Some Say We Won't

Nina Kay

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Verkehr auf New Yorks Straßen, überfüllte Supermärkte, Menschen, die in Rätseln sprechen und Dinge tun, obwohl sie etwas ganz anderes wollen. All das überfordert Maëls Verstand, und ohne die schalldichten Kopfhörer und seine Kamera würde er seine sichere Wohnung gar nicht erst verlassen. In einer sich täglich verändernden, viel zu schnellen Welt
zeigt sie ihm Dinge, die sonst niemand sieht, wie die Stille hinter all dem Lärm oder die Schönheit im Kaputten. Wie Luca, der sich nicht fotografieren lassen will, jede Berührung fürchtet und mit den Händen spricht, wenn ihm die Worte fehlen. Nie war Maël jemand näher und gleichzeitig so fremd, denn Luca ist nicht nur klug und aufmerksam, sondern auch unberechenbar. Voller Traurigkeit und Zweifel, getrieben von scheinbar irrationaler Angst und damit nichts, was Maël begreifen kann. Niemand, in den er sich verlieben sollte. Und doch alles, was er bei sich halten möchte, um dort draußen nicht länger allein überleben zu müssen.

Produktdetails

Verkaufsrang 40729
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 30.10.2020
Verlag BoD – Books on Demand
Seitenzahl 378
Maße 21,5/13,5/2,6 cm
Gewicht 511 g
Auflage 7
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7526-1170-0

Buchhändler-Empfehlungen

Celine Harting, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

New York überfordert Maëls Verstand, und ohne die Kopfhörer würde er seine sichere Wohnung gar nicht erst verlassen. Doch dann kommt Luca und hilft Maël bei seinen Ängsten. Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch das Buch geflogen, einfach super.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
17
2
1
0
0

Intensiv, überraschend, erschütternd - und doch wunderschön!
von u.k. am 06.10.2021

Unfassbar intensiv, in einer unbeschreiblich wunderschönen Sprache zeigt Nina Kay unbekannte Empfindungs-, Gedanken- & Erfahrungswelten auf. Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen sprachlos - was Nina Kay mit ihrer wunderschönen Art, zu erzählen, immer wieder erschafft. Was sie immer wieder erzeugt - und wie tief es einen berühr... Unfassbar intensiv, in einer unbeschreiblich wunderschönen Sprache zeigt Nina Kay unbekannte Empfindungs-, Gedanken- & Erfahrungswelten auf. Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen sprachlos - was Nina Kay mit ihrer wunderschönen Art, zu erzählen, immer wieder erschafft. Was sie immer wieder erzeugt - und wie tief es einen berührt. Dieses unglaublich einmalige Erzählen, verbunden mit existenziellen und schwierigen Lebensthemen / Schicksalen - aber immer auch Hoffnung, Mut, Zuversicht & Liebe. Und vor allem: atemberaubenden, einnehmenden und ganz besonderen, besonders liebenswerten Charakteren... Authentizität, Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit - und immer wieder neue Blickwinkel. ... Das zeichnet ihre Bücher aus - und ist ihre ganz eigene Magie. Der Grund, weshalb ich plötzlich NA lese. Und mir alles von ihr kaufe und kaufen werde, was es je gibt. Große, sprachlose, tiefste Liebe für ihre Bücher! Und eine stürmische Leseempfehlung!

TOP!
von Filippa aus Schweiz am 07.07.2021

Dieses Buch ist der Hammer! Beide Protagonisten sind einfach toll und ich konnte total mit Maël und Luca mitfühlen. Ich habe keine Worte für dieses Meisterwerk! Ich kann dieses Buch auf jeden Fall zu 100% empfehlen.

Hilfe. Wie Genial.
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 06.04.2021

Die Autorin schafft es die Emotionen ihrer Protagonist*innen so nah und kompromisslos aufzuzeigen, dass ich nach dem lesen ihrer Bücher immer völlig fassungslos zurück bleibe. Wie kann Nina Kay nur so etwas schönes und zerstörerisches schreiben? Zur Geschichte: In New York treffen sich zufällig zwei junge Männer die beide i... Die Autorin schafft es die Emotionen ihrer Protagonist*innen so nah und kompromisslos aufzuzeigen, dass ich nach dem lesen ihrer Bücher immer völlig fassungslos zurück bleibe. Wie kann Nina Kay nur so etwas schönes und zerstörerisches schreiben? Zur Geschichte: In New York treffen sich zufällig zwei junge Männer die beide ihre Schwierigkeiten mit der Welt und sich selbst mit sich rum tragen. Zunächst war ich etwas skeptisch den beiden gegenüber. Sie erschienen mir sehr unterschiedlich und einfach unglaublich fremd. Mit den Protas der vorherigen Bücher von Nina Kay konnte ich auf anhieb deutlich mehr anfangen als mit diesen beiden Jungs. Doch schon relativ schnell konnte ich Luca und Maël richtig sehen und saß förmlich machtlos vor dem Buch und verfolgte jeder ihrer Bewegungen. Jeden Satz. Jeden Blick. Ich kann nicht einmal sagen ob das Buch mein Lieblingsbuch von Nina Kay ist. Es lässt mich mit einem ganz anderen und doch sehr ähnlichen Gefühl zurück wie ihre anderen beiden Büchern. Und doch weiß ich, dass ich durch Luca und Maël etwas ganz besonderes von der Autorin bekommen habe. Vor allem wer der Autorin auf Instagram folgt und ihren Schreibprozess miterlebt, weiß, dass nichts an den Büchern normal ist. Aber das macht es ja so gut. So besonders. Ich wünschte Jede*r würde diese Geschichten, die Charaktere und die Emotionen lesen. Spätestens jetzt ist es passiert. Nina Kay hat es geschafft. Ich werde ihre Bücher kaufen. Blind. Ohne den Klappentext lesen zu müssen. Ich vertraue ihre kompromisslos.


  • artikelbild-0