Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung (Die Kinderärztin 2)

Die Kinderärztin Band 2

Antonia Blum

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Krankheit und Hoffnung in der Weimarer Republik:Marlene und Emma kämpfen für ihre kleinen Patienten
Berlin 1918: Marlene Lindow ist glücklich, nach ihrem Medizinstudium wieder in der Kinderklinik Weißensee arbeiten zu können. Die meisten Ärzte wurden in Lazarette befohlen, sodass Marlene mit den kleinen Patienten oft auf sich allein gestellt ist. Fortan kämpft sie nicht nur um ihren geliebten Maximilian, der völlig verändert aus dem Krieg heimkehrt, sondern auch gegen die Spanische Grippe, die Säuglinge in ganz Berlin befällt. Als der Sohn ihrer Schwester Emma ebenfalls erkrankt, taucht der verschollene Kindsvater auf und bietet Emma ein neues Leben fern des seuchengeplagten Berlins an. Aber Marlene braucht Emma als Oberschwester dringend an ihrer Seite: Nur so kann sie das Leben der kleinen Frieda Kunze retten. Wie wird sich Emma entscheiden?
Wie schon im ersten Teil"Kinderklinik Weißensee – Zeit der Wunder" zieht Karoline Mask von Oppen auch hier den Hörer stimmlichin den Bann und lässt die Zeit der Weimarer Republik lebendig werden.

Produktdetails

Verkaufsrang 717
Sprecher Karoline Mask Oppen
Spieldauer 930 Minuten
Fassung ungekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 27.09.2021
Verlag Hörbuch Hamburg
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783844927429

Weitere Bände von Die Kinderärztin

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

75 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Tolle Fortsetzung von Band 1

Eine Kundin/ein Kunde aus Gera am 27.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Fortsetzung hat mir sehr gut gefallen. Charaktere die man schon von Band 1 kennt kommen hier wieder vor, genauso wie neue interessante Personen. Inhalt: Berlin 1918, beide Lindowschwestern haben eigentlich ihre Ziele erreicht. Marlene hat ihr Medizinstidium abgeschlossen und darf ihre praktische Ausbildung in der Kinderklinik Weissensee unter Professor Ritter absolvieren uns steht eigentlichkurz vor der Hochzeit mit Maximilian. Emma hat sich als alleinerziehende Mutter bis zur freien Kinderkrankenschwester hochgearbeitet und ist auch in Weissensee tätig. Alles könnte ganz gut sein. Wäre nicht der Krieg wo immer mehr Männer eingezogen werden, so auch Maximilian. Und wäre nicht die Spanische Grippe die Deutschland zusätzlich strapaziert. Beide Schwestern müssen in dieser schweren Zeit zeigen zu was man als Frau im 20. Jahrhundert alles fähig ist. Hinzu kommen noch die Sorgen und Ängste die msn als Verlobte hat und natürlich auch die Angst als Mutter wenn das eigene Kind an einer für damaliger Zeit sehr schlimmen Krankheit leidet. Nichts destotrotz schlagen die 2 Schwestern sowohl beruflich und privat durch. Man leidet auch im 2. Teil mit. Man hofft mit den zweien und fiebert regelrecht dem Ende zu um zu erfahren wie alle Verstrickungen und Probleme gelöst werden.

5/5

Tolle Fortsetzung von Band 1

Eine Kundin/ein Kunde aus Gera am 27.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Fortsetzung hat mir sehr gut gefallen. Charaktere die man schon von Band 1 kennt kommen hier wieder vor, genauso wie neue interessante Personen. Inhalt: Berlin 1918, beide Lindowschwestern haben eigentlich ihre Ziele erreicht. Marlene hat ihr Medizinstidium abgeschlossen und darf ihre praktische Ausbildung in der Kinderklinik Weissensee unter Professor Ritter absolvieren uns steht eigentlichkurz vor der Hochzeit mit Maximilian. Emma hat sich als alleinerziehende Mutter bis zur freien Kinderkrankenschwester hochgearbeitet und ist auch in Weissensee tätig. Alles könnte ganz gut sein. Wäre nicht der Krieg wo immer mehr Männer eingezogen werden, so auch Maximilian. Und wäre nicht die Spanische Grippe die Deutschland zusätzlich strapaziert. Beide Schwestern müssen in dieser schweren Zeit zeigen zu was man als Frau im 20. Jahrhundert alles fähig ist. Hinzu kommen noch die Sorgen und Ängste die msn als Verlobte hat und natürlich auch die Angst als Mutter wenn das eigene Kind an einer für damaliger Zeit sehr schlimmen Krankheit leidet. Nichts destotrotz schlagen die 2 Schwestern sowohl beruflich und privat durch. Man leidet auch im 2. Teil mit. Man hofft mit den zweien und fiebert regelrecht dem Ende zu um zu erfahren wie alle Verstrickungen und Probleme gelöst werden.

