Die 3 Ritterinnen

Die 3 Ritterinnen

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 8 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.09.2020

Illustrator

Verena Hochleitner

Verlag

Tyrolia

Beschreibung

Rezension

Ein witziges, spannendes und sehr schön illustriertes Buch.“
Buchhandlung Seeseiten im ORF

„Dieses Buch zu lesen war die reinste Wonne!“
Ursula Tichy, DER STANDARD

„Die drei Ritterinnen ist die wunderbare Fortsetzung von Die drei Räuberinnen, die auch ohne Kenntnisse des Erstlings funktioniert.“
Stuttgarter Zeitung

„Ein Lesespaß, ein Plädoyer für kindliche Phantasie und das lustvolle Spielen!“
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

„Flotter, uriger, kindgerechter Schmöker.“
ekz.Bibliotheksservice

„Bittebitte lest es auch und staunt über die große Kunst und die Begeisterung Eurer Kinder.“
Rike Drust, @kinstabuch

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 8 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

01.09.2020

Illustrator

Verena Hochleitner

Verlag

Tyrolia

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

24,6/17,4/2 cm

Gewicht

575 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7022-3873-5

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Die drei Ritterinnen - eine Hommage an die kindliche Vorstellungskraft

Bewertung aus Tulfes am 07.12.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

So eine nette Geschichte! In insgesamt 17 Kapiteln, die jeweils mit einer farbenfrohen Illustration sowie einem kurzen Ausblick auf das Kommende eingeleitet werden, trifft der Leser auf alte Bekannte, namentlich Bronski, Wanda und Kaspar, die „wohl sympathischsten Nachbarskinder der Welt“. Nach den drei Räuberinnen folgt nun ihr Ritterschlag und die drei Freunde wandeln ihr- den Lesern inzwischen bestens bekanntes - Räubernest im Stiegenhaus kurzfristig in eine Ritterburg um. Mit Burgverlies, Burgtor, Burggraben und Zugbrücke sowie natürlich einem Prinzen, der hoch oben in seinem Türmchen mit seinem Hofstaat plus Babykatze und Stabheuschrecken residiert. Doch was müssen die frisch ernannten Ritterinnen da erleben? Sie sind zu dessen Geburtstagsfest nicht geladen, die glamouröse Tafelrunde findet ohne sie statt – so vermuten sie zumindest. Welch Frevel, welch Schande! Das gehört gesühnt und eilig wird ein Racheplan geschmiedet. Doch wie es sich für wahre Ritterinnen gehört, müssen die drei Freunde viele Abenteuer bestehen, unterschiedlichsten Gefahren trotzen, mit feuerspeienden Drachen kämpfen und Ediths Kemenate entkommen, bevor sie endlich ihre Nicht-Einladung rächen können. Doch dann kommt alles ganz anders…. Abermals gelingt es der Autorin Verena Hochleitner, mit viel Sprachgeschick und Humor eine fantastische Geschichte zum Leben zu erwecken, in der eigentlich ganz alltägliche Orte wie ein Stiegenhaus oder Keller plötzlich magisch und zauberhaft anmuten. Dabei regt sie die kleinen und großen Leser an, die eigene Vorstellungskraft zu bemühen, sich einzulassen auf fantastische Bilder, auf die Umdeutung von Alltäglichem (ein Zebrastreifen wird zum Zugtor, die Autos zu scharfzahnigen Krokodilen), auf Sprachwitz und Sprachspiele - so kommen in diesem Buch sehr viele kluge und witzige Reime vor, die zum Weiterspinnen animieren. Wie schon im Vorgängerbuch wird der Text durch farbenfrohe, freche und anschauliche Illustrationen untermalt, die auch für sich alleine betrachtet werden können und dabei ihren ganz eigenen Charme entfalten. Fazit: Ein wunderbares Buch, das keine Langeweile aufkommen lässt und das man sicher öfters zur Hand nehmen kann. Wer sich einlässt auf diese magische Welt, wird reich belohnt und beginnt womöglich, eigene Luftschlösser (und Ritterburgen) zu bauen.

