• Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe

Der Krieg der Welten - Farbausgabe

Der Science Fiction-Klassiker als Comic

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2021

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

136

Beschreibung

Rezension

"Absolute Empfehlung." ("magaScene - Stadtmagazin für Hannover")
"[...] eine bemerkenswert schöne Fassung des Science-Fiction-Klassikers [...]." ("NDR")
"Eindrucksvoll!" ("Börsenblatt")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

12 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.06.2021

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

136

Maße (L/B/H)

23,6/16,6/1,4 cm

Gewicht

390 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-78169-7

Weitere Bände von Carlsen Comics

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Fantastische Adaption eines Klassikers! Spannend, bewegend und bildgewaltig.

Fernweh_nach_Zamonien aus Buchhaim am 24.01.2024

Bewertungsnummer: 2116022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: 1898 landen mysteriöse Flugobjekte in der englischen Grafschaft Surrey. Die Bevölkerung begrüßt voller Neugier und freudig die Neuankömmlinge aus dem Weltall. Jedoch wird schnell klar, dass die Außerirdischen nicht in friedlicher Absicht auf die Erde gekommen sind. Die Marsianer sind wenig zimperlich: Zerstörerische Hitzestrahlen, schwarzer Rauch und gigantische Kampfmaschinen. Das Militär hat keine Chance! Ein geradezu aussichtsloser Kampf der Menschen um ihr Überleben beginnt ... Der Klassiker von H. G. Wells wird neu erzählt und farbig adaptiert von Illustrator und Comiczeichner Thilo Krapp. Mein Eindruck: Eine großartige Adaption, die unabhängig vom Original gelesen werden kann. Der Science Fiction Klassiker von H. G. Wells erschien 1898 und diente vielfach als Vorlage in der Literatur oder als Film. Die Geschichte hat im Laufe der Zeit nichts von ihrer Faszination verloren. Die Urangst vor einer Invasion und der Schrecken, den die Marsmenschen mit ihrer zerstörerischen Mission verbreitet, fesseln und bewegen noch immer. Die Selbstzufriedenheit und Überlegenheit der Menschen gerät von einem Tag auf den anderen ins Wanken. Erst jetzt wird bewusst, wie fragil die Zivilisation eigentlich ist. Thilo Krapp hat eine bildgewaltige Version des Science Fiction Klassikers geschaffen. 2017 als Hardcover erschienen und 2021 in einer kolorierten Taschenbuch-Neuauflage veröffentlicht. Die Neugier der Menschen verwandelt sich schnell in Todesangst, denn die Marsbewohner sind weder friedlich gesinnt noch zimperlich. Die Außerirdischen und ihre dreibeinigen, gigantischen (und berüchtigten) Maschinen sind eindrucksvoll bis ins kleinste Detail gezeichnet. Auch die Charaktere sind interessant gestaltet. Mimik und Gestik wirken lebendig. An der Seite des Philosophen Robert kämpft man um das nackte Überleben. Hoffnung und Angst sind ständige Begleiter. Durch das Spiel mit Farbgestaltung, Anordnung der Panels, und Perspektivwechsel wird zusätzliche Spannung aufgebaut und Lesende fiebern (selbst wenn sie den Ausgang der Geschichte bereits kennen) bis zum Ende mit. Abschließend finden sich als Bonus Entwürfe und Skizzen beispielsweise zur Entstehung der Charaktere, aber auch Hintergrundinfos zur Gestaltung der Gebäude, Kleidung und Frisuren. Bis zum winzigsten Türknauf wurde diese durchdacht. Ein interessanter Blick hinter die Kulissen. Fazit: Ein fesselndes Lesevergnügen für Jung und Alt! Bildgewaltig - mitreißend - beeindruckend! ... Rezensierte Ausgabe: "Der Krieg der Welten" nach H. G. Wells von Thilo Krapp erschienen 2021 bei Carlsen Comics
Melden

Fantastische Adaption eines Klassikers! Spannend, bewegend und bildgewaltig.

