• What Women Want
  • What Women Want
  • What Women Want
  • What Women Want

What Women Want

Sieben Geschichten über Begehren, Macht und Liebe

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

What Women Want

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.05.2023

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,5/13,1/3 cm

Beschreibung

Rezension

Diese Geschichten zu lesen lohnt sich sehr. ("Spiegel Online")
Sieben sehr spannende und diverse Geschichten, sehr leicht und voller lehrreicher Erkenntnisse. Ein echter Pageturner. ("WELTplus")
Sieben Frauen, sieben Lebenswege. Maxine Mei-Fung Chung berichtet feinfühlig von den Bedürfnissen und Sehnsüchten ihrer Klientinnen. ("Gala")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.05.2023

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,5/13,1/3 cm

Gewicht

385 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Sabine Längsfeld

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-00840-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Therapie für Frauen

Bewertung am 22.08.2023

Bewertungsnummer: 2005360

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "What women want" von Maxine Mei-Fung Chung schreibt die Therapeutin, die selbst jahrelang in Therapie war über 7 Patientinnen, die bei ihr in Therapie waren. Zu ihrem eigenen Schutz wurden die Namen natürlich geändert. Probleme, die die Frauen hatten, waren vielfältig, aber die Lösungsmöglichkeiten führten alle zum Ziel. In 7 Kapiteln zeichnet sie die Ursachen der Frauen und findet heraus, was sie eigentlich wollen. Wofür sie sich schämen, was sie warum verstecken... Da gibt es eine, die mit einem Mann verlobt ist und dabei auf Frauen steht und heimlich Affären hat, die sie in Selbstmordgedanken führt, weil sie keinen anderen Ausweg in ihrer Situation sieht. Dabei geht Chung beim Erforschen der Ursachen auf die Familiengeschichte zurück und findet einen Grund in der Kindheit, meist bei den Eltern. Thematisch sollte man sich daher auf Selbstmord, Selbstmordgedanken, Bloßstellung, Trauma, Lieblingskinder, Geschwisterbevorzugung und -neid, fehlende Liebe der Eltern, Bindungsangst, unerfüllter Kinderwunsch, Essstörungen, Rassismus, Abhängigkeit, Paranoia und Psychosen vorbereiten. Über Paranoia lernte ich hier viel Neues. Die Geschichten gehen einem nah, auch wenn man selbst nicht von allen Problemen betroffen ist. Da war auch eine Mutter, deren Sohn es nicht geschafft hat und sie den Fehler bei sich suchte. Da kann das Herz kaum kalt bleiben. Daher empfehle ich den Roman allen, die eventuell ebenfalls gerade Probleme haben oder einen Ausweg suchen und sich eine Therapie nicht leisten können oder noch warten müssen. Das Buch kann eventuell ein paar Ideen im Kopf freisetzen.
Melden

Therapie für Frauen

Bewertung am 22.08.2023
Bewertungsnummer: 2005360
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "What women want" von Maxine Mei-Fung Chung schreibt die Therapeutin, die selbst jahrelang in Therapie war über 7 Patientinnen, die bei ihr in Therapie waren. Zu ihrem eigenen Schutz wurden die Namen natürlich geändert. Probleme, die die Frauen hatten, waren vielfältig, aber die Lösungsmöglichkeiten führten alle zum Ziel. In 7 Kapiteln zeichnet sie die Ursachen der Frauen und findet heraus, was sie eigentlich wollen. Wofür sie sich schämen, was sie warum verstecken... Da gibt es eine, die mit einem Mann verlobt ist und dabei auf Frauen steht und heimlich Affären hat, die sie in Selbstmordgedanken führt, weil sie keinen anderen Ausweg in ihrer Situation sieht. Dabei geht Chung beim Erforschen der Ursachen auf die Familiengeschichte zurück und findet einen Grund in der Kindheit, meist bei den Eltern. Thematisch sollte man sich daher auf Selbstmord, Selbstmordgedanken, Bloßstellung, Trauma, Lieblingskinder, Geschwisterbevorzugung und -neid, fehlende Liebe der Eltern, Bindungsangst, unerfüllter Kinderwunsch, Essstörungen, Rassismus, Abhängigkeit, Paranoia und Psychosen vorbereiten. Über Paranoia lernte ich hier viel Neues. Die Geschichten gehen einem nah, auch wenn man selbst nicht von allen Problemen betroffen ist. Da war auch eine Mutter, deren Sohn es nicht geschafft hat und sie den Fehler bei sich suchte. Da kann das Herz kaum kalt bleiben. Daher empfehle ich den Roman allen, die eventuell ebenfalls gerade Probleme haben oder einen Ausweg suchen und sich eine Therapie nicht leisten können oder noch warten müssen. Das Buch kann eventuell ein paar Ideen im Kopf freisetzen.