5/5

Eine gelungene Fortsetzung

Eine Kundin/ein Kunde aus Lahr am 27.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung Im zweiten Band der Kinerklinik Weißensee Reihe wird die Geschichte von Marlene und Emma, aber auch die der Klinik, weitererzählt. Marlene hat ihr Studium inzwischen abgeschlossen, ist mit Maximilian der im Krieg ist, verlobt. Ein einjähriges Praktikum in Weißensee liegt vor ihr, danach hat sie es geschafft und ist Ärztin. Sie ist glücklich als Maximilian, körperlich unversehrt, aus dem Krieg zurückkommt, aber die seelischen Folgen belasten die Beziehung schwer. Emma hingegen zieht ihren kleinen Sohn alleine groß, arbeitet als Kinkerkrankenschwester in der Kinderklinik. Auch der zweite Band konnte mich von Anfang bis Ende in den Bann ziehen. Wie auch im ersten Band spielte das Leben der beiden Schwestern, neben dem Alltag in der Klinik, eine große Rolle. Beide haben es nicht immer leicht, aber sie machen das Beste aus ihrer Situation und gehen in ihren Berufen auf. Es macht Spaß die beiden zu begleiten und nebenher den Alltag in einer anderen Zeit zu erleben, zu sehen wie sie gemeinsam gegen die spanische Grippe, aber auch Typhus kämpfen. Während Marlene sich gegen die Männerwelt beweisen muss und um die Liebe ihres Lebens kämpft, kämpft Emma um das Leben ihres Kindes. Die Schwestern sind nach wie vor eng miteinander verbunden, können sich aufeinander verlassen und sind beide immer füreinander da. Antonia Blum konnte mich auch dieses Mal überzeugen und die Mischung aus Privatleben und Klinikalltag hat sie gekonnt umgesetzt. Besonders gut gelungen fand ich auch den Strang in dem es um Maximilian geht, der den Krieg zwar körperlich unversehrt überstanden hat, aber seither nicht mehr der selbe war. Man erfährt in diesem Band warum die Mädchen einen Gönner hatten und warum die Mutter der Mädchen damals sterben musste. Dadurch das die Geschichte in einer anderen Zeit spielt nimmt man auch einiges geschichtliches mit, erfährt Hintergründe über die man so sonst vielleicht gar nicht nachgedacht hätte. Die tolle Geschichte und der klasse Schreibstil führten dazu das ich das Buch viel zu schnell ausgelesen hatte. Nun freue ich mich auf den letzten Band und bin gespannt wie sich am Ende alles fügen wird. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung, allerdings sollte man sich Band eins auch gönnen denn die Geschichte baut aufeinander auf und 5 verdiente Sterne.

