Der Fluch von Blaye

Bordeaux-Krimi

Pauline Castelot ermittelt in Bordeaux Band 2

Maria Dries

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Fluch von Blaye

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ça va, Madame le Commissaire?

Jedes Jahr im August reist Pierre mit zwei Freunden nach Blaye, wo am Ufer der Gironde ein Theaterfestival stattfindet. Doch schon kurz nach der Ankunft kommt er unter mysteriösen Umständen ums Leben. War es tatsächlich ein Unfall? Madame le Commissaire Pauline Castelot soll die Ermittlungen übernehmen und findet rasch heraus: Jemand hat Pierre getötet. Pauline ahnt schon bald, dass sie in der Vergangenheit der drei Freunde nach Spuren suchen muss. Was zieht die Männer auch nach so vielen Jahren noch nach Blaye? Pauline bleibt nicht viel Zeit, denn auch sie gerät ins Visier eines Attentäters ...

Ein Kriminalroman voller Spannung und echt französischem Flair

Produktdetails

Verkaufsrang 39966
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 17.05.2021
Verlag Aufbau TB
Seitenzahl 357
Maße (L/B/H) 19/11,6/3,6 cm
Gewicht 338 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3695-5

Weitere Bände von Pauline Castelot ermittelt in Bordeaux

Das meinen unsere Kund*innen

4.2/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

Gute Geschichte für den Urlaub

J. Kaiser am 20.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Jedes Jahr im August findet in Blaye am Ufer der Gironde ein Theaterfestival statt, eingebettet in einen Mittelaltermarkt, auf dem Gaukler, Scharlatane und Magier ihren Geschäften nachgehen. Kurz vor einer Aufführung verschwindet die bekannte Schauspielerin Nora Delavigne, und nur wenig später auch eine deutsche Touristin. Fazit: Man kommt sehr schnell in die Handlung rein. Das Lesen und der Schreibstil sind sehr flüssig. Die beiden Toten haben einander nicht gekannt. Als Ermittlerin wird Pauline Castelot vorgesehen. Schon bald merkt sie, dass es hier um Leben und Tod geht. Auch kämpft sie gegen die Zeit. Das Lesen ist interessant und sehr spannenden. Auch weil der Fall sehr viel Medienpräsenz erhält, muss sich Pauline Castelot mit den Ermittlungen beeilen. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

4/5

Gute Geschichte für den Urlaub

J. Kaiser am 20.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Jedes Jahr im August findet in Blaye am Ufer der Gironde ein Theaterfestival statt, eingebettet in einen Mittelaltermarkt, auf dem Gaukler, Scharlatane und Magier ihren Geschäften nachgehen. Kurz vor einer Aufführung verschwindet die bekannte Schauspielerin Nora Delavigne, und nur wenig später auch eine deutsche Touristin. Fazit: Man kommt sehr schnell in die Handlung rein. Das Lesen und der Schreibstil sind sehr flüssig. Die beiden Toten haben einander nicht gekannt. Als Ermittlerin wird Pauline Castelot vorgesehen. Schon bald merkt sie, dass es hier um Leben und Tod geht. Auch kämpft sie gegen die Zeit. Das Lesen ist interessant und sehr spannenden. Auch weil der Fall sehr viel Medienpräsenz erhält, muss sich Pauline Castelot mit den Ermittlungen beeilen. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

4/5

Zurück ins Mittelalter

Hortensia13 am 28.07.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

In der Stadt Blaye, am Ufer der Gironde, findet jddes Jahr ein mitteralterliches Theaterfestival statt. Doch dieses Jahr überschattet ein gefundener Toter am Fusse eines Aussichtspunkt die Festivitäten. Madame le Commissaire Pauline Castelot übernimmt mit ihrem Sonderermittlerteam den Fall und bald stellt sich die Frage: War der mysteriöse Unfall ein heimtückischer Mord? Sind andere auch in Gefahr? Der zweite Band rund um die Madame le Commissaire Pauline Castelot gefiel mir etwas besser als der erste. Die Autorin legt nach wie vor viel Wert auf die Beschreibungen von Land, Leuten und Kulinarik des Bordeaux, aber dieses Mal in einem Mass, so dass man sich fühlt, als würde man gerade selbst Ferien in der Gegend machen. Die Ermittlungen ziehen sich etwas, aber ich fand sie trotzdem spannend mitzuverfolgen. Ein kleines Kritikpünktchen habe ich zum Text: Einzelne Beschreibungen wurden 1:1 aus dem ersten Buch übernommen. Da ich Band eins gerade gelasen habe, fand ich die wortwörtlichen Wiederholungen unschön. Aber davon gibt es zum Glück nicht allzu viele. Mein Fazit: Ein Kriminalfall mit leichten Schwächen, bei dem Ferienstimmung aufkommt. 4 Sterne.

4/5

Zurück ins Mittelalter

Hortensia13 am 28.07.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

In der Stadt Blaye, am Ufer der Gironde, findet jddes Jahr ein mitteralterliches Theaterfestival statt. Doch dieses Jahr überschattet ein gefundener Toter am Fusse eines Aussichtspunkt die Festivitäten. Madame le Commissaire Pauline Castelot übernimmt mit ihrem Sonderermittlerteam den Fall und bald stellt sich die Frage: War der mysteriöse Unfall ein heimtückischer Mord? Sind andere auch in Gefahr? Der zweite Band rund um die Madame le Commissaire Pauline Castelot gefiel mir etwas besser als der erste. Die Autorin legt nach wie vor viel Wert auf die Beschreibungen von Land, Leuten und Kulinarik des Bordeaux, aber dieses Mal in einem Mass, so dass man sich fühlt, als würde man gerade selbst Ferien in der Gegend machen. Die Ermittlungen ziehen sich etwas, aber ich fand sie trotzdem spannend mitzuverfolgen. Ein kleines Kritikpünktchen habe ich zum Text: Einzelne Beschreibungen wurden 1:1 aus dem ersten Buch übernommen. Da ich Band eins gerade gelasen habe, fand ich die wortwörtlichen Wiederholungen unschön. Aber davon gibt es zum Glück nicht allzu viele. Mein Fazit: Ein Kriminalfall mit leichten Schwächen, bei dem Ferienstimmung aufkommt. 4 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Der Fluch von Blaye

von Maria Dries

4.2/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0