Mörderische Förde

Mörderische Förde

Ein Ostsee-Krimi

eBook

3,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

05.10.2020

Verlag

Midnight

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

05.10.2020

Verlag

Midnight

Seitenzahl

300 (Printausgabe)

Dateigröße

3380 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783958193031

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Kettenreaktion

Sigrid am 30.04.2021

Bewertungsnummer: 1480488

Bewertet: eBook (ePUB)

Wir lernen die junge Biografin Sara Leuze kennen. Sie lebt alleine in ihrem Haus an der schöne Ostseeküste und liebt ihren Beruf und die damit verbundene Freiheit. Sie lernt interessante Menschen kennen, die ihre Lebensgeschichte aufschreiben lassen möchten. Diesmal ist es nicht ganz so harmonisch, denn ein Klient von ihr wird tot aufgefunden. Selbstmord lautet die erste Feststellung, aber es häufen sich andere Ereignisse, die dem ganzen einen anderen Sinn geben. Sara wird auch persönlich in den Fall hineingezogen und gerät sogar in Lebensgefahr. Aber es geht nicht nur um den aktuellen Fall, sondern auch ein familiäres Ereignis aus der Vergangenheit scheint hier involviert zu sein. Sara und ihre Freundin Nicole stellen ihre eigenen Ermittlungen an. Die Polizei - hier der Kommissar Johann Jessen - ist nicht so begeistert davon, aber er unterstützt Sara trotzdem bei ihrem Wunsch nach der Wahrheit. Dabei kommen sich die beiden auch privat näher. Mir hat diese Geschichte um Sara und die anderen Protagonisten sehr gut gefallen. Die Personen kamen alle so authentisch und interessant rüber, das es mir sehr viel Spaß gemacht hat, sie bei ihren Erlebnissen zu begleiten. Sara ist eine selbstständige junge Frau, sie steht fest im Leben und lässt sich von nichts unterkriegen. Auch wenn ihre Situation nicht immer einfach war, ist sie eine positiv denkende Frau, die ihren ungewöhnlichen Beruf mit Hingabe ausübt. Auch die anderen Personen waren mir sehr sympahtisch. Nicole - ihre Freundin - ist sehr hilfsbereit und steht ihr immer zur Seite. Johann hat mir auch gut gefallen. Er ist sympathisch und ein guter Polizist. Sein Verhalten gegenüber seiner Ex-Frau hat mir imponiert, er hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich finde, Sara und er sind ein gutes Team. Die Handlung ist spannend, aber wird durch gute Beschreibungen der schönen Landschaft und den ruhigen Auszeiten der Protagonisten unterbrochen. Es wird ein sehr reales Leben geschildert und man kann sich damit identifizieren. Der Text lässt sich gut und flüssig lesen und man kann dem Geschehen gut folgen. Die Handlungen sind interessant und gehen auch tief in die Vergangenheit zurück. Es werden nicht nur Mordfälle aufgeklärt, sondern dadurch eine Familientragödie zum Abschluß gebracht. Die Handlungen waren für mich sehr schlüssig und das Ende hat mir gut gefallen.
Melden

Kettenreaktion

Sigrid am 30.04.2021
Bewertungsnummer: 1480488
Bewertet: eBook (ePUB)

