Hinter der Zukunft

Hinter der Zukunft

Buch (Taschenbuch)

16,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Nachdem Religionen im Westen zunehmend ausgedient haben, füllt diese Lücke das Wohl von Klima und Planet. Die Macht haben diejenigen, die im von Materialismus und Narzissmus schwer geschädigten Westen das Bedürfnis nach Sinn, Moral und Spiritualität befriedigen können. Das Leben in naher Zukunft wird bestimmt vom Einsparen von CO2-Points, sogenannten Coints. Jeder Mensch erhält ein Lebensbudget an CO2, das er verbrauchen darf, Nachkauf ist nicht möglich. Die Landesgrenze ist geschlossen, um Klimaflucht zu verhindern. Täglich versammelt sich das ganze Land vor den Bildschirmen, um das Pray-for-the-Planet zu hören, das von der Klimakanzlerin verkündet wird. Ein Generationenkonflikt spaltet die gesamte Gesellschaft.
Alle Einkäufe, Aktionen und vor allem Gespräche der Menschen werden überwacht und übermittelt von einem unlösbaren Armband, dem ‚Guten Helfer‘. Es bucht automatisch die Coints vom Lebensbudget ab, ist zugleich Einlasskontrolle, Impfnachweis, persönliche ID und achtet auf die Verwendung von Dunklen Wörtern. Der Protagonist, Robin Hochwaldt, kommt unvermittelt an eine zentrale Schaltstelle der Macht. Nach dramatischen Erlebnissen wird ihm klar, dass die Welt, wie sie ihm – ihnen allen – erzählt worden war, in Wirklichkeit gar nicht existiert. Am Ende wird er selbst – mit Unterstützung seiner WeggefährtInnen - zum Rebellen und führt die Menschen zurück in die Freiheit. Ein Lichtschein hinter der Zukunft wird erkennbar!

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2021

Herausgeber

Thomas Eisinger

Verlag

Nova Md

Seitenzahl

552

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2021

Herausgeber

Thomas Eisinger

Verlag

Nova Md

Seitenzahl

552

Maße (L/B/H)

21,2/15/3,5 cm

Gewicht

708 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96966-861-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannend und beängstigend real

Bewertung am 12.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Sachbuch als Roman. Ja es ist ein Roman, mit den typischen Übertreibungen und fantasievollen Themen, der spannend geschrieben ist. Man kann das Buch einfach nicht weglegen, weil man wissen möchte wie es weitergeht. Aber die immer wiederkehrende Realitätsnähe lässt einen doch immer wieder die Gänsehaut stehen. Die 10 Regeln sind super herausgearbeitet. Genau so geht Kontrolle.

Spannend und beängstigend real

Bewertung am 12.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Sachbuch als Roman. Ja es ist ein Roman, mit den typischen Übertreibungen und fantasievollen Themen, der spannend geschrieben ist. Man kann das Buch einfach nicht weglegen, weil man wissen möchte wie es weitergeht. Aber die immer wiederkehrende Realitätsnähe lässt einen doch immer wieder die Gänsehaut stehen. Die 10 Regeln sind super herausgearbeitet. Genau so geht Kontrolle.

authentische Fiktion ...

