Quälgeist
Hausmanns krude Fälle Band 2

Quälgeist

Buch (Taschenbuch)

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Ein magischer Baumkreis, ein leichtfertiger Liebesschwur, ein toter Junge im Wald.

In einem mystischen Baumkreis im Fengerholz kommt ein Jugendlicher auf grausige Art zu Tode. Sein Körper wirkt ausgezehrt und vergreist. Bald drauf zerfällt er zu Staub. Kommissar Hausmann steht vor einem Rätsel. Seine einzigen Hinweise führen zu einem obskuren Fall aus den 70er Jahren, der niemals aufgeklärt wurde. Als sich weitere Menschen im Wald verirren und ums Leben kommen, wird allmählich klar: Hier geht ein Quälgeist um, den man niemals hätte wecken dürfen.

In seinem zweiten Fall muss Hausmann auf einem Gebiet ermitteln, das er immer für Unfug gehalten hat. Er taucht ab in die Welt der Esoterik, der Geister und der Dämonen.

Mikael Lundt steht für Thriller, Science-Fiction sowie Fantastik mit Humor: mal düster-bedrohlich, mal absurd-komisch, mal märchenhaft-nachdenklich. Die Aspekte Technik, Natur, Übersinnliches, ferne Welten und Alltägliches wirken nicht als Gegensätze in den Büchern, sondern bilden als gleichgestellte Elemente eine breite Basis für die Erzählungen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

258

Maße (L/B/H)

19/12/1,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.10.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

258

Maße (L/B/H)

19/12/1,7 cm

Gewicht

278 g

Auflage

2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7543-4532-0

Weitere Bände von Hausmanns krude Fälle

  • Quälgeist
    Quälgeist Mikael Lundt
    Band 2

    Quälgeist

    von Mikael Lundt

    Buch

    11,99 €

    (8)

  • Fressfeind
    Fressfeind Mikael Lundt
    Band 3

    Fressfeind

    von Mikael Lundt

    Buch

    19,99 €

    (16)

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wer treibt da im Wald sein Unwesen?

Bewertung am 11.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist der zweite Fall für Kommissar Bernhard Hausmann . Und der hat es wieder in sich! Dank der Fantasier des Autors wird man wieder bestens unterhalten. Auch dieses Mal geschehen aussergewöhnliche, unerklärliche Dinge. Hausmann muss sich mit Dämonen, Geistern udn viel Magie auseinandersetzen. Aber er hat ja die esoterische Dörte, die ihm zur Seite steht. Die Geschichte nimmt so richtig Fahrt auf und man kann gar nicht anders als lesen! Die gruseligen Szenen wechseln mit dem Humor des Autors ab. Es macht einfach großen Spaß dem Kommissar über die Schulter zu schauen, auf der Suche nach dem oder die Täter! Oder vielleicht doch nach dem Quälgeist? Ich bin schon gespannt auf den nächsten myseriösen Fall!

Wer treibt da im Wald sein Unwesen?

Bewertung am 11.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das ist der zweite Fall für Kommissar Bernhard Hausmann . Und der hat es wieder in sich! Dank der Fantasier des Autors wird man wieder bestens unterhalten. Auch dieses Mal geschehen aussergewöhnliche, unerklärliche Dinge. Hausmann muss sich mit Dämonen, Geistern udn viel Magie auseinandersetzen. Aber er hat ja die esoterische Dörte, die ihm zur Seite steht. Die Geschichte nimmt so richtig Fahrt auf und man kann gar nicht anders als lesen! Die gruseligen Szenen wechseln mit dem Humor des Autors ab. Es macht einfach großen Spaß dem Kommissar über die Schulter zu schauen, auf der Suche nach dem oder die Täter! Oder vielleicht doch nach dem Quälgeist? Ich bin schon gespannt auf den nächsten myseriösen Fall!

