Das Limettenhaus
Fontamara Band 1

Das Limettenhaus

Roman. Eine italienische Familiensaga von der beliebten Bestseller-Autorin

10,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Vor der malerischen Kulisse Italiens entspinnt sich das Schicksal einer mutigen Frau – Valentina Cebenis gefühlvolle Romane laden zum Schwelgen und Verweilen ein.

Als Eva die Liebe ihres Lebens verliert, ist sie am Boden zerstört. Trotzdem wagt sie gemeinsam mit ihren beiden erwachsenen Töchtern einen Neuanfang in Latium. Inmitten hoher Zypressen, kurz vor Rom, erhebt sich das prachtvolle Anwesen ihres Schwagers Giacomo. Im wunderschönen Limettenhaus, das von den Klängen der Zikaden umspielt wird, beginnt Evas Herz mit der Zeit zu heilen. Doch während sie und ihre Töchter sich in Sicherheit wiegen, überschlagen sich die politischen Ereignisse im Europa der 30er-Jahre …

»Eine tolle Familiensaga«

Valentina Cebeni wurde 1985 in Rom geboren, doch sie trägt das türkisblaue Meer, das die Küste Sardiniens umspielt, im Herzen. Bereits seit ihrer Kindheit hat sie zwei große Leidenschaften: mitreißende Geschichten und das Kochen und Backen. Sie liebt es, über die Rezepte ihrer Familie die gemeinsame Vergangenheit wiederzuentdecken. »Das Limettenhaus« ist der Auftakt einer emotionalen Trilogie über die Frauen der Fontamara-Familie.

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    10.05.2021

  • Verlag Penguin
  • Seitenzahl

    512

  • Maße (L/B/H)

    18,5/12,2/4 cm

Beschreibung

Details

  • Einband

    Taschenbuch

  • Erscheinungsdatum

    10.05.2021

  • Verlag Penguin
  • Seitenzahl

    512

  • Maße (L/B/H)

    18,5/12,2/4 cm

  • Gewicht

    472 g

  • Originaltitel Il nuovo inizio
  • Übersetzer

    Ingrid Ickler

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-328-10735-4

Weitere Bände von Fontamara

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

sehr schöne und spannende Familiengeschichte mit italienischem Flair

between_beautiful_words aus Zweibrücken am 20.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Italienisches Flair und eine Prise von Urlaubstimmung. Allein das Cover hat in mir immer Wieder Sehnsucht nach Wärme und Sommer ausgelöst. Ein bezauberndes und passendes Cover! Das Limettenhaus thematisiert eine Familiengeschichte in den 30er Jahren. Die Jahreszahl hatte mich im ersten Moment etwas erschrocken, aber dem war nicht. Die Autorin beschreibt sehr schön und leicht damalige Probleme, sodass ein jeder es verstehen und mitfiebern kann. Ich fand es persönlich auch gut, dass man nicht zu viel Geschichtliches und Politisches erfahren hat. Es gibt viele Protagonisten in der Geschichte, was das Ganze niemals langweilig werden lässt, jedoch auch mal dafür sorgt, dass man leicht verwirrt ist und nicht mehr weiß wer jetzt wer ist. Zur damaligen Zeit waren familiäre Intrigen sehr aktuell und definitiv keine Ausnahme…das merken wir in diesem Buch. Daher war es für mich wirklich mega interessant zu lesen, wie Menschen dachten und wie sie an so etwas herangingen. Ein weiteres wichtiges Thema, das super umgesetzt wurde, ist der Umgang mit Frauen. Immer wieder schockierend, so etwas lesen zu müssen. Umso schöner fand ich daher Ottavia, eine Frau, die letztendlich für sich selbst einsteht, sich von ihrem betrügenden Mann loslöst und auch beruflich auf eigenen Beinen stehen will. Solche vielfältigen und äußerst komplex ausgearbeiteten Charaktere finden wir in diesem Roman öfters! Mir sind dabei einige sehr ans Herz gewachsen. Gerade die Mädels und auch der oder andere charmante Italiener Nun zum Schreibstil, auch den kann ich nur positiv hervorheben. Die ersten 50 Seiten fielen mir etwas schwieriger, aber das war nicht unbedingt wegen des Schreibstils; sondern vielmehr wegen den vielen Charakteren und den Geschehnissen, die man zu dortigen Zeitpunkt noch nicht richtig einordnen konnte. Das Buch lässt sich erstaunlich einfach und flüssig lesen und ich konnte ab der zweiten Hälfte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ein sehr gelungenes Buch, aber lest es doch einfach selbst und überzeugt euch davon.