Wir lernen die junge Biografin Sara Leuze kennen. Sie lebt alleine in ihrem Haus an der schöne Ostseeküste und liebt ihren Beruf und die damit verbundene Freiheit. Sie lernt interessante Menschen kennen, die ihre Lebensgeschichte aufschreiben lassen möchten. Diesmal ist es nicht ganz so harmonisch, denn ein Klient von ihr wird tot aufgefunden. Selbstmord lautet die erste Feststellung, aber es häufen sich andere Ereignisse, die dem ganzen einen anderen Sinn geben. Sara wird auch persönlich in den Fall hineingezogen und gerät sogar in Lebensgefahr. Aber es geht nicht nur um den aktuellen Fall, sondern auch ein familiäres Ereignis aus der Vergangenheit scheint hier involviert zu sein. Sara und ihre Freundin Nicole stellen ihre eigenen Ermittlungen an. Die Polizei - hier der Kommissar Johann Jessen - ist nicht so begeistert davon, aber er unterstützt Sara trotzdem bei ihrem Wunsch nach der Wahrheit. Dabei kommen sich die beiden auch privat näher. Mir hat diese Geschichte um Sara und die anderen Protagonisten sehr gut gefallen. Die Personen kamen alle so authentisch und interessant rüber, das es mir sehr viel Spaß gemacht hat, sie bei ihren Erlebnissen zu begleiten. Sara ist eine selbstständige junge Frau, sie steht fest im Leben und lässt sich von nichts unterkriegen. Auch wenn ihre Situation nicht immer einfach war, ist sie eine positiv denkende Frau, die ihren ungewöhnlichen Beruf mit Hingabe ausübt. Auch die anderen Personen waren mir sehr sympahtisch. Nicole - ihre Freundin - ist sehr hilfsbereit und steht ihr immer zur Seite. Johann hat mir auch gut gefallen. Er ist sympathisch und ein guter Polizist. Sein Verhalten gegenüber seiner Ex-Frau hat mir imponiert, er hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich finde, Sara und er sind ein gutes Team. Die Handlung ist spannend, aber wird durch gute Beschreibungen der schönen Landschaft und den ruhigen Auszeiten der Protagonisten unterbrochen. Es wird ein sehr reales Leben geschildert und man kann sich damit identifizieren. Der Text lässt sich gut und flüssig lesen und man kann dem Geschehen gut folgen. Die Handlungen sind interessant und gehen auch tief in die Vergangenheit zurück. Es werden nicht nur Mordfälle aufgeklärt, sondern dadurch eine Familientragödie zum Abschluß gebracht. Die Handlungen waren für mich sehr schlüssig und das Ende hat mir gut gefallen.

Melden

Tut mir leid, aber das ist eine relativ dünne und konstruierte Story.

Bewertung aus Wuppertal am 08.12.2020

Bewertungsnummer: 1412271

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich bin mir nicht sicher, was ich da gelesen habe. Ist es nun ein Cosycrime oder ein Regionalkrimi, der sehr stark von Zufällen abhängt und viel zu konstruiert ist. Da etwas Spannung aufkommt, werte ich den Roman als Regionalkrimi. Die Biografin Sara zweifelt am Selbstmord ihres Klienten, weil dieser ihr noch etwas mitteilen wollte. Dies ist der Aufhänger der Geschichte, die sich bis in die Zeit vor 15 Jahren erstreckt und dort das Verschwinden von Saras Mutter erklärt. Dieser Zusammenhang basiert allerdings auf so vielen Zufällen und Unstimmigkeiten, daß die Handlung für mich nicht nachvollziehbar ist. Ohne zu viel zu spoilern, sterben die Menschen recht schnell und die ganzen Toten hängen zusammen und haben ein Geheimnis. Trifft eine der glücklichen Fügungen nicht ein, ist die Handlung vorbei. Das hat mir nicht so gefallen. Dazu kommt, daß mir die Hauptfigur Sara etwas arg blauäugig vorkommt. Sie agiert aus einem Antrieb heraus, den ich nicht nachvollziehen kann. Und wenn sie wie normale Menschen handeln würde, gäbe es weder eine Geschichte, noch ein Buch. Die anderen Figuren handeln mehr oder weniger unlogisch, vom verliebten Kommissar einmal abgesehen, der dafür aber mit den stereotypen, privaten Problemen zu kämpfen hat. Viele der Akteure haben so exzellente Gedächtnisse, daß man sich schon wundert. Ich kann der Autorin zu ihrem gut lesbaren Schreibstil gratulieren und finde die landschaftlichen Beschreibungen der Grenzregion Flensburg / Dänemark gut getroffen. Drei von fünf Sternen vergeben ich, weil ich mich nicht gelangweilt habe und der Roman eigentlich ganz nett geschrieben ist. Nur die Story ist echt zu dünn für einen spannenden Krimi. Ich habe das eBook im Rahmen einer Buchverlosung auf Lovlybooks gelesen und möchte mich dafür bedanken, daß ich das Buch lesen durfte.
Melden

