Happily Ever After

Happily Ever After

Das Glück wartet überall

Buch (Taschenbuch)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Happily Ever After

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 5,99 €

Beschreibung

Eine kleine Altbauwohnung und drei Freundinnen auf der Suche nach der großen LiebeDie herzerwärmend zauberhafte Feelgood Romance zum VerliebenTreffpunkt Berlin Mitte. Hier teilen sich die drei Freundinnen Lucinda, Viktoria und Rosanna eine schmucke Altbauwohnung. Alle drei haben sich auf ganz unterschiedliche Weise ein eigenes Leben in der schönen Metropole aufgebaut und kämpfen um ihre Träume. Lucinda führt als Designerin erfolgreich eine Boutique in Berlin. Viktoria verfolgt als Unternehmensberaterin ehrgeizig ihre Karriere, und Rosanna ist stolze Besitzerin des Blumenladens „Baccara“. Bis plötzlich bei allen drei die Liebe hereinplatzt und das Leben gehörig auf den Kopf stellt! Zum Glück haben die drei immer sich und ihre gemütliche WG, wenn die Dinge aus dem Ruder zu laufen scheinen …Dies ist eine Neuausgabe des E-Books Dreimal Liebe mit Traummann, bitte!Erste Leserstimmen„Wundervolle Liebesgeschichten, die sich lesen wie Moderne Märchen.“„Hier ist Herzklopfen garantiert – perfekte Sommerlektüre!“„Ein E-Book zum Wohlfühlen und Träumen.“„Romantisch, turbulent und einfach schön!“

Maari, NadinNadin Maari ist das Pseudonym der Autorin Nadin Hardwiger. Sie wurde in Deutschland geboren, wuchs allerdings in Österreich auf und lebt heute mit ihrer eigenen Familie wieder in Deutschland. Sie arbeitet als Beraterin für ein IT-Unternehmen, doch die Sprache der Programmierung genügt ihr nicht. Begeistert stöbert sie nach Worten, ersinnt Figuren und webt Geschichten - am liebsten mit einem Glitzerkörnchen Magie und Glücksende.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.08.2021

Verlag

GRIN

Seitenzahl

360

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.08.2021

Verlag

GRIN

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

19/12/1,9 cm

Gewicht

342 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96817-797-7

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Hat mich leider nicht begeistert.