sehr schöne und spannende Familiengeschichte mit italienischem Flair

between_beautiful_words aus Zweibrücken am 20.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Italienisches Flair und eine Prise von Urlaubstimmung. Allein das Cover hat in mir immer Wieder Sehnsucht nach Wärme und Sommer ausgelöst. Ein bezauberndes und passendes Cover! Das Limettenhaus thematisiert eine Familiengeschichte in den 30er Jahren. Die Jahreszahl hatte mich im ersten Moment etwas erschrocken, aber dem war nicht. Die Autorin beschreibt sehr schön und leicht damalige Probleme, sodass ein jeder es verstehen und mitfiebern kann. Ich fand es persönlich auch gut, dass man nicht zu viel Geschichtliches und Politisches erfahren hat. Es gibt viele Protagonisten in der Geschichte, was das Ganze niemals langweilig werden lässt, jedoch auch mal dafür sorgt, dass man leicht verwirrt ist und nicht mehr weiß wer jetzt wer ist. Zur damaligen Zeit waren familiäre Intrigen sehr aktuell und definitiv keine Ausnahme…das merken wir in diesem Buch. Daher war es für mich wirklich mega interessant zu lesen, wie Menschen dachten und wie sie an so etwas herangingen. Ein weiteres wichtiges Thema, das super umgesetzt wurde, ist der Umgang mit Frauen. Immer wieder schockierend, so etwas lesen zu müssen. Umso schöner fand ich daher Ottavia, eine Frau, die letztendlich für sich selbst einsteht, sich von ihrem betrügenden Mann loslöst und auch beruflich auf eigenen Beinen stehen will. Solche vielfältigen und äußerst komplex ausgearbeiteten Charaktere finden wir in diesem Roman öfters! Mir sind dabei einige sehr ans Herz gewachsen. Gerade die Mädels und auch der oder andere charmante Italiener Nun zum Schreibstil, auch den kann ich nur positiv hervorheben. Die ersten 50 Seiten fielen mir etwas schwieriger, aber das war nicht unbedingt wegen des Schreibstils; sondern vielmehr wegen den vielen Charakteren und den Geschehnissen, die man zu dortigen Zeitpunkt noch nicht richtig einordnen konnte. Das Buch lässt sich erstaunlich einfach und flüssig lesen und ich konnte ab der zweiten Hälfte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ein sehr gelungenes Buch, aber lest es doch einfach selbst und überzeugt euch davon.

Geschichtsträchtige Familiengeschichte

Bewertung am 27.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Hauptfigur ist in dem ersten Teil der Trilogie Eva, die als junge Frau vom besten Freund ihres Verlobten schwanger wird und diesen heiratet. Dies alles geschieht auf Kuba 1920. Als ihr Mann stirbt, zieht sie mit ihren Töchtern und ihrer Schwägerin nach Italien zum Bruder ihres Mannes, da ihr Leben in der Heimat in Gefahr ist. In Italien erwarten sie viele Familienkonflikte, berufliche Neufindung und die politische Entwicklung ist ebenso gefährlich. Mir hat hat dieser Roman insgesamt gefallen, da ich Eva als Figur grandios fand und die Story faszinierend.. Schwierig fand ich es jedoch insgesamt mir ein Gesamtbild über die Personen zu machen, da deren Anzahl so riesig war. Ich hätte mir sehr ein Personenregister sowie einen Stammbaum gewünscht. Zudem wurden so viele Geschichten über die Figuren und die politische Situation sowie diverse Verbindungen zwischen den Figuren nur "anerzählt" und gerade, wenn ich mittendrin war, brach sie in meinen Augen abrupt ab. Das Ende des Buches ist gewissermaßen ein "Cliffhanger", denn die Familiensituation befindet sich privat im Umbruch ebenso wie die Zeit des Nationalsozialismus schon viele Schatten heraufbeschworen hat. Ich möchte nun unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Geschichtsträchtige Familiengeschichte

