Schikane

Schikane

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Schikane

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Nach dem Mord an einem Jugendlichen wird der ermittelnde Kommissar Leonard Kaczmarek von seiner Vergangenheit eingeholt, denn es scheint, als wäre der Täter Jonas Gutbroth, ein Mitschüler des Ermordeten, der von dem Toten schikaniert wurde. Auch Kaczmarek selbst hatte unter den Schikanen seiner Mitschüler zu leiden und auch seine neuen Kollegen machen ihm das Leben schwer.
Als Ragan Veit zu ihm ins Revier versetzt wird, nehmen jedoch sowohl die Ermittlungen als auch Leonards Schwierigkeiten mit seinen Kollegen einen ganz neuen Verlauf. Ragan ist der kleine Bruder von Viktor Veit, einem Schwerverbrecher, der Kaczmarek in seiner Jugend Freund und Beschützer war. Und beide Brüder fühlen sich Leonard sehr verbunden...

Adrian Zeyher, Jahrgang 83, wurde in Waiblingen geboren und lebt in Stuttgart.

Da er sich schon früh für Filme, Comics und Romane begeisterte, entschied er sich für ein Produktdesignstudium. Seit 2017 arbeitet er in der Forschungsabteilung großer Automobilkonzerne. Parallel dazu entstanden erste Entwürfe für Drehbücher, Romane und Comics, bis er 2020 schließlich seinen ersten Roman „Schikane“ veröffentlichte.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

04.12.2020

Verlag

Tredition

Seitenzahl

504

Maße (L/B/H)

21,6/15,3/3,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

04.12.2020

Verlag

Tredition

Seitenzahl

504

Maße (L/B/H)

21,6/15,3/3,9 cm

Gewicht

837 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-347-07149-0

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Packender Krimi - voll mit detailliert und sensibel beschriebenen Abgründen

Bewertung am 24.01.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Schikane“ ist ein packender Krimi voller menschlicher Abgründe, psychischer und physischer Gewalt, welche vor allem durch die Wahrnehmung des Ermittlers und Protagonisten Leonard Kaczmarek so detailliert und plastisch beschrieben wird, dass man als Leser völlig abtaucht in seine bedrückende Welt der Angst und Hilflosigkeit, aber auch der Hoffnung, Freundschaft und Liebe. Um nicht zu viel zu verraten – es gibt natürlich auch einen Kriminalfall, der ebenso dazu beiträgt, dass man das 500 Seiten starke Buch eigentlich gar nicht weglegen möchte… Aber vor Allem die großartige Ausbreitung von Kaczmareks´ Leiden unter der ewigen Unterdrückung durch Andere ist die große Stärke dieses Romans. Große Empfehlung!

Packender Krimi - voll mit detailliert und sensibel beschriebenen Abgründen

Bewertung am 24.01.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Schikane“ ist ein packender Krimi voller menschlicher Abgründe, psychischer und physischer Gewalt, welche vor allem durch die Wahrnehmung des Ermittlers und Protagonisten Leonard Kaczmarek so detailliert und plastisch beschrieben wird, dass man als Leser völlig abtaucht in seine bedrückende Welt der Angst und Hilflosigkeit, aber auch der Hoffnung, Freundschaft und Liebe. Um nicht zu viel zu verraten – es gibt natürlich auch einen Kriminalfall, der ebenso dazu beiträgt, dass man das 500 Seiten starke Buch eigentlich gar nicht weglegen möchte… Aber vor Allem die großartige Ausbreitung von Kaczmareks´ Leiden unter der ewigen Unterdrückung durch Andere ist die große Stärke dieses Romans. Große Empfehlung!

Sehr Emotional!

