Thirteen
Band 4

Thirteen

Thriller

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Hörbuch

Hörbuch

0,00 €

im Probeabo

eBook

eBook

9,99 €

Thirteen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 25,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

14682

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

544

Beschreibung

Rezension

»Außergewöhnlich spannend!« ("Neue Welt für die Frau")
»Hochspannender fesselnder Justizthriller.« ("Hörzu")
»Ein absolut spannender Krimi – einmal angefangen, kommt man nicht mehr davon weg.« ("Fränkische Nachrichten")
»Originell? Spannend? Voller Twists? Drei Mal schuldig!« ("Grazia")
»Ein Thriller, der so hervorragend geschrieben ist, dass jede Verfilmung nur enttäuschen kann. Ein teuflisch genialer Roman, der Steve Cavanagh auch hierzulande berühmt machen wird.« ("krimi-couch.de")

Details

Verkaufsrang

14682

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.01.2022

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

20,5/13,3/4,2 cm

Gewicht

553 g

Übersetzt von

Jörn Ingwersen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-49215-2

Weitere Bände von Eddie-Flynn-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

245 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein wahnsinnig guter Thriller

Bewertung am 17.01.2024

Bewertungsnummer: 2111185

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch verspricht von Anfang an Spannung. Auch über die gesamte Story hinweg hält sich diese Spannung und steigert sich in ein unerwartetes Finale. Der Schreibstil ist schlicht, schafft es aber trotzdem gut, Emotionen zu vermitteln. Es ist eine schöne Abwechslung einen Thriller aus der Sicht eines Verteidigers zu lesen und nicht aus der sonst so häufigen Sicht von polizeilichen Ermittlern. Ich kann das Buch jedem empfehlen und werde sicher noch mehr Bücher von Cavanagh lesen!
Melden

Ein wahnsinnig guter Thriller

Bewertung am 17.01.2024
Bewertungsnummer: 2111185
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch verspricht von Anfang an Spannung. Auch über die gesamte Story hinweg hält sich diese Spannung und steigert sich in ein unerwartetes Finale. Der Schreibstil ist schlicht, schafft es aber trotzdem gut, Emotionen zu vermitteln. Es ist eine schöne Abwechslung einen Thriller aus der Sicht eines Verteidigers zu lesen und nicht aus der sonst so häufigen Sicht von polizeilichen Ermittlern. Ich kann das Buch jedem empfehlen und werde sicher noch mehr Bücher von Cavanagh lesen!

Melden

Thirteen

Bewertung aus Bern am 09.11.2023

Bewertungsnummer: 2065051

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn soll Amerikas prominentesten Mordverdächtigen vor Gericht vertreten: Robert »Bobby« Solomon – jung, attraktiv und der Liebling von ganz Hollywood. Eddies Klienten zählen normalerweise nicht zu den Reichen und Schönen. Aber wenn er von der Unschuld eines Angeklagten überzeugt ist, tut Eddie alles, um ihn freizubekommen. Und er glaubt Bobby, dass dieser nichts mit dem Mord an seiner Frau und deren Liebhaber zu tun zu hat, obwohl alle Beweise gegen ihn sprechen. Der Fall scheint aussichtslos, bis Eddie erkennt: Der wahre Killer sitzt in der Jury ... Der Schreibstil ist ab der ersten Seite spannend und packend. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei, man kann kaum aufhören zu lesen. Es wird abwechslungsweise aus der Sicht von Eddie und dem Killer erzählt, so dass man Einblick in beide Seiten der Geschichte hat. Es ist der vierte Teil der Reihe, das Buch ist aber in sich abgeschlossen und man braucht keine Vorkenntnisse aus den vorherigen Teilen. Eddie ist mir sehr sympathisch, ein Anwalt mit Moral, der an seine Klienten glaubt und für sie kämpft, auch wenn ihm dabei die Millionenhonorare entgehen. Auf der anderen Seite steht der Psychopath Kane. Ich finde ihn unglaublich gut portraitiert, obwohl er grausam und krank ist, waren die Kapitel von ihm immer äusserst interessant. Mit Eddie können wir das tödliche Katz-und-Maus-Spiel rund um das Identifizieren von Kane verfolgen. Während der Geschichte erfährt man immer mehr Details zu dessen Vergangenheit aber auch für die Motivation, die ihn nun treibt. Grausam, brutal und spannend, sehr empfehlenswert!
Melden

