• Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater

Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater

Illustriertes Kinderbuch zum Vorlesen und Selberlesen ab 5

Buch (Gebundene Ausgabe)

13,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Ein Zauberkater sorgt für Wirbel

Oskar ist ein süßes, flauschiges Katerchen, findet aber einfach kein Zuhause. Ob es daran liegt, dass er manchmal – poff – ein bisschen zaubert?

Ophelia ist eine Junghexe, die dem großen Flugtag entgegenfiebert. Doch ohne schwarze Katze darf sie nicht starten! Die beiden scheinen wie füreinander gemacht. Doch sobald sie gemeinsam auf dem Besen sitzen, weiß man manchmal gar nicht mehr, wer hier – poff – eigentlich die Hexe ist.

Details

Verkaufsrang

42107

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

5 - 99 Jahr(e)

Illustrator

Barbara Cantini

Verlag

dtv

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

23,9/16,3/1,1 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

42107

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

5 - 99 Jahr(e)

Illustrator

Barbara Cantini

Verlag

dtv

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

23,9/16,3/1,1 cm

Gewicht

283 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Puffy & Brunilde - Un Pizzico di Magia

Übersetzer

Knut Krüger

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-76372-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bezauberndes Kinderbuch mit grandiosen Illustrationen

Madita Hofmann am 15.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Oskar und Ophelia fehlt beiden etwas Wichtiges im Leben: Der Kater sucht ein Zuhause und wird einfach nirgends akzeptiert, die kleine Hexe braucht eine schwarze Katze, sonst darf sie nicht an ihrem ersten Mitternachtsflug teilnehmen. Kein Wunder also, dass die beiden füreinander geschaffen sind! Es braucht ein bisschen Zeit, bis die beiden sich finden, doch dann wird ihnen schlagartig klar: Wir gehören zusammen! Doch ihre erste gemeinsame Flugstunde läuft anders als geplant und bringt Hexe und Katze in eine ganz schön verzwickte Situation ... „Er hatte kein großes Interesse an Katzendingen und war darin auch nicht besonders gut. Er hatte andere Pläne, auch wenn er noch nicht genau wusste, welche das waren." Wie ich es von den Mortina-Büchern bereits gewohnt war, ist auch hier der Schreibstil der Autorin einfach, flüssig und kindgerecht. Bei den Illustrationen sind immer wieder kurze Sätze, die auf etwas hinweisen oder erklären. Das hat mir bereits bei Mortina super gefallen und ist auch hier wieder wundervoll. „Und wisst ihr was? Ganz oft liegt ein besonderes Talent im Verborgenen und muss - Poff! - erst noch entdeckt werden. Dafür könnt ihr auch mal ein paar Umwege in Kauf nehmen ..." Anstatt um ein kleines Zombiemädchen geht es bei Oskar & Ophelia um eine junge Hexe und ihren neuen Freund - ein schwarzer Kater, der mit einer guten Portion Magie ausgestattet ist. Somit findet sich auch in diesem Buch viel Übernatürliches und Magisches und zwei äußerst außergewöhnliche Charaktere. Denn nicht nur die kleine Hexe steht im Mittelpunkt, auch ihr Kater bekommt ordentlich Tiefgang und einige interessante Charakterzüge. Die Handlung ist interessant, lustig und fantastisch - sogar ein unerwarteter Twist hat Platz. Insgesamt fehlt mir ein klitzekleines bisschen die Mortina-eigene Magie, die dieses entzückende Zombiemädchen verbreitet und auch die Illustrationen sind dort noch ein bisschen detaillierter, aber Oskar & Ophelia können trotzdem überzeugen. „Ophelia legte sich mächtig ins Zeug, um endlich ihre Katze zu finden. Sie schaffte es aber nur, von der Polizei als verdächtige Person eingestuft zu werden." Die Illustrationen sind wie immer traumhaft schön, lustig, interessant - und so detailliert, dass man immer wieder etwas Neues entdecken kann. Das macht die Bücher von Barbara Cantini zu etwas ganz Besonderem. Meine Nichte und ich lieben Mortina - und jetzt lieben wir eben auch Oskar & Ophelia und sind gespannt, welche Abenteuer die beiden noch erleben werden! Fazit Ein entzückendes Buch über eine junge Hexe, ihren Kater und die Abenteuer, die sie gemeinsam erleben. Aber auch ein Buch über Freundschaft, Andersartigkeit, Talente und Umwege im Leben.

Bezauberndes Kinderbuch mit grandiosen Illustrationen

Madita Hofmann am 15.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Oskar und Ophelia fehlt beiden etwas Wichtiges im Leben: Der Kater sucht ein Zuhause und wird einfach nirgends akzeptiert, die kleine Hexe braucht eine schwarze Katze, sonst darf sie nicht an ihrem ersten Mitternachtsflug teilnehmen. Kein Wunder also, dass die beiden füreinander geschaffen sind! Es braucht ein bisschen Zeit, bis die beiden sich finden, doch dann wird ihnen schlagartig klar: Wir gehören zusammen! Doch ihre erste gemeinsame Flugstunde läuft anders als geplant und bringt Hexe und Katze in eine ganz schön verzwickte Situation ... „Er hatte kein großes Interesse an Katzendingen und war darin auch nicht besonders gut. Er hatte andere Pläne, auch wenn er noch nicht genau wusste, welche das waren." Wie ich es von den Mortina-Büchern bereits gewohnt war, ist auch hier der Schreibstil der Autorin einfach, flüssig und kindgerecht. Bei den Illustrationen sind immer wieder kurze Sätze, die auf etwas hinweisen oder erklären. Das hat mir bereits bei Mortina super gefallen und ist auch hier wieder wundervoll. „Und wisst ihr was? Ganz oft liegt ein besonderes Talent im Verborgenen und muss - Poff! - erst noch entdeckt werden. Dafür könnt ihr auch mal ein paar Umwege in Kauf nehmen ..." Anstatt um ein kleines Zombiemädchen geht es bei Oskar & Ophelia um eine junge Hexe und ihren neuen Freund - ein schwarzer Kater, der mit einer guten Portion Magie ausgestattet ist. Somit findet sich auch in diesem Buch viel Übernatürliches und Magisches und zwei äußerst außergewöhnliche Charaktere. Denn nicht nur die kleine Hexe steht im Mittelpunkt, auch ihr Kater bekommt ordentlich Tiefgang und einige interessante Charakterzüge. Die Handlung ist interessant, lustig und fantastisch - sogar ein unerwarteter Twist hat Platz. Insgesamt fehlt mir ein klitzekleines bisschen die Mortina-eigene Magie, die dieses entzückende Zombiemädchen verbreitet und auch die Illustrationen sind dort noch ein bisschen detaillierter, aber Oskar & Ophelia können trotzdem überzeugen. „Ophelia legte sich mächtig ins Zeug, um endlich ihre Katze zu finden. Sie schaffte es aber nur, von der Polizei als verdächtige Person eingestuft zu werden." Die Illustrationen sind wie immer traumhaft schön, lustig, interessant - und so detailliert, dass man immer wieder etwas Neues entdecken kann. Das macht die Bücher von Barbara Cantini zu etwas ganz Besonderem. Meine Nichte und ich lieben Mortina - und jetzt lieben wir eben auch Oskar & Ophelia und sind gespannt, welche Abenteuer die beiden noch erleben werden! Fazit Ein entzückendes Buch über eine junge Hexe, ihren Kater und die Abenteuer, die sie gemeinsam erleben. Aber auch ein Buch über Freundschaft, Andersartigkeit, Talente und Umwege im Leben.

Oskar und Ophelia hat mein Herz berührt

Hörnchens Büchernest am 24.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Oskar ist ein süßes, flauschiges Katerchen, findet aber einfach kein Zuhause. Ob es daran liegt, dass er manchmal – poff – ein bisschen zaubert? Ophelia ist eine Junghexe, die dem großen Flugtag entgegenfiebert. Doch ohne schwarze Katze darf sie nicht starten! Die beiden scheinen wie füreinander gemacht. Doch sobald sie gemeinsam auf dem Besen sitzen, weiß man manchmal gar nicht mehr, wer hier – poff – eigentlich die Hexe ist. Meinung: Oskar ist ein niedlicher schwarzer Kater, der jedoch kein richtiges Zuhause findet. Seine Geschwister haben mittlerweile alle ein Heim gefunden, nur Oskar zieht noch alleine durch die Gassen der Stadt. Da passt es sich doch gerade sehr gut, dass die Junghexe Ophelia nach einem Hexenkater sucht. Denn nur mit diesem kann sie mit ihrem Hexenbesen um die Häuser flitzen. Da mein Sohn und ich die Bücher rund um das Zombiemädchen Mortina sehr lieben, waren wir super neugierig auf diese neue Geschichte aus der Feder von Autorin Barbara Cantini. Zunächst einmal fällt auf, dass auch dieser Geschichte etwas Magisches und Übersinnliches anhaftet. Zwar dreht sich dieses Buch nicht um Zombies, dafür jedoch um Hexen. Wer also gerne außergewöhnliche Geschichten über außergewöhnliche Charaktere liest, der sollte unbedingt zu den Büchern von Barbara Cantini greifen. Oskar und Ophelia fehlt beiden etwas, um glücklich zu sein. Und als die beiden Charaktere aufeinandertreffen, fügt sich dieses Glück zu etwas ganz Wunderbarem zusammen. Sie werden ein eingeschweißtes Team und freuen sich riesig auf ihre erste gemeinsame Flugstunde. Diese Flugstunde verläuft jedoch ganz anders als Oskar und Ophelia sich dies gedacht hätten. Barbara Cantini hat hier am Ende der Geschichte wirklich einen ganz tollen Twist in die Handlung eingebaut. Dieser brachte meinen Sohn wirklich herzhaft zum Lachen und ich musste ihm die besagte Szene mindestens dreimal vorlesen. Wie bereits in "Mortina", stammen die Bilder des Buches von der Autorin selbst. Der Zeichenstil ist daher ähnlich gehalten wie in "Mortina". Wobei ich die Bilder in "Mortina" teilweise sogar als noch detaillierter und stimmungsvoller empfinde. Doch das ist für mich kein großer Kritikpunkt, denn auch in "Oskar & Ophelia" sind die Illustrationen wieder super besonders und einfach nur wunderschön. Fazit: Die Geschichte von Oskar und Ophelia hat mein Herz berührt und meinen Sohn zum Lachen gebracht. Denn dank eines lustigen Twists am Ende des Buches bekommt die ganze Geschichte noch mal einen ganz neuen Glanz. Fans von "Mortina" werden auch "Oskar & Ophelia" lieben und allen anderen kann ich nur raten, selbst einmal einen Blick in die Bücher von Autorin und Illustratorin Barbara Cantini zu werfen, denn ihr Zeichenstil ist sehr außergewöhnlich und ganