Das gefühlte Selbst

Inhaltsverzeichnis

Teil I: Die Forschung

1 Einleitung

2 Klassische und moderne Emotionsforschung

3 Selbstemotionen

4 Konzepte des Selbst

5 Die neurobiologischen Grundlagen des Selbst
5.1 Repräsentanzenbildung: Die Entstehung psychischer Objekte
5.1.1 Protorepräsentanzen
5.1.2 Kernrepräsentanzen, somatische Marker
5.1.3 Symbolische Repräsentanzen
5.2 Emotionale Bewertung
5.2.1 Protoemotionen
5.2.2 Kernemotionen
5.2.3 Emotionen auf der symbolischen Systemebene
5.2.4 Die Klasse der Selbstemotionen
5.3 Der Selbstprozess
5.3.1 Die Basis des Selbst: das Protoselbst
5.3.2 Der Selbstprozess im Kernselbst
5.3.3 Der Selbstprozess auf der symbolischen Funktionsebene

6 Das Selbstkonzept der Säuglingsforschung
6.1 Das Selbstempfinden des auftauchenden Selbst
6.2 Das Selbstempfinden des Kernselbst
6.3 Das Selbstempfinden des intersubjektiven Selbst
6.4 Das Selbstempfinden des verbalen Selbst
7 Konsequenzen der Grundlagenforschung für die Krankheitsmodelle

Teil II: Das Transformationsmodell

8 Das Transformationsmodell
8.1 Übersicht
8.2 Das Transformationsmodell im Einzelnen
8.2.1 Das Repräsentanzprinzip
8.2.2 Die organisierende Funktion der Emotionen
8.2.3 Emotionsregulation
8.3 Selbst-Beachtung: Die Fokussierung auf den Kern der Person
8.4 Die Arbeit mit dem Gegenwartsmoment
8.4.1 Momente der Resonanz mit Selbstemotionen
8.4.2 Regulation von Selbstemotionen
8.4.3 Der transformative Selbstprozess

Teil III: Die Praxis

9 Selbst und Selbstemotionen in der Stunde
9.1 Die Erscheinungsformen des Selbst in der Stunde
9.2 Die Emotionen des Selbst
9.2.1 Die Emotionen des auftauchenden Selbst
9.2.2 Die Emotionen des Protoselbst
9.2.3 Die Emotionen des Kernselbst
9.2.4 Die Emotionen des intersubjektiven Selbst
9.2.5 Die Emotionen des symbolischen, narrativen Selbst

10 Psychosomatische Erkrankungen
10.1 Konsequenzen des Transformationsmodells für eine psychosomatische Krankheitslehre
10.2 Psychosomatische Traumafolgestörungen
10.2.1 Muskelverkrampfungen als Traumafolge
10.2.2 Der Riss im Körperselbst nach sexuellem Missbrauch
10.3 Schmerz im Körper und Schmerz im Selbst
10.4 Der Schmerz im Körperselbst
10.5 Die Ausgrenzung aus dem Körperselbst beim Morbus Sudeck
10.6 Immunsystem und Emotionen
10.7 Autoimmunerkrankungen
10.8 Fallstudie Autoimmunerkrankungen

11 Die Emotionen des Borderline-Patienten: Selbstverlust und seelisches Wachstum

12 Der Selbstprozess der Depression

13 Selbstprozess und Sprache
13.1 Die resonante Deutung und die Beobachterdeutung
13.2 Prozessdeutung und Inhaltsdeutung
13.3 Offene und geschlossene Deutung
13.4 Die Sprachgestalten der Deutung – Fallbeispiele
13.4.1 Fallbeispiel 22
13.4.2 Fallbeispiel 23
13.4.3 Fallbeispiel 24
13.4.4 Fallbeispiel 25

Literatur

Das gefühlte Selbst

Emotionen und seelisches Wachstum in der Psychotherapie

Buch (Taschenbuch)

34,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das gefühlte Selbst

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 34,90 €
eBook

eBook

ab 34,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2021

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

286

Beschreibung

Rezension

»Das Buch verschafft Lesern einen Überblick über neurobiologische Grundlagen der Selbstentwicklung und über das Selbstkonzept der Säuglingsforschung. Verarmung des Selbstkontakts und Brüche im Selbst machen psychosomatische Krankheiten und Persönlichkeitsstörungen als Notlösung verstehbar. Behandlungsansätze und Verläufe werden im umfangreichen Praxisteil mit ausführlichen Fallstudien erläutert.« Joachim Gneist, Socialnet.de am 27. Juni 2022 »Der Titel des Buchs - Das gefühlte Selbst - ist Programm, denn er steht für eine schöpferische Konzeption von der Innenperspektive auf das Selbst und seine fühlbaren Erscheinungs- und Äußerungsformen in der Therapie. [...] Diesem inspirierenden Buch ist eine fachlich interessierte und diskussionsfreudige Leserschaft zu wünschen, die auf jede Menge Anregungen für die Praxis und für Falldiskussionen gespannt sein darf« Christine Colditz, psychosozial Nr. 168, Heft II 2022