Thirteen

Bewertung aus Bern am 09.11.2023
Bewertungsnummer: 2065051
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn soll Amerikas prominentesten Mordverdächtigen vor Gericht vertreten: Robert »Bobby« Solomon – jung, attraktiv und der Liebling von ganz Hollywood. Eddies Klienten zählen normalerweise nicht zu den Reichen und Schönen. Aber wenn er von der Unschuld eines Angeklagten überzeugt ist, tut Eddie alles, um ihn freizubekommen. Und er glaubt Bobby, dass dieser nichts mit dem Mord an seiner Frau und deren Liebhaber zu tun zu hat, obwohl alle Beweise gegen ihn sprechen. Der Fall scheint aussichtslos, bis Eddie erkennt: Der wahre Killer sitzt in der Jury ... Der Schreibstil ist ab der ersten Seite spannend und packend. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei, man kann kaum aufhören zu lesen. Es wird abwechslungsweise aus der Sicht von Eddie und dem Killer erzählt, so dass man Einblick in beide Seiten der Geschichte hat. Es ist der vierte Teil der Reihe, das Buch ist aber in sich abgeschlossen und man braucht keine Vorkenntnisse aus den vorherigen Teilen. Eddie ist mir sehr sympathisch, ein Anwalt mit Moral, der an seine Klienten glaubt und für sie kämpft, auch wenn ihm dabei die Millionenhonorare entgehen. Auf der anderen Seite steht der Psychopath Kane. Ich finde ihn unglaublich gut portraitiert, obwohl er grausam und krank ist, waren die Kapitel von ihm immer äusserst interessant. Mit Eddie können wir das tödliche Katz-und-Maus-Spiel rund um das Identifizieren von Kane verfolgen. Während der Geschichte erfährt man immer mehr Details zu dessen Vergangenheit aber auch für die Motivation, die ihn nun treibt. Grausam, brutal und spannend, sehr empfehlenswert!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Thirteen

von Steve Cavanagh

4.7

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Kerstin Harding

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kerstin Harding

Thalia Hamburg – AEZ

Zum Portrait

5/5

Spannung pur!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn Thriller, dann bitte nur solche, die sich durch eine intelligente Handlung und einen flotten Schreibstil vom typischen Krimi-Einerlei abheben. Insofern ist "Thirteen" von Steve Cavanagh ein echter Glücksfall. In diesem Roman sitzt ein brutaler und überaus intelligenter Serienkiller in der Jury und manipuliert den Ausgang seiner tödlichen Streifzüge. Gejagt wird er von Strafverteidiger Eddie Flynn, der äußerst geschickt agieren muss, um den Täter zur Strecke zu bringen. Toll geschrieben und spannend von Anfang bis Ende.
5/5

Spannung pur!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wenn Thriller, dann bitte nur solche, die sich durch eine intelligente Handlung und einen flotten Schreibstil vom typischen Krimi-Einerlei abheben. Insofern ist "Thirteen" von Steve Cavanagh ein echter Glücksfall. In diesem Roman sitzt ein brutaler und überaus intelligenter Serienkiller in der Jury und manipuliert den Ausgang seiner tödlichen Streifzüge. Gejagt wird er von Strafverteidiger Eddie Flynn, der äußerst geschickt agieren muss, um den Täter zur Strecke zu bringen. Toll geschrieben und spannend von Anfang bis Ende.

