Teufelstaler

Teufelstaler

Historischer Thriller

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Hamburg 1618
Ein Schicksalsschlag führt den Medizinstudenten Rasmus Steinschneider aus der Prager Karls-Universität zurück in seine Geburtsstadt Hamburg.
Doch düstere Dinge gehen in seiner alten Heimat vor und gar der Teufel selbst scheint seine Klauen nach der Hansestadt auszustrecken.
Während Rasmus versucht, die Ehre seiner Familie wiederherzustellen, gerät er selbst immer mehr in Gefahr, durch die rätselhafte Bedrohung sein Leben oder gar seine unsterbliche Seele zu verlieren.
Zur Seite steht ihm dabei außer seinem alten Freund Casper ausgerechnet Max Grave, der Scharfrichter.
Doch welche verfluchte Macht mag immer mehr gute Seelen auf die Seite des Leibhaftigen ziehen? Und was hat es mit den unheimlichen Münzen auf sich, die anscheinend direkt in der Hölle geprägt wurden?

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.05.2021

Verlag

Bookmundo Direct

Seitenzahl

376

Maße (L/B/H)

19/12/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

30.05.2021

Verlag

Bookmundo Direct

Seitenzahl

376

Maße (L/B/H)

19/12/2,5 cm

Gewicht

400 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-94-036-2789-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein toller Historischer Roman

Kathiliest aus Wien am 06.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir hat der Roman wirklich gut gefallen, ich fand das der Roman wirklich von der ersten Seite sehr spannend geschrieben war und mich als Leserin fesseln konnte. Die Handlung war durchgehende sehr spannend, obwohl die großen Zeitsprünge bei den Kapitel mich teilweise verwirrt haben, für mich machte es nicht den Anschein als würde zwischen diesen beiden Ereignissen mehrer Tage/ Wochen liegen. Zudem hatte ich teilweise das Gefühl das in der Handlung der einzelnen Kapitel etwas gelaufen wurde. Besonders bei einen Ereignis in den letzten 40 Seiten, hätte ich doch gerne mehr erfahren im Bereich des Prozesses und nicht nur das Endgültig "Produkt" gelesen. Ich fand es toll das die "Hauptcharakter" den gesamten Roman über vertreten waren, allerdings waren mir jene nicht gut beschrieben, ich hätte sie gerne genauer und besser kennengelernt, so war es für mich doch sehr oberflächlich und ich konnte keine wirkliche Beziehung zu ihnen aufbauen. Wäre die Zeitangabe bei den Kapitel nicht vorhanden gewesen und ich als Leserin hätte die Charakter besser kennenlernen können, hätte der Roman von mir 5 Sterne bekommen.

Ein toller Historischer Roman

Kathiliest aus Wien am 06.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mir hat der Roman wirklich gut gefallen, ich fand das der Roman wirklich von der ersten Seite sehr spannend geschrieben war und mich als Leserin fesseln konnte. Die Handlung war durchgehende sehr spannend, obwohl die großen Zeitsprünge bei den Kapitel mich teilweise verwirrt haben, für mich machte es nicht den Anschein als würde zwischen diesen beiden Ereignissen mehrer Tage/ Wochen liegen. Zudem hatte ich teilweise das Gefühl das in der Handlung der einzelnen Kapitel etwas gelaufen wurde. Besonders bei einen Ereignis in den letzten 40 Seiten, hätte ich doch gerne mehr erfahren im Bereich des Prozesses und nicht nur das Endgültig "Produkt" gelesen. Ich fand es toll das die "Hauptcharakter" den gesamten Roman über vertreten waren, allerdings waren mir jene nicht gut beschrieben, ich hätte sie gerne genauer und besser kennengelernt, so war es für mich doch sehr oberflächlich und ich konnte keine wirkliche Beziehung zu ihnen aufbauen. Wäre die Zeitangabe bei den Kapitel nicht vorhanden gewesen und ich als Leserin hätte die Charakter besser kennenlernen können, hätte der Roman von mir 5 Sterne bekommen.

Teuflische Verschwörung in Hamburg

Rabena am 16.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hamburg 1618 Kurz nachdem der in Prag Medizin studierende Badersohn Rasmus Steinschneider den Prager Fenstersturz aus nächster Nähe miterlebt hat, zwingt ihn die Nachricht seiner Schwester über den Tod des Vaters zurück in seine Heimatstadt Hamburg. Erst dort erfährt er vom angeblichen Selbstmord seines Vaters, der zudem auch noch als Wiedergänger umherwandeln soll. Um die Familienehre wieder herzustellen, will Rasmus mit Hilfe seines besten Freundes und des Hamburger Scharfrichters die Hintergründe erforschen. Dabei bringt er sich selbst in Gefahr und gerät in einen Strudel um teuflische Machenschaften und mysteriöse Begebenheiten. Meine Meinung: Schon beim Lesen der ersten Seiten baute sich eine große Spannung auf, die bis zum Ende nicht nachgelassen hat. Durch die bildhaften Beschreibungen und die gut recherchierten historischen Hintergründe konnte ich mich gut in die damalige Zeit hineinversetzen. Abwechslungsreich durch die in Kapitel aufgeteilten Perspektivwechsel, flüssig geschrieben mit einer kleinen Prise Humor; so gab es für mich keine Längen beim Lesen. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, und besonders die historisch belegte Figur des Max Grave hat es mir angetan. Gut fand ich auch, dass der Autor die Gründe, wie es überhaupt zu diesem Hexenwahn im 17. Jahrhundert kommen konnte, näher beleuchtet hat. Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die gerne historische Romane mit einem guten Schuss Thrll lesen.

Teuflische Verschwörung in Hamburg

Rabena am 16.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hamburg 1618 Kurz nachdem der in Prag Medizin studierende Badersohn Rasmus Steinschneider den Prager Fenstersturz aus nächster Nähe miterlebt hat, zwingt ihn die Nachricht seiner Schwester über den Tod des Vaters zurück in seine Heimatstadt Hamburg. Erst dort erfährt er vom angeblichen Selbstmord seines Vaters, der zudem auch noch als Wiedergänger umherwandeln soll. Um die Familienehre wieder herzustellen, will Rasmus mit Hilfe seines besten Freundes und des Hamburger Scharfrichters die Hintergründe erforschen. Dabei bringt er sich selbst in Gefahr und gerät in einen Strudel um teuflische Machenschaften und mysteriöse Begebenheiten. Meine Meinung: Schon beim Lesen der ersten Seiten baute sich eine große Spannung auf, die bis zum Ende nicht nachgelassen hat. Durch die bildhaften Beschreibungen und die gut recherchierten historischen Hintergründe konnte ich mich gut in die damalige Zeit hineinversetzen. Abwechslungsreich durch die in Kapitel aufgeteilten Perspektivwechsel, flüssig geschrieben mit einer kleinen Prise Humor; so gab es für mich keine Längen beim Lesen. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, und besonders die historisch belegte Figur des Max Grave hat es mir angetan. Gut fand ich auch, dass der Autor die Gründe, wie es überhaupt zu diesem Hexenwahn im 17. Jahrhundert kommen konnte, näher beleuchtet hat. Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die gerne historische Romane mit einem guten Schuss Thrll lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Teufelstaler

von Albrecht Sommerfeldt

4.7

0 Bewertungen filtern

  • Teufelstaler