LaNasBuchclub am 19.08.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

In "Happily Ever After: Das Glück wartet überall" hat Autorin Nadin Maari mit Liebe zum Detail drei Klassikern der Märchenwelt einen neues, modernes Gewand verpasst. Vertreten sind die Geschichte von Aschenputtel, dem Froschkönig und Dornröschen. Es handelt sich um eine Neuausgabe des Buchs "Dreimal Liebe mit Traummann, bitte!" aus dem dp-Verlag. Es geht um die drei Freundinnen Lucinda, Viktoria und Rosanna, die gemeinsam in ihrer Altbauwohnung in Berlin-Mitte leben. Jede für sich steht fest im Leben und hat ihr berufliches Glück bereits gefunden. Nur mit der Liebe hat es bisher einfach nicht hingehauen. Doch die Sterne stehen (oder fallen) günstig und so soll sich ihr Blatt alsbald ändern. Ich muss sagen, dass ich das Buch aufgrund des Klappentextes in die Hand genommen habe. Ich hatte mich auf eine lustige, romantische Geschichte gefreut und dazu die coole Atmosphäre in der WG. Überrascht hat mich dann, als ich beim Lesen die offensichtlichen parallelen zu dem Märchen Cinderella wiedererkannt habe. Mein Fehler, denn der Titel hätte es mir verraten müssen. Den Ansatz von Märchen 2.0 finde ich der Idee nach wirklich interessant. Natürlich kennt man solche Märchen-Adaptionen schon, aber der Unterhaltungsfaktor ist immer groß. Hier hat Designerin Lucinda die Rolle als Cinderella und muss sich gegen ihre böse Mutter samt Stiefschwestern behaupten, um mit ihrem Prinzen zusammen zu sein. Unternehmensberaterin Viktoria findet ihren persönlichen Froschkönig und Dornröschen Rosanna muss sich gegen hinterhältige Machenschaften zur Wehr setzen, um ihr Glück zu finden. Leider hatte ich schon zu Beginn Schwierigkeiten mich in der Geschichte einzufinden. Der Schreibstil lässt sich zwar flüssig lesen und hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten gut gefallen, aber mit den Figuren hatte ich wirklich Probleme. Die Protagonistinnen waren unterschiedlich stark angelehnt an ihre Märchen-Vorbilder. Dadurch entstand aber leider ein sehr schwaches Bild dieser Frauen. Teilweise bis zu einem Punkt, an dem ich mich fragen musste, wie sie beruflich so durch die Decke gehen konnten, wenn sie sich privat so willig ihrem Elend ergeben. Besonders Lucinda, deren Geschichte als Erste erzählt wird, hat es sich für meinen Geschmack in ihrer Opfer-Rolle ein bisschen zu bequem gemacht. Sie wird belogen, herabgewürdigt, gedemütigt und sucht am Ende auch noch nach Gründen, warum sie genau das tun sollte, was Mutter und Schwestern von ihr verlangen. Und anstatt für sich selbst einzustehen, eine Charakterentwicklung, die ich mir sehr für sie gewünscht hätte, tut sie nichts dergleichen und lässt jemand anderes ihre Probleme lösen. In diesem Abschnitt des Buches war ich leider oft drauf und dran abzubrechen, wollte Viktoria und Rosanna aber noch eine Chance geben. Viktorias Geschichte hat mir insgesamt noch am Besten gefallen, doch auch hier konnte mich das Buch nicht vollends abholen. Es ist wirklich schade, denn das Grundgerüst finde ich wirklich gut. Es bleibt mir aber insgesamt einfach zu oberflächlich und realitätsfern. Die "Traumprinzen" der drei Damen lernt man gar nicht erst richtig kennen. Sie bleiben konturenlos und fungieren eher als Statisten, denn als Protagonisten eines Liebesromans. Auch habe ich das Knistern beim Kennenlernen vermisst. Mir hat hier einfach etwas mehr Tiefe gefehlt, um richtig mitfühlen und mitfiebern zu können. Zuletzt habe ich auch vergeblich auf die WG-Interaktion gehofft. Während die Freundinnen in der ersten Geschichte nur am Rande erwähnt werden, waren die gemeinsamen Szenen in den anderen beiden Geschichten auch nur sehr dünn geseht. Unterm Strich muss ich einfach sagen, dass mich "Happily Ever After" nicht erreicht hat. Die Charaktere waren mir zu eindimensional, die Dialoge ein wenig zu flach und auch Romantik und Gefühl waren mir eine Spur zu konstruiert, um mich richtig einzufangen. Die Handlungen sind in ihrem Aufbau gut, es gab aber einfach zu viele Szenen, die meines Erachtens etwas zu absurd waren und mein Lesevergnügen dann eher gedämpft haben. Was mir hingegen positiv in Erinnerung geblieben ist, sind die liebevolle Gestaltung der Kapitelüberschriften, die kleinen Passagen vor jedem Kapitel und die feinen Parallelen, die in Lucinda's, Viktoria's und Rosanna's Geschichten versteckt waren. Für mich war das Leseerlebnis durchwachsen, aber das muss nicht heißen, dass "Happily Ever After" nicht lesenswert ist, oder keine Fans finden kann. Wer gerne mal eine Märchenadaption in den Händen hält und auf der Suche nach einem kurzweiligen, feel-good Roman ist, sollte definitv über dieses Buch nachdenken. Regnerische Tage können hiermit sicher schnell ein bisschen weniger trüb gezaubert werden.

Hat mich leider nicht begeistert.

