Flussaufwärts

Flussaufwärts

Buch (Taschenbuch)

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Flussaufwärts

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,99 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Spätherbst. Mittlerer Westen. USA.

Die junge Journalistin Ally Wyatt reist vom geschäftigen New York ins beschauliche Clinton im Bundesstaat Iowa, um einen Artikel über die Opfer des brutalen Serienkillers Sven Sjörgen zu schreiben. Doch der kaltblütige Frauenmörder treibt am Mississippi River noch immer sein Unwesen und hinterlässt flussaufwärts eine Spur aus Leichen und Fragen. Dann ist da noch der mysteriöse Kopfgeldjäger Hank Hunter, der den Serienkiller schon seit Monaten jagt. Doch wem kann sie trauen?

Ally gerät immer tiefer in den Zwiespalt aus Wahrheit und Lüge. Kann sie ihren Job überhaupt ruhigen Gewissens abschließen und gleichzeitig ihrem Chef beweisen, dass sie es verdient, als Journalistin in New York zu arbeiten? Schließlich landet sie selbst in der Schusslinie des Mörders und muss lernen, sich im Falle eines heimtückischen Angriffs zu verteidigen. Können ihre neu gewonnenen Beziehungen in der kleinen Stadt sie vor größerem Unheil bewahren?

1976 in Innsbruck geboren, besuchte die Autorin die Handelsakademie und studierte anschließend Medizin und ist seit 2001 als Ärztin tätig. Im Schreiben findet die Autorin einen Ausgleich zur ihrer beruflichen Tätigkeit.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.06.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

19/12/1,8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.06.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

19/12/1,8 cm

Gewicht

293 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7534-7231-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Flussaufwärts

Nicole Aufderheide am 26.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Flussaufwärts" ist der erste Thriller von der Autorin. Ich habe sie durch ihre historischen Romane kennengelernt, dann sind noch Romance und Romantasy/Fantasy hinzugekommen. Als ich gelesen habe das ihr nächstes Buch ein Thriller werden wird dachte ich mir dieses Genre wird sie nicht auch noch können. Doch sie kann, und wie sie kann. Dieses Buch ist einfach wieder genial. Ich war, wie ich es ja auch schon gewohnt bin, sofort vom ersten Moment an im Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und wird immer schneller und rasanter bis es zum Showdown kommt. Ich konnte gar nicht so schnell lesen wie ich wissen wollte was passiert. Ich habe es auch in einem Rutsch geschafft. Ich habe beim lesen gar nicht mitbekommen wie die Zeit vergangen ist. Sabine Buxbaum gehört mittlerweile wirklich zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich freue mich jedesmal wieder wenn es heißt. Bald kommt etwas neues. Und das sie wirklich eine der wenigen Autorinnen ist di ein den verschiedensten Genre Zuhause ist, freue ich mich einfach über alles. Was mir bei diesem Buch besonders gut gefallen hat, das es aus verschiedensten Blickwinkeln geschrieben wurde und man so den Serienmörder auch ein wenig kennenlernen konnte. Verstehe ich seine Taten, nein überhaupt nicht. Kann ich verstehe warum er sich gerade diese Frauen ausgesucht hat, ja irgendwie kann ich das tatsächlich. Der Schreibstil ist wie ich ihn ja schon kenne. Flüssig, locker, mitreißend und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Man schafft es einfach nicht dieses Buch an die Seite zu legen. Die New Yorker Journalistin Ally reist nach Iowa um einen Artikel über die Opfer eines Serienmörders zu schreiben, der dort immer noch sein Unwesen treibt. Schnell gerät sie selber in seine Schusslinie. Gerade noch rechtzeitig kann der Kopfgeldjäger Hank, der hinter dem Mörder her ist, sie retten.

