Mord am Strandweg

Mord am Strandweg

Ein Hamburg-Krimi

Buch (Taschenbuch)

12,85 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mord am Strandweg

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,85 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.11.2021

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.11.2021

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Seitenzahl

232

Maße (L/B/H)

11,9/19,5/1,7 cm

Gewicht

264 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-947738-78-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Geniale Umsetzung.

Bewertung aus Mainz am 29.01.2022

Bewertungsnummer: 1647214

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als die kleine Elisa König stirbt, stehen die Verdächtigen direkt fest. Ihre nächsten Verwandten und die Freunde ihrer Eltern. Und jeder scheint etwas zu verbergen... . Dieses Buch hat mich komplett überrascht. Der Kriminalfall, den es zu lösen gilt, wirkt gerade zu Anfang relativ banal, es ist nichts außergewöhnliches. Eine Privatperson, die ermittelt, ist auch keine neue Idee. Aber das komplette Buch über erfährt man nur winzige Kleinigkeiten über den Protagonisten, beispielsweise dass er einen Hund hat, ansonsten bleibt die Person völlig im Dunkeln und selbst ein Mysterium. Stattdessen wird auf unglaublich effektive Art und Weise der Mordfall geklärt und dabei werden noch jede Menge andere Geheimnisse aufgedeckt, mit denen man überhaupt nicht rechnen kann. Der Schreibstil passt wunderbar zu den Ereignissen und der Hauptperson.
Melden

Geniale Umsetzung.

Bewertung aus Mainz am 29.01.2022
Bewertungsnummer: 1647214
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als die kleine Elisa König stirbt, stehen die Verdächtigen direkt fest. Ihre nächsten Verwandten und die Freunde ihrer Eltern. Und jeder scheint etwas zu verbergen... . Dieses Buch hat mich komplett überrascht. Der Kriminalfall, den es zu lösen gilt, wirkt gerade zu Anfang relativ banal, es ist nichts außergewöhnliches. Eine Privatperson, die ermittelt, ist auch keine neue Idee. Aber das komplette Buch über erfährt man nur winzige Kleinigkeiten über den Protagonisten, beispielsweise dass er einen Hund hat, ansonsten bleibt die Person völlig im Dunkeln und selbst ein Mysterium. Stattdessen wird auf unglaublich effektive Art und Weise der Mordfall geklärt und dabei werden noch jede Menge andere Geheimnisse aufgedeckt, mit denen man überhaupt nicht rechnen kann. Der Schreibstil passt wunderbar zu den Ereignissen und der Hauptperson.

Melden

Spannender Krimi

Beate Skupinski aus Karlsdorf-Neuthard am 31.12.2021

Bewertungsnummer: 1631180

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Elisa König an Heiligabend mit einem Kopfkissen erstickt in ihrem Zimmer aufgefunden wirs stehen die verdächtigen schnell fest. Ihre nächsten Verwandten und desen freunde werden in den engen Kreis der verdächtigen aufgenommen. Die Kripo ermittelt in voll gange doch Aufschluss bekommt nur ein fremder und neugieriger Nachbar der sich als geistiger ausgibt und der Familie seelischen Beistand leistet. Nach und nach befragt er somit alle die an dem Abend dabei waren und kommt dem Täter somit auf die schliche. Für mich war es ein wahres lesevergnügen aller Miss Marple. Spannen bis zur letzten Seite.
Melden

Spannender Krimi

Beate Skupinski aus Karlsdorf-Neuthard am 31.12.2021
Bewertungsnummer: 1631180
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Elisa König an Heiligabend mit einem Kopfkissen erstickt in ihrem Zimmer aufgefunden wirs stehen die verdächtigen schnell fest. Ihre nächsten Verwandten und desen freunde werden in den engen Kreis der verdächtigen aufgenommen. Die Kripo ermittelt in voll gange doch Aufschluss bekommt nur ein fremder und neugieriger Nachbar der sich als geistiger ausgibt und der Familie seelischen Beistand leistet. Nach und nach befragt er somit alle die an dem Abend dabei waren und kommt dem Täter somit auf die schliche. Für mich war es ein wahres lesevergnügen aller Miss Marple. Spannen bis zur letzten Seite.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mord am Strandweg

von Mike Powelz

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Leseprobe:Zugegeben, ich bin einsam.Niemand ruft mich an, jeder übersieht mich und alle haben mich vergessen.Nur mein Hündchen - ein Dackel namens Günther - freut sich, wenn ich ihn morgens begrüße.Nach Günthers Gassigang und der ersten Tasse Kaffee greife ich nach meinem Feldstecher, nehme auf meinem Hocker Platz, ziehe die Vorhänge beiseite und beginne mit dem täglichen Ausspionieren meiner Nachbarn.Bis 12.55 Uhr bin ich pausenlos im Einsatz.Um 13.00 Uhr bringt der Portier mein Mittagessen, danach geht's noch mal mit Günther nach draußen - und anschließend beginnt meine "Spätschicht".Ja, dank meines unermüdlichen Eifers und meiner grenzenlosen Neugier weiß ich alles über meine Nachbarn, während sie mich nicht mal kennen.Ich weiß, dass die Architektin im 3. Stock jedes Jahr am Hafengeburtstag mit demselben Kerl fremdgeht.Ich weiß, dass die Greisin im Erdgeschoss bereits dreimal bei Supermarktdiebstählen erwischt wurde.Ich weiß, dass der Journalist im 8. Stock nach seinem Schlaganfall impotent ist.Ich weiß, wer seine Frau schlägt.Ich sehe, wer sich aus dem Weg geht.Ich weiß, wer ein Messie ist.Ich protokolliere, wer nachts nach Hause schwankt.Ich weiß, wer momentan verreist ist.Ich notiere Uhrzeiten, Abwesenheiten, Streitgespräche, Besuche, heimliche Küsse und Liebesschwüre sowie den täglichen Rundgang des Postboten.Außerdem - und das mögen Sie mir verzeihen - fotografiere ich heimlich Besucher und Lieferanten, belausche Klatsch im Treppenhaus, öffne fremde Briefe und schnüffle täglich einmal im Müllraum. Denn dieser Ort ist die beste Fundgrube für Geheimnisse.Im Papiercontainer fische ich nach zerrissenen Zetteln, die ich anschließend mit Engelsgeduld zu vertraulichen Arztberichten, Steuererklärungen oder Rechnungen zusammenpuzzele.Entsorgte Fotoalben studiere ich mit dem wachen Blick einer Amsel.Und kaputten Computern widme ich so viel Zeit, bis die Festplatten wieder intakt sind und ich alle Dateien rekonstruieren kann.Wo ich meine Beute aufbewahre?Sie werden lachen: in Hunderten Ordnern von A bis Z und abschließbaren Aktenschränken.Wer braucht schon eine Bibliothek, wenn er stattdessen ein Archiv voller spannender Schätze haben kann?Schätze, die ihren Wert erst dann zeigen, wenn man einen Gefallen braucht ...Als das Mädchen von gegenüber ermordet wurde, brauchte ich einen solchen Gefallen.
  • Mord am Strandweg