Tut mir leid, aber das ist eine relativ dünne und konstruierte Story.

Bewertung aus Wuppertal am 08.12.2020
Bewertungsnummer: 1412271
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich bin mir nicht sicher, was ich da gelesen habe. Ist es nun ein Cosycrime oder ein Regionalkrimi, der sehr stark von Zufällen abhängt und viel zu konstruiert ist. Da etwas Spannung aufkommt, werte ich den Roman als Regionalkrimi. Die Biografin Sara zweifelt am Selbstmord ihres Klienten, weil dieser ihr noch etwas mitteilen wollte. Dies ist der Aufhänger der Geschichte, die sich bis in die Zeit vor 15 Jahren erstreckt und dort das Verschwinden von Saras Mutter erklärt. Dieser Zusammenhang basiert allerdings auf so vielen Zufällen und Unstimmigkeiten, daß die Handlung für mich nicht nachvollziehbar ist. Ohne zu viel zu spoilern, sterben die Menschen recht schnell und die ganzen Toten hängen zusammen und haben ein Geheimnis. Trifft eine der glücklichen Fügungen nicht ein, ist die Handlung vorbei. Das hat mir nicht so gefallen. Dazu kommt, daß mir die Hauptfigur Sara etwas arg blauäugig vorkommt. Sie agiert aus einem Antrieb heraus, den ich nicht nachvollziehen kann. Und wenn sie wie normale Menschen handeln würde, gäbe es weder eine Geschichte, noch ein Buch. Die anderen Figuren handeln mehr oder weniger unlogisch, vom verliebten Kommissar einmal abgesehen, der dafür aber mit den stereotypen, privaten Problemen zu kämpfen hat. Viele der Akteure haben so exzellente Gedächtnisse, daß man sich schon wundert. Ich kann der Autorin zu ihrem gut lesbaren Schreibstil gratulieren und finde die landschaftlichen Beschreibungen der Grenzregion Flensburg / Dänemark gut getroffen. Drei von fünf Sternen vergeben ich, weil ich mich nicht gelangweilt habe und der Roman eigentlich ganz nett geschrieben ist. Nur die Story ist echt zu dünn für einen spannenden Krimi. Ich habe das eBook im Rahmen einer Buchverlosung auf Lovlybooks gelesen und möchte mich dafür bedanken, daß ich das Buch lesen durfte.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mörderische Förde

von Christa S. Lotz

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Carola Ludger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Carola Ludger

Thalia Lippstadt

Zum Portrait

4/5

Bewertet: eBook (ePUB)

Wer klassische Krimis mag, ohne blutrünstige Szenen, sondern eher die, die auf Indizien und Atmosphäre setzten, statt auf Action,der wird mit diesem Ostsee-Krimi bestens unterhalten. Eine interessante, fesselnde Story mit Lokalkolorit in spannendem Erzählmuster,ideal zum Mitraten
4/5

Bewertet: eBook (ePUB)

Wer klassische Krimis mag, ohne blutrünstige Szenen, sondern eher die, die auf Indizien und Atmosphäre setzten, statt auf Action,der wird mit diesem Ostsee-Krimi bestens unterhalten. Eine interessante, fesselnde Story mit Lokalkolorit in spannendem Erzählmuster,ideal zum Mitraten

Carola Ludger
  • Carola Ludger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mörderische Förde

von Christa S. Lotz

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mörderische Förde