Krüppelmemoiren / Ein ganz böser Fehler?

Krüppelmemoiren I

Krüppelmemoiren Band 1

Mike Scholz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,99 €

Accordion öffnen
  • Krüppelmemoiren / Ein ganz böser Fehler?

    Epubli

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    11,99 €

    Epubli
  • Krüppelmemoiren / Ein ganz böser Fehler?

    Epubli

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    14,99 €

    Epubli

Beschreibung

Sommer 1990, während der Wendezeit. Das Schicksal schreitet voran ... Ein junger Mann wird auf der Autobahn verunfallt. Schwer verunfallt. Und – alles ändert sich nun für ihn: Er ist nicht mehr der Strahlemann, der versucht, immer im Mittelpunkt zu stehen, er ist jetzt ins Abseits gestoßen. Alle seine „Freunde“ haben ihn verlassen, seine Freundin hat ihn verlassen, seine Eltern haben ihn verlassen – er ist isoliert. Von den Ärzten erhält er eine vernichtende Prognose. War es das?
Nun merkt er zum ersten Mal, dass man als „Krüppel“ andauernd belogen wird, nicht mehr für voll genommen wird.
Trotzdem: Er will sich durchbeißen, es allen zeigen, wieder hochkommen. Aber wie? Mit unbändigem Hass, Hass auf alles und jedem? Mit niemanden mehr störender Ironie? Mit gespieltem Zynismus? Jede Unterstützung, um die er heischt, wird ihm verwehrt. Während seiner Krankenhauszeit, die lange, sehr lange dauert, und auch, als er wieder im Alltag steckt. Oder er muss hart ringen um sie. Oder – muss er es doch nicht? Stehen ihm alle Wege offen, er erkennt es nur nicht? Wird er wieder ins Licht treten? Und was wird aus seinem Hass? Wird er ihn überwinden?

Mike Scholz, geb. am 12.11.1968, wohnhaft in Dresden.
1988 Facharbeiter mit Abitur, 1998 Studium an der TU Dresden.
Am 3.8.1990 schwerer Einschnitt in sein Leben.
Im November 2005 erschien sein 1. Buch Krüppelmemoiren beim AM-Verlag, 2011 die 2. Auflage beim culpa-Verlag. Seit 2008 in Dresden schauspielerisch in einer Theatergruppe tätig. 2013 gründete er die Gruppe Don Quixotes Erben, die Rockige Literatur macht und von ihm Geschriebenes – Behindertenrealismus, Fantasie, Horror – neben weiteren Buchvorstellungen präsentiert. Weiterhin schreibt er auch Gedichte und Theaterstücke.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.06.2021
Verlag Epubli
Seitenzahl 452
Maße (L) 19/12,5/2,6 cm
Gewicht 525 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7541-3145-9

Weitere Bände von Krüppelmemoiren

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Ein junges Leben wird auf den Kopf gestellt

Eine Kundin/ein Kunde am 10.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der junge Mann wird zum Krüppel, weil er ein gutes Herz hat und bei einem Autounfall helfen möchte. Er wird selbst schwer verletzt, da ein Raser ihn umnietet. Nun geht es darum, seine Glieder halbwegs zu heilen, sein angeschlagenes Sprachzentrum zu reaktivieren. Dieser Weg ist gepflastert von Mühsal, Schmerzen, Frustration und sehr langsamer Besserung. Der junge Mann spricht eine derbe Sprache, ist nicht nur krank, sondern gekränkt. Vieles kommt hoch, nur wenige Menschen sind an seiner Seite auf seinem Weg. Interessant finde ich den Unterschied zwischen Scholz' brutaler Ausdruckskraft, der Rauheit und den kursiven Textpassagen, die seine Gedankenwelt zeigen. Und die ist vielfach elegant und poetisch. Nicht gefällt mir, dass der Leser Probleme hat, Scholz' sprachgestörten Dialoge über so lange Strecken verfolgen zu müssen. Das könnte man erleichtern, denn die Leser wissen ja bereits, dass seine Sprache gehandicapt ist, weniger wäre da mehr. Es ist nämlich anstrengend und das ist ein Sterneabzug. Ansonsten eine schlimme, erschütternde Geschichte. (Elsa Rieger-Schriftstellerin, Lektorin)

4/5

Ein junges Leben wird auf den Kopf gestellt

Eine Kundin/ein Kunde am 10.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der junge Mann wird zum Krüppel, weil er ein gutes Herz hat und bei einem Autounfall helfen möchte. Er wird selbst schwer verletzt, da ein Raser ihn umnietet. Nun geht es darum, seine Glieder halbwegs zu heilen, sein angeschlagenes Sprachzentrum zu reaktivieren. Dieser Weg ist gepflastert von Mühsal, Schmerzen, Frustration und sehr langsamer Besserung. Der junge Mann spricht eine derbe Sprache, ist nicht nur krank, sondern gekränkt. Vieles kommt hoch, nur wenige Menschen sind an seiner Seite auf seinem Weg. Interessant finde ich den Unterschied zwischen Scholz' brutaler Ausdruckskraft, der Rauheit und den kursiven Textpassagen, die seine Gedankenwelt zeigen. Und die ist vielfach elegant und poetisch. Nicht gefällt mir, dass der Leser Probleme hat, Scholz' sprachgestörten Dialoge über so lange Strecken verfolgen zu müssen. Das könnte man erleichtern, denn die Leser wissen ja bereits, dass seine Sprache gehandicapt ist, weniger wäre da mehr. Es ist nämlich anstrengend und das ist ein Sterneabzug. Ansonsten eine schlimme, erschütternde Geschichte. (Elsa Rieger-Schriftstellerin, Lektorin)

Unsere Kund*innen meinen

Krüppelmemoiren / Ein ganz böser Fehler?

von Mike Scholz

4.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0