• Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?

Wer, wenn nicht Bill?

Anleitung für unser Endspiel um die Zukunft

Buch (Taschenbuch)

15,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Was wird, was gibt‘s? Herbsturlaub, all inclusive, oder Bürgerkrieg? Inflation oder Deflation? Aktien oder Wodka? Tesla oder Fahrrad? Saatgut oder Gold? Wo parken, wenn die Barrikaden brennen? Und was horten, Armbrüste oder Keulen? Sind unsere Renten sicher oder sicher weg? Was ist morgen noch normal? Was wird? Was gibt‘s? Und was nie mehr? Die „alte Normalität“ ist Geschichte und kehrt nicht zurück. Wie aber wird die „neue“ aussehen? Wer gestaltet die neue Welt? Wer, wenn nicht Bill, könnte das schon? Einer muss es doch machen. Und wer wäre besser dafür geeignet als der reichste und einflussreichste Gutmensch der Welt? Seine Visionen sind grandios. Ja, er und seine Freunde versprechen uns tatsächlich das Paradies: eine schöne neue Welt. Die Sache hat allerdings ein paar Haken. Und so sind wir bereits mitten im Endspiel um unsere Zukunft, zwischen Sterblichen und Unsterblichen, zwischen „Team Bill“ und „Team Mensch“. Dabei geht es nicht um Viren, sondern um alles.

Sven Böttcher liefert die Überlebensanleitung zur globalen Krise — voller Humor, analytischer Brillanz, nebst Bauplan für eine bessere Welt. Ein radikalhumanistisches Manifest, das seinesgleichen sucht.

»Das dritte Buch der 'Corona-Aufklärungsoffensive' des Rubikon-Verlags ist etwas ganz Besonderes. Nachdem die ersten beiden Bücher die Machenschaften und Lügen von Eliten, Lobbyisten und Regierung offenbarten, ändert Sven Böttcher mit 'Wer, wenn nicht Bill?' nun die Richtung und liefert die Überlebensanleitung zur globalen Krise voller Humor, analytischer Brillanz, nebst Bauplan für eine bessere Welt. Ein Buch, das berührt, verändert, Hoffnung und Zuversicht schenkt, vor allem aber endlich Antworten auf die Frage liefert: Was können wir tun?«
Markus Haintz, Rechtsanwalt

»Sven Böttcher hat ein großes Buch im Kleinformat geschrieben und gibt mitten in der endlos ermüdenden Corona-Krise das zurück, was längst verloren geglaubt war: Leichtigkeit und Gelassenheit. Seine Erzählung über das 'Team Bill' (Gates) und das 'Team Mensch' ist ein Versuch, den Wahnsinn nicht nur verstehbar zu machen, sondern auch zu kurieren mit Zukunftsvisionen, die den Rahmen des Denkbaren endlich wieder auf ein vernünftiges Maß ausweiten.«
Paul Schreyer, Mitherausgeber 'Multipolar-Magazin'

»Endlich mal eine neue Pandemieübung: Wie kommen wir aus der sich entwickelnden Gesundheitsdiktatur raus? Sven Böttcher ist der geniale Spielleiter beim Match 'Team Bill' vs. 'Team Mensch'. Dass man dabei auch herzlich lachen kann, liegt an der Brillanz des Autors und dessen bitterbösen Beobachtungen.«
Walter van Rossum, Autor

»Sven Böttchers neuester Geniestreich dient nicht nur der unverzichtbaren Aufklärung über aktuelle Machtstrukturen, sondern fungiert auch als Wegweiser zur Rettung der Menschlichkeit - für Güte, Geduld, Gemeinschaftssinn und Mut. Endlich eine Handreichung sowohl zur Überwindung der Krise als auch zur Errichtung einer besseren Welt!«
Florian Schwindt, Physiotherapeut

»Ein bewegendes Manifest unserer Zeit: Ein überzeugendes, kluges und berührendes Buch. Schockierend lustig, lustig schockierend und schockierend gut recherchiert! Die aufrüttelnde und motivierende Lektüre macht auf freudvolle und tiefsinnige Art Lust darauf, die schönste aller Gesellschaften zu gestalten und so die Welt zu retten. Ich setze auf 'Team Mensch'. Wer macht mit?«
Denisa Vosahlik, Übersetzerin