Fernweh_nach_Zamonien aus Buchhaim am 24.01.2024
Bewertungsnummer: 2116022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: 1898 landen mysteriöse Flugobjekte in der englischen Grafschaft Surrey. Die Bevölkerung begrüßt voller Neugier und freudig die Neuankömmlinge aus dem Weltall. Jedoch wird schnell klar, dass die Außerirdischen nicht in friedlicher Absicht auf die Erde gekommen sind. Die Marsianer sind wenig zimperlich: Zerstörerische Hitzestrahlen, schwarzer Rauch und gigantische Kampfmaschinen. Das Militär hat keine Chance! Ein geradezu aussichtsloser Kampf der Menschen um ihr Überleben beginnt ... Der Klassiker von H. G. Wells wird neu erzählt und farbig adaptiert von Illustrator und Comiczeichner Thilo Krapp. Mein Eindruck: Eine großartige Adaption, die unabhängig vom Original gelesen werden kann. Der Science Fiction Klassiker von H. G. Wells erschien 1898 und diente vielfach als Vorlage in der Literatur oder als Film. Die Geschichte hat im Laufe der Zeit nichts von ihrer Faszination verloren. Die Urangst vor einer Invasion und der Schrecken, den die Marsmenschen mit ihrer zerstörerischen Mission verbreitet, fesseln und bewegen noch immer. Die Selbstzufriedenheit und Überlegenheit der Menschen gerät von einem Tag auf den anderen ins Wanken. Erst jetzt wird bewusst, wie fragil die Zivilisation eigentlich ist. Thilo Krapp hat eine bildgewaltige Version des Science Fiction Klassikers geschaffen. 2017 als Hardcover erschienen und 2021 in einer kolorierten Taschenbuch-Neuauflage veröffentlicht. Die Neugier der Menschen verwandelt sich schnell in Todesangst, denn die Marsbewohner sind weder friedlich gesinnt noch zimperlich. Die Außerirdischen und ihre dreibeinigen, gigantischen (und berüchtigten) Maschinen sind eindrucksvoll bis ins kleinste Detail gezeichnet. Auch die Charaktere sind interessant gestaltet. Mimik und Gestik wirken lebendig. An der Seite des Philosophen Robert kämpft man um das nackte Überleben. Hoffnung und Angst sind ständige Begleiter. Durch das Spiel mit Farbgestaltung, Anordnung der Panels, und Perspektivwechsel wird zusätzliche Spannung aufgebaut und Lesende fiebern (selbst wenn sie den Ausgang der Geschichte bereits kennen) bis zum Ende mit. Abschließend finden sich als Bonus Entwürfe und Skizzen beispielsweise zur Entstehung der Charaktere, aber auch Hintergrundinfos zur Gestaltung der Gebäude, Kleidung und Frisuren. Bis zum winzigsten Türknauf wurde diese durchdacht. Ein interessanter Blick hinter die Kulissen. Fazit: Ein fesselndes Lesevergnügen für Jung und Alt! Bildgewaltig - mitreißend - beeindruckend! ... Rezensierte Ausgabe: "Der Krieg der Welten" nach H. G. Wells von Thilo Krapp erschienen 2021 bei Carlsen Comics

Melden

Eine wunderschöne Graphic Novel des SciFi-Klassikers, die auch jüngere Leser*innen begeistern dürfte

books and phobia aus Halle am 10.12.2021

Bewertungsnummer: 1621033

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Filme und Geschichten über Marsmenschen oder andere Bewohner des Weltraums kennen wir in der heutigen Zeit genug. Doch was mich an „Der Krieg der Welten“ so begeistere war das eigentliche Setting des Buches, welches im viktorianischen Zeitalter spielte und somit zu einer Zeit, wo gerade einmal die heute bekannte Fahrradkette erfunden wurde. Um so gespannter war ich hier natürlich, wie Thilo Krapp, diese packende Geschichte zusammenfasste und dann auch noch in Bildern darstellte. Um es gleich vorweg zu nehmen, muss ich gestehen, dass mir das Cover schon unglaublich gut gefiel. Sowohl die Darstellung der dreibeinigen Kampfmaschinen, als auch die Umrandung schrien förmlich danach endlich in die Handlung abzutauchen, auch wenn ich sie ja schon kannte. Mit einem Rutsch las ich den Band durch und war wirklich begeistert, denn Tilo Krapp schaffte es sowohl die Ernsthaftigkeit, als auch die humorvolle Seite des Buches hervorragend zu präsentieren. Denn ja, der Band wies trotz eines Angriffs fremder Mächte humorvolle Passagen auf, welche stets ein wenig Gesellschaftskritik mitschwingen ließen. Von daher war ich happy, diese Spitzfindigkeiten auch hier zu finden. Jedoch schaffte es der Illustrator nicht immer die Handlung mithilfe seiner Bilder zu erzählen. Auch wenn dies Ansichtssache sein mag, doch ich hatte an einigen Punkten wirklich ein Problem damit zu erkennen, was hier gerade passierte. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass einige Abschnitte wirklich sehr kurz gehalten waren. Natürlich verstehe ich, dass man nicht das Buch 1:1 übernehmen konnte, aber ein bisschen mehr hätte es aus meiner Sicht sein dürfen, um die Handlung hier und da ein wenig freundlicher für Nichtleser des Buches zu gestalten. Ansonsten war ich mit der Gestaltung wirklich zufrieden, denn der Hauptcharakter Robert, als auch das Design der Marsianer konnte sich wirklich sehen lassen. Hier fand ich es auch toll, dass der Künstler am Ende seine Designentscheidungen erklären konnte und gleichzeitig noch ein paar Details aus dem Buch besprochen worden. Dazu sorgte er mit seinem Zeichenstil dafür, dass auch jüngere Leser auf die utopische Geschichte aufmerksam werden und nach der Graphic Novel, auch zum echten Buch greifen. Fazit: Mit vielen liebevollen Details und wunderschöner Optik, präsentierte diese Graphic Novel, eine meiner liebsten SciFi-Geschichten und das so, dass auch jüngere Leser, auf sie aufmerksam werden dürften. Trotz des Lobes für die Optik, musste ich jedoch für mich feststellen, das die Bilder nicht immer die Handlung tragen konnten. Das war schade, aber tat meiner Faszination für den Band nur wenig Abbruch.
Melden