Bewertung aus Cottbus am 04.02.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Schikane " testlesen Autor : Adrian Zeyher Handlung des Buches : Nach dem Mord an einem Jugendlichen wird der ermittelnde Kommissar Leonard Kaczmarek von seiner Vergangenheit eingeholt, denn es scheint, als wäre der Täter Jonas Gutbroth, ein Mitschüler des Ermordeten, der von dem Toten schikaniert wurde. Auch Kaczmarek selbst hatte unter den Schikanen seiner Mitschüler zu leiden und auch seine neuen Kollegen machen ihm das Leben schwer. Als Ragan Veit zu ihm ins Revier versetzt wird, nehmen jedoch sowohl die Ermittlungen als auch Leonards Schwierigkeiten mit seinen Kollegen einen ganz neuen Verlauf. Ragan ist der kleine Bruder von Viktor Veit, einem Schwerverbrecher, der Kaczmarek in seiner Jugend Freund und Beschützer war. Und beide Brüder fühlen sich Leonard sehr verbunden… Mein Fazit : Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich denke es zeigt Leonard und seinen Schatten aus der Vergangenheit. Denn dieser holt ihn in dieser Geschichte immer wieder ein. " Schikane " ist ein packender Thriller, in dem der Autor uns die Wahrnehmungen und Auswirkungen auf die menschliche Seele durch öffentliche Schikanen näher bringt. Dabei tun sich Abgründe auf, die sicherlich jeder schon so oder so ähnlich erlebt , oder davon gehört hat . Aber was bedeutet das für uns ? Lästereien von Kollegen die uns seelisch krank machen können. Oder das lästern " so genannter Freunde " hinter dem Rücken. Das ausgrenzen und der freiwillige Rückzug kann unsere Psyche seelisch und körperlich so krank machen, daß ein normales Leben für diese Menschen nicht mehr möglich ist. Viele Betroffene wählen den Freitod........ Die Darstellung des Hauptprotagonisten Leonard Kaczmarek ist dem Autor sehr gut gelungen. Ich finde Leonard sehr emphatisch, sehr hilfsbereit , aber durchaus sehr schüchtern und nichtssagend in seiner ganzen Art. Ein ideales Opfer ! Er arbeitet als Ermittler bei der Polizei und ist im Büro vorallem durch seinen Kollegen Matz ungeahnten Schikanen ausgesetzt. Ist er eifersüchtig auf Leonard, oder einfach nur neidisch ? Seine Sprüche werden immer bösartiger, seine Schikanen arten schon in Mobbing aus , aber Leonard bleibt ruhig und lässt sich nicht provozieren. Schon deshalb bewundere ich ihn und bin begeistert von seinem Charakter. Ich überlege aber die ganze Zeit beim lesen, wie würde ich reagieren? Aber langsam werde ich auch sauer . Wie lange will er sich das noch gefallen lassen, ohne sich zu wehren ? Ich mußte bei einigen Seiten das Buch erstmal zur Seite legen , da meine Emotionen hoch gekocht sind. Wenn man sich seine Kindheitsgeschichte anschaut, die in die Geschichte eingebaut wurde , ist Leonard sein Handeln aber nachvollziehbar. Aber irgendwann entladen sich diese Erlebnisse zu einer Kathastrophe..........so wie bei Leonard. Als Leser kann man seinen Gefühlen freien Lauf lassen , ob weinen , fluchen oder schreien .Verschiedene Situationen zeigen dem Leser auf , was Schikanen alles anrichten können : abgrundtiefer Hass baut sich auf und die menschliche Psyche leidet dabei extrem. Ich kenne solche Schikanen aus meiner Kindheit , denn ich war wie Leonard. Ein schüchternes, unauffälliges , leises Kind . Also das ideale Opfer ! Erst 32 Jahre später habe ich gelernt damit umzugehen und " zurück zu schlagen ". Ich verstehe Leonard so gut und ich leide so mit ihm mit . Was mich sehr bewegt hat, wie er sich um Ragan und seinen Bruder Viktor ( der im Gefängnis sitzt ) gekümmert hat. Man merkt wie wichtig ihm diese Menschen sind , denn ansonsten würde er alleine durchs Leben gehen. Und einen Freund braucht jeder Mensch....... Die abwechselnden Sichtweisen die der Autor erzählt, einmal die Geschichte an sich und Leonard sein Lebensweg ( wird in einer anderen Schreibweise dargestellt ) , passt super zusammen. So kann man ganz leicht in die Story rein finden und die handelnden Charaktere werden durch den Autor sehr autentisch beschrieben. Gefällt mir sehr gut. Der rote Faden - Die Schikanen - zieht sich durch das ganze Buch und bestimmt fast die gesamte Handlung . Man spürt förmlich die Ängste denen Leonard ausgesetzt ist und seine Resignation , wenn er wieder mal schikaniert wird und es tut einem in der Seele weh. Auf jeden Fall Emotionen pur !! Geschickt hat der Autor verschiedene Wendungen in die Geschichte eingebaut , um den Leser bei der Jagd auf den brutalen Mörder auf die falsche Fährte zu führen. Mit diesem Ende und dem speziellen Mörder hätte ich nie gerechnet und ich bin jetzt noch ganz sprachlos. Der Fokus liegt auf dem Thema Schickane , aber man darf nicht vergessen , daß es eigentlich ein Krimi ist mit sadistischen Morden. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in 3 Tagen gelesen. Es verdient auf jeden Fall 5 Sterne !

Sehr Emotional!

