• Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte

Noah – Von einem, der überlebte

Der Spiegel-Bestseller

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Verfolgter, Schmuggler, Häftling, Dieb, Matrose, Kämpfer, Retter. Die Geschichte eines Helden.

Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er im Morgengrauen als Häftling in Auschwitz ankam, bei Minusgraden. Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Auch in den dunklen, eiskalten Stunden fand er Hoffnung, fand er Kämpfer für den Widerstand gegen die Deutschen, fand er Verbündete, die mit ihm Kartoffeln stahlen, fand er einen Arzt, der ihm das Leben rettete, fand er List und Glück und einen letzten Laib Brot.

Takis Würger erzählt die Lebensgeschichte des Noah Klieger – von seiner Kindheit im Frankreich der 1920er Jahre, seinem Überleben in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten bis zu seinem Engagement für die Staatsgründung Israels. Der Bericht eines großen Lebens – atemberaubend gut erzählt. Eine Geschichte, die nicht vergessen werden darf.

»Noah, das seine Überlebenserzählung dokumentiert, sei vielen, vor allem jungen Lesern ans Herz gelegt.« Michael Brenner, Jüdische Allgemeine

Takis Würger, geboren 1985, berichtet als Journalist für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel u. a. aus Afghanistan, Libyen und dem Irak. Mit seinen Reportagen gewann er zahlreiche Preise, darunter den Deutschen Reporterpreis und den CNN Journalist Award. Mit 28 Jahren ging er nach England, um an der Universität von Cambridge Ideengeschichte zu studieren. 2017 erschien sein Debütroman Der Club, der für den aspekte-Literaturpreis nominiert war und mit dem Debütpreis der lit.Cologne ausgezeichnet wurde..
Sharon Kangisser Cohen ist Herausgeberin der Zeitschrift Yad Vashem Studies und Leiterin des Eli and Diana Zborowski Centre for the Study of the Aftermath of the Holocaust am Internationalen Institut für Holocauststudien in Yad Vashem. Sie ist ehemalige wissenschaftliche Leiterin der Abteilung für Oral History des Avraham Institute of Contemporary Jewry an der Hebräischen Universität Jerusalem, wo sie auch Vorlesungen über Holocaust-Studien hält. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Nachkriegserfahrungen von Holocaust-Überlebenden, insbesondere mit Zeugnissen und Berichten von Überlebenden. In »Finding Their Voices« (2005) untersuchte sie, was Überlebende motivierte oder daran hinderte, von ihren Erfahrungen während der Kriegsjahre zu erzählen. Ihre jüngste Veröffentlichung »Testimony and Time: Holocaust Survivors Remember« (2014) vergleicht sie frühere und jüngere Berichte von Holocaust-Überlebenden. Sharon Kangisser Cohen publiziert auch in wissenschaftlichen Zeitschriften und ist Mitherausgebern von »Europe in the Eyes of Survivors of the Holocaust«. Der Essay von Sharon Kangisser Cohen in „Noah“ wurde von Stephanie Singh ins Deutsche übersetzt..
Alice Klieger, 1967 geboren, ist die Nichte Noah Kliegers und hat ihn auf vielen seiner Reisen begleitet, auf denen er als Zeitzeuge von Auschwitz berichtete. Sie ist Noah Kliegers letzte Blutsverwandte.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.03.2021

Verlag

Penguin

Seitenzahl

188

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

01.03.2021

Verlag

Penguin

Seitenzahl

188

Maße (L/B/H)

20,5/13/2 cm

Gewicht

290 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-328-60167-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

17 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Unfassbar

Bewertung am 07.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Gesichte ist einfach unglaublich. Takis Würger erzählt sie so ungeschönt und ehrlich. Ich empfehle jedem und jeder dieses Buch zu lesen und Noah und allen anderen den Respekt zu erweisen und ihre Geschichte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen!

Unfassbar

Bewertung am 07.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Diese Gesichte ist einfach unglaublich. Takis Würger erzählt sie so ungeschönt und ehrlich. Ich empfehle jedem und jeder dieses Buch zu lesen und Noah und allen anderen den Respekt zu erweisen und ihre Geschichte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen!

