Einsteins Albtraum

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Vorwort

Warum Europa und Amerika zwei verschiedene Welten sind 7

Teil I: Das Land ohne Kultur
1 Bildung ist kein Wert
Weisheit wird nicht geschätzt 15
2 Wissenschaft ist kein Krieg
Wo Macht der Erkenntnis schadet 27
3 Krisen, Blasen, Crash
Symptome des kurzfristigen Denkens 40

Teil II: Aufstieg und Krise der europäischen
Wissenschaftstradition
4 Fundamente
Die Entdeckungen der Naturphilosophen 55
5 Erschütterung
Wie es zu Einsteins Revolutionen kam 69
6 Erosion
Die Physik wird zerstritten und orientierungslos 82
7 Spaltung
Wohlfeile Erklärungen für ungelöste Probleme 99

Teil III: Die Atombombe und die Folgen
8 Der Exodus der europäischen Intelligenz
Amerika und die Bombe 117
9 Nach Hiroshima
Neue Herren, neue Physik 132
10 Quarks und Neutrinos
Big Science auf Kosten der ungelösten Probleme 151
11 Gravitation, Raketen, Mondlandung
Prestige im Weltall 169

Teil IV: Von der Mondlandung abwärts –
Die Degeneration der Physik
12 Beginn der Gigantomanie
Hochenergiephysik ohne Idee 187
13 Allmachtsphantasien
Strings, Multiversen, Supersymmetrie 202
14 Korrumpierte Physik
Der Verlust der Wahrhaftigkeit 218
15 Postmoderne Wissenschaft
Spezialisierung bis zum Zerbröckeln 234
16 Nahender Crash
Das Ende des amerikanischen Zeitalters 248
17 Ausblick
Quo vadis, Homo sapiens? 259

Dank 261

Literatur 261

Anmerkungen 264

Einsteins Albtraum

Amerikas Aufstieg und der Niedergang der Physik

Buch (Taschenbuch)

22,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Einsteins Albtraum

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Wie kein anderer repräsentiert Albert Einstein die europäische Physiktradition und deren kompromisslose Suche nach fundamentalen Naturgesetzen. Doch seine Entdeckungen führten die Physik in einen bis heute währenden Albtraum: Nicht nur sollte die Atombombe die Welt für immer verändern - die Grundlagenforschung wurde durch das Militär instrumentalisiert und schließlich korrumpiert. Die Nähe zur Macht und viel Geld ließen sie zu einem technischen Hochleistungssport werden, der die Frage nach den Naturgesetzen schlicht vergessen hat. So sind viele elementare Fragen seit 100 Jahren ungelöst - und damit die Möglichkeiten versperrt, wirklichen Fortschritt zu gestalten. Alexander Unzicker zeigt, warum sich die moderne Wissenschaft auf einen Blindflug begeben hat und wie sie sich im 21. Jahrhundert wieder in den Dienst der Menschen stellen kann.

"Ein Buch, in dem ich mich gleich festgelesen habe. In einer historisch-kritischen Analyse stellt Alexander Unzicker die Unterschiede der europäischen und amerikanischen Physikkultur packend dar. So muss man Wissenschaft vermitteln."
Ernst Peter Fischer, Wissenschaftshistoriker

"Unzicker setzt sich in seinemn Buch unter anderem mit der Instrumentalisierung der Wissenschaft auseinander."
Nachdenkseiten

"Alexander Unzicker [sagt], dass mit dem Zweiten Weltkrieg, der Entwicklung der Atombombe, dem Aufstieg der USA und der Militarisierung der Forschung in der Wissenschaft die Grundlagenforschung verloren gegangen ist."
Telepolis

"Dennoch ist dies ein starkes Plädoyer für eine mit Recht kritisierte Pervertierung in den Naturwissenschaften der Moderne."
scharf-links

"Lesenswert. Flott geschrieben, gibt es einen guten Gesamtüberblick über die Entwicklung dieser Disziplin, die auf der Suche nach der "Weltformel" ja tatsächlich schon länger in einer Art Sinnkrise steckt."
Kleine Zeitung

