Norwegisch Blau

Norwegisch Blau

Liebesroman

Buch (Kunststoff-Einband)

13,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Norwegisch Blau

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,99 €
eBook

eBook

ab 0,99 €

Beschreibung

Idyllische Fjorde, ein geerbtes Haus und eine Vergangenheit, die an die Oberfläche will.

Als Moyo ein kleines Haus in Norwegen erbt, beschließt sie einen Neuanfang zu wagen. Aber bereits am ersten Tag im hohen Norden wird sie beinahe von ihrem Nachbarn Erik überfahren, und es scheint ihm nicht einmal leidzutun, ist doch Moyos Familie in ein furchtbares Ereignis seiner Vergangenheit verwickelt. Aber Moyo wäre nicht Moyo, wenn sie sich von einem missgelaunten Möchtegernwikinger mit Arzttitel in die Flucht schlagen lassen würde.

Allerdings entflammen bei ihr schnell Gefühle, die sie vor eine schwere Entscheidung stellen: Soll sie die Vergangenheit ruhen lassen oder die Wahrheit ans Licht bringen?

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

10.09.2020

Verlag

Zeilenfluss

Seitenzahl

380

Beschreibung

Details

Einband

Kunststoff-Einband

Erscheinungsdatum

10.09.2020

Verlag

Zeilenfluss

Seitenzahl

380

Maße (L/B/H)

20,3/12,7/2,3 cm

Gewicht

392 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96714-090-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Norwegische Leidenschaft

lischens_buecherwelt am 24.10.2020

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Moyo Erbt von ihrem unbekannten Vater ein Haus in Norwegen. Komisch, denn Moyo dachte ihr Vater wäre Däne. So verwirrt und doch voller Neugierde begibt sich Moyo mit Sack und Pack nach Norwegen. Moyos Zeit in Norwegen wird turbulent, leidenschaftlich und stellt Moyo vor große familiäre Herausforderungen. Das alles wäre schon genug für Moyo, aber es kommt noch dicker mit ihrem komischen Wikingernachbarn Erik. Moyo wirkt auf den ersten Blick unsicher und mit der Situation überfordert. Doch dieser Blick wandelt sich schnell und ich habe sie als eine sehr starke Protagonisten kennen und lieben gelernt. Die neuen Menschen in Norwegen machen ihr nicht alle das Leben leicht und trotzdem beweist Moyo in vielen Situationen so viel Stärke. Ich finde man kann sich als Leser in vielen Sachen von Moyo eine Scheibe abschneiden. Erik, der Wikingernachbar, entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Ich fand ihn von Anfang an sehr sympathisch, sympathisch auf die Art und Weise wie er auftritt und wie er auf witzige und spielerische Art mit Moyo umgeht. Man merkt von Anfang an die leichten Funken die zwischen beiden sprühen und sie sich trotzdem jedesmal an die Gurgel springen. Es lockert die Geschichte so gut auf und bringt so viele Momente mit, in denen man lachend, weinend oder vor Aufregung bibbernd die Geschichte liest. Die Geschichte hat viele emotionale und spannende Momente. Allein die Familiengeschichte von Moyo lassen den Leser viel mit Rätseln und bringt der Geschichte unheimlich viel Tiefe. An die Schreibweise der Autorin musste ich mich erst gewöhnen, zwischendurch kamen immer wieder mal Sätze und Wörter, die für mich zu übertrieben für die Geschichte waren. Dennoch konnte man sie gut lesen und hat sich an die Schreibweise gewöhnt. Mein Fazit: Turbulent, humorvoll, witzig, emotional und spannend begleitet man Moyo auf ihrem neuen Leben in Norwegen. 4/5

Norwegische Leidenschaft

lischens_buecherwelt am 24.10.2020
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Moyo Erbt von ihrem unbekannten Vater ein Haus in Norwegen. Komisch, denn Moyo dachte ihr Vater wäre Däne. So verwirrt und doch voller Neugierde begibt sich Moyo mit Sack und Pack nach Norwegen. Moyos Zeit in Norwegen wird turbulent, leidenschaftlich und stellt Moyo vor große familiäre Herausforderungen. Das alles wäre schon genug für Moyo, aber es kommt noch dicker mit ihrem komischen Wikingernachbarn Erik. Moyo wirkt auf den ersten Blick unsicher und mit der Situation überfordert. Doch dieser Blick wandelt sich schnell und ich habe sie als eine sehr starke Protagonisten kennen und lieben gelernt. Die neuen Menschen in Norwegen machen ihr nicht alle das Leben leicht und trotzdem beweist Moyo in vielen Situationen so viel Stärke. Ich finde man kann sich als Leser in vielen Sachen von Moyo eine Scheibe abschneiden. Erik, der Wikingernachbar, entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Ich fand ihn von Anfang an sehr sympathisch, sympathisch auf die Art und Weise wie er auftritt und wie er auf witzige und spielerische Art mit Moyo umgeht. Man merkt von Anfang an die leichten Funken die zwischen beiden sprühen und sie sich trotzdem jedesmal an die Gurgel springen. Es lockert die Geschichte so gut auf und bringt so viele Momente mit, in denen man lachend, weinend oder vor Aufregung bibbernd die Geschichte liest. Die Geschichte hat viele emotionale und spannende Momente. Allein die Familiengeschichte von Moyo lassen den Leser viel mit Rätseln und bringt der Geschichte unheimlich viel Tiefe. An die Schreibweise der Autorin musste ich mich erst gewöhnen, zwischendurch kamen immer wieder mal Sätze und Wörter, die für mich zu übertrieben für die Geschichte waren. Dennoch konnte man sie gut lesen und hat sich an die Schreibweise gewöhnt. Mein Fazit: Turbulent, humorvoll, witzig, emotional und spannend begleitet man Moyo auf ihrem neuen Leben in Norwegen. 4/5

