• Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland

Im kleinen wilden Schnergenland

Spannendes Abenteuer voller Magie

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im kleinen wilden Schnergenland

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,95 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.08.2021

Illustrator

Paddy Donnelly

Verlag

Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

24,7/17,6/2,8 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein kleines Glanzstück dieses Kinderbuch-Herbstes." Katrin Hörnlein DIE ZEIT Newsletter "Was wir lesen" 20211007

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.08.2021

Illustrator

Paddy Donnelly

Verlag

Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

24,7/17,6/2,8 cm

Gewicht

854 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

The Marvellous Land of Snergs

Übersetzer

Uwe-Michael Gutzschhahn

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-522-18580-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Phantasie braucht Raum - Kinder wissen Bescheid. Eine botschaftenreiche Kindergeschichte

Bewertung aus Willich am 28.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bereits im Jahr 1927 erschien diese Geschichte von Edward Augustine Wyke-Smith im Original. Der renommierte J.R.R. Tolkien ließ sich dadurch inspirieren und schrieb daraufhin seinen Bestseller „Der kleine Hobbit“. Aufmerksame LeserInnen werden etwaige Parallelen entdecken... Die Geschichte, in der die beiden Waisenkinder Flora und Pip die Protagonisten mimen, liest sich wie ein lang geratenes Märchen. Im Kinderheim „Sunny Bay“, das von der strengen Miss Watkyns geleitet wird, lernen sich die Kinder kennen und versuchen gemeinsam die schlimmen Erfahrungen aus der Vergangenheit zu vergessen. In Mister Gorbo, einem kleinen, dicklichen, eher zwergenähnlichem Mann vom Stamm der Schnerge, der für das Heim arbeitet, haben sie einen Vertrauten gefunden. Bis zu dem Tag, an dem ihm wegen chaotischen Fehlverhaltens gekündigt wird. Die Kinder sind enttäuscht, traurig und widersetzen sich einem Auftrag von Miss Watkyns am gleichen Tag. Stattdessen verursachen sie jede Menge Unsinn und fliehen vor den Konsequenzen. Währenddessen verfolgt sie eine fremde, unheimliche Frau..... Durch ein ihnen unbekanntes Tor geraten sie immer tiefer in einen dunklen Wald und treffen dort überraschenderweise wieder auf Mister Gorbo. Schnell wird klar, dass sie sich im Land der stets fröhlichen und hilfsbereiten Schnerge befinden. Wo sonst laufen Kaninchen mit Geweihen herum oder riechen zahme Bären nach Zimt? Gorbo macht die beiden mit dem Volk der gefährlichen Wobser vertraut, die allesamt Mathematik hassen und sich über den „Ruf der Verirrwirrten“ anlocken lassen und lehrt sie überdies manches aus dem Leben der Schnerge, die mit ihrer Königin inmitten der Bäume leben. Das Buch ist in acht Teile mit insgesamt 38 Kapiteln eingeteilt und wechselt nahezu regelmäßig in den Geschichten. So erfahren die LeserInnen im Laufe der Geschichte von den bösen Absichten der mysteriösen Frau, der Vergangenheit von Miss Watkyns und von den Kindern, die im Laufe über sich hinaus wachsen. „Es gibt mehr Dinge am Himmel und auf Erden, Miss Scadging, als Sie und ich bereit wären zuzugeben. Mögliche und unmögliche, echte und eingebildete Dinge. Wir denken gern, dass es eine Linie gibt, die das eine vom anderen trennt – aber diese Linie lässt sich leicht weg radieren. Kinder wissen das von Natur aus. Vielleicht sollten wir aufhören, ihnen beizubringen, dass sie sich irren.“ Miss Watkyns weiß demnach mehr, als sie zugibt..... „Du kannst die Vergangenheit nicht wegsperren und so tun, als hätte es sie nie gegeben....“ Fantasie braucht Raum. Hört auf die Kinder unserer Zeit. Sie bewahren die Geradlinigkeit, die im Leben so wichtig sind.