Unglaublich bewegend

Anita D. aus Seewinkel am 20.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist kein Roman, es ist ein historischer Schatz! Denn es beinhaltet die Erinnerungen eines bewegten Lebens: des Auschwitz-Überlebenden Noah Klieger. Der Autor hat sich mehrmals mit dem Protagonisten getroffen und ihn persönlich interviewt. Obwohl nüchtern geschrieben, ist es gleichzeitig schockierend. Es wird nämlich aus erster Hand Einblick in die Gräueltaten während des Holocaust gewährt. Es würde mich nicht wundern, wenn es früher oder später Schullektüren-Pflicht wird.

Unglaublich bewegend

Anita D. aus Seewinkel am 20.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist kein Roman, es ist ein historischer Schatz! Denn es beinhaltet die Erinnerungen eines bewegten Lebens: des Auschwitz-Überlebenden Noah Klieger. Der Autor hat sich mehrmals mit dem Protagonisten getroffen und ihn persönlich interviewt. Obwohl nüchtern geschrieben, ist es gleichzeitig schockierend. Es wird nämlich aus erster Hand Einblick in die Gräueltaten während des Holocaust gewährt. Es würde mich nicht wundern, wenn es früher oder später Schullektüren-Pflicht wird.

Unsere Kund*innen meinen

Noah – Von einem, der überlebte

von Takis Würger

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ute Fanghänel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ute Fanghänel

Thalia Mannheim - Planken

Zum Portrait

5/5

Bericht eines Überlebenden

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Zeitzeuge überlebt den Holokaust und lässt seine Geschichte und sein Überleben erzählen. Takis Würger gibt die Erinnerungen von Noah Klieger wieder. Ohne Schnörkel, fast wie ein Tagebuch. Wunderbar.
5/5

Bericht eines Überlebenden

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Zeitzeuge überlebt den Holokaust und lässt seine Geschichte und sein Überleben erzählen. Takis Würger gibt die Erinnerungen von Noah Klieger wieder. Ohne Schnörkel, fast wie ein Tagebuch. Wunderbar.

Ute Fanghänel
  • Ute Fanghänel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maren Oberwelland

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maren Oberwelland

Thalia Bad Zwischenahn

Zum Portrait

5/5

Gegen das Vergessen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Man kann einfach nicht genug über dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte lesen, damit es nicht vergessen wird, nie! Takis Würger ist nach Israel gereist und hat mit Noah Klieger gesprochen, um seine Geschichte aufzuschreiben. Gegen das Vergessen. Takis Würger hat sich dafür mehrere Monate Zeit genommen, um Noah wirklich kennenzulernen, um ihn und seine Geschichte zu verstehen. Was mir gefallen hat, ist die Tatsache, dass Noahs Geschichte nach der Befreiung nicht abgebrochen wird, sondern dass sie weiter erzählt wird. Denn das Leiden hat mit der Befreiung und dem Ende des NS-Regimes nicht plötzlich aufgehört. Sehr gut gefallen hat mir auch das Nachwort, das unter anderem darauf eingeht, dass Erinnerungen keine Lügen sind, nur weil sie möglicherweise nicht mit den historischen Fakten übereinstimmen, sondern dass gerade Traumata die eigene "Wahrheit" verändern.
5/5

Gegen das Vergessen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Man kann einfach nicht genug über dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte lesen, damit es nicht vergessen wird, nie! Takis Würger ist nach Israel gereist und hat mit Noah Klieger gesprochen, um seine Geschichte aufzuschreiben. Gegen das Vergessen. Takis Würger hat sich dafür mehrere Monate Zeit genommen, um Noah wirklich kennenzulernen, um ihn und seine Geschichte zu verstehen. Was mir gefallen hat, ist die Tatsache, dass Noahs Geschichte nach der Befreiung nicht abgebrochen wird, sondern dass sie weiter erzählt wird. Denn das Leiden hat mit der Befreiung und dem Ende des NS-Regimes nicht plötzlich aufgehört. Sehr gut gefallen hat mir auch das Nachwort, das unter anderem darauf eingeht, dass Erinnerungen keine Lügen sind, nur weil sie möglicherweise nicht mit den historischen Fakten übereinstimmen, sondern dass gerade Traumata die eigene "Wahrheit" verändern.

Maren Oberwelland
  • Maren Oberwelland
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Noah – Von einem, der überlebte

von Takis Würger

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte
  • Noah – Von einem, der überlebte