Eine wunderschöne Graphic Novel des SciFi-Klassikers, die auch jüngere Leser*innen begeistern dürfte

books and phobia aus Halle am 10.12.2021
Bewertungsnummer: 1621033
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Filme und Geschichten über Marsmenschen oder andere Bewohner des Weltraums kennen wir in der heutigen Zeit genug. Doch was mich an „Der Krieg der Welten“ so begeistere war das eigentliche Setting des Buches, welches im viktorianischen Zeitalter spielte und somit zu einer Zeit, wo gerade einmal die heute bekannte Fahrradkette erfunden wurde. Um so gespannter war ich hier natürlich, wie Thilo Krapp, diese packende Geschichte zusammenfasste und dann auch noch in Bildern darstellte. Um es gleich vorweg zu nehmen, muss ich gestehen, dass mir das Cover schon unglaublich gut gefiel. Sowohl die Darstellung der dreibeinigen Kampfmaschinen, als auch die Umrandung schrien förmlich danach endlich in die Handlung abzutauchen, auch wenn ich sie ja schon kannte. Mit einem Rutsch las ich den Band durch und war wirklich begeistert, denn Tilo Krapp schaffte es sowohl die Ernsthaftigkeit, als auch die humorvolle Seite des Buches hervorragend zu präsentieren. Denn ja, der Band wies trotz eines Angriffs fremder Mächte humorvolle Passagen auf, welche stets ein wenig Gesellschaftskritik mitschwingen ließen. Von daher war ich happy, diese Spitzfindigkeiten auch hier zu finden. Jedoch schaffte es der Illustrator nicht immer die Handlung mithilfe seiner Bilder zu erzählen. Auch wenn dies Ansichtssache sein mag, doch ich hatte an einigen Punkten wirklich ein Problem damit zu erkennen, was hier gerade passierte. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass einige Abschnitte wirklich sehr kurz gehalten waren. Natürlich verstehe ich, dass man nicht das Buch 1:1 übernehmen konnte, aber ein bisschen mehr hätte es aus meiner Sicht sein dürfen, um die Handlung hier und da ein wenig freundlicher für Nichtleser des Buches zu gestalten. Ansonsten war ich mit der Gestaltung wirklich zufrieden, denn der Hauptcharakter Robert, als auch das Design der Marsianer konnte sich wirklich sehen lassen. Hier fand ich es auch toll, dass der Künstler am Ende seine Designentscheidungen erklären konnte und gleichzeitig noch ein paar Details aus dem Buch besprochen worden. Dazu sorgte er mit seinem Zeichenstil dafür, dass auch jüngere Leser auf die utopische Geschichte aufmerksam werden und nach der Graphic Novel, auch zum echten Buch greifen. Fazit: Mit vielen liebevollen Details und wunderschöner Optik, präsentierte diese Graphic Novel, eine meiner liebsten SciFi-Geschichten und das so, dass auch jüngere Leser, auf sie aufmerksam werden dürften. Trotz des Lobes für die Optik, musste ich jedoch für mich feststellen, das die Bilder nicht immer die Handlung tragen konnten. Das war schade, aber tat meiner Faszination für den Band nur wenig Abbruch.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Krieg der Welten - Farbausgabe

von Thilo Krapp

4.5

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe
  • Der Krieg der Welten - Farbausgabe