Phantasie braucht Raum - Kinder wissen Bescheid. Eine botschaftenreiche Kindergeschichte

Bewertung aus Willich am 28.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bereits im Jahr 1927 erschien diese Geschichte von Edward Augustine Wyke-Smith im Original. Der renommierte J.R.R. Tolkien ließ sich dadurch inspirieren und schrieb daraufhin seinen Bestseller „Der kleine Hobbit“. Aufmerksame LeserInnen werden etwaige Parallelen entdecken... Die Geschichte, in der die beiden Waisenkinder Flora und Pip die Protagonisten mimen, liest sich wie ein lang geratenes Märchen. Im Kinderheim „Sunny Bay“, das von der strengen Miss Watkyns geleitet wird, lernen sich die Kinder kennen und versuchen gemeinsam die schlimmen Erfahrungen aus der Vergangenheit zu vergessen. In Mister Gorbo, einem kleinen, dicklichen, eher zwergenähnlichem Mann vom Stamm der Schnerge, der für das Heim arbeitet, haben sie einen Vertrauten gefunden. Bis zu dem Tag, an dem ihm wegen chaotischen Fehlverhaltens gekündigt wird. Die Kinder sind enttäuscht, traurig und widersetzen sich einem Auftrag von Miss Watkyns am gleichen Tag. Stattdessen verursachen sie jede Menge Unsinn und fliehen vor den Konsequenzen. Währenddessen verfolgt sie eine fremde, unheimliche Frau..... Durch ein ihnen unbekanntes Tor geraten sie immer tiefer in einen dunklen Wald und treffen dort überraschenderweise wieder auf Mister Gorbo. Schnell wird klar, dass sie sich im Land der stets fröhlichen und hilfsbereiten Schnerge befinden. Wo sonst laufen Kaninchen mit Geweihen herum oder riechen zahme Bären nach Zimt? Gorbo macht die beiden mit dem Volk der gefährlichen Wobser vertraut, die allesamt Mathematik hassen und sich über den „Ruf der Verirrwirrten“ anlocken lassen und lehrt sie überdies manches aus dem Leben der Schnerge, die mit ihrer Königin inmitten der Bäume leben. Das Buch ist in acht Teile mit insgesamt 38 Kapiteln eingeteilt und wechselt nahezu regelmäßig in den Geschichten. So erfahren die LeserInnen im Laufe der Geschichte von den bösen Absichten der mysteriösen Frau, der Vergangenheit von Miss Watkyns und von den Kindern, die im Laufe über sich hinaus wachsen. „Es gibt mehr Dinge am Himmel und auf Erden, Miss Scadging, als Sie und ich bereit wären zuzugeben. Mögliche und unmögliche, echte und eingebildete Dinge. Wir denken gern, dass es eine Linie gibt, die das eine vom anderen trennt – aber diese Linie lässt sich leicht weg radieren. Kinder wissen das von Natur aus. Vielleicht sollten wir aufhören, ihnen beizubringen, dass sie sich irren.“ Miss Watkyns weiß demnach mehr, als sie zugibt..... „Du kannst die Vergangenheit nicht wegsperren und so tun, als hätte es sie nie gegeben....“ Fantasie braucht Raum. Hört auf die Kinder unserer Zeit. Sie bewahren die Geradlinigkeit, die im Leben so wichtig sind.

Eine Neuerzählung mit viel Charme

KinderLeseWunder am 02.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses fantasievolle und spannende Buch ist 1927 unter dem Titel "The Marvellous Land of Snergs" erschienen, geschrieben von E. A. Wyke-Smith. Geschichten über Schnerge erzählte er seinen Kindern, die ihn motivierten sie aufzuschreiben. Zum Glück für die Literaturwelt, mit diesem Buch inspirierte er nicht nur J.R.R.Tolkien zum Klassiker "The Hobbit", sondern auch Veronica Cossanteli zu einer Neuerzählung. Die besondere Geschichte: Pip und Flora wohnen im "Heim für zufällig elternlose Kinder", einem Waisenhaus. Eines Tages sind die beiden Freunde dabei einen Auftrag zu erledigen, als auf dem Heimweg Flora von einer seltsamen Frau entführt wird. Pip verfolgt sie, findet Flora, die sich doch noch verstecken konnte und zusammen landen sie in einer anderen, zauberhaften Welt. Sie begegnen dort den seltsamsten Wesen, aber auch einem alten Freund. Und sie entdecken ein großes Geheimnis, dass ihr Waisenhaus betrifft. Der Erzählton im Buch ist ein klassischer Stil mit viel Sprachwitz und wunderschönen Worterfindungen und Aneinanderreihungen. Es macht viel Freude diese Sprachschätze zu entdecken. Wichtige Themen in dieser Geschichte sind Freundschaft, die Frage nach der Heimat und das Über-Sich-Hinauswachsen. Die Figuren sind charmant, liebevoll und wunderbar schräg. Vor allem die Schnerge mit ihrer Feierfreude, ihrer Lust am leckeren Essen und ihrer Naturverbundenheit haben es uns angetan. Meine Kinder und ich haben eine wunderschöne Vorlesezeit mit diesem Buch gehabt.