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2021

Verlag

Psychosozial

Seitenzahl

286

Maße (L/B/H)

20,6/14,5/2,3 cm

Gewicht

426 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8379-3129-7

Weitere Bände von Therapie & Beratung

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das gefühlte Selbst
  • Teil I: Die Forschung

    1 Einleitung

    2 Klassische und moderne Emotionsforschung

    3 Selbstemotionen

    4 Konzepte des Selbst

    5 Die neurobiologischen Grundlagen des Selbst
    5.1 Repräsentanzenbildung: Die Entstehung psychischer Objekte
    5.1.1 Protorepräsentanzen
    5.1.2 Kernrepräsentanzen, somatische Marker
    5.1.3 Symbolische Repräsentanzen
    5.2 Emotionale Bewertung
    5.2.1 Protoemotionen
    5.2.2 Kernemotionen
    5.2.3 Emotionen auf der symbolischen Systemebene
    5.2.4 Die Klasse der Selbstemotionen
    5.3 Der Selbstprozess
    5.3.1 Die Basis des Selbst: das Protoselbst
    5.3.2 Der Selbstprozess im Kernselbst
    5.3.3 Der Selbstprozess auf der symbolischen Funktionsebene

    6 Das Selbstkonzept der Säuglingsforschung
    6.1 Das Selbstempfinden des auftauchenden Selbst
    6.2 Das Selbstempfinden des Kernselbst
    6.3 Das Selbstempfinden des intersubjektiven Selbst
    6.4 Das Selbstempfinden des verbalen Selbst
    7 Konsequenzen der Grundlagenforschung für die Krankheitsmodelle

    Teil II: Das Transformationsmodell

    8 Das Transformationsmodell
    8.1 Übersicht
    8.2 Das Transformationsmodell im Einzelnen
    8.2.1 Das Repräsentanzprinzip
    8.2.2 Die organisierende Funktion der Emotionen
    8.2.3 Emotionsregulation
    8.3 Selbst-Beachtung: Die Fokussierung auf den Kern der Person
    8.4 Die Arbeit mit dem Gegenwartsmoment
    8.4.1 Momente der Resonanz mit Selbstemotionen
    8.4.2 Regulation von Selbstemotionen
    8.4.3 Der transformative Selbstprozess

    Teil III: Die Praxis

    9 Selbst und Selbstemotionen in der Stunde
    9.1 Die Erscheinungsformen des Selbst in der Stunde
    9.2 Die Emotionen des Selbst
    9.2.1 Die Emotionen des auftauchenden Selbst
    9.2.2 Die Emotionen des Protoselbst
    9.2.3 Die Emotionen des Kernselbst
    9.2.4 Die Emotionen des intersubjektiven Selbst
    9.2.5 Die Emotionen des symbolischen, narrativen Selbst

    10 Psychosomatische Erkrankungen
    10.1 Konsequenzen des Transformationsmodells für eine psychosomatische Krankheitslehre
    10.2 Psychosomatische Traumafolgestörungen
    10.2.1 Muskelverkrampfungen als Traumafolge
    10.2.2 Der Riss im Körperselbst nach sexuellem Missbrauch
    10.3 Schmerz im Körper und Schmerz im Selbst
    10.4 Der Schmerz im Körperselbst
    10.5 Die Ausgrenzung aus dem Körperselbst beim Morbus Sudeck
    10.6 Immunsystem und Emotionen
    10.7 Autoimmunerkrankungen
    10.8 Fallstudie Autoimmunerkrankungen

    11 Die Emotionen des Borderline-Patienten: Selbstverlust und seelisches Wachstum

    12 Der Selbstprozess der Depression

    13 Selbstprozess und Sprache
    13.1 Die resonante Deutung und die Beobachterdeutung
    13.2 Prozessdeutung und Inhaltsdeutung
    13.3 Offene und geschlossene Deutung
    13.4 Die Sprachgestalten der Deutung – Fallbeispiele
    13.4.1 Fallbeispiel 22
    13.4.2 Fallbeispiel 23
    13.4.3 Fallbeispiel 24
    13.4.4 Fallbeispiel 25

    Literatur