5/5

Eine gelungene Fortsetzung

Eine Kundin/ein Kunde aus Lahr am 27.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung Im zweiten Band der Kinerklinik Weißensee Reihe wird die Geschichte von Marlene und Emma, aber auch die der Klinik, weitererzählt. Marlene hat ihr Studium inzwischen abgeschlossen, ist mit Maximilian der im Krieg ist, verlobt. Ein einjähriges Praktikum in Weißensee liegt vor ihr, danach hat sie es geschafft und ist Ärztin. Sie ist glücklich als Maximilian, körperlich unversehrt, aus dem Krieg zurückkommt, aber die seelischen Folgen belasten die Beziehung schwer. Emma hingegen zieht ihren kleinen Sohn alleine groß, arbeitet als Kinkerkrankenschwester in der Kinderklinik. Auch der zweite Band konnte mich von Anfang bis Ende in den Bann ziehen. Wie auch im ersten Band spielte das Leben der beiden Schwestern, neben dem Alltag in der Klinik, eine große Rolle. Beide haben es nicht immer leicht, aber sie machen das Beste aus ihrer Situation und gehen in ihren Berufen auf. Es macht Spaß die beiden zu begleiten und nebenher den Alltag in einer anderen Zeit zu erleben, zu sehen wie sie gemeinsam gegen die spanische Grippe, aber auch Typhus kämpfen. Während Marlene sich gegen die Männerwelt beweisen muss und um die Liebe ihres Lebens kämpft, kämpft Emma um das Leben ihres Kindes. Die Schwestern sind nach wie vor eng miteinander verbunden, können sich aufeinander verlassen und sind beide immer füreinander da. Antonia Blum konnte mich auch dieses Mal überzeugen und die Mischung aus Privatleben und Klinikalltag hat sie gekonnt umgesetzt. Besonders gut gelungen fand ich auch den Strang in dem es um Maximilian geht, der den Krieg zwar körperlich unversehrt überstanden hat, aber seither nicht mehr der selbe war. Man erfährt in diesem Band warum die Mädchen einen Gönner hatten und warum die Mutter der Mädchen damals sterben musste. Dadurch das die Geschichte in einer anderen Zeit spielt nimmt man auch einiges geschichtliches mit, erfährt Hintergründe über die man so sonst vielleicht gar nicht nachgedacht hätte. Die tolle Geschichte und der klasse Schreibstil führten dazu das ich das Buch viel zu schnell ausgelesen hatte. Nun freue ich mich auf den letzten Band und bin gespannt wie sich am Ende alles fügen wird. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung, allerdings sollte man sich Band eins auch gönnen denn die Geschichte baut aufeinander auf und 5 verdiente Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung

von Antonia Blum

4.8/5.0

75 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Dagmar Küchler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Dagmar Küchler

Mayersche Essen

Zum Portrait

4/5

...Liebe in Zeiten der spanischen Grippe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch im zweiten Teil darf man wieder um die beiden Heldinnen bangen. Der historische Hintergrund ist nun der 1.Weltkrieg und die spanische Grippe, die deren Arbeit in der Kinderklinik nicht einfach macht. Ein Buch zum träumen und enstpannen und mit viel wechseldem Liebesglück. Ein schöner Spannungsbogen wird aufgebaut und man freut sich schon auf den letzten Teil.
4/5

...Liebe in Zeiten der spanischen Grippe!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auch im zweiten Teil darf man wieder um die beiden Heldinnen bangen. Der historische Hintergrund ist nun der 1.Weltkrieg und die spanische Grippe, die deren Arbeit in der Kinderklinik nicht einfach macht. Ein Buch zum träumen und enstpannen und mit viel wechseldem Liebesglück. Ein schöner Spannungsbogen wird aufgebaut und man freut sich schon auf den letzten Teil.

Dagmar Küchler
  • Dagmar Küchler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von R. Braun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

R. Braun

Thalia Mannheim - Am Paradeplatz

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Jahre der Hoffnung" ist der zweite Teil der Buchreihe "Kinderklinik Weißensee". Ich habe den ersten Teil schon verschlungen und konnte es kaum erwarten bis der zweite Teil kommt. Wieder ein wunderbarer Schreibstil der Autorin und der Spannungsbogen war von Anfang bis Ende da.
4/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Jahre der Hoffnung" ist der zweite Teil der Buchreihe "Kinderklinik Weißensee". Ich habe den ersten Teil schon verschlungen und konnte es kaum erwarten bis der zweite Teil kommt. Wieder ein wunderbarer Schreibstil der Autorin und der Spannungsbogen war von Anfang bis Ende da.

R. Braun
  • R. Braun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung

von Antonia Blum

0 Rezensionen filtern


  • artikelbild-0
  • Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung (Die Kinderärztin 2)

    Kinderklinik Weißensee – Jahre der Hoffnung (Die Kinderärztin 2)