Paulson´s Peak

Paulson´s Peak

Ein Mystery-Spielbuch

Buch (Taschenbuch)

14,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.03.2021

Illustrator

David Staege

Verlag

Mantikore-Verlag

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.03.2021

Illustrator

David Staege

Verlag

Mantikore-Verlag

Seitenzahl

348

Maße (L/B/H)

20,1/13,1/3,1 cm

Gewicht

450 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96188-139-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein fantastisches Spielbuch mit spannender Handlung

books and phobia aus Halle am 06.10.2021

Bewertungsnummer: 1584001

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ermittlungen, Rätsel und Geheimnisse? Das klang nach einem Spielbuch, das wie für mich gemacht schien. Mit viel Freude und ein paar Erwartungen machte ich mich auf, um das Rätsel rund um Paulson Peak zu lösen und muss sagen, dass ich dabei eine ganze Menge Spaß hatte. Doch zuerst hieß es Vorbereitungen treffen, denn für das Buch benötigte man den Spielplan und ein Blatt, wo Rätsel aus dem Buch zu finden waren. Man konnte natürlich auch ins Buch kritzeln, aber ich würde jedem die Downloads auf der Verlagsseite empfehlen, da man sich so nicht nur den Wiederspielwert des Buches erhält, sondern sich auch die Blätterei zur Startseite stets erspart. Allerdings irritierte es mich, zuerst die Vorgeschichte zu lesen und dann erst die Erklärung für den Spielplan zu erhalten. Aus meiner Sicht wäre es anders herum angenehmer gewesen. Ausgestattet mit Spielplan, Stift und Buch machte ich mich auf den Weg, um die Geheimnisse von Paulson Peak zu lösen und wurde sogleich von der wirklich spannenden Story in den Bann gezogen. Hierbei ging es um den genialen Henry Paulson, welcher nicht nur innerhalb kürzester Zeit zu einem angesehenen Geschäftsmann wurde, sondern auch ein Faible für elektronische Spielsachen hatte. Als Ermittler durfte ich nun zusammen mit dem Kurator Sid Mercer Paulson Peak aufsuchen, um eine dieser Spielereien zu finden und dabei noch das ein oder andere Problem zu lösen. Im Laufe des Buches wurde dann schnell klar, dass Paulson Peak so einige Geheimnisse bewahrte. Um diese Lösen, hieß es Erkunden, Erkunden und Erkunden. Denn die auf dem Spielplan angezeigten Räume waren fast alle betretbar und lüfteten mal ein Geheimnis oder sorgten dafür, dass man einen neuen Gegenstand in das Inventar schreiben konnte. Durch das Erkunden stieß man schließlich auch auf die Rätsel. Um sie zu lösen brauchte es jedoch nicht einfach eine Lösung, sondern stellenweise musste man erst andere Orte erkunden, um bei einem Rätsel vorwärtszukommen. Hier hatte ich wirklich das Gefühl ein Ermittler zu sein, denn es brauchte hin und wieder ein wenig Kombinationsgabe um auf die richtige Antwort zu kommen. Der Schwierigkeitsgrad lag daher wirklich eher daran, ob man Geduld hat und 1+1 zusammenzuzählen kann, als knifflige Aufgaben mit viel Umdenken zu lösen. Dass ich daran viel Spaß hatte, dürfte man auch daran gemerkt haben, dass ich keinen einzigen Hinweis zurate ziehen musste. Als Letztes möchte ich noch mein Lob für die Illustrationen aussprechen. Nicht nur, weil es sehr viel Spaß machte die Räume des Hauses genauer unter die Lupe zu nehmen, sondern weil auch sonst im Buch unglaublich viele kleinere und größere Bilder gab. Zwar war alles in schwarz/weiß gehalten, aber ich war trotzdem beeindruckt wie detailliert man vorgegangen war. Ich werde das Buch auf jeden Fall ein weiteres Mal spielen, denn alle Geheimnisse des Buches konnte ich im ersten Durchlauf nicht aufdecken. Fazit: Das war ein Spielbuch ganz nach meinem Geschmack. Es bot nicht nur eine wirklich spannende Story mit tollen Mystery-Elementen, sondern sorgte auch dafür, dass ich mich wie eine wahrhafte Ermittlerin fühlte. Zwar braucht es für die Rätsel ein wenig Kombinationsgabe und ein gutes Gedächtnis, aber dafür fühlte es sich um so besser an, wenn die Lösung einen weiter voranschreiten ließ. Auch optisch war ich mehr als begeistert, denn die dekorativen und wichtigen Elemente waren herrlich detailliert dargestellt und passten super zum Buch.
Melden

