Der Vagabund

Die Fälle der Liga Foundation

Die Fälle der Liga Foundation Band 2

Stephanie Richel

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Vagabund - ein wahnsinniger Vampir im Blutrausch - fegt mordend und unaufhaltsam wie ein Orkan durch London! In einer Welt, in der Menschen Seite an Seite mit Werwölfen, Vampiren und anderen magischen Wesen leben, hält die Liga Foundation die Ordnung aufrecht. Ihre jüngste Rekrutin ist Allison Bonney. Ihr Auftrag: Jagd auf den abtrünnigen Vampir zu machen. Hier ist der große Fall, auf den sie so lange gewartet hat. Der, mit dem sie endlich ihre Karriere starten will. Doch ganz untypisch verwischt dieser Vagabund äußerst clever seine Spuren. Erst als das Mutterhaus in London brutal angegriffen wird, begreift die Liga ebenso wie der Hohe Rat der Vampire, dass ihr Gegner seinerseits längst die Jagd auf sie eröffnet hat! Wird es Allison gelingen ihn aufzuhalten?

Produktdetails

Verkaufsrang 7379
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 15.10.2020
Verlag Via tolino media
Seitenzahl 430 (Printausgabe)
Dateigröße 684 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783752113006

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Vampire unter uns und die Liga Foundation beschützt die Welt
von einer Kundin/einem Kunden am 15.12.2020

Die Liga Foundation unterhält weltweit sogenannte Mutterhäuser, die sich unter dem Deckmantel offizieller Belange um die lebenden Kreaturen kümmert, zu denen auch Vampire gehören. Allison, eine junge Frau am Anfang ihrer Karriere arbeitet im Mutter haus in London und erhält den Auftrag, sich um einen sogenannten Vagabunden zu... Die Liga Foundation unterhält weltweit sogenannte Mutterhäuser, die sich unter dem Deckmantel offizieller Belange um die lebenden Kreaturen kümmert, zu denen auch Vampire gehören. Allison, eine junge Frau am Anfang ihrer Karriere arbeitet im Mutter haus in London und erhält den Auftrag, sich um einen sogenannten Vagabunden zu kümmern, einen Vampir, der tötet. Sie lernt verschiedene Vampire persönlich kennen, nicht alles sind nach ihrem Geschmack. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Tommy beginnt sie den Vagabunden zu jagen. Erst nach schrecklichen Zwischenfällen erkennt auch die Führungsebene, dass der Vagabund von jemandem manipuliert wird, der vermutlich Pläne verfolgt die Macht der Liga Foundation zu zerstören. Die Autorin versteht es einen sanften Spannungsbogen zu schaffen wie sie der Natur eines Vampirs entspricht und dennoch die Gewaltbereitschaft der Wesen und ihre Handlungswege aufzuzeigen. Mir hat das Buch gefallen - man muss sich eben auf die Geschichte einlassen.

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Oschersleben am 17.11.2020

Allison Bonney wird mit ihrem ersten schweren Fall beauftragt. Ein abtrünniger Vampir soll von ihr zur Räson gebracht werden. Das erweist sich allerdings schwieriger als gedacht, weil sie bald feststellen muss, dass er bereits Jagd auf sie macht. In dem schönen Fantasy-Roman gibt es zahlreiche mystische Wesen. Die Story ist span... Allison Bonney wird mit ihrem ersten schweren Fall beauftragt. Ein abtrünniger Vampir soll von ihr zur Räson gebracht werden. Das erweist sich allerdings schwieriger als gedacht, weil sie bald feststellen muss, dass er bereits Jagd auf sie macht. In dem schönen Fantasy-Roman gibt es zahlreiche mystische Wesen. Die Story ist spannend und fantasiereich mit überraschenden Wendungen und Figuren, die interessant und tiefgründig sind. Der Schreibstil ist angenehme und auch das Cover gefällt mir. Ein absolut empfehlenswertes Buch, das ich sehr gerne empfehle.

Der 2. Band über die Fälle der Liga Foundation
von einer Kundin/einem Kunden aus Heiligenhaus am 08.11.2020

Die Autorin hat an den Fällen der Liga Foundation weiter gearbeitet und entführt uns erneut in ein London, wo fantastische Wesen wie Vampire Seite an Seite mit den Menschen leben und dies im Wesentlichen sehr friedlich. Bei den Vampiren gibt es den Hohen Rat, bei den Menschen die Liga Foundation. Zusammen sorgen diese für Recht ... Die Autorin hat an den Fällen der Liga Foundation weiter gearbeitet und entführt uns erneut in ein London, wo fantastische Wesen wie Vampire Seite an Seite mit den Menschen leben und dies im Wesentlichen sehr friedlich. Bei den Vampiren gibt es den Hohen Rat, bei den Menschen die Liga Foundation. Zusammen sorgen diese für Recht und Ordnung, damit niemand vor Angst zu schlottern braucht. Aber es gibt auch immer wieder Situationen, in denen sich Menschen, wie Vampire nicht an die Regeln halten. Im vorliegenden Fall ist die Liga Foundation sogar dem Hohen Rat der Vampire untergeordnet, denn einer aus deren Reihen scheint abtrünnig geworden zu sein und mordend durch die Stadt zu ziehen. Allison Bonney, gerade erst mit der Ausbildung bei der Liga Foundation fertig, bekommt zusammen mit ihrem Kollegen den Auftrag, diesen Fall in untergeordneter Zusammenarbeit mit dem Hohen Rat zu lösen, doch Allison mit ihrer arroganten und ehrgeizigen Art sowie jeder Menge Vorurteilen, mit denen sie auch nicht hinter den Berg hält und sogar den höchsten Leiter der Vampire und den Verbindungsmann beider Seiten aufs Ärgste beleidigt, ist eine etwas andere Protagonistin. Gerade ihre Art machte es mir unmöglich, mich mit ihr zu identifizieren, erst nachdem ein großes Unglück geschehen musste, kam sie zur Vernunft. Spannend und flüssig geschrieben, mit einigen Wendungen versehen, macht das Lesen gerade in der zweiten Hälfte großen Spaß. Auch auf kulinarische Genüsse braucht der Leser im zweiten Band nicht zu verzichten. Besonders vegetarische Gerichte werden vorgestellt und bekommen im Kopfkino Farbe und Geschmack. Auch verschiedene Schwarztees werden getrunken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mir das Buch trotz meiner Aversion gegen Vampirbücher gut gefallen, so dass ich gern 08/10 Punkte gebe. Vielen Dank für das Leseexemplar, liebe Stephanie


  • artikelbild-0