Kerstin Harding
  • Kerstin Harding
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Julia Busik

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Julia Busik

Thalia Stuttgart-Vaihingen – Schwabengalerie

Zum Portrait

3/5

Lesenswert, leider zieht es sich.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Abgesehen davon, dass ich mich frage was für eine Unart es ist den vierten Band einer Reihe als erstes zu übersetzen, muss ich mich gleichzeitig darüber etwas pikieren das der kürzlich erschienene Band 1 der Reihe (nachdem Band 3 davor erschien) nun in einem anderen Format verlegt wurde. Nun gut, zur Story. Thirteen ist grundsätzlich eigentlich ganz unterhaltsam. Ich mochte den Aufbau, die Sicht des Täters und des verteidigenden Anwalts im Wechsel ganz gerne, so bekam man ein gutes Bild zum gesamten Geschehen. Die Idee einen Killer in die Jury zu setzen, der eigentlich seinen Fall beurteilen soll, ist genial. Die ganze Umsetzung, wie er das anstellt ist, trotz Hyperintelligenz teilweise so an den Haaren herbeigezogen, die Tatsache, dass er eine Schmerzenpfindlichkeitsstörung hat passt bei der Umsetzung seiner Pläne wunderbar ins Bild. Ein Bösewicht wie er aus dem Marveluniversum stammen könnte. Trotzdem macht es Spaß, der Fall selbst ist interessant und die Gerichtsverhandlung spannend... wäre da nicht das hanebüchene Ende, welches mich wirklich immens gestört hat. Ja, der Verteidiger ist ein Ass, doch in welchem Tempo plötzlich alles aufgelöst wird, ist eigentlich ziemlich unspektakulär und einfach gehalten, obwohl gerade auf den letzten Seiten auf Action gesetzt wird. Alles ziemlich konstruiert. Das hat die Lesefreude dann doch getrübt. Es ist schon lesenswert, insofern man kein Problem mit Längen und einem mauen Ende hat, kann man sich schonmal mit diesem Psychospielchen befassen.
3/5

Lesenswert, leider zieht es sich.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Abgesehen davon, dass ich mich frage was für eine Unart es ist den vierten Band einer Reihe als erstes zu übersetzen, muss ich mich gleichzeitig darüber etwas pikieren das der kürzlich erschienene Band 1 der Reihe (nachdem Band 3 davor erschien) nun in einem anderen Format verlegt wurde. Nun gut, zur Story. Thirteen ist grundsätzlich eigentlich ganz unterhaltsam. Ich mochte den Aufbau, die Sicht des Täters und des verteidigenden Anwalts im Wechsel ganz gerne, so bekam man ein gutes Bild zum gesamten Geschehen. Die Idee einen Killer in die Jury zu setzen, der eigentlich seinen Fall beurteilen soll, ist genial. Die ganze Umsetzung, wie er das anstellt ist, trotz Hyperintelligenz teilweise so an den Haaren herbeigezogen, die Tatsache, dass er eine Schmerzenpfindlichkeitsstörung hat passt bei der Umsetzung seiner Pläne wunderbar ins Bild. Ein Bösewicht wie er aus dem Marveluniversum stammen könnte. Trotzdem macht es Spaß, der Fall selbst ist interessant und die Gerichtsverhandlung spannend... wäre da nicht das hanebüchene Ende, welches mich wirklich immens gestört hat. Ja, der Verteidiger ist ein Ass, doch in welchem Tempo plötzlich alles aufgelöst wird, ist eigentlich ziemlich unspektakulär und einfach gehalten, obwohl gerade auf den letzten Seiten auf Action gesetzt wird. Alles ziemlich konstruiert. Das hat die Lesefreude dann doch getrübt. Es ist schon lesenswert, insofern man kein Problem mit Längen und einem mauen Ende hat, kann man sich schonmal mit diesem Psychospielchen befassen.

Julia Busik
  • Julia Busik
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Thirteen

von Steve Cavanagh

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Thirteen