline Miller der griechischen Mythologie neues Leben einhaucht, ist magisch. ("Emotion")

Details

Verkaufsrang

8012

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.11.2020

Verlag

Eisele Verlag

Seitenzahl

528

Maße (L/B/H)

18,6/12,4/4,4 cm

Gewicht

522 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

Circe

Übersetzt von

Frauke Brodd

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96161-095-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

26 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

The best read ever

Bewertung am 07.04.2024

Bewertungsnummer: 2172522

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

The book „Circe“ from Madeline Miller, which was released on 10th of April in 2018, is about the goddess Circe. Circe is one of the daughters of the sun god Helios and the nymph Perse. Her siblings are Perses and Pasiphaë. She lives with her family, but she is quite unlucky. Everyone says that she´s ugly. So, Circe gets treated bad from everyone, also from her siblings and parents. As she is a woman, she is not worth that much as men. The goddess meets her uncle Prometheus, who is at that time punished. Then, for the first time she gets kindness as a reward. Later she gets another brother - Aeetes. Perse doesn’t want him, so Circe takes care for him. They both live together, and he grew up. At one time, Pasiphaë got married to the king Minos and at the wedding, Circe got told that Aeetes leaves her for his own kingdom. She also meets a mortal – Glaucus. They had a good connection. They nymph wants him to be immortal, so she makes something like a ritual with special flowers, and he turns into a god. But then everything changes: Glaucus wants to marry Scylla. Circe is jealous and turns her into a sea monster. As a result, she gets banned to the island Aiaiai. There she is unlucky at first, but after a time she loves her new home and learns new potions to make. One day she meets Hermes and they become lovers. Later on, a ship with Daedalus came to pick Circe up because Pasiphaë asks her to help to birth her child the Minotaur. She gets back to her island and her niece Medea, and her husband Jason arrive. The nymph cleanses them, and she finds out that Medea killed her own brother. Circe tells Medea that her marriage with Jason will not last long. As a result, she gets angry, and they leave her. After a time, Aeetes visits Circe and is angry at her but she stands up for herself and again, he leaves. They nymph Alke arrives because she got the same punishment as the goddess and many more nymphs arrive. In general, many ships with sailors visit but the goddess gets raped and then she turns all men into pigs and slaughters them. But one day, a man named Odysseus comes by and he is different than the other men. They become lovers, Odysseus leaves the island to return to his wife and son and Circe gets pregnant with Telegonus. She tries everything to protect her son from Athena, the patron of Odysseus. One day, Telegonus is grown up and wants to meet his father. Unfortunately, he accidentally killed Odysseus with the spear and his wife, Penelope, and his other son, Telemachus, arrives with Telegonus. Then a shocking story unfolds: Odysseus was violent and paranoid. Additionally, Athena wanted to kill Telemachus because he wasn’t seeking revenge. All of them live together. But one day, Hermes sends a message, that Athena demands to come and speak with them, and she also promises that no one will be harmed, so Circe drops the spell on the island of protection. When Athena arrives, she offers Telemachus a kingdom, but he rejects it and offers the kingdom to Telegonus who accepts it. The goddess summons Helios to let her free. She threats him until she is released. Telemachus asks to go on the journey with Circe and they leave the island with Penelope behind. Telemachus and Circe become lovers and she drinks the magical sap to get mortal. In my opinion, this book was really interesting and very detailed but on the other hand, the story at the beginning was too long. The beginning wasn’t that interesting. The story was also shocking and sad, but sometimes also unpredictable. I could literally feel the way Circe did because of the writing style and the details. Personally, I think the end was quite nice and it satisfied me that Circe had someone to love and be with her. I recommend this book to everyone who likes to read fictional books, and which make up your mind. Also, for people who love good endings: This book is definitely the right choice!
Melden

The best read ever

Bewertung am 07.04.2024
Bewertungsnummer: 2172522
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