Die drei Ritterinnen - eine Hommage an die kindliche Vorstellungskraft

Bewertung aus Tulfes am 07.12.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

So eine nette Geschichte! In insgesamt 17 Kapiteln, die jeweils mit einer farbenfrohen Illustration sowie einem kurzen Ausblick auf das Kommende eingeleitet werden, trifft der Leser auf alte Bekannte, namentlich Bronski, Wanda und Kaspar, die „wohl sympathischsten Nachbarskinder der Welt“. Nach den drei Räuberinnen folgt nun ihr Ritterschlag und die drei Freunde wandeln ihr- den Lesern inzwischen bestens bekanntes - Räubernest im Stiegenhaus kurzfristig in eine Ritterburg um. Mit Burgverlies, Burgtor, Burggraben und Zugbrücke sowie natürlich einem Prinzen, der hoch oben in seinem Türmchen mit seinem Hofstaat plus Babykatze und Stabheuschrecken residiert. Doch was müssen die frisch ernannten Ritterinnen da erleben? Sie sind zu dessen Geburtstagsfest nicht geladen, die glamouröse Tafelrunde findet ohne sie statt – so vermuten sie zumindest. Welch Frevel, welch Schande! Das gehört gesühnt und eilig wird ein Racheplan geschmiedet. Doch wie es sich für wahre Ritterinnen gehört, müssen die drei Freunde viele Abenteuer bestehen, unterschiedlichsten Gefahren trotzen, mit feuerspeienden Drachen kämpfen und Ediths Kemenate entkommen, bevor sie endlich ihre Nicht-Einladung rächen können. Doch dann kommt alles ganz anders…. Abermals gelingt es der Autorin Verena Hochleitner, mit viel Sprachgeschick und Humor eine fantastische Geschichte zum Leben zu erwecken, in der eigentlich ganz alltägliche Orte wie ein Stiegenhaus oder Keller plötzlich magisch und zauberhaft anmuten. Dabei regt sie die kleinen und großen Leser an, die eigene Vorstellungskraft zu bemühen, sich einzulassen auf fantastische Bilder, auf die Umdeutung von Alltäglichem (ein Zebrastreifen wird zum Zugtor, die Autos zu scharfzahnigen Krokodilen), auf Sprachwitz und Sprachspiele - so kommen in diesem Buch sehr viele kluge und witzige Reime vor, die zum Weiterspinnen animieren. Wie schon im Vorgängerbuch wird der Text durch farbenfrohe, freche und anschauliche Illustrationen untermalt, die auch für sich alleine betrachtet werden können und dabei ihren ganz eigenen Charme entfalten. Fazit: Ein wunderbares Buch, das keine Langeweile aufkommen lässt und das man sicher öfters zur Hand nehmen kann. Wer sich einlässt auf diese magische Welt, wird reich belohnt und beginnt womöglich, eigene Luftschlösser (und Ritterburgen) zu bauen.