»Nach diesem unglaublichen Jahr 2020, in dem sich für die meisten von uns vieles auf eine Art und Weise änderte, die wir uns nie hätten vorstellen können, macht Sven Böttcher nicht nur Mut, sondern sogar Lust auf das, was uns nun bevorsteht. Vor allem Lust darauf, Teil von 'Team Mensch' zu werden und unsere zukünftige Welt gemeinsam zu gestalten.«
Friederike Pfeiffer-de Bruin, Geburtsbegleiterin

»Das neue Buch von Sven Böttcher zeigt unmissverständlich auf, dass das Zeitalter des 'betreuten Denkens' geradewegs in die Katastrophe führt. Wollen wir unsere Freiheit zurückgewinnen, müssen wir jetzt handeln und als 'Team Mensch' die Zukunft selbst gestalten: emphatisch, gerecht und ohne übergriffigen Staat.«
Jens Lehrich, Moderator

»Sven Böttcher zeigt auf unterhaltsame und humorvolle Weise auf, wie wir nach einem durch das 'Team Bill' und seine Helfer verursachten Worst-Case-Szenario als mutiges 'Team Mensch' die Zukunft neu gestalten können.«
Svenja Herget, Lehrerin

»Wir leben in einer Zeit, die große Entscheidungen braucht - wenn man so will auch Heldinnen und Helden. Dennoch sind es auch die kleinen Schritte, die das 'Team Mensch' voranbringen werden: selbst produzierte erneuerbare Energie, Vorratshaltung, partielle Selbstversorgung, eine selbst organisierte Alternativwährung (und) natürlich auch wahrhaftige alternative Medien, die von ihren Lesern unterstützt werden sollten - danke, Sven!«
Roland Rottenfußer, Publizist

»Böttcher in Bestform. Ein radikalhumanistisches Manifest, das seinesgleichen sucht!«
Jens Wernicke, Journalist

Details

Verkaufsrang

12217

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.04.2021

Verlag

Rubikon

Seitenzahl

176

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

12217

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.04.2021

Verlag

Rubikon

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

17,8/10,4/1,6 cm

Gewicht

150 g

Auflage

5. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96789-016-7

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Buch, das Hoffnung gibt

Bewertung aus Leichlingen am 01.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Trotz des dystopischen Ausblicks auf eine von Team Bill geformte Welt, gibt Sven Böttcher im letzten Abschnitt eine Anleitung, die den Mitgliedern des Team Mensch Hoffnung gibt. Der Schreibstil und die humorvollen Beispiele sorgen dafür, dass man das Buch mit einer gewissen Leichtigkeit durchlesen kann. Einziger Nachteil ist vielleicht, dass diejenigen Leser, welche mit der Geschichte des "Great Reset" noch nicht sehr vertraut sind, unter Umständen gar nicht auf Anhieb verstehen, wer "Klaus" ist.

Ein Buch, das Hoffnung gibt

Bewertung aus Leichlingen am 01.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Trotz des dystopischen Ausblicks auf eine von Team Bill geformte Welt, gibt Sven Böttcher im letzten Abschnitt eine Anleitung, die den Mitgliedern des Team Mensch Hoffnung gibt. Der Schreibstil und die humorvollen Beispiele sorgen dafür, dass man das Buch mit einer gewissen Leichtigkeit durchlesen kann. Einziger Nachteil ist vielleicht, dass diejenigen Leser, welche mit der Geschichte des "Great Reset" noch nicht sehr vertraut sind, unter Umständen gar nicht auf Anhieb verstehen, wer "Klaus" ist.

Wer, wenn nicht Bill? - Wer, wenn nicht wir?