The book „Circe“ from Madeline Miller, which was released on 10th of April in 2018, is about the goddess Circe. Circe is one of the daughters of the sun god Helios and the nymph Perse. Her siblings are Perses and Pasiphaë. She lives with her family, but she is quite unlucky. Everyone says that she´s ugly. So, Circe gets treated bad from everyone, also from her siblings and parents. As she is a woman, she is not worth that much as men. The goddess meets her uncle Prometheus, who is at that time punished. Then, for the first time she gets kindness as a reward. Later she gets another brother - Aeetes. Perse doesn’t want him, so Circe takes care for him. They both live together, and he grew up. At one time, Pasiphaë got married to the king Minos and at the wedding, Circe got told that Aeetes leaves her for his own kingdom. She also meets a mortal – Glaucus. They had a good connection. They nymph wants him to be immortal, so she makes something like a ritual with special flowers, and he turns into a god. But then everything changes: Glaucus wants to marry Scylla. Circe is jealous and turns her into a sea monster. As a result, she gets banned to the island Aiaiai. There she is unlucky at first, but after a time she loves her new home and learns new potions to make. One day she meets Hermes and they become lovers. Later on, a ship with Daedalus came to pick Circe up because Pasiphaë asks her to help to birth her child the Minotaur. She gets back to her island and her niece Medea, and her husband Jason arrive. The nymph cleanses them, and she finds out that Medea killed her own brother. Circe tells Medea that her marriage with Jason will not last long. As a result, she gets angry, and they leave her. After a time, Aeetes visits Circe and is angry at her but she stands up for herself and again, he leaves. They nymph Alke arrives because she got the same punishment as the goddess and many more nymphs arrive. In general, many ships with sailors visit but the goddess gets raped and then she turns all men into pigs and slaughters them. But one day, a man named Odysseus comes by and he is different than the other men. They become lovers, Odysseus leaves the island to return to his wife and son and Circe gets pregnant with Telegonus. She tries everything to protect her son from Athena, the patron of Odysseus. One day, Telegonus is grown up and wants to meet his father. Unfortunately, he accidentally killed Odysseus with the spear and his wife, Penelope, and his other son, Telemachus, arrives with Telegonus. Then a shocking story unfolds: Odysseus was violent and paranoid. Additionally, Athena wanted to kill Telemachus because he wasn’t seeking revenge. All of them live together. But one day, Hermes sends a message, that Athena demands to come and speak with them, and she also promises that no one will be harmed, so Circe drops the spell on the island of protection. When Athena arrives, she offers Telemachus a kingdom, but he rejects it and offers the kingdom to Telegonus who accepts it. The goddess summons Helios to let her free. She threats him until she is released. Telemachus asks to go on the journey with Circe and they leave the island with Penelope behind. Telemachus and Circe become lovers and she drinks the magical sap to get mortal. In my opinion, this book was really interesting and very detailed but on the other hand, the story at the beginning was too long. The beginning wasn’t that interesting. The story was also shocking and sad, but sometimes also unpredictable. I could literally feel the way Circe did because of the writing style and the details. Personally, I think the end was quite nice and it satisfied me that Circe had someone to love and be with her. I recommend this book to everyone who likes to read fictional books, and which make up your mind. Also, for people who love good endings: This book is definitely the right choice!

Melden

Besiege das Spiel der Götter

Buchdenkerei am 07.02.2024

Bewertungsnummer: 2126105

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es war schon immer das Spiel der Götter. Sterbliche dienten nur dazu, die Götter zu unterhalten. Ein Menschenleben ist den Augen der Götter nie etwas werde gewesen. Es sei denn, sie spielten eine Rolle in ihren Plänen. An die Großartigkeit der Götter konnte keiner heranreichen. Doch nicht nur an Sterbliche lassen sie ihre Launen aus, selbst Göttergeborene müssen darunter Leiden. Circe, die schon immer anders war, blieb nicht verschont. Sie war nicht die Hübscheste oder die äußerlich Stärkste unter ihnen. Nein, Circe entwickelte eine innere Stärke und ließ sich nichts gefallen. Sie fand einen eigenen Weg, eigene Ziele und ein eigenes Leben, ohne von den Göttern abhängig zu sein. Ihr wurde eingeredet, dass sich nichts konnte und nichts war, bis sie sich selbst gefunden hat und ihre Stärke wuchs. Dieses Buch ist definitiv jetzt schon ein Highlight des Jahres für mich. Es beschreibt die Geschichte von Circe und wie sie ihr Leben lang von anderen hin und her geschubst wurde, bis sie ihre wahre Stärke gefunden hat. Die Geschichte basiert auf der griechischen Mythologie. Klar, in manchen Punkte schweift Madeleine von den Überlieferungen ab, aber es ist trotzdem eine gut recherchierter Geschichte geworden. Man möchte meinen, dass es sich wirklich einmal so zugetragen hat.
Melden

