Im Licht des Todes
Band 42

Im Licht des Todes

Roman

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Licht des Todes

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44488

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.01.2022

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

18,8/11,9/4,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44488

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.01.2022

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

18,8/11,9/4,5 cm

Gewicht

460 g

Originaltitel

Brotherhood in Death (Death 42)

Übersetzt von

Uta Hege

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7341-0979-9

Weitere Bände von Eve Dallas

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Meine liebste Krimireihe

Vanbel & the books am 10.03.2022

Bewertungsnummer: 1672432

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover besticht mal wieder, wie die gesamte Reihe, durch den größtenteils schwarzen und schlichten Hintergrund. Somit liegt der Fokus ganz auf dem Gegenstand, der immer abgebildet ist, Titel des Buches und Autor - and that's it. Manchmal liegt einfach in der Schlichtheit gerade das Interessante Der Prolog beginnt gleichmal soso spannend und macht Lust auf mehr. Weglegen war keine Option und ich musste weiterlesen. Die Spannung war wiedermal durchweg vorhanden, ich liebe die Ermittlungen sowie die Abwechslung, wenn Eve's Privatleben und die Beziehung zu Roarke ins Spiel kommt. Ich stelle mir ihre gemütlichen Abende so entspannt vor, wenn Galahad schnurrend um die Beine streicht, während sie über dem aktuellen Fall grübeln. Dazu noch Waffeln aus dem AutoChef. Auch in diesem Fall hab ich wieder mitgerätselt, wer hinter dem Verschwinden von Edward stecken könnte.....seine Frau, der Vetter oder vielleicht doch jemand komplett anderes? Zudem kam in diesem Teil der Reihe auch der Humor nicht zu kurz. Was habe ich (manchmal wirklich lauthals!) über die Dialoge zwischen Eve und Peabody gelacht (beispielsweise die Unterhaltung auf S. 107/118) Ich sag nur "Schlabberhose" und kenne diese Problematik. Peabody- ich fühle mit dir! Mein Fazit: Nachdem mir "der liebevolle Mörder" der Reihe nicht ganz so gut gefallen hat, war dieser Teil dafür wieder umso besser. Ein spannungsgeladener 42. Fall, der mir erneut viele tolle Lesestunden bereitet und auch einige Lachmomente beschert hat!
Melden

Meine liebste Krimireihe

Vanbel & the books am 10.03.2022
Bewertungsnummer: 1672432
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover besticht mal wieder, wie die gesamte Reihe, durch den größtenteils schwarzen und schlichten Hintergrund. Somit liegt der Fokus ganz auf dem Gegenstand, der immer abgebildet ist, Titel des Buches und Autor - and that's it. Manchmal liegt einfach in der Schlichtheit gerade das Interessante Der Prolog beginnt gleichmal soso spannend und macht Lust auf mehr. Weglegen war keine Option und ich musste weiterlesen. Die Spannung war wiedermal durchweg vorhanden, ich liebe die Ermittlungen sowie die Abwechslung, wenn Eve's Privatleben und die Beziehung zu Roarke ins Spiel kommt. Ich stelle mir ihre gemütlichen Abende so entspannt vor, wenn Galahad schnurrend um die Beine streicht, während sie über dem aktuellen Fall grübeln. Dazu noch Waffeln aus dem AutoChef. Auch in diesem Fall hab ich wieder mitgerätselt, wer hinter dem Verschwinden von Edward stecken könnte.....seine Frau, der Vetter oder vielleicht doch jemand komplett anderes? Zudem kam in diesem Teil der Reihe auch der Humor nicht zu kurz. Was habe ich (manchmal wirklich lauthals!) über die Dialoge zwischen Eve und Peabody gelacht (beispielsweise die Unterhaltung auf S. 107/118) Ich sag nur "Schlabberhose" und kenne diese Problematik. Peabody- ich fühle mit dir! Mein Fazit: Nachdem mir "der liebevolle Mörder" der Reihe nicht ganz so gut gefallen hat, war dieser Teil dafür wieder umso besser. Ein spannungsgeladener 42. Fall, der mir erneut viele tolle Lesestunden bereitet und auch einige Lachmomente beschert hat!

Melden

Aufregend und fesselnd bis zur letzten Seite!