Claudia R. aus Berlin am 08.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext : Nachdem Religionen im Westen zunehmend ausgedient haben, füllt diese Lücke das Wohl von Klima und Planet. Die Macht haben diejenigen, die im von Materialismus und Narzissmus schwer geschädigten Westen das Bedürfnis nach Sinn, Moral und Spiritualität befriedigen können. Das Leben in naher Zukunft wird bestimmt vom Einsparen von CO2-Points, sogenannten Coints. Jeder Mensch erhält ein Lebensbudget an CO2, das er verbrauchen darf, Nachkauf ist nicht möglich. Die Landesgrenze ist geschlossen, um Klimaflucht zu verhindern. Täglich versammelt sich das ganze Land vor den Bildschirmen, um das Pray-for-the-Planet zu hören, das von der Klimakanzlerin verkündet wird. Ein Generationenkonflikt spaltet die gesamte Gesellschaft. Alle Einkäufe, Aktionen und vor allem Gespräche der Menschen werden überwacht und übermittelt von einem unlösbaren Armband, dem ‚Guten Helfer‘. Es bucht automatisch die Coints vom Lebensbudget ab, ist zugleich Einlasskontrolle, Impfnachweis, persönliche ID und achtet auf die Verwendung von Dunklen Wörtern. Der Protagonist, Robin Hochwaldt, kommt unvermittelt an eine zentrale Schaltstelle der Macht. Nach dramatischen Erlebnissen wird ihm klar, dass die Welt, wie sie ihm – ihnen allen – erzählt worden war, in Wirklichkeit gar nicht existiert. Am Ende wird er selbst – mit Unterstützung seiner WeggefährtInnen - zum Rebellen und führt die Menschen zurück in die Freiheit. Ein Lichtschein hinter der Zukunft wird erkennbar! Cover: Das Cover ist einfach, aber fantastisch und sehr stylisch gestaltet. Es macht neugierig auf mehr und weckt das Interesse. Meinung: Fiktion oder Realität? In dieser zukunftsbasierenden Dystopie scheinen einige fiktive Szenarien durchaus realitätsnah. So das diese durchaus denkbar und vorstellbar sind oder teils ggf. bereits Einzug erhalten haben. Diese fiktive Geschichte über Lebenscoins, die man sich durch richtiges Handeln, Verrat von Klimasündern als Art Belohnung und vielen anderen Möglichkeiten erwerben kann, scheint teils garnicht so abwegig. Auch die beschrieben Katastrophen und hintergründlichen Begebenheiten erinnernd durchaus an unsere jetzige Situation bzw. wo uns diese hinführen könnte. Natürlich ist im Buch vieles überspitzt dargestellt, aber durchaus vorstellbar, was das Ganze wieder sehr nah, greifbar und auch erschreckend macht. Das Buch ist in drei größere Teil gegliedert und kleinere Passagen und Abschnitte. Jedoch git es weniger eine Einteilung in Kapitel und zeitweise zieht sich das Vorankommen etwas in die Länge. Hier gibt es einige Passagen, die dich etwas langatmig erscheinen und das Vorankommen doch etwas erschwert ist. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und lässt sich gut lesen. Man kommt schnell und gut in die Handlungen hinein. Detaillierte Beschreibungen ermöglichen eine bildliche Vorstellung. Die Charaktere sind gut durchdacht und es kommt sehr glaubhaft und realitätsnah rüber. Obwohl hier eine fiktive Zukunft beschrieben wird, wird diese sehr authentisch vermittelt. Es sorgt für gute und teils auch sehr erschütternde Unterhaltung. Die Dystopie ist gut durchdacht, konnte aber teils noch etwas mehr Spannung vertragen. Fazit: Eine interessante Dystopie, die zwischen Fiktion und Realität zweifeln lässt und die Geschichte authentisch rüber bringt.

authentische Fiktion ...