Melden

Ein wunderbares Buch über Frauen und ihre Bedürfnisse

Bewertung am 28.05.2023

Bewertungsnummer: 1950352

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Psychotherapeutin Maxine Mei-Fung Chung erzählt in ihrem Buch die Geschichten von 7 Frauen, die sie während der Therapie kennen gelernt hat. „Wir Frauen sind kein unergründliches Mysterium, genauso wenig wie unsere Wünsche und Bedürfnisse. Aber unser Begehren ist komplex.“ Es gibt zahlreiche Mechanismen, die dafür sorgen, dass wir Erlebnisse und Erfahrungen, Traumata, verleugnen und verdrängen, und unsere Bedürfnisse nicht erkennen. In der Psychotherapie geht es darum, im Gespräch zu einem klares Denken angeregt zu werden und ein tieferes Verständnis für sich selber zu entwickeln. Terri, die bald heiraten wird, wird von ihrer Sehnsucht in Bars getrieben. Sie sucht und findet Erfüllung bei Frauen. Und sie braucht einen schmerzhaften Prozess, um es zu verstehen und zu ihrer Liebe zu stehen. Kitty, ein Modell, versucht gegen ihre Angst und innere Leere anzukämpfen. Sie hat diverse Rituale entwickelt, um sich zu beruhigen. Als sie die Lieblosigkeit versteht, der sie als Kind ausgeliefert war, lernt sie sich von ihren Ängsten zu befreien. Die Patientin Ruth, mit einer Essstörung, erzählt von schrecklichen, physischen und psychischen Gewalterfahrungen durch den Stiefvater. Sie fand Trost im Essen. Eine weitere Frau, Marianna, hegt einen Kinderwunsch, sie leidet aber auch unter der Untreue ihres Partner. Trotzdem projiziert sie den Kinderwunsch auf ihn. Aber sie entwickelt auch Rache-Szenarien, um ihn zu bestrafen. Tia berichtet von ihren Rassismus-Erfahrungen durch den eigenen, weißen Vater. Sie hat sich ihr Erscheinungsbild verändern lassen und ihr jamaikanische Wurzeln verleugnet. Sie ist hart zu sich und ihrer Tochter. Fühlt sich einsam, nirgendwo zugehörig. Die Rentnerin Agatha bittet um Hilfe, weil sie sich verliebt hat. Nach 2 lieblosen Ehen erlebt sie das erste Mal Gefühle. Ihr frisch getrennter Sohn macht ihre neue Beziehung schlecht. Sie möchte aber eine Leben an der Seite des Mannes, den sie liebt, erleben. Beverly muss den Suizid ihres Sohnes verarbeiten und möchte selber nicht mehr leben. Die Autorin erzählt sehr sensibel, emphatisch, aber auch mit dem professionellen therapeutischen Blick über ihre Patientinnen. Die Lebensgeschichten sind sehr beeindruckend und bewegend wiedergegeben. Sehr interessant finde ich auch Maxine Mei-Fung Chungs Erläuterungen über die veränderte Rolle der Psychotherapeutin in der Therapie, die durchaus auch die eigenen Gefühle zulässt. Auch sie erzählt ihre Geschichte. Ein wunderbares Buch über Frauen und ihre Wege zur Befreiung. Ich kann es unbedingt empfehlen. Übersetzung aus dem Englischen von Sabine Längsfeld
Melden