Reise in die Vergangenheit

Bewertung aus wien am 07.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Hausmann bekommt es mit einem sehr ungewöhnlichen Todesfall zu tun. In einem mystischen Baumkreis im Fengerholz wird ein toter Junge gefunden, der seltsam gealtert erscheint und kurze Zeit darauf zu Staub zerfällt. Als Hausmann auch noch Bekanntschaft mit Dörte macht, die mit ihrer Wünschelrute den toten Jungen gefunden hat, glaubt er immer noch an Unfug und ihr esoterisches Getue geht ihm gehörig auf die Nerven. Aber bald schon merkt er, dass im Fengerholz Dinge vor sich gehen, die man nicht verstehen kann. Als es auch noch Parallelen zu einem alten Fall gibt, der nie aufgeklärt werden konnte und weitere Personen verschwinden muss auch Hausmann erkennen, dass offensichtlich ein Quälgeist sein Unwesen treibt. Und dieser wird so lange keine Ruhe geben, bis er sein Ziel erreicht hat. ,, Quälgeist“ ist der zweite Fall mit Kommissar Hausmann, der dieses Mal in die Welt der Geister und Dämonen eintauchen muss. Auch ohne den vorherigen Band zu kennen, kann man problemlos in die Geschichte eintauchen und Zeuge werden, wie ein spannender Fall gelöst wird. Hausmann ist ein sympathischer Kommissar, der zwar mit den unheimlichen und esoterischen ,,Ermittlungen“ von Dörte nicht immer klar kommt, aber er merkt mit der Zeit, dass doch etwas ungewöhnliches und vor allem gefährliches dahinter steckt. Obwohl eine tragische Geschichte dahinter steckt und auch ein wenig Gruselfeeling auftritt, bekommt man als Leser auch immer wieder kleine humorvolle Szenen geliefert, die den Roman noch lesenswerter machen. Der Quälgeist hätte für mich noch öfters in Erscheinung treten können, so ist vieles doch der Fantasie dem Leser überlassen geblieben. Die Auflösung des Falles war spannend aufgearbeitet, da man langsam von den Ereignissen aus der Vergangenheit in die jetzige Zeit mitgenommen wurde. Es ist eine berührende und spannende Geschichte, wo man sich schon auf den nächsten Band mit Kommissar Hausmann freuen kann. Ich könnte mir sogar Dörte als seine ,,Kollegin“ vorstellen, da sie wunderbar zu der Geschichte dazu gepasst hat und die kleinen Plänkeleien zwischen ihnen waren schön zu lesen.

Reise in die Vergangenheit

Bewertung aus wien am 07.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Hausmann bekommt es mit einem sehr ungewöhnlichen Todesfall zu tun. In einem mystischen Baumkreis im Fengerholz wird ein toter Junge gefunden, der seltsam gealtert erscheint und kurze Zeit darauf zu Staub zerfällt. Als Hausmann auch noch Bekanntschaft mit Dörte macht, die mit ihrer Wünschelrute den toten Jungen gefunden hat, glaubt er immer noch an Unfug und ihr esoterisches Getue geht ihm gehörig auf die Nerven. Aber bald schon merkt er, dass im Fengerholz Dinge vor sich gehen, die man nicht verstehen kann. Als es auch noch Parallelen zu einem alten Fall gibt, der nie aufgeklärt werden konnte und weitere Personen verschwinden muss auch Hausmann erkennen, dass offensichtlich ein Quälgeist sein Unwesen treibt. Und dieser wird so lange keine Ruhe geben, bis er sein Ziel erreicht hat. ,, Quälgeist“ ist der zweite Fall mit Kommissar Hausmann, der dieses Mal in die Welt der Geister und Dämonen eintauchen muss. Auch ohne den vorherigen Band zu kennen, kann man problemlos in die Geschichte eintauchen und Zeuge werden, wie ein spannender Fall gelöst wird. Hausmann ist ein sympathischer Kommissar, der zwar mit den unheimlichen und esoterischen ,,Ermittlungen“ von Dörte nicht immer klar kommt, aber er merkt mit der Zeit, dass doch etwas ungewöhnliches und vor allem gefährliches dahinter steckt. Obwohl eine tragische Geschichte dahinter steckt und auch ein wenig Gruselfeeling auftritt, bekommt man als Leser auch immer wieder kleine humorvolle Szenen geliefert, die den Roman noch lesenswerter machen. Der Quälgeist hätte für mich noch öfters in Erscheinung treten können, so ist vieles doch der Fantasie dem Leser überlassen geblieben. Die Auflösung des Falles war spannend aufgearbeitet, da man langsam von den Ereignissen aus der Vergangenheit in die jetzige Zeit mitgenommen wurde. Es ist eine berührende und spannende Geschichte, wo man sich schon auf den nächsten Band mit Kommissar Hausmann freuen kann. Ich könnte mir sogar Dörte als seine ,,Kollegin“ vorstellen, da sie wunderbar zu der Geschichte dazu gepasst hat und die kleinen Plänkeleien zwischen ihnen waren schön zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Quälgeist

von Mikael Lundt

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Quälgeist