Bewertung aus Cottbus am 04.02.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Über LOVELYBOOKS durfte ich das Buch " Schikane " testlesen Autor : Adrian Zeyher Handlung des Buches : Nach dem Mord an einem Jugendlichen wird der ermittelnde Kommissar Leonard Kaczmarek von seiner Vergangenheit eingeholt, denn es scheint, als wäre der Täter Jonas Gutbroth, ein Mitschüler des Ermordeten, der von dem Toten schikaniert wurde. Auch Kaczmarek selbst hatte unter den Schikanen seiner Mitschüler zu leiden und auch seine neuen Kollegen machen ihm das Leben schwer. Als Ragan Veit zu ihm ins Revier versetzt wird, nehmen jedoch sowohl die Ermittlungen als auch Leonards Schwierigkeiten mit seinen Kollegen einen ganz neuen Verlauf. Ragan ist der kleine Bruder von Viktor Veit, einem Schwerverbrecher, der Kaczmarek in seiner Jugend Freund und Beschützer war. Und beide Brüder fühlen sich Leonard sehr verbunden… Mein Fazit : Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich denke es zeigt Leonard und seinen Schatten aus der Vergangenheit. Denn dieser holt ihn in dieser Geschichte immer wieder ein. " Schikane " ist ein packender Thriller, in dem der Autor uns die Wahrnehmungen und Auswirkungen auf die menschliche Seele durch öffentliche Schikanen näher bringt. Dabei tun sich Abgründe auf, die sicherlich jeder schon so oder so ähnlich erlebt , oder davon gehört hat . Aber was bedeutet das für uns ? Lästereien von Kollegen die uns seelisch krank machen können. Oder das lästern " so genannter Freunde " hinter dem Rücken. Das ausgrenzen und der freiwillige Rückzug kann unsere Psyche seelisch und körperlich so krank machen, daß ein normales Leben für diese Menschen nicht mehr möglich ist. Viele Betroffene wählen den Freitod........ Die Darstellung des Hauptprotagonisten Leonard Kaczmarek ist dem Autor sehr gut gelungen. Ich finde Leonard sehr emphatisch, sehr hilfsbereit , aber durchaus sehr schüchtern und nichtssagend in seiner ganzen Art. Ein ideales Opfer ! Er arbeitet als Ermittler bei der Polizei und ist im Büro vorallem durch seinen Kollegen Matz ungeahnten Schikanen ausgesetzt. Ist er eifersüchtig auf Leonard, oder einfach nur neidisch ? Seine Sprüche werden immer bösartiger, seine Schikanen arten schon in Mobbing aus , aber Leonard bleibt ruhig und lässt sich nicht provozieren. Schon deshalb bewundere ich ihn und bin begeistert von seinem Charakter. Ich überlege aber die ganze Zeit beim lesen, wie würde ich reagieren? Aber langsam werde ich auch sauer . Wie lange will er sich das noch gefallen lassen, ohne sich zu wehren ? Ich mußte bei einigen Seiten das Buch erstmal zur Seite legen , da meine Emotionen hoch gekocht sind. Wenn man sich seine Kindheitsgeschichte anschaut, die in die Geschichte eingebaut wurde , ist Leonard sein Handeln aber nachvollziehbar. Aber irgendwann entladen sich diese Erlebnisse zu einer Kathastrophe..........so wie bei Leonard. Als Leser kann man seinen Gefühlen freien Lauf lassen , ob weinen , fluchen oder schreien .Verschiedene Situationen zeigen dem Leser auf , was Schikanen alles anrichten können : abgrundtiefer Hass baut sich auf und die menschliche Psyche leidet dabei extrem. Ich kenne solche Schikanen aus meiner Kindheit , denn ich war wie Leonard. Ein schüchternes, unauffälliges , leises Kind . Also das ideale Opfer ! Erst 32 Jahre später habe ich gelernt damit umzugehen und " zurück zu schlagen ". Ich verstehe Leonard so gut und ich leide so mit ihm mit . Was mich sehr bewegt hat, wie er sich um Ragan und seinen Bruder Viktor ( der im Gefängnis sitzt ) gekümmert hat. Man merkt wie wichtig ihm diese Menschen sind , denn ansonsten würde er alleine durchs Leben gehen. Und einen Freund braucht jeder Mensch....... Die abwechselnden Sichtweisen die der Autor erzählt, einmal die Geschichte an sich und Leonard sein Lebensweg ( wird in einer anderen Schreibweise dargestellt ) , passt super zusammen. So kann man ganz leicht in die Story rein finden und die handelnden Charaktere werden durch den Autor sehr autentisch beschrieben. Gefällt mir sehr gut. Der rote Faden - Die Schikanen - zieht sich durch das ganze Buch und bestimmt fast die gesamte Handlung . Man spürt förmlich die Ängste denen Leonard ausgesetzt ist und seine Resignation , wenn er wieder mal schikaniert wird und es tut einem in der Seele weh. Auf jeden Fall Emotionen pur !! Geschickt hat der Autor verschiedene Wendungen in die Geschichte eingebaut , um den Leser bei der Jagd auf den brutalen Mörder auf die falsche Fährte zu führen. Mit diesem Ende und dem speziellen Mörder hätte ich nie gerechnet und ich bin jetzt noch ganz sprachlos. Der Fokus liegt auf dem Thema Schickane , aber man darf nicht vergessen , daß es eigentlich ein Krimi ist mit sadistischen Morden. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in 3 Tagen gelesen. Es verdient auf jeden Fall 5 Sterne !

Unsere Kund*innen meinen

Schikane

von Adrian Zeyher

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schikane