"Sehr lesens- und bedenkenswerter Diskussionsbeitrag."
ekz Bibliotheksservice

Dr. Alexander Unzicker ist theoretischer Physiker, Jurist und promovierte in der kognitiven Psychologie. Sein Buch "Vom Urknall zum Durchknall" (Springer Verlag), über den Zustand der modernen Physik wurde als "Wissenschaftsbuch des Jahres" gekürt und erschien in den USA unter dem Titel Bankrupting Physics (Macmillan). Neben seiner Vortrags- und Forschungstätigkeit betreibt Unzicker auch den YouTube-Kanal Real Physics, der der Diskussion grundlegender Fragen gewidmet ist, unter anderem auch mit Interviews von Nobelpreisträgern. Bei Westend erschien zuletzt sein Buch "Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur" (2019).

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.01.2022

Verlag

Westend

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,2/13,1/2,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.01.2022

Verlag

Westend

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21,2/13,1/2,4 cm

Gewicht

385 g

Auflage

1. Auflage - Neuausgabe (1. 23.11.2021 Auflage)

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86489-337-7

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

„Amerikas Aufstieg und der Niedergang der Physik“ (Buchuntertitel).

kvel am 13.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Text von der Verlagshomepage: „Big science may destroy great science“ Karl Popper Wie kein anderer repräsentierte Albert Einstein die europäische Physiktradition, die mit grundlegenden Prinzipien nach fundamentalen Naturgesetzen suchte. Anfang des 20. Jahrhunderts jedoch korrumpierte der mephistophelische Pakt mit dem Militär des Imperiums USA die Physik, der in der Erfindung der Atombombe gipfelte. Geld und die Nähe zur Macht ließen sie zu einem technischen Hochleistungssport werden, der die Frage nach den grundlegenden Naturgesetzen schlicht vergessen hat. Alexander Unzicker zeigt, wie wir die Physik wieder in den Dienst der Menschen stellen, damit die Zivilisation im 21. Jahrhundert nachhaltig bestehen kann. Text von der Umschlaginnenseite: Während die europäische, naturphilosophische Forschungstradition auf grundlegende Naturgesetze gerichtet war und der Frage nachging, „was die Welt im Innersten zusammenhält“, dominierte in der technologisch orientierten Kultur der Neuen Welt der Wunsch, große visionäre Projekte wie die Atombombe und die Mondlandung zu realisieren, auch wenn diese undenkbar erschienen. Diese mögen die größten technologischen Errungenschaften der Menschheit sein; die größten intelektuellen Leistungen sind es nicht. Während in der europäischen Tradition das technisch-erfinderische Element Hand in Hand mit der Grundlagenforschung ging, fehlt in der US-Wissenschaftspraxis seit knapp hundert Jahren das Element der naturphilosophischen Reflexion. Dies hat offensichtliche kulturelle Ursachen. Wenn man es zuspitzt: Amerikaner denken nicht gern gründlich nach. [aus dem Inhalt] Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: Bildung ist kein Wert Weisheit wird nicht geschätzt Wissenschaft ist kein Krieg Wo Macht der Erkenntnis schadet Kriesen, Blasen, Crash Symptome des kurzfristingen Denkens Spaltung Wohlfeile Erklärungen für ungelöste Probleme Quarks und Neutrinos Big Science auf Kosten der ungelösten Probleme Beginn der Gigantomanie Hochenergiephysik ohne Idee Allmachtsfantasien Strings, Multiversen, Supersymmetrie Korrumpierte Physik Der Verlust der Wahrhaftigkeit Meine Meinung: Sehr aufschlussreiche Erörterung. Sehr spannend, interessant und auch für mich als Laie sehr gut lesbar.

„Amerikas Aufstieg und der Niedergang der Physik“ (Buchuntertitel).

kvel am 13.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Text von der Verlagshomepage: „Big science may destroy great science“ Karl Popper Wie kein anderer repräsentierte Albert Einstein die europäische Physiktradition, die mit grundlegenden Prinzipien nach fundamentalen Naturgesetzen suchte. Anfang des 20. Jahrhunderts jedoch korrumpierte der mephistophelische Pakt mit dem Militär des Imperiums USA die Physik, der in der Erfindung der Atombombe gipfelte. Geld und die Nähe zur Macht ließen sie zu einem technischen Hochleistungssport werden, der die Frage nach den grundlegenden Naturgesetzen schlicht vergessen hat. Alexander Unzicker zeigt, wie wir die Physik wieder in den Dienst der Menschen stellen, damit die Zivilisation im 21. Jahrhundert nachhaltig bestehen kann. Text von der Umschlaginnenseite: Während die europäische, naturphilosophische Forschungstradition auf grundlegende Naturgesetze gerichtet war und der Frage nachging, „was die Welt im Innersten zusammenhält“, dominierte in der technologisch orientierten Kultur der Neuen Welt der Wunsch, große visionäre Projekte wie die Atombombe und die Mondlandung zu realisieren, auch wenn diese undenkbar erschienen. Diese mögen die größten technologischen Errungenschaften der Menschheit sein; die größten intelektuellen Leistungen sind es nicht. Während in der europäischen Tradition das technisch-erfinderische Element Hand in Hand mit der Grundlagenforschung ging, fehlt in der US-Wissenschaftspraxis seit knapp hundert Jahren das Element der naturphilosophischen Reflexion. Dies hat offensichtliche kulturelle Ursachen. Wenn man es zuspitzt: Amerikaner denken nicht gern gründlich nach. [aus dem Inhalt] Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: Bildung ist kein Wert Weisheit wird nicht geschätzt Wissenschaft ist kein Krieg Wo Macht der Erkenntnis schadet Kriesen, Blasen, Crash Symptome des kurzfristingen Denkens Spaltung Wohlfeile Erklärungen für ungelöste Probleme Quarks und Neutrinos Big Science auf Kosten der ungelösten Probleme Beginn der Gigantomanie Hochenergiephysik ohne Idee Allmachtsfantasien Strings, Multiversen, Supersymmetrie Korrumpierte Physik Der Verlust der Wahrhaftigkeit Meine Meinung: Sehr aufschlussreiche Erörterung. Sehr spannend, interessant und auch für mich als Laie sehr gut lesbar.

Unsere Kund*innen meinen

Einsteins Albtraum

von Alexander Unzicker

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Einsteins Albtraum
  • Inhalt

    Vorwort

    Warum Europa und Amerika zwei verschiedene Welten sind 7

    Teil I: Das Land ohne Kultur
    1 Bildung ist kein Wert
    Weisheit wird nicht geschätzt 15
    2 Wissenschaft ist kein Krieg
    Wo Macht der Erkenntnis schadet 27
    3 Krisen, Blasen, Crash
    Symptome des kurzfristigen Denkens 40

    Teil II: Aufstieg und Krise der europäischen
    Wissenschaftstradition
    4 Fundamente
    Die Entdeckungen der Naturphilosophen 55
    5 Erschütterung
    Wie es zu Einsteins Revolutionen kam 69
    6 Erosion
    Die Physik wird zerstritten und orientierungslos 82
    7 Spaltung
    Wohlfeile Erklärungen für ungelöste Probleme 99

    Teil III: Die Atombombe und die Folgen
    8 Der Exodus der europäischen Intelligenz
    Amerika und die Bombe 117
    9 Nach Hiroshima
    Neue Herren, neue Physik 132
    10 Quarks und Neutrinos
    Big Science auf Kosten der ungelösten Probleme 151
    11 Gravitation, Raketen, Mondlandung
    Prestige im Weltall 169

    Teil IV: Von der Mondlandung abwärts –
    Die Degeneration der Physik
    12 Beginn der Gigantomanie
    Hochenergiephysik ohne Idee 187
    13 Allmachtsphantasien
    Strings, Multiversen, Supersymmetrie 202
    14 Korrumpierte Physik
    Der Verlust der Wahrhaftigkeit 218
    15 Postmoderne Wissenschaft
    Spezialisierung bis zum Zerbröckeln 234
    16 Nahender Crash
    Das Ende des amerikanischen Zeitalters 248
    17 Ausblick
    Quo vadis, Homo sapiens? 259

    Dank 261

    Literatur 261

    Anmerkungen 264