Blubb0butterfly am 12.02.2022

Bewertungsnummer: 1655721

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin immer wieder aufs Neue gespannt, was sich die Autorin als Nächstes einfallen lassen wird. Ich bewundere einfach immer wieder aufs Neue ihren Einfallsreichtum. Wie auch bei diesem speziellen Fall. Anfangs habe ich gedacht, okay, ein reicher, einflussreicher Mann verschwindet. Er hat sich sicherlich viele Feinde im Berufsleben gemacht und einer davon hat sich gerächt. Fall erledigt und nichts Besonderes, aber nein! Ich habe mich sehr geirrt… und freue mich sehr darüber. Unfreiwillig wird der schusselige, aber sehr liebenswürdige Dennis Mira, der Ehemann der Psychologin Dr. Charlotte Mira, die Eve Dallas in jedem Mordfall unterstützend zur Seite steht, in Eves neuestem Fall hineingezogen. Denn Dennis‘ Cousin Edward ist plötzlich verschwunden, nachdem Dennis diesen verletzt gesehen hatte. Der oder die Täter oder Täterin hat daraufhin Dennis eins übergebraten. Eigentlich wäre das nicht Eves Aufgabenbereich, weil sie doch für die Toten einsteht, aber die Miras gehören für sie zur Familie. Vor allem Dennis Mira hat sich einen ganz besonderen Platz in ihrem Herzen erkämpft. Deshalb gibt Eve wie immer alles, um das Opfer zu finden. Dabei stößt sie unerwartet auf etwas, das tief in der Vergangenheit liegt und womit niemand gerechnet hat. Es wühlt nicht nur die Angehörigen auf, sondern auch Eve persönlich. Denn es ähnelt doch sehr ihrer Vergangenheit, mit der sie zwar abgeschlossen hat, die Wunden und das Trauma aber immer noch präsent sind. Doch wie immer kann sie sich auf die Hilfe von Roarke und ihrem kompetenten Team verlassen, um die Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Nur ist das manchmal gar nicht so einfach, Gerechtigkeit für die Mordopfer zu erhalten, wenn diese selbst zu den Tätern zählen… Die Grenze zwischen Opfer und Täter verschwimmen hier sehr. Ein wirklich aufwühlender und bis zur letzten Seite spannender Fall erwartet einen hier. Die Ereignisse sind mir nahe gegangen und ich musste nach dem Lesen doch noch lange daran denken. Denn es war mir einfach zu realistisch. Klar mahlen die Mühlen des Gesetzes oftmals sehr langsam und die Strafen sind nicht immer befriedigend für die Opfer. Dennoch sollte Selbstjustiz nie die Lösung sein. Deshalb ziehe ich meinen imaginären Hut vor Eve, gerade weil sie doch für jedes Opfer einsteht, egal wie es dazu wurde. Sie kann sich schließlich ihre Opfer nicht aussuchen. Sie diskriminiert niemanden und glaubt fest an die Gesetze und daran, dass jeder das bekommt, was er verdient hat. Eve Dallas ist eine grandiose Polizistin, die man nur bewundern muss! Ich kann den nächsten Fall kaum abwarten!
Melden

Aufregend und fesselnd bis zur letzten Seite!

Blubb0butterfly am 12.02.2022
Bewertungsnummer: 1655721
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin immer wieder aufs Neue gespannt, was sich die Autorin als Nächstes einfallen lassen wird. Ich bewundere einfach immer wieder aufs Neue ihren Einfallsreichtum. Wie auch bei diesem speziellen Fall. Anfangs habe ich gedacht, okay, ein reicher, einflussreicher Mann verschwindet. Er hat sich sicherlich viele Feinde im Berufsleben gemacht und einer davon hat sich gerächt. Fall erledigt und nichts Besonderes, aber nein! Ich habe mich sehr geirrt… und freue mich sehr darüber. Unfreiwillig wird der schusselige, aber sehr liebenswürdige Dennis Mira, der Ehemann der Psychologin Dr. Charlotte Mira, die Eve Dallas in jedem Mordfall unterstützend zur Seite steht, in Eves neuestem Fall hineingezogen. Denn Dennis‘ Cousin Edward ist plötzlich verschwunden, nachdem Dennis diesen verletzt gesehen hatte. Der oder die Täter oder Täterin hat daraufhin Dennis eins übergebraten. Eigentlich wäre das nicht Eves Aufgabenbereich, weil sie doch für die Toten einsteht, aber die Miras gehören für sie zur Familie. Vor allem Dennis Mira hat sich einen ganz besonderen Platz in ihrem Herzen erkämpft. Deshalb gibt Eve wie immer alles, um das Opfer zu finden. Dabei stößt sie unerwartet auf etwas, das tief in der Vergangenheit liegt und womit niemand gerechnet hat. Es wühlt nicht nur die Angehörigen auf, sondern auch Eve persönlich. Denn es ähnelt doch sehr ihrer Vergangenheit, mit der sie zwar abgeschlossen hat, die Wunden und das Trauma aber immer noch präsent sind. Doch wie immer kann sie sich auf die Hilfe von Roarke und ihrem kompetenten Team verlassen, um die Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Nur ist das manchmal gar nicht so einfach, Gerechtigkeit für die Mordopfer zu erhalten, wenn diese selbst zu den Tätern zählen… Die Grenze zwischen Opfer und Täter verschwimmen hier sehr. Ein wirklich aufwühlender und bis zur letzten Seite spannender Fall erwartet einen hier. Die Ereignisse sind mir nahe gegangen und ich musste nach dem Lesen doch noch lange daran denken. Denn es war mir einfach zu realistisch. Klar mahlen die Mühlen des Gesetzes oftmals sehr langsam und die Strafen sind nicht immer befriedigend für die Opfer. Dennoch sollte Selbstjustiz nie die Lösung sein. Deshalb ziehe ich meinen imaginären Hut vor Eve, gerade weil sie doch für jedes Opfer einsteht, egal wie es dazu wurde. Sie kann sich schließlich ihre Opfer nicht aussuchen. Sie diskriminiert niemanden und glaubt fest an die Gesetze und daran, dass jeder das bekommt, was er verdient hat. Eve Dallas ist eine grandiose Polizistin, die man nur bewundern muss! Ich kann den nächsten Fall kaum abwarten!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Im Licht des Todes

von J.D. Robb

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kaike Lösche

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kaike Lösche

Thalia Bremen – Roland Center

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein weiterer spannender Fall für Eve Dallas und ihr Team. Tolle Reihe, sympathische Ermittlerin, absolute Leseempfehlung.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein weiterer spannender Fall für Eve Dallas und ihr Team. Tolle Reihe, sympathische Ermittlerin, absolute Leseempfehlung.

Kaike Lösche
  • Kaike Lösche
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Im Licht des Todes

von J.D. Robb

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Licht des Todes