Ein fantastisches Spielbuch mit spannender Handlung

books and phobia aus Halle am 06.10.2021
Bewertungsnummer: 1584001
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ermittlungen, Rätsel und Geheimnisse? Das klang nach einem Spielbuch, das wie für mich gemacht schien. Mit viel Freude und ein paar Erwartungen machte ich mich auf, um das Rätsel rund um Paulson Peak zu lösen und muss sagen, dass ich dabei eine ganze Menge Spaß hatte. Doch zuerst hieß es Vorbereitungen treffen, denn für das Buch benötigte man den Spielplan und ein Blatt, wo Rätsel aus dem Buch zu finden waren. Man konnte natürlich auch ins Buch kritzeln, aber ich würde jedem die Downloads auf der Verlagsseite empfehlen, da man sich so nicht nur den Wiederspielwert des Buches erhält, sondern sich auch die Blätterei zur Startseite stets erspart. Allerdings irritierte es mich, zuerst die Vorgeschichte zu lesen und dann erst die Erklärung für den Spielplan zu erhalten. Aus meiner Sicht wäre es anders herum angenehmer gewesen. Ausgestattet mit Spielplan, Stift und Buch machte ich mich auf den Weg, um die Geheimnisse von Paulson Peak zu lösen und wurde sogleich von der wirklich spannenden Story in den Bann gezogen. Hierbei ging es um den genialen Henry Paulson, welcher nicht nur innerhalb kürzester Zeit zu einem angesehenen Geschäftsmann wurde, sondern auch ein Faible für elektronische Spielsachen hatte. Als Ermittler durfte ich nun zusammen mit dem Kurator Sid Mercer Paulson Peak aufsuchen, um eine dieser Spielereien zu finden und dabei noch das ein oder andere Problem zu lösen. Im Laufe des Buches wurde dann schnell klar, dass Paulson Peak so einige Geheimnisse bewahrte. Um diese Lösen, hieß es Erkunden, Erkunden und Erkunden. Denn die auf dem Spielplan angezeigten Räume waren fast alle betretbar und lüfteten mal ein Geheimnis oder sorgten dafür, dass man einen neuen Gegenstand in das Inventar schreiben konnte. Durch das Erkunden stieß man schließlich auch auf die Rätsel. Um sie zu lösen brauchte es jedoch nicht einfach eine Lösung, sondern stellenweise musste man erst andere Orte erkunden, um bei einem Rätsel vorwärtszukommen. Hier hatte ich wirklich das Gefühl ein Ermittler zu sein, denn es brauchte hin und wieder ein wenig Kombinationsgabe um auf die richtige Antwort zu kommen. Der Schwierigkeitsgrad lag daher wirklich eher daran, ob man Geduld hat und 1+1 zusammenzuzählen kann, als knifflige Aufgaben mit viel Umdenken zu lösen. Dass ich daran viel Spaß hatte, dürfte man auch daran gemerkt haben, dass ich keinen einzigen Hinweis zurate ziehen musste. Als Letztes möchte ich noch mein Lob für die Illustrationen aussprechen. Nicht nur, weil es sehr viel Spaß machte die Räume des Hauses genauer unter die Lupe zu nehmen, sondern weil auch sonst im Buch unglaublich viele kleinere und größere Bilder gab. Zwar war alles in schwarz/weiß gehalten, aber ich war trotzdem beeindruckt wie detailliert man vorgegangen war. Ich werde das Buch auf jeden Fall ein weiteres Mal spielen, denn alle Geheimnisse des Buches konnte ich im ersten Durchlauf nicht aufdecken. Fazit: Das war ein Spielbuch ganz nach meinem Geschmack. Es bot nicht nur eine wirklich spannende Story mit tollen Mystery-Elementen, sondern sorgte auch dafür, dass ich mich wie eine wahrhafte Ermittlerin fühlte. Zwar braucht es für die Rätsel ein wenig Kombinationsgabe und ein gutes Gedächtnis, aber dafür fühlte es sich um so besser an, wenn die Lösung einen weiter voranschreiten ließ. Auch optisch war ich mehr als begeistert, denn die dekorativen und wichtigen Elemente waren herrlich detailliert dargestellt und passten super zum Buch.

Melden

Ein Mystery-Spielbuch das Fun macht!