Rezension

Rezensionen Isabel am 10.10.2020

Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Erster Satz: Jemand Klugeѕ hat еіnmаl gesagt, dasѕ Liebesgesсhichten nur dann wіrklich grоß sind, wеnn sie unеrfüllt bleibеn odеr tragisсh еndеn. Meine Meinung: Puh habe ich eine Achterbahn der Gefühle gerade durch. Ein ganz kleines bisschen bin ich auch sprachlos. Mir war leider am Anfang noch nicht so ganz klar wohin diese Geschichte jetzt eigentlich führen soll. Der Schreibstil der Autorin war wunderschön und hat mich direkt mit nach Norwegen genommen. Mir persönlich hat leider etwas der Spannungsbogen gefehlt, es war nicht langweilig. Das auf keinen Fall, aber das besondere Herzklopfen mit einer gravierenden Wendung des Buches hatte ich leider nicht. Dennoch hatte ich das ganze Buch durch das Gefühl der Unterhaltung. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und habe es richtig genossen in Norwegen einfach mal ein bisschen abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Allein aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 4 von 5 Büchersterne. Ich bin sofort im Buch gewesen und konnte es auch nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte einfach wissen wie es mit Mojo, ihrem Erbe und dem sexy Nachbarn weiter geht. Und ich wurde bei weitem nicht enttäuscht. Das Buch begleitet Mojo dabei in eine neue Heimat zu ziehen und neue Freunde zu finden. Ein wichtiger Hintergrund ist die Vergangenheit ihres Vaters, den sie nie kennen gelernt hat. Deshalb zieht sie nach Norwegen und findet immer mehr Neues heraus. Diese Neuigkeiten zeihen sich durch das ganze Buch und begleiten den Weg von Mojo und Erik. Den Wikinger Erik muss man dann irgendwann einfach nur noch mögen, so ging es mir. Mir ist er richtig an Herz gewachsen und ein bisschen vermisse ich alle aus der Geschichte. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim lesen, vielleicht ist das Buch ja auch etwas für dich.

Rezension

Rezensionen Isabel am 10.10.2020
Bewertet: Buch (Kunststoff-Einband)

Erster Satz: Jemand Klugeѕ hat еіnmаl gesagt, dasѕ Liebesgesсhichten nur dann wіrklich grоß sind, wеnn sie unеrfüllt bleibеn odеr tragisсh еndеn. Meine Meinung: Puh habe ich eine Achterbahn der Gefühle gerade durch. Ein ganz kleines bisschen bin ich auch sprachlos. Mir war leider am Anfang noch nicht so ganz klar wohin diese Geschichte jetzt eigentlich führen soll. Der Schreibstil der Autorin war wunderschön und hat mich direkt mit nach Norwegen genommen. Mir persönlich hat leider etwas der Spannungsbogen gefehlt, es war nicht langweilig. Das auf keinen Fall, aber das besondere Herzklopfen mit einer gravierenden Wendung des Buches hatte ich leider nicht. Dennoch hatte ich das ganze Buch durch das Gefühl der Unterhaltung. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und habe es richtig genossen in Norwegen einfach mal ein bisschen abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Allein aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 4 von 5 Büchersterne. Ich bin sofort im Buch gewesen und konnte es auch nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte einfach wissen wie es mit Mojo, ihrem Erbe und dem sexy Nachbarn weiter geht. Und ich wurde bei weitem nicht enttäuscht. Das Buch begleitet Mojo dabei in eine neue Heimat zu ziehen und neue Freunde zu finden. Ein wichtiger Hintergrund ist die Vergangenheit ihres Vaters, den sie nie kennen gelernt hat. Deshalb zieht sie nach Norwegen und findet immer mehr Neues heraus. Diese Neuigkeiten zeihen sich durch das ganze Buch und begleiten den Weg von Mojo und Erik. Den Wikinger Erik muss man dann irgendwann einfach nur noch mögen, so ging es mir. Mir ist er richtig an Herz gewachsen und ein bisschen vermisse ich alle aus der Geschichte. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim lesen, vielleicht ist das Buch ja auch etwas für dich.

Unsere Kund*innen meinen

Norwegisch Blau

von Eliza Hill

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Norwegisch Blau