Willkommen auf der Ritterburg

Bewertung aus Mölsheim am 12.11.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine Ritterbande die unterschiedlicher nicht sein könnte und ein ganz besonderes Abenteuer für große und kleine RitterInnen. Im zweiten Abenteuer von Verena Hochleitner warten auf 155 Seiten echte Herausforderungen, die nur gemeinsam bewältigt werden können. Zum Buch: Maja, Kaspar und Bruno leben in einem Stiegenhaus, eigentlich ein ganz normales Stadthaus mit vier Stockwerken. Doch mit der richtigen Fantasie ist es eine große Ritterburg. Echte RitterInnen brauchen natürlich erstmal richtige Gewänder und mittelalterliche Namen, bevor sie die Schlossmauern erobern können. Als Wanda, Kaspar und Bronksi machen sich die drei dann auf in ihr erstes Abenteuer. Wenn Prinz Oskar sie schon nicht zu seinem Geburtstag einlädt, müssen sie sich selbst etwas einfallen lassen. Wären da nicht die schattenhaften Bewohner, die in der Burg und im Burggraben herumschleichen und die drei aufzuhalten versuchen. Doch Ritter geben nicht auf. Begleitet werden die drei von 7 kleinen, unsichtbaren Neffen, die sich durch die Geschichte schleichen und mit Witz und kleinen Anekdoten zum schmunzeln einladen. Unsere Leseeinschätzung. Die besonders liebevollen und illustrierten Seiten haben uns als Familie wieder gleich begeistern können. Staunend saßen unsere Kinder vor der „Ritterburg“ und schauten sich jede bunt illustrierte Seite genau an. Das Vorwort der sieben unsichtbaren Neffen hat zudem dazu beigetragen, dass wir bereits nach kurzer Zeit in die Geschichte abtauchen konnten. Der Schreibstil ist ausdrucksstark, kindgerecht und fantasievoll, hier und da sehr ritterlich, sodass jüngere Kinder eine Erklärung brauchen. Die Autorin beweist jede Menge Fantasie, die uns während der kompletten Geschichte staunen lässt. Besonders inspirierend finden wir den Gedanke eine Welt entstehen zu lassen, die uns heraushebt aus dem Alltäglichen. Eine Welt, die eigentlich vor unseren Augen ist und uns etwas erleben lässt, wie ein Märchen, das plötzlich wahr wird. Neben der Fantasie wird besonders das Thema Freundschaft, Zusammenhalt, Vertrauen und Fairness angesprochen. Ein wunderbares Buch über Aufbruch und Ankommen sowie glückliche Begegnungen. Fazit: Ein wertvolles Buch, mit einer wunderbaren Botschaft. Sei du selbst!

Willkommen auf der Ritterburg

Bewertung aus Mölsheim am 12.11.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eine Ritterbande die unterschiedlicher nicht sein könnte und ein ganz besonderes Abenteuer für große und kleine RitterInnen. Im zweiten Abenteuer von Verena Hochleitner warten auf 155 Seiten echte Herausforderungen, die nur gemeinsam bewältigt werden können. Zum Buch: Maja, Kaspar und Bruno leben in einem Stiegenhaus, eigentlich ein ganz normales Stadthaus mit vier Stockwerken. Doch mit der richtigen Fantasie ist es eine große Ritterburg. Echte RitterInnen brauchen natürlich erstmal richtige Gewänder und mittelalterliche Namen, bevor sie die Schlossmauern erobern können. Als Wanda, Kaspar und Bronksi machen sich die drei dann auf in ihr erstes Abenteuer. Wenn Prinz Oskar sie schon nicht zu seinem Geburtstag einlädt, müssen sie sich selbst etwas einfallen lassen. Wären da nicht die schattenhaften Bewohner, die in der Burg und im Burggraben herumschleichen und die drei aufzuhalten versuchen. Doch Ritter geben nicht auf. Begleitet werden die drei von 7 kleinen, unsichtbaren Neffen, die sich durch die Geschichte schleichen und mit Witz und kleinen Anekdoten zum schmunzeln einladen. Unsere Leseeinschätzung. Die besonders liebevollen und illustrierten Seiten haben uns als Familie wieder gleich begeistern können. Staunend saßen unsere Kinder vor der „Ritterburg“ und schauten sich jede bunt illustrierte Seite genau an. Das Vorwort der sieben unsichtbaren Neffen hat zudem dazu beigetragen, dass wir bereits nach kurzer Zeit in die Geschichte abtauchen konnten. Der Schreibstil ist ausdrucksstark, kindgerecht und fantasievoll, hier und da sehr ritterlich, sodass jüngere Kinder eine Erklärung brauchen. Die Autorin beweist jede Menge Fantasie, die uns während der kompletten Geschichte staunen lässt. Besonders inspirierend finden wir den Gedanke eine Welt entstehen zu lassen, die uns heraushebt aus dem Alltäglichen. Eine Welt, die eigentlich vor unseren Augen ist und uns etwas erleben lässt, wie ein Märchen, das plötzlich wahr wird. Neben der Fantasie wird besonders das Thema Freundschaft, Zusammenhalt, Vertrauen und Fairness angesprochen. Ein wunderbares Buch über Aufbruch und Ankommen sowie glückliche Begegnungen. Fazit: Ein wertvolles Buch, mit einer wunderbaren Botschaft. Sei du selbst!

Unsere Kund*innen meinen

Die 3 Ritterinnen

von Verena Hochleitner

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die 3 Ritterinnen