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 19.04.2021

Bewertungsnummer: 1483179

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Objekt das Urban Explorer Herzen höher schlagen lässt … Genau das erwartet dich hier. Inmitten einer Felsküste liegt dass sagenumwobene Paulson’s Peak, bei dessen Begutachtung du nach Geheimgängen suchen sollst. Dein Universitäts- Freund Sid Mercier bittet dich um dringende Mithilfe, denn etwas seltsames scheint seit dem Tod des Spielzeugerfinders Henry Paulson hier vorzugehen. Der Stromverbrauch ist extrem hoch und wirft Fragen auf. Fragen die einer dringenden Klärung bedürfen. Denn das Haus ist in Gefahr von den Klippen zu rutschen nachdem der Sturm, der in der Gegend immer wieder tobt, das Haus baufällig hat werden lassen. Nur wo soll sich hier etwas verstecken … Oder scheint etwas gar auf dich gewartet zu haben … Meine Meinung Ich liebe Spielbücher und Geheimnisse. Oh jaaaa … da bin ich voll in meinem Element und hier war genau das auch wieder der Fall. Man lernt ein mysteriöses Gebäude kennen, dessen Besitzer, ein genialer Wissenschaftler war. Nur etwas scheint nicht zu stimmen. Der Besitzer Henry Paulson ist seit dreißig Jahren Tod und die Stiftung von Henry Paulson bekommt horrende Stromrechnungen aus dem Haus, das verwaist da liegt. Wie und vor allem wer verbraucht diesen Strom? Nach einem Sturm droht das Haus einzustürzen und Dringlichkeit ist gefragt um dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Also sollst du Sid Mercer, der für die Stiftung arbeitet und den du noch von Universitätszeiten kennst, helfen. Was für ein geniales Unterfangen. Zu allererst liebe ich das echt gruselige unheimliche Setting. Mitten im Sturm kommst du in York an und lernst den Verwalter und ehemaligen Butler des Hausherrn Mr. Hill kennen. Er empfiehlt euch, dass Eile geboten ist. Gemeinsam betretet ihr das Haus und Sid erklärt dir was er weiß. Ich liebe Rätsel und somit war ich Feuer und Flamme. Bewaffnet mit einem Bleistift, Radiergummi und einem leeren Blatt Papier, wie auch Info Blätter die man beim Verlag runterladen kann, bin ich gestartet. Nun, was soll ich sagen, ich habe mich auch ganz tapfer gehalten. Ja, bis .. Öhem.. Ich muss sagen, ich liebe es Entscheidungen zu treffen, die dich immer Stück für Stück entweder näher an die Wahrheit oder ins Verderben stürzen können. Oder beides. Dazu die bildhafte Szenerie, die mich an Exit Games erinnern und man hat jede Menge Spielspass. Und nun probiere ich es nochmal.
Melden

Ein Mystery-Spielbuch das Fun macht!

Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 19.04.2021
Bewertungsnummer: 1483179
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Objekt das Urban Explorer Herzen höher schlagen lässt … Genau das erwartet dich hier. Inmitten einer Felsküste liegt dass sagenumwobene Paulson’s Peak, bei dessen Begutachtung du nach Geheimgängen suchen sollst. Dein Universitäts- Freund Sid Mercier bittet dich um dringende Mithilfe, denn etwas seltsames scheint seit dem Tod des Spielzeugerfinders Henry Paulson hier vorzugehen. Der Stromverbrauch ist extrem hoch und wirft Fragen auf. Fragen die einer dringenden Klärung bedürfen. Denn das Haus ist in Gefahr von den Klippen zu rutschen nachdem der Sturm, der in der Gegend immer wieder tobt, das Haus baufällig hat werden lassen. Nur wo soll sich hier etwas verstecken … Oder scheint etwas gar auf dich gewartet zu haben … Meine Meinung Ich liebe Spielbücher und Geheimnisse. Oh jaaaa … da bin ich voll in meinem Element und hier war genau das auch wieder der Fall. Man lernt ein mysteriöses Gebäude kennen, dessen Besitzer, ein genialer Wissenschaftler war. Nur etwas scheint nicht zu stimmen. Der Besitzer Henry Paulson ist seit dreißig Jahren Tod und die Stiftung von Henry Paulson bekommt horrende Stromrechnungen aus dem Haus, das verwaist da liegt. Wie und vor allem wer verbraucht diesen Strom? Nach einem Sturm droht das Haus einzustürzen und Dringlichkeit ist gefragt um dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Also sollst du Sid Mercer, der für die Stiftung arbeitet und den du noch von Universitätszeiten kennst, helfen. Was für ein geniales Unterfangen. Zu allererst liebe ich das echt gruselige unheimliche Setting. Mitten im Sturm kommst du in York an und lernst den Verwalter und ehemaligen Butler des Hausherrn Mr. Hill kennen. Er empfiehlt euch, dass Eile geboten ist. Gemeinsam betretet ihr das Haus und Sid erklärt dir was er weiß. Ich liebe Rätsel und somit war ich Feuer und Flamme. Bewaffnet mit einem Bleistift, Radiergummi und einem leeren Blatt Papier, wie auch Info Blätter die man beim Verlag runterladen kann, bin ich gestartet. Nun, was soll ich sagen, ich habe mich auch ganz tapfer gehalten. Ja, bis .. Öhem.. Ich muss sagen, ich liebe es Entscheidungen zu treffen, die dich immer Stück für Stück entweder näher an die Wahrheit oder ins Verderben stürzen können. Oder beides. Dazu die bildhafte Szenerie, die mich an Exit Games erinnern und man hat jede Menge Spielspass. Und nun probiere ich es nochmal.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Paulson´s Peak

von Jörg Benne

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Paulson´s Peak