Flussaufwärts

Nicole Aufderheide am 26.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Flussaufwärts" ist der erste Thriller von der Autorin. Ich habe sie durch ihre historischen Romane kennengelernt, dann sind noch Romance und Romantasy/Fantasy hinzugekommen. Als ich gelesen habe das ihr nächstes Buch ein Thriller werden wird dachte ich mir dieses Genre wird sie nicht auch noch können. Doch sie kann, und wie sie kann. Dieses Buch ist einfach wieder genial. Ich war, wie ich es ja auch schon gewohnt bin, sofort vom ersten Moment an im Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und wird immer schneller und rasanter bis es zum Showdown kommt. Ich konnte gar nicht so schnell lesen wie ich wissen wollte was passiert. Ich habe es auch in einem Rutsch geschafft. Ich habe beim lesen gar nicht mitbekommen wie die Zeit vergangen ist. Sabine Buxbaum gehört mittlerweile wirklich zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich freue mich jedesmal wieder wenn es heißt. Bald kommt etwas neues. Und das sie wirklich eine der wenigen Autorinnen ist di ein den verschiedensten Genre Zuhause ist, freue ich mich einfach über alles. Was mir bei diesem Buch besonders gut gefallen hat, das es aus verschiedensten Blickwinkeln geschrieben wurde und man so den Serienmörder auch ein wenig kennenlernen konnte. Verstehe ich seine Taten, nein überhaupt nicht. Kann ich verstehe warum er sich gerade diese Frauen ausgesucht hat, ja irgendwie kann ich das tatsächlich. Der Schreibstil ist wie ich ihn ja schon kenne. Flüssig, locker, mitreißend und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Man schafft es einfach nicht dieses Buch an die Seite zu legen. Die New Yorker Journalistin Ally reist nach Iowa um einen Artikel über die Opfer eines Serienmörders zu schreiben, der dort immer noch sein Unwesen treibt. Schnell gerät sie selber in seine Schusslinie. Gerade noch rechtzeitig kann der Kopfgeldjäger Hank, der hinter dem Mörder her ist, sie retten.

Ich finde dich!

Bewertung aus wien am 18.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die aus New York kommende Journalistin Ally Wyatt soll in dem kleinen Städtchen Clinton im Bundesstaat Iowa eine Reportage schreiben über die Opfer des brutalen Serienmörder Sven Sjörgen Was sie nicht weiß ist, dass sie gleich bei ihrer Ankunft auf ihn trifft und sie durch eine unbedachte Äußerung Ziel seines Hasses wird. Der Killer, der flussaufwärts des Mississippi River, schon eine lange und blutige Spur hinter sich gelassen hat, plant schon sein nächstes Verbrechen. Doch dieses Mal pfuscht ihm der Kopfgeldjäger Hank Hunter dazwischen, der es fast geschafft hätte ihn dingfest zu machen. Für Ally steht nun fest, dass sie länger in Clinton bleiben möchte um alles über die Opfer und den Täter heraus zu finden. Sie weiß schon bald nicht mehr so genau was sie mehr reizt, eine ehrliche Reportage zu schreiben und dabei hinter die Geschichten der Menschen zu blicken, oder auf Drängen ihres Chefs den Artikel so schnell wie möglich fertig zu stellen. Aber auch die ruppige und unfreundliche Art von Hank zieht sie irgendwie an und sie spürt, dass hinter der harten Schale ein weicher Kern steckt. Als sich sogar das FBI an der Tätersuche beteiligt ist Ally bereit einen waghalsigen Schritt zu gehen, der ihr sogar das Leben kosten könnte. Der Roman ,,Flussaufwärts“ von Sabine Buxbaum ist ein spannungsgeladener und rasanter Thriller, der schnell zu lesen ist, weil es keine Leerläufe oder langweilige Szenen gibt. Dass die Schrift eine angenehme Größe aufweist, ist dabei auch positiv zu erwähnen. Man kennt den Killer zwar von der ersten Seite an, aber das folgende Katz- und Mausspiel zwischen ihm und Ally ist spannend zu lesen. Es sind immer kleine Puzzleteile die Ally dabei zusammen setzt und leider für die Opfer zu spät kommen. Es gibt immer wieder abwechselnde Kapitel, wo man auch einiges über Sven erfährt und dabei in die kranke Gedankenwelt des Killers eindringt und man dabei erfährt warum er auf gewisse Frauen einen Hass hat und es ihm dadurch seiner Meinung nach zusteht diese zu töten. Seine Methoden sind dabei recht brutal beschrieben und gehen unter die Haut. Ally ist eine taffe und kluge Frau, die ihre Arbeit ernst nimmt und nicht auf Erfolg aus ist, sondern wirklich an Menschen Schicksalen interessiert ist. Dadurch ist sehr sympathisch dargestellt. Generell kann ich sagen, dass im Grunde alle Protagonisten viel an Gefühl, Verständnis und Sympathie aufweisen. Selbst Sven ist nicht als Mörder geboren und seine Gedanken sind dabei interessant zu lesen. Sabine Buxbaum hat es geschafft einen tollen Thriller zu schreiben, der einem von Beginn weg in Atem hält und man gespannt mitverfolgt, wie es ein Mann schafft so viele Morde zu begehen und dabei immer wieder davon kommt, bis ihm sein Hass auf Frauen irgendwann einmal zum Verhängnis wird.