Besiege das Spiel der Götter

Buchdenkerei am 07.02.2024
Bewertungsnummer: 2126105
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es war schon immer das Spiel der Götter. Sterbliche dienten nur dazu, die Götter zu unterhalten. Ein Menschenleben ist den Augen der Götter nie etwas werde gewesen. Es sei denn, sie spielten eine Rolle in ihren Plänen. An die Großartigkeit der Götter konnte keiner heranreichen. Doch nicht nur an Sterbliche lassen sie ihre Launen aus, selbst Göttergeborene müssen darunter Leiden. Circe, die schon immer anders war, blieb nicht verschont. Sie war nicht die Hübscheste oder die äußerlich Stärkste unter ihnen. Nein, Circe entwickelte eine innere Stärke und ließ sich nichts gefallen. Sie fand einen eigenen Weg, eigene Ziele und ein eigenes Leben, ohne von den Göttern abhängig zu sein. Ihr wurde eingeredet, dass sich nichts konnte und nichts war, bis sie sich selbst gefunden hat und ihre Stärke wuchs. Dieses Buch ist definitiv jetzt schon ein Highlight des Jahres für mich. Es beschreibt die Geschichte von Circe und wie sie ihr Leben lang von anderen hin und her geschubst wurde, bis sie ihre wahre Stärke gefunden hat. Die Geschichte basiert auf der griechischen Mythologie. Klar, in manchen Punkte schweift Madeleine von den Überlieferungen ab, aber es ist trotzdem eine gut recherchierter Geschichte geworden. Man möchte meinen, dass es sich wirklich einmal so zugetragen hat.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ich bin Circe

von Madeline Miller

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kevin Krause

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kevin Krause

Mayersche Bochum

Zum Portrait

5/5

Sie ist Circe und ich bin ihr größter Fan!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich fand "Das Lied des Achill" schon wirklich gut, aber "Ich bin Circe" ist sogar noch besser in meinen Augen. Der tolle Schreibstil, welchen ich auch schon in dem anderen Buch so loben musste, ist auch hier vorhanden. Dazu kommt Circe. Man begleitet sie über einen sehr langen Zeitraum ihres Lebens und lernt sie auch sehr gut kennen. Dadurch, dass sie im Fokus der Geschichte steht, schafft die Autorin es auch ihre Charakterentwicklung perfekt darzustellen. Sie gehört definitiv zu meinen liebsten Protagonistinnen. Stark, selbstbestimmt, emanzipiert und einfühlsam! Auch andere mythische Wesen und Sagen werden hier genutzt, wie beispielsweise der Minotaurus was mir persönlich sehr gefallen hat. Ich lege das Buch jedem wärmstens ans Herz, der griechische Mythologien, Charakterstudien oder Das Lied des Achill gemocht hat!
5/5

Sie ist Circe und ich bin ihr größter Fan!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich fand "Das Lied des Achill" schon wirklich gut, aber "Ich bin Circe" ist sogar noch besser in meinen Augen. Der tolle Schreibstil, welchen ich auch schon in dem anderen Buch so loben musste, ist auch hier vorhanden. Dazu kommt Circe. Man begleitet sie über einen sehr langen Zeitraum ihres Lebens und lernt sie auch sehr gut kennen. Dadurch, dass sie im Fokus der Geschichte steht, schafft die Autorin es auch ihre Charakterentwicklung perfekt darzustellen. Sie gehört definitiv zu meinen liebsten Protagonistinnen. Stark, selbstbestimmt, emanzipiert und einfühlsam! Auch andere mythische Wesen und Sagen werden hier genutzt, wie beispielsweise der Minotaurus was mir persönlich sehr gefallen hat. Ich lege das Buch jedem wärmstens ans Herz, der griechische Mythologien, Charakterstudien oder Das Lied des Achill gemocht hat!

Kevin Krause
  • Kevin Krause
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Vivien Köster

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Vivien Köster

Thalia Schweinfurt – Stadtgalerie

Zum Portrait

5/5

"Doch egal, wie sehr ich nach den Schönheiten der Natur strebte, und egal, welche Freuden ich fand, die spöttischen Worte meiner Schwester verfolgten mich und krochen mir tief in die Knochen und ins Blut."

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch nach vielen Jahren ist "Ich bin Circe" eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Es ist gefühlvoll, schön und berührend. Die Charaktere sind teils tragisch, abstoßend und schockierend, aber auch einfach toll. Ich kann das Lesen wirklich immer wieder empfehlen.
5/5

"Doch egal, wie sehr ich nach den Schönheiten der Natur strebte, und egal, welche Freuden ich fand, die spöttischen Worte meiner Schwester verfolgten mich und krochen mir tief in die Knochen und ins Blut."

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch nach vielen Jahren ist "Ich bin Circe" eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Es ist gefühlvoll, schön und berührend. Die Charaktere sind teils tragisch, abstoßend und schockierend, aber auch einfach toll. Ich kann das Lesen wirklich immer wieder empfehlen.

Vivien Köster
  • Vivien Köster
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Ich bin Circe

von Madeline Miller

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ich bin Circe
  • Ich bin Circe
  • Ich bin Circe
  • Ich bin Circe