Ein wunderbares Buch über Frauen und ihre Bedürfnisse

Bewertung am 28.05.2023
Bewertungsnummer: 1950352
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Psychotherapeutin Maxine Mei-Fung Chung erzählt in ihrem Buch die Geschichten von 7 Frauen, die sie während der Therapie kennen gelernt hat. „Wir Frauen sind kein unergründliches Mysterium, genauso wenig wie unsere Wünsche und Bedürfnisse. Aber unser Begehren ist komplex.“ Es gibt zahlreiche Mechanismen, die dafür sorgen, dass wir Erlebnisse und Erfahrungen, Traumata, verleugnen und verdrängen, und unsere Bedürfnisse nicht erkennen. In der Psychotherapie geht es darum, im Gespräch zu einem klares Denken angeregt zu werden und ein tieferes Verständnis für sich selber zu entwickeln. Terri, die bald heiraten wird, wird von ihrer Sehnsucht in Bars getrieben. Sie sucht und findet Erfüllung bei Frauen. Und sie braucht einen schmerzhaften Prozess, um es zu verstehen und zu ihrer Liebe zu stehen. Kitty, ein Modell, versucht gegen ihre Angst und innere Leere anzukämpfen. Sie hat diverse Rituale entwickelt, um sich zu beruhigen. Als sie die Lieblosigkeit versteht, der sie als Kind ausgeliefert war, lernt sie sich von ihren Ängsten zu befreien. Die Patientin Ruth, mit einer Essstörung, erzählt von schrecklichen, physischen und psychischen Gewalterfahrungen durch den Stiefvater. Sie fand Trost im Essen. Eine weitere Frau, Marianna, hegt einen Kinderwunsch, sie leidet aber auch unter der Untreue ihres Partner. Trotzdem projiziert sie den Kinderwunsch auf ihn. Aber sie entwickelt auch Rache-Szenarien, um ihn zu bestrafen. Tia berichtet von ihren Rassismus-Erfahrungen durch den eigenen, weißen Vater. Sie hat sich ihr Erscheinungsbild verändern lassen und ihr jamaikanische Wurzeln verleugnet. Sie ist hart zu sich und ihrer Tochter. Fühlt sich einsam, nirgendwo zugehörig. Die Rentnerin Agatha bittet um Hilfe, weil sie sich verliebt hat. Nach 2 lieblosen Ehen erlebt sie das erste Mal Gefühle. Ihr frisch getrennter Sohn macht ihre neue Beziehung schlecht. Sie möchte aber eine Leben an der Seite des Mannes, den sie liebt, erleben. Beverly muss den Suizid ihres Sohnes verarbeiten und möchte selber nicht mehr leben. Die Autorin erzählt sehr sensibel, emphatisch, aber auch mit dem professionellen therapeutischen Blick über ihre Patientinnen. Die Lebensgeschichten sind sehr beeindruckend und bewegend wiedergegeben. Sehr interessant finde ich auch Maxine Mei-Fung Chungs Erläuterungen über die veränderte Rolle der Psychotherapeutin in der Therapie, die durchaus auch die eigenen Gefühle zulässt. Auch sie erzählt ihre Geschichte. Ein wunderbares Buch über Frauen und ihre Wege zur Befreiung. Ich kann es unbedingt empfehlen. Übersetzung aus dem Englischen von Sabine Längsfeld

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

What Women Want

von Maxine Mei-Fung Chung

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Judith Mast

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Judith Mast

Buchhaus Thalia – Am Schlossplatz

Zum Portrait

5/5

Wie ein Roman, authentisch und bewegend!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist einfach fantastisch! Es liest sich wie ein Roman und geht unter die Haut. Die Psychotherapeutin und Autorin Maxine Mei-Fung Chung erzählt ergreifend und authentisch von ihrer Arbeit. Die sieben Geschichten sind sehr bewegend!
5/5

Wie ein Roman, authentisch und bewegend!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist einfach fantastisch! Es liest sich wie ein Roman und geht unter die Haut. Die Psychotherapeutin und Autorin Maxine Mei-Fung Chung erzählt ergreifend und authentisch von ihrer Arbeit. Die sieben Geschichten sind sehr bewegend!

Judith Mast
  • Judith Mast
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

What Women Want

von Maxine Mei-Fung Chung

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • What Women Want
  • What Women Want
  • What Women Want
  • What Women Want