Handbuch qualitative und visuelle Methoden der Raumforschung

Inhaltsverzeichnis

Einführung
Raumforschungsmethoden interdisziplinär betrachtet 9
I. Raum erforschen: Theoretische und übergreifende methodologische Aspekte der qualitativen Raumforschung 21
Die Räume der Akteur-Netzwerk-Theorie 37
Queer/feministische Perspektiven auf die qualitative Raumforschung 53
Über das Verhältnis von ›visuellen Forschungsmethoden‹ und zeitgenössischer visueller Kultur 65
Nachdenkliche Methodologie künstlerischer Raumforschung 93
Fall, Kontext und Kultur in der Raumforschung 107
Fallauswahl und Generalisierung 121
Integration visueller und verbaler Daten 137
II. Sprechen & Erzählen
Biografisch-narrative Interviews 153
Visuell-biografische Interviews zur Analyse von Lern- und Raumerfahrungen 165
Zum Einsatz von Leitfadeninterviews in der Raumforschung 183
Go-Alongs in einem multimethodischen Forschungsprogramm 195
Bildgestützte Interviews am Beispiel der Foto-Elizitation 209
III. Beobachten & Erleben
Ethnografie als Methodologie 225
Videografie und Raum 237
(Raum )Fokussierte Ethnografie 251
Webnografie 2.0 263
Ortsbegehung 275
IV. Zeichnen & Visualisieren
Mental Maps und narrative Landkarten 293
Städtebauliche Schichtenanalyse 309
Multiskalares Mapping 327
Kartierung und Foto-Dokumentation 345
Bildbasierte künstlerische Methoden 365
Mappings als Joint Spatial Display 381
V. Lesen & Rezipieren
Prozessorientierte Methodologie der Raumforschung 403
Qualitative Meta-Analyse 415
Multimodale Diskursanalyse 427
Geolokalisierung digitaler Daten 445
Autorinnen und Autoren 457

Handbuch qualitative und visuelle Methoden der Raumforschung

Buch (Taschenbuch)

29,90 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Räume zu erforschen bedeutet dem Sprechen über Räume zuzuhören, die Räume selbst zu erleben, zeichnerisch zu erfassen und zu interpretieren. Das interdisziplinäre Handbuch Methoden der qualitativen Raumforschung präsentiert ein breites Spektrum etablierter Methoden und innovativer Methodenentwicklung und führt somit Ansätze der Raumforschung aus der Soziologie, Architektur, Stadtforschung und der Geographie erstmals systematisch zusammen. Auf diese Weise wird es möglich, verschiedene Facetten von Räumen zu erfassen und zu verstehen und aufeinander zu beziehen. Instruktive Erläuterungen und konkrete Beispiele machen die sehr unterschiedlichen qualitativen Methoden der Raumforschung disziplinenübergreifend verständlich und anwendbar. Den Rahmen bilden dabei eine Pluralität von theoretischen und methodologischen Ansätzen. Einen Schwerpunkt bilden dabei visuelle Methoden.

Dr.-Ing. Anna Juliane Heinrich ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen der TU Berlin und arbeitet als Postdoc im Sonderforschungsbereich 1265 « Re-Figuration von Räumen ». Sie studierte Raumplanung an der TU Dortmund und promovierte am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin. 2019 war sie Gastwissenschaftlerin an der Hogeschool Gent, Belgien..
Dr. Séverine Marguin ist Soziologin und Leiterin des Methodenlabs im SFB 1265 »Re-Figuration von Räumen« an der Technischen Universität Berlin. Sie forschte zwischen 2015 und 2018 am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung. Ein Interdisziplinäres Labor der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte in Arbeits-und Kunstsoziologie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie der École des Hautes Études en Sciences Sociales Paris..
Prof. Dr. Angela Million ist Professorin für Städtebau und Siedlungswesen am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin. Sie ist Direktorin des Global Centers of Spatial Methods for Urban Sustainability und Mitglied des Sonderforschungsbereiches SFB 1265 « Re-Figuration von Räumen ». Sie studierte an BTU Cottbus, UWM USA und ETSAVA Spanien und lehrte an der TU Dortmund und MSU USA..
Prof. Dr. Jörg Stollmann ist Professor für Städtebau und Urbanisierung am Institut für Architektur der TU Berlin. Er ist Mitglied des Sonderforschungsbereiches SFB 1265 «Re-Figuration von Räumen». Er studierte an der UdK Berlin und der Princeton University und lehrte unter anderem an der UdK Berlin und der ETH Zürich.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.04.2021

Herausgeber

Anna Juliane Heinrich + weitere

Verlag

Utb GmbH

Seitenzahl

400

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

19.04.2021

Herausgeber

Verlag

Utb GmbH

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

23,8/16,9/3,2 cm

Gewicht

872 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8252-5582-4

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Handbuch qualitative und visuelle Methoden der Raumforschung
  • Einführung
    Raumforschungsmethoden interdisziplinär betrachtet 9
    I. Raum erforschen: Theoretische und übergreifende methodologische Aspekte der qualitativen Raumforschung 21
    Die Räume der Akteur-Netzwerk-Theorie 37
    Queer/feministische Perspektiven auf die qualitative Raumforschung 53
    Über das Verhältnis von ›visuellen Forschungsmethoden‹ und zeitgenössischer visueller Kultur 65
    Nachdenkliche Methodologie künstlerischer Raumforschung 93
    Fall, Kontext und Kultur in der Raumforschung 107
    Fallauswahl und Generalisierung 121
    Integration visueller und verbaler Daten 137
    II. Sprechen & Erzählen
    Biografisch-narrative Interviews 153
    Visuell-biografische Interviews zur Analyse von Lern- und Raumerfahrungen 165
    Zum Einsatz von Leitfadeninterviews in der Raumforschung 183
    Go-Alongs in einem multimethodischen Forschungsprogramm 195
    Bildgestützte Interviews am Beispiel der Foto-Elizitation 209
    III. Beobachten & Erleben
    Ethnografie als Methodologie 225
    Videografie und Raum 237
    (Raum )Fokussierte Ethnografie 251
    Webnografie 2.0 263
    Ortsbegehung 275
    IV. Zeichnen & Visualisieren
    Mental Maps und narrative Landkarten 293
    Städtebauliche Schichtenanalyse 309
    Multiskalares Mapping 327
    Kartierung und Foto-Dokumentation 345
    Bildbasierte künstlerische Methoden 365
    Mappings als Joint Spatial Display 381
    V. Lesen & Rezipieren
    Prozessorientierte Methodologie der Raumforschung 403
    Qualitative Meta-Analyse 415
    Multimodale Diskursanalyse 427
    Geolokalisierung digitaler Daten 445
    Autorinnen und Autoren 457