Bewertung am 27.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Hauptfigur ist in dem ersten Teil der Trilogie Eva, die als junge Frau vom besten Freund ihres Verlobten schwanger wird und diesen heiratet. Dies alles geschieht auf Kuba 1920. Als ihr Mann stirbt, zieht sie mit ihren Töchtern und ihrer Schwägerin nach Italien zum Bruder ihres Mannes, da ihr Leben in der Heimat in Gefahr ist. In Italien erwarten sie viele Familienkonflikte, berufliche Neufindung und die politische Entwicklung ist ebenso gefährlich. Mir hat hat dieser Roman insgesamt gefallen, da ich Eva als Figur grandios fand und die Story faszinierend.. Schwierig fand ich es jedoch insgesamt mir ein Gesamtbild über die Personen zu machen, da deren Anzahl so riesig war. Ich hätte mir sehr ein Personenregister sowie einen Stammbaum gewünscht. Zudem wurden so viele Geschichten über die Figuren und die politische Situation sowie diverse Verbindungen zwischen den Figuren nur "anerzählt" und gerade, wenn ich mittendrin war, brach sie in meinen Augen abrupt ab. Das Ende des Buches ist gewissermaßen ein "Cliffhanger", denn die Familiensituation befindet sich privat im Umbruch ebenso wie die Zeit des Nationalsozialismus schon viele Schatten heraufbeschworen hat. Ich möchte nun unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Unsere Kund*innen meinen

Das Limettenhaus

von Valentina Cebeni

4.5

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Karin Hammer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Karin Hammer

Thalia Rosenheim

Zum Portrait

4/5

Das Leben hat kein Rückfahrticket

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frischer, fesselnder Auftakt der neuen Familiensaga von Valentina Cebeni, der uns in die 30er Jahre des traumhaften Norditaliens entführt. Beeindruckt hat mich an der Geschichte, dass trotz all der unterschiedlichen Familiencharaktere, der starke Zusammenhalt der Fontamaras, diesen immer wieder bei sämtlichen (un)vorhersehbaren Fügungen und herausfordernden Problemen hilft.
4/5

Das Leben hat kein Rückfahrticket

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frischer, fesselnder Auftakt der neuen Familiensaga von Valentina Cebeni, der uns in die 30er Jahre des traumhaften Norditaliens entführt. Beeindruckt hat mich an der Geschichte, dass trotz all der unterschiedlichen Familiencharaktere, der starke Zusammenhalt der Fontamaras, diesen immer wieder bei sämtlichen (un)vorhersehbaren Fügungen und herausfordernden Problemen hilft.

Karin Hammer
  • Karin Hammer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von N. Gatzke

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

N. Gatzke

Thalia Berlin - Wilmersdorfer Arcaden

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sonne, der Duft nach Zitrusfrüchten, eine leichte Brise und dieses Buch: fertig ist der perfekte Sommertag! Dieser Roman eignet sich allerdings auch im Winter perfekt, um die Sehnsucht nach den heißen Tagen zu lindern ;o)
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sonne, der Duft nach Zitrusfrüchten, eine leichte Brise und dieses Buch: fertig ist der perfekte Sommertag! Dieser Roman eignet sich allerdings auch im Winter perfekt, um die Sehnsucht nach den heißen Tagen zu lindern ;o)

N. Gatzke
  • N. Gatzke
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Limettenhaus

von Valentina Cebeni

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Limettenhaus