Eine Neuerzählung mit viel Charme

KinderLeseWunder am 02.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses fantasievolle und spannende Buch ist 1927 unter dem Titel "The Marvellous Land of Snergs" erschienen, geschrieben von E. A. Wyke-Smith. Geschichten über Schnerge erzählte er seinen Kindern, die ihn motivierten sie aufzuschreiben. Zum Glück für die Literaturwelt, mit diesem Buch inspirierte er nicht nur J.R.R.Tolkien zum Klassiker "The Hobbit", sondern auch Veronica Cossanteli zu einer Neuerzählung. Die besondere Geschichte: Pip und Flora wohnen im "Heim für zufällig elternlose Kinder", einem Waisenhaus. Eines Tages sind die beiden Freunde dabei einen Auftrag zu erledigen, als auf dem Heimweg Flora von einer seltsamen Frau entführt wird. Pip verfolgt sie, findet Flora, die sich doch noch verstecken konnte und zusammen landen sie in einer anderen, zauberhaften Welt. Sie begegnen dort den seltsamsten Wesen, aber auch einem alten Freund. Und sie entdecken ein großes Geheimnis, dass ihr Waisenhaus betrifft. Der Erzählton im Buch ist ein klassischer Stil mit viel Sprachwitz und wunderschönen Worterfindungen und Aneinanderreihungen. Es macht viel Freude diese Sprachschätze zu entdecken. Wichtige Themen in dieser Geschichte sind Freundschaft, die Frage nach der Heimat und das Über-Sich-Hinauswachsen. Die Figuren sind charmant, liebevoll und wunderbar schräg. Vor allem die Schnerge mit ihrer Feierfreude, ihrer Lust am leckeren Essen und ihrer Naturverbundenheit haben es uns angetan. Meine Kinder und ich haben eine wunderschöne Vorlesezeit mit diesem Buch gehabt.

Unsere Kund*innen meinen

Im kleinen wilden Schnergenland

von Edward Wyke-Smith, Veronica Cossanteli

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Stephan Kliem

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stephan Kliem

Thalia Krefeld

Zum Portrait

5/5

Ach Gorbo...!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Herrlich altmodische Fantasy für Kinder ab 10! Pip und Flora geraten durch einen Zufall in die wunderbare Welt der Schnerge und erleben eine Menge an spannenden Abenteuern. Immer an ihrer Seite - Gorbo! Lesen!
5/5

Ach Gorbo...!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Herrlich altmodische Fantasy für Kinder ab 10! Pip und Flora geraten durch einen Zufall in die wunderbare Welt der Schnerge und erleben eine Menge an spannenden Abenteuern. Immer an ihrer Seite - Gorbo! Lesen!

Stephan Kliem
  • Stephan Kliem
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Regina Medinger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Regina Medinger

Thalia Ulm - Blautal-Center

Zum Portrait

5/5

Vom wilden Schnergenland zum kleinen Hobbit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die beiden Kinder Pip und Flora laufen zusammen mit ihrem Hund Tiger aus dem Kinderheim davon und treffen tief im Wald auf den Schnerg Grobo, der ist ziemlich verpeilt , wird aber zu ihrem Freund. Mit seiner Unterstützung bestehen sie so manches Abenteuer und lernen die anderen Bewohner des Schnergenwaldes kennen. Toll erzählt, schön illustriert , dazu spannend und wunderbar zum Vorlesen ab 6 Jahren geeignet... und es war die Vorlage für "Der kleine Hobbit"...
5/5

Vom wilden Schnergenland zum kleinen Hobbit

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die beiden Kinder Pip und Flora laufen zusammen mit ihrem Hund Tiger aus dem Kinderheim davon und treffen tief im Wald auf den Schnerg Grobo, der ist ziemlich verpeilt , wird aber zu ihrem Freund. Mit seiner Unterstützung bestehen sie so manches Abenteuer und lernen die anderen Bewohner des Schnergenwaldes kennen. Toll erzählt, schön illustriert , dazu spannend und wunderbar zum Vorlesen ab 6 Jahren geeignet... und es war die Vorlage für "Der kleine Hobbit"...

Regina Medinger
  • Regina Medinger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Im kleinen wilden Schnergenland

von Edward Wyke-Smith, Veronica Cossanteli

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland
  • Im kleinen wilden Schnergenland