Die Tote von Brighton

C. S. Harris, Katharina Radtke

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der zweite Fall für Sebastian St. Cyr im nebelverhüllten London Der neue fesselnde historischer Krimi

Brighton, England, 1811. Die schöne Frau eines alternden Marquis wird tot aufgefunden - ausgerechnet in den Armen des Prinzregenten. Ein Skandal für die englische Krone! Doch der Fall wird noch verstrickter. Um den Hals der toten Frau befindet sich eine mythische Halskette, die ausgerechnet auf Sebastian St. Cyr, Viscount Devlin deutet. Schon wieder sieht Sebastian sich damit in einen Mordfall verwickelt. Verfolgt von seiner Vergangenheit untersucht er sowohl den Tod der Marquise als auch seine eigene mögliche Verbindung dazu - und stößt dabei auf ein komplexes Gerüst aus Lügen und Täuschungen.

Mit Hilfe seiner Geliebten Kat Boleyn und einem ehemaligen Straßenjungen kommt Sebastian dem Mörder immer näher. Und als ein Mord nach dem nächsten geschieht, sieht er sich mit einer Verschwörung konfrontiert, die seine eigene Identität bedroht ... und die Monarchie selbst in Gefahr bringt.

Weitere Titel dieser Reihe Die Schatten von Westminster (ISBN: 9783968172347)

Erste Leserstimmen: „Schaurig schöner Mystery-Krimi, freue mich jetzt schon auf weitere Teile." „Das neblige London der Regency Ära ist einfach der beste Schauplatz für atmosphärische Detektivgeschichten." „Ein durchgehend spannender Kriminalroman mit Sherlock Holmes Feeling." „Auch der zweite Fall von Sebastian St. Cyr hat sehr viel Spaß gemacht, habe mich kein einziges Mal gelangweilt."

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 04.03.2021
Verlag GRIN
Seitenzahl 476
Maße (L/B) 19/12/2,5 cm
Gewicht 448 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96817-613-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Der 2. Fall für Sebastian St. Cyr

Eine Kundin/ein Kunde aus Bad Hofgastein am 26.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine junge, untadelige Adelige wird ausgerechnet in den Armen des Prinzregenten tot aufgefunden. Zu dem Rätsel ihres Todes kommt noch die Frage, woher die Halskette kommt, die die Tote trägt. Die Kette gehörte niemand Geringerem als Sebastians Mutter, diese ist jedoch seit Jahren verschollen und angeblich im Meer ertrunken. Die Geschichte ist spannend geschrieben, auch die persönlichen und historischen Hintergründe sind nicht verwirrend, so dass man der Geschichte leicht folgen kann. Macht und Intrigen, Liebe und Verrat kommen auch hier wieder nicht zu kurz, einige Längen in der Geschichte fand ich nicht so schlimm und haben meinen Lesefluss nicht gestört. Auf jeden Fall eine ansprechende, leicht zu lesende und spannende Geschichte rund um symphatische Protagonisten.

4/5

Der 2. Fall für Sebastian St. Cyr

Eine Kundin/ein Kunde aus Bad Hofgastein am 26.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine junge, untadelige Adelige wird ausgerechnet in den Armen des Prinzregenten tot aufgefunden. Zu dem Rätsel ihres Todes kommt noch die Frage, woher die Halskette kommt, die die Tote trägt. Die Kette gehörte niemand Geringerem als Sebastians Mutter, diese ist jedoch seit Jahren verschollen und angeblich im Meer ertrunken. Die Geschichte ist spannend geschrieben, auch die persönlichen und historischen Hintergründe sind nicht verwirrend, so dass man der Geschichte leicht folgen kann. Macht und Intrigen, Liebe und Verrat kommen auch hier wieder nicht zu kurz, einige Längen in der Geschichte fand ich nicht so schlimm und haben meinen Lesefluss nicht gestört. Auf jeden Fall eine ansprechende, leicht zu lesende und spannende Geschichte rund um symphatische Protagonisten.

4/5

Neue Intrigen und das Rätsel um eine Kette

Eine Kundin/ein Kunde aus Lohfelden am 04.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während eines Empfangs wird im Zimmer des Prinzregenten eine Frau leicht bekleidet und tot aufgefunden. Bei ihr handelt es sich ausgerechnet um die Ehefrau des Marquis Anglessey, Guinevere. Während die Leibärzte des Prinzregenten verlauten lassen, es habe sich um Selbstmord gehandelt, ist Sebastian St. Cyr sicher, dass sie mitnichten rückwärts in die Tatwaffe, gefallen sein kann. Aber warum musste Guinevere sterben? Und was hat es mit der Kette auf sich, die die Tote um den Hals trug und mit der Sebastian schmerzhafte Erinnerungen verbindet? Mit Hilfe seiner Geliebten Kat Boleyn und dem Jungen Tom begibt sich der Viscount in seinem zweiten Fall auf die Suche nach dem Mörder und stößt dabei erneut auf ein Netz aus Intrigen und einem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit. Da ich bereits den ersten Band lesen durfte, fiel es mir diesmal deutlich leichter, in die Geschichte einzutauchen. Viele bekannte Figuren tauchten auf und ließen mich mitfiebern, was ihnen wohl diesmal geschehen wird. Auch hier gab es wieder reale historische Hintergründe und der Leser wurde in das England zu Beginn des 19. Jahrhunderts entführt. Auch wenn man mitunter etwas den Eindruck gewann, die Geschichte würde sich auf der Stelle bewegen, fand ich es insgesamt flüssig und gut zu lesen, zumal ich mich im letzten Buch mit dieser Schreibart anfreunden konnte. Einige Wendungen fungierten als Cliffhanger, so dass ich mich schon auf den nächsten Band freuen kann.

4/5

Neue Intrigen und das Rätsel um eine Kette

Eine Kundin/ein Kunde aus Lohfelden am 04.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während eines Empfangs wird im Zimmer des Prinzregenten eine Frau leicht bekleidet und tot aufgefunden. Bei ihr handelt es sich ausgerechnet um die Ehefrau des Marquis Anglessey, Guinevere. Während die Leibärzte des Prinzregenten verlauten lassen, es habe sich um Selbstmord gehandelt, ist Sebastian St. Cyr sicher, dass sie mitnichten rückwärts in die Tatwaffe, gefallen sein kann. Aber warum musste Guinevere sterben? Und was hat es mit der Kette auf sich, die die Tote um den Hals trug und mit der Sebastian schmerzhafte Erinnerungen verbindet? Mit Hilfe seiner Geliebten Kat Boleyn und dem Jungen Tom begibt sich der Viscount in seinem zweiten Fall auf die Suche nach dem Mörder und stößt dabei erneut auf ein Netz aus Intrigen und einem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit. Da ich bereits den ersten Band lesen durfte, fiel es mir diesmal deutlich leichter, in die Geschichte einzutauchen. Viele bekannte Figuren tauchten auf und ließen mich mitfiebern, was ihnen wohl diesmal geschehen wird. Auch hier gab es wieder reale historische Hintergründe und der Leser wurde in das England zu Beginn des 19. Jahrhunderts entführt. Auch wenn man mitunter etwas den Eindruck gewann, die Geschichte würde sich auf der Stelle bewegen, fand ich es insgesamt flüssig und gut zu lesen, zumal ich mich im letzten Buch mit dieser Schreibart anfreunden konnte. Einige Wendungen fungierten als Cliffhanger, so dass ich mich schon auf den nächsten Band freuen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Die Tote von Brighton

von C. S. Harris, Katharina Radtke

4.6/5.0

8 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0