Ich finde dich!

Bewertung aus wien am 18.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die aus New York kommende Journalistin Ally Wyatt soll in dem kleinen Städtchen Clinton im Bundesstaat Iowa eine Reportage schreiben über die Opfer des brutalen Serienmörder Sven Sjörgen Was sie nicht weiß ist, dass sie gleich bei ihrer Ankunft auf ihn trifft und sie durch eine unbedachte Äußerung Ziel seines Hasses wird. Der Killer, der flussaufwärts des Mississippi River, schon eine lange und blutige Spur hinter sich gelassen hat, plant schon sein nächstes Verbrechen. Doch dieses Mal pfuscht ihm der Kopfgeldjäger Hank Hunter dazwischen, der es fast geschafft hätte ihn dingfest zu machen. Für Ally steht nun fest, dass sie länger in Clinton bleiben möchte um alles über die Opfer und den Täter heraus zu finden. Sie weiß schon bald nicht mehr so genau was sie mehr reizt, eine ehrliche Reportage zu schreiben und dabei hinter die Geschichten der Menschen zu blicken, oder auf Drängen ihres Chefs den Artikel so schnell wie möglich fertig zu stellen. Aber auch die ruppige und unfreundliche Art von Hank zieht sie irgendwie an und sie spürt, dass hinter der harten Schale ein weicher Kern steckt. Als sich sogar das FBI an der Tätersuche beteiligt ist Ally bereit einen waghalsigen Schritt zu gehen, der ihr sogar das Leben kosten könnte. Der Roman ,,Flussaufwärts“ von Sabine Buxbaum ist ein spannungsgeladener und rasanter Thriller, der schnell zu lesen ist, weil es keine Leerläufe oder langweilige Szenen gibt. Dass die Schrift eine angenehme Größe aufweist, ist dabei auch positiv zu erwähnen. Man kennt den Killer zwar von der ersten Seite an, aber das folgende Katz- und Mausspiel zwischen ihm und Ally ist spannend zu lesen. Es sind immer kleine Puzzleteile die Ally dabei zusammen setzt und leider für die Opfer zu spät kommen. Es gibt immer wieder abwechselnde Kapitel, wo man auch einiges über Sven erfährt und dabei in die kranke Gedankenwelt des Killers eindringt und man dabei erfährt warum er auf gewisse Frauen einen Hass hat und es ihm dadurch seiner Meinung nach zusteht diese zu töten. Seine Methoden sind dabei recht brutal beschrieben und gehen unter die Haut. Ally ist eine taffe und kluge Frau, die ihre Arbeit ernst nimmt und nicht auf Erfolg aus ist, sondern wirklich an Menschen Schicksalen interessiert ist. Dadurch ist sehr sympathisch dargestellt. Generell kann ich sagen, dass im Grunde alle Protagonisten viel an Gefühl, Verständnis und Sympathie aufweisen. Selbst Sven ist nicht als Mörder geboren und seine Gedanken sind dabei interessant zu lesen. Sabine Buxbaum hat es geschafft einen tollen Thriller zu schreiben, der einem von Beginn weg in Atem hält und man gespannt mitverfolgt, wie es ein Mann schafft so viele Morde zu begehen und dabei immer wieder davon kommt, bis ihm sein Hass auf Frauen irgendwann einmal zum Verhängnis wird.

Unsere Kund*innen meinen

Flussaufwärts

von Sabine Buxbaum

4.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Flussaufwärts