Das Puppenkind: Kommissar Rohleffs erster Fall
Kommissar Rohleffs erster Fall

Das Puppenkind: Kommissar Rohleffs erster Fall

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Puppenkind: Kommissar Rohleffs erster Fall

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 1,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.07.2020

Verlag

GRIN

Seitenzahl

330

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.07.2020

Verlag

GRIN

Seitenzahl

330

Maße (L/B/H)

19/12/2,3 cm

Gewicht

352 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96148-540-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.1

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Chaostheorie

eskimo81 (Mitglied der Book Circle Community) am 29.10.2023

Bewertungsnummer: 2055986

Bewertet: eBook (ePUB)

Vor einem Kaufhaus wird ein Kinderwagen mit einem toten Baby entdeckt, wem gehört das Kind? Kriminalhauptkommissar Rohleff und sein Team ermitteln. Streng und lange zwei Novemberwochen bis zum Durchbruch. Während des Lesens fragte ich mich oft, wollte die Autorin wirklich einen Krimi schreiben oder doch eher ihr unerfüllter Wunsch (??) über Kinder verarbeiten? Ja es hatte spannende Stellen, aber das ewige Leben des Kommissars nervte. Ewig dasselbe Thema. Oft passierte tagelang nichts, ausser dass die Frau und er übers Kinderkriegen, richtiger Zeitpunkt des Verkehrs diskutierten. Schreiben kann Eva Maaser, nun müsste sie sich nur entscheiden wohin… Fazit: Ein paar spannende Stellen können ein bisschen aufwerten. Aber das ewige Nebenthema nervte mich. Vorallem weil es immer mehr zum Hauptthema wurde. Ätzend, echt ätzend und nichts für einen guten Krimi.
Melden

Chaostheorie

eskimo81 (Mitglied der Book Circle Community) am 29.10.2023
Bewertungsnummer: 2055986
Bewertet: eBook (ePUB)

Vor einem Kaufhaus wird ein Kinderwagen mit einem toten Baby entdeckt, wem gehört das Kind? Kriminalhauptkommissar Rohleff und sein Team ermitteln. Streng und lange zwei Novemberwochen bis zum Durchbruch. Während des Lesens fragte ich mich oft, wollte die Autorin wirklich einen Krimi schreiben oder doch eher ihr unerfüllter Wunsch (??) über Kinder verarbeiten? Ja es hatte spannende Stellen, aber das ewige Leben des Kommissars nervte. Ewig dasselbe Thema. Oft passierte tagelang nichts, ausser dass die Frau und er übers Kinderkriegen, richtiger Zeitpunkt des Verkehrs diskutierten. Schreiben kann Eva Maaser, nun müsste sie sich nur entscheiden wohin… Fazit: Ein paar spannende Stellen können ein bisschen aufwerten. Aber das ewige Nebenthema nervte mich. Vorallem weil es immer mehr zum Hauptthema wurde. Ätzend, echt ätzend und nichts für einen guten Krimi.

Melden

Unausgegoren

Andreas aus Kassel am 15.01.2022

Bewertungsnummer: 1639110

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Klappentext verspricht mehr, als das Buch halten kann. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, die Geschichte an sich wird langweilig erzählt. Die Hauptperson ertrinkt in Selbstmitleid, gefühlte 60-70 % des Buches befassen sich mit Umständen, die nichts oder höchstens indirekt mit der Geschichte zu tun haben.
Melden

Unausgegoren

Andreas aus Kassel am 15.01.2022
Bewertungsnummer: 1639110
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Klappentext verspricht mehr, als das Buch halten kann. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, die Geschichte an sich wird langweilig erzählt. Die Hauptperson ertrinkt in Selbstmitleid, gefühlte 60-70 % des Buches befassen sich mit Umständen, die nichts oder höchstens indirekt mit der Geschichte zu tun haben.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Puppenkind

von Eva Maaser

3.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Thalia Zentrale

Zum Portrait

4/5

Präparierte Kinderleiche

Bewertet: eBook (ePUB)

Vor einem Kaufhaus in einer kleinen Stadt im Münsterland wird in einem Kinderwagen eine Säugling tot aufgefunden. Das Kind ist jedoch auf den zweiten Blick schon länger verstorben und zu alle dem auch noch präpariert, wie ein ausgestopftes Tier. Kommisar Rohleff ermittelt in mehrere Richtungen. Was sich zunächst sehr spannend anhört bleibt es zwar auch, wird aber sehr holprig vorgetragen. An vielen Stellen denkt man, warum die Autorin Eva Maaser keinen Absatz macht und an logischen Stellen kein neues Kapitel beginnt. Vielleicht liegt meine Kritik eher daran, dass ich kleinere Kapitel bevorzuge, aber dennoch wirkt der Kriminalroman dadurch etwas unfertig. Alles in allem würde ich aber gut unterhalten und da es sich ja um den ersten Fall von Rohleff handelt, bleibt ja Luft nach oben.
4/5

Präparierte Kinderleiche

Bewertet: eBook (ePUB)

Vor einem Kaufhaus in einer kleinen Stadt im Münsterland wird in einem Kinderwagen eine Säugling tot aufgefunden. Das Kind ist jedoch auf den zweiten Blick schon länger verstorben und zu alle dem auch noch präpariert, wie ein ausgestopftes Tier. Kommisar Rohleff ermittelt in mehrere Richtungen. Was sich zunächst sehr spannend anhört bleibt es zwar auch, wird aber sehr holprig vorgetragen. An vielen Stellen denkt man, warum die Autorin Eva Maaser keinen Absatz macht und an logischen Stellen kein neues Kapitel beginnt. Vielleicht liegt meine Kritik eher daran, dass ich kleinere Kapitel bevorzuge, aber dennoch wirkt der Kriminalroman dadurch etwas unfertig. Alles in allem würde ich aber gut unterhalten und da es sich ja um den ersten Fall von Rohleff handelt, bleibt ja Luft nach oben.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Puppenkind

von Eva Maaser

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Puppenkind: Kommissar Rohleffs erster Fall