Claudia R. aus Berlin am 08.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext : Nachdem Religionen im Westen zunehmend ausgedient haben, füllt diese Lücke das Wohl von Klima und Planet. Die Macht haben diejenigen, die im von Materialismus und Narzissmus schwer geschädigten Westen das Bedürfnis nach Sinn, Moral und Spiritualität befriedigen können. Das Leben in naher Zukunft wird bestimmt vom Einsparen von CO2-Points, sogenannten Coints. Jeder Mensch erhält ein Lebensbudget an CO2, das er verbrauchen darf, Nachkauf ist nicht möglich. Die Landesgrenze ist geschlossen, um Klimaflucht zu verhindern. Täglich versammelt sich das ganze Land vor den Bildschirmen, um das Pray-for-the-Planet zu hören, das von der Klimakanzlerin verkündet wird. Ein Generationenkonflikt spaltet die gesamte Gesellschaft. Alle Einkäufe, Aktionen und vor allem Gespräche der Menschen werden überwacht und übermittelt von einem unlösbaren Armband, dem ‚Guten Helfer‘. Es bucht automatisch die Coints vom Lebensbudget ab, ist zugleich Einlasskontrolle, Impfnachweis, persönliche ID und achtet auf die Verwendung von Dunklen Wörtern. Der Protagonist, Robin Hochwaldt, kommt unvermittelt an eine zentrale Schaltstelle der Macht. Nach dramatischen Erlebnissen wird ihm klar, dass die Welt, wie sie ihm – ihnen allen – erzählt worden war, in Wirklichkeit gar nicht existiert. Am Ende wird er selbst – mit Unterstützung seiner WeggefährtInnen - zum Rebellen und führt die Menschen zurück in die Freiheit. Ein Lichtschein hinter der Zukunft wird erkennbar! Cover: Das Cover ist einfach, aber fantastisch und sehr stylisch gestaltet. Es macht neugierig auf mehr und weckt das Interesse. Meinung: Fiktion oder Realität? In dieser zukunftsbasierenden Dystopie scheinen einige fiktive Szenarien durchaus realitätsnah. So das diese durchaus denkbar und vorstellbar sind oder teils ggf. bereits Einzug erhalten haben. Diese fiktive Geschichte über Lebenscoins, die man sich durch richtiges Handeln, Verrat von Klimasündern als Art Belohnung und vielen anderen Möglichkeiten erwerben kann, scheint teils garnicht so abwegig. Auch die beschrieben Katastrophen und hintergründlichen Begebenheiten erinnernd durchaus an unsere jetzige Situation bzw. wo uns diese hinführen könnte. Natürlich ist im Buch vieles überspitzt dargestellt, aber durchaus vorstellbar, was das Ganze wieder sehr nah, greifbar und auch erschreckend macht. Das Buch ist in drei größere Teil gegliedert und kleinere Passagen und Abschnitte. Jedoch git es weniger eine Einteilung in Kapitel und zeitweise zieht sich das Vorankommen etwas in die Länge. Hier gibt es einige Passagen, die dich etwas langatmig erscheinen und das Vorankommen doch etwas erschwert ist. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und lässt sich gut lesen. Man kommt schnell und gut in die Handlungen hinein. Detaillierte Beschreibungen ermöglichen eine bildliche Vorstellung. Die Charaktere sind gut durchdacht und es kommt sehr glaubhaft und realitätsnah rüber. Obwohl hier eine fiktive Zukunft beschrieben wird, wird diese sehr authentisch vermittelt. Es sorgt für gute und teils auch sehr erschütternde Unterhaltung. Die Dystopie ist gut durchdacht, konnte aber teils noch etwas mehr Spannung vertragen. Fazit: Eine interessante Dystopie, die zwischen Fiktion und Realität zweifeln lässt und die Geschichte authentisch rüber bringt.

Unsere Kund*innen meinen

Hinter der Zukunft

von Thomas Eisinger

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

In naher Zukunft: auf Grund der Maßnahmen zu Pandemien und Klimawandel hat sich das Leben vollkommen verändert. Ein Generationenkampf entbrennt in einer Welt, in der die Klimakanzlerin mit CO2-Lebenskonten, unlösbaren smarten Armbändern und Kontaktbudgets unerbittlich regiert. Der Großteil der Menschen begrüßt all die Maßnahmen, mit denen sie sich von ihrer tief empfunden Schuld befreien wollen.In dieser explosiven Gemengelage kommt der junge Robin Hochwaldt unerwartet an die Hebel der Macht, nachdem er dem Amt für Schuld und Scham entkommen ist. Nach irritierenden und schmerzhaften Erfahrungen erkennt er, dass er eine Entscheidung treffen muss. Sein Beitrag zur Rettung der Welt ist vollkommen anders, als alle erwarten.«Sag mir, wer ist am mächtigsten?»«Diejenigen, die bestimmen können, was Wahrheit ist.»
  • Hinter der Zukunft