kvel am 26.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt, gemäß Verhlagshomepage: Anleitung für unser Endspiel um die Zukunft. Was wird, was gibt‘s? Herbsturlaub, all inclusive, oder Bürgerkrieg? Inflation oder Deflation? Aktien oder Wodka? Tesla oder Fahrrad? Saatgut oder Gold? Wo parken, wenn die Barrikaden brennen? Und was horten, Armbrüste oder Keulen? Sind unsere Renten sicher oder sicher weg? Was ist morgen noch normal? Was wird? Was gibt‘s? Und was nie mehr? Die „alte Normalität“ ist Geschichte und kehrt nicht zurück. Wie aber wird die „neue“ aussehen? Wer gestaltet die neue Welt? Wer, wenn nicht Bill, könnte das schon? Einer muss es doch machen. Und wer wäre besser dafür geeignet als der reichste und einflussreichste Gutmensch der Welt? Seine Visionen sind grandios. Ja, er und seine Freunde versprechen uns tatsächlich das Paradies: eine schöne neue Welt. Die Sache hat allerdings ein paar Haken. Und so sind wir bereits mitten im Endspiel um unsere Zukunft, zwischen Sterblichen und Unsterblichen, zwischen „Team Bill“ und „Team Mensch“. Dabei geht es nicht um Viren, sondern um alles. Sven Böttcher liefert die Überlebensanleitung zur globalen Krise ― voller Humor, analytischer Brillanz, nebst Bauplan für eine bessere Welt. Ein radikalhumanistisches Manifest, das seinesgleichen sucht. Meine Meinung: Der obigen Beschreibung „voller Humor“ und „analytischer Brillanz“ kann ich nur voll und ganz und aus ganzem Herzen zustimmen! Die Ironie, die der Autor hier einbringt, extrahiert die gesamte Brissanz der aktuellen Situation rund um unsere (wirtschaftliche) Zukunft, Corona, Pandemie, Impfen, und, und, und. Absolut perfekt und pointiert in Szene gesetzt! Und somit ein absoluter Lesegenuss. Wenn es nur nicht so traurig wäre. Der Autor schlägt den Bogen von der „kreativen Zerstörung des Wirtschaftslebens“ über „ID2020“ und der „neuen Normalität“. Fazit: Unbedingt lesen! PS: Kleine persönliche Anmerkung an den Verlag: Ich fand das Format dieses kleinen Büchleins beim Lesen etwas unpraktisch. Ein etwas breiter Rand innen und außen würde das Handling in meinen Augen etwas angenehmer machen.

Wer, wenn nicht Bill? - Wer, wenn nicht wir?

kvel am 26.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt, gemäß Verhlagshomepage: Anleitung für unser Endspiel um die Zukunft. Was wird, was gibt‘s? Herbsturlaub, all inclusive, oder Bürgerkrieg? Inflation oder Deflation? Aktien oder Wodka? Tesla oder Fahrrad? Saatgut oder Gold? Wo parken, wenn die Barrikaden brennen? Und was horten, Armbrüste oder Keulen? Sind unsere Renten sicher oder sicher weg? Was ist morgen noch normal? Was wird? Was gibt‘s? Und was nie mehr? Die „alte Normalität“ ist Geschichte und kehrt nicht zurück. Wie aber wird die „neue“ aussehen? Wer gestaltet die neue Welt? Wer, wenn nicht Bill, könnte das schon? Einer muss es doch machen. Und wer wäre besser dafür geeignet als der reichste und einflussreichste Gutmensch der Welt? Seine Visionen sind grandios. Ja, er und seine Freunde versprechen uns tatsächlich das Paradies: eine schöne neue Welt. Die Sache hat allerdings ein paar Haken. Und so sind wir bereits mitten im Endspiel um unsere Zukunft, zwischen Sterblichen und Unsterblichen, zwischen „Team Bill“ und „Team Mensch“. Dabei geht es nicht um Viren, sondern um alles. Sven Böttcher liefert die Überlebensanleitung zur globalen Krise ― voller Humor, analytischer Brillanz, nebst Bauplan für eine bessere Welt. Ein radikalhumanistisches Manifest, das seinesgleichen sucht. Meine Meinung: Der obigen Beschreibung „voller Humor“ und „analytischer Brillanz“ kann ich nur voll und ganz und aus ganzem Herzen zustimmen! Die Ironie, die der Autor hier einbringt, extrahiert die gesamte Brissanz der aktuellen Situation rund um unsere (wirtschaftliche) Zukunft, Corona, Pandemie, Impfen, und, und, und. Absolut perfekt und pointiert in Szene gesetzt! Und somit ein absoluter Lesegenuss. Wenn es nur nicht so traurig wäre. Der Autor schlägt den Bogen von der „kreativen Zerstörung des Wirtschaftslebens“ über „ID2020“ und der „neuen Normalität“. Fazit: Unbedingt lesen! PS: Kleine persönliche Anmerkung an den Verlag: Ich fand das Format dieses kleinen Büchleins beim Lesen etwas unpraktisch. Ein etwas breiter Rand innen und außen würde das Handling in meinen Augen etwas angenehmer machen.

Unsere Kund*innen meinen

Wer, wenn nicht Bill?

von Sven Böttcher

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?
  • Wer, wenn nicht Bill?