LaNasBuchclub am 19.08.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

In "Happily Ever After: Das Glück wartet überall" hat Autorin Nadin Maari mit Liebe zum Detail drei Klassikern der Märchenwelt einen neues, modernes Gewand verpasst. Vertreten sind die Geschichte von Aschenputtel, dem Froschkönig und Dornröschen. Es handelt sich um eine Neuausgabe des Buchs "Dreimal Liebe mit Traummann, bitte!" aus dem dp-Verlag. Es geht um die drei Freundinnen Lucinda, Viktoria und Rosanna, die gemeinsam in ihrer Altbauwohnung in Berlin-Mitte leben. Jede für sich steht fest im Leben und hat ihr berufliches Glück bereits gefunden. Nur mit der Liebe hat es bisher einfach nicht hingehauen. Doch die Sterne stehen (oder fallen) günstig und so soll sich ihr Blatt alsbald ändern. Ich muss sagen, dass ich das Buch aufgrund des Klappentextes in die Hand genommen habe. Ich hatte mich auf eine lustige, romantische Geschichte gefreut und dazu die coole Atmosphäre in der WG. Überrascht hat mich dann, als ich beim Lesen die offensichtlichen parallelen zu dem Märchen Cinderella wiedererkannt habe. Mein Fehler, denn der Titel hätte es mir verraten müssen. Den Ansatz von Märchen 2.0 finde ich der Idee nach wirklich interessant. Natürlich kennt man solche Märchen-Adaptionen schon, aber der Unterhaltungsfaktor ist immer groß. Hier hat Designerin Lucinda die Rolle als Cinderella und muss sich gegen ihre böse Mutter samt Stiefschwestern behaupten, um mit ihrem Prinzen zusammen zu sein. Unternehmensberaterin Viktoria findet ihren persönlichen Froschkönig und Dornröschen Rosanna muss sich gegen hinterhältige Machenschaften zur Wehr setzen, um ihr Glück zu finden. Leider hatte ich schon zu Beginn Schwierigkeiten mich in der Geschichte einzufinden. Der Schreibstil lässt sich zwar flüssig lesen und hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten gut gefallen, aber mit den Figuren hatte ich wirklich Probleme. Die Protagonistinnen waren unterschiedlich stark angelehnt an ihre Märchen-Vorbilder. Dadurch entstand aber leider ein sehr schwaches Bild dieser Frauen. Teilweise bis zu einem Punkt, an dem ich mich fragen musste, wie sie beruflich so durch die Decke gehen konnten, wenn sie sich privat so willig ihrem Elend ergeben. Besonders Lucinda, deren Geschichte als Erste erzählt wird, hat es sich für meinen Geschmack in ihrer Opfer-Rolle ein bisschen zu bequem gemacht. Sie wird belogen, herabgewürdigt, gedemütigt und sucht am Ende auch noch nach Gründen, warum sie genau das tun sollte, was Mutter und Schwestern von ihr verlangen. Und anstatt für sich selbst einzustehen, eine Charakterentwicklung, die ich mir sehr für sie gewünscht hätte, tut sie nichts dergleichen und lässt jemand anderes ihre Probleme lösen. In diesem Abschnitt des Buches war ich leider oft drauf und dran abzubrechen, wollte Viktoria und Rosanna aber noch eine Chance geben. Viktorias Geschichte hat mir insgesamt noch am Besten gefallen, doch auch hier konnte mich das Buch nicht vollends abholen. Es ist wirklich schade, denn das Grundgerüst finde ich wirklich gut. Es bleibt mir aber insgesamt einfach zu oberflächlich und realitätsfern. Die "Traumprinzen" der drei Damen lernt man gar nicht erst richtig kennen. Sie bleiben konturenlos und fungieren eher als Statisten, denn als Protagonisten eines Liebesromans. Auch habe ich das Knistern beim Kennenlernen vermisst. Mir hat hier einfach etwas mehr Tiefe gefehlt, um richtig mitfühlen und mitfiebern zu können. Zuletzt habe ich auch vergeblich auf die WG-Interaktion gehofft. Während die Freundinnen in der ersten Geschichte nur am Rande erwähnt werden, waren die gemeinsamen Szenen in den anderen beiden Geschichten auch nur sehr dünn geseht. Unterm Strich muss ich einfach sagen, dass mich "Happily Ever After" nicht erreicht hat. Die Charaktere waren mir zu eindimensional, die Dialoge ein wenig zu flach und auch Romantik und Gefühl waren mir eine Spur zu konstruiert, um mich richtig einzufangen. Die Handlungen sind in ihrem Aufbau gut, es gab aber einfach zu viele Szenen, die meines Erachtens etwas zu absurd waren und mein Lesevergnügen dann eher gedämpft haben. Was mir hingegen positiv in Erinnerung geblieben ist, sind die liebevolle Gestaltung der Kapitelüberschriften, die kleinen Passagen vor jedem Kapitel und die feinen Parallelen, die in Lucinda's, Viktoria's und Rosanna's Geschichten versteckt waren. Für mich war das Leseerlebnis durchwachsen, aber das muss nicht heißen, dass "Happily Ever After" nicht lesenswert ist, oder keine Fans finden kann. Wer gerne mal eine Märchenadaption in den Händen hält und auf der Suche nach einem kurzweiligen, feel-good Roman ist, sollte definitv über dieses Buch nachdenken. Regnerische Tage können hiermit sicher schnell ein bisschen weniger trüb gezaubert werden.

märchenhafte Kurzgeschichten

CM94 am 03.08.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

"Happily ever after" ist eine Neuadaption dreier klassischer Märchen in moderne Kurzgeschichten. Den Hinweis, dass es sich um unabhängige Kurzgeschichten handelt, hatte ich irgendwie überlesen. Ich habe auch hier wieder festgestellt, dass die leider meinen Lesegeschmack nicht ganz treffen. Zum Inhalt: Rosanna, Lucina und Viktoria sind drei Freundinnen, die gemeinsam in einer WG in Berlin leben. Die drei Mädels haben alle einen Traumjob und ein eigentlich erfülltes Leben, es fehlen nur die passenden Männer. Und da kommen Sternschnuppennächte und märchenhafte Begegnungen ins Spiel. Das Cover ist einfach super schön, mädchenhaft und verspielt. Genau solche Cover mag ich bei Romanen aus dem Bereich "Wohlfühllektüre". Das Buch ist in drei Abschnitt und einen kleinen Epilog gegliedert, sodass jede der Freudinnen eine eigene Kurzgeschichte bekommt. Hier liegt für mich das größte Manko. Alle drei Geschichten sind so liebevoll und mit so viel Herz geschrieben, dass sie einzeln Potential für ein gesamtes Buch gehabt hätten. So bleiben die Figuren leider ziemlich flach und die Romanzen sehr unrealistisch. Die einzelnen Kapitel und Überschriften sind mit viel Liebe fürs Details entworfen, also rein optisch und von der Struktur ein echt schönes Werk. Man merkt einfach, dass sich hier jemand Gedanken gemacht hat. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, sodass sich das Buch sehr locker lesen lässt. Es ist eine gute Lektüre für Zwischendurch, da die einzelnen Geschichten recht kurz sind und sich schnell lesen lassen. Eine nette Sommerlektüre, die meinen Geschmack aufgrund der fehlenden Tiefe der Geschichten nicht ganz getroffen hat. Aufgrund der Liebe zum Details würde ich mich aber durchaus mal an einem Roman der Autorin versuchen.

märchenhafte Kurzgeschichten

CM94 am 03.08.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

"Happily ever after" ist eine Neuadaption dreier klassischer Märchen in moderne Kurzgeschichten. Den Hinweis, dass es sich um unabhängige Kurzgeschichten handelt, hatte ich irgendwie überlesen. Ich habe auch hier wieder festgestellt, dass die leider meinen Lesegeschmack nicht ganz treffen. Zum Inhalt: Rosanna, Lucina und Viktoria sind drei Freundinnen, die gemeinsam in einer WG in Berlin leben. Die drei Mädels haben alle einen Traumjob und ein eigentlich erfülltes Leben, es fehlen nur die passenden Männer. Und da kommen Sternschnuppennächte und märchenhafte Begegnungen ins Spiel. Das Cover ist einfach super schön, mädchenhaft und verspielt. Genau solche Cover mag ich bei Romanen aus dem Bereich "Wohlfühllektüre". Das Buch ist in drei Abschnitt und einen kleinen Epilog gegliedert, sodass jede der Freudinnen eine eigene Kurzgeschichte bekommt. Hier liegt für mich das größte Manko. Alle drei Geschichten sind so liebevoll und mit so viel Herz geschrieben, dass sie einzeln Potential für ein gesamtes Buch gehabt hätten. So bleiben die Figuren leider ziemlich flach und die Romanzen sehr unrealistisch. Die einzelnen Kapitel und Überschriften sind mit viel Liebe fürs Details entworfen, also rein optisch und von der Struktur ein echt schönes Werk. Man merkt einfach, dass sich hier jemand Gedanken gemacht hat. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, sodass sich das Buch sehr locker lesen lässt. Es ist eine gute Lektüre für Zwischendurch, da die einzelnen Geschichten recht kurz sind und sich schnell lesen lassen. Eine nette Sommerlektüre, die meinen Geschmack aufgrund der fehlenden Tiefe der Geschichten nicht ganz getroffen hat. Aufgrund der Liebe zum Details würde ich mich aber durchaus mal an einem Roman der Autorin versuchen.

Unsere Kund*innen meinen

Happily Ever After

von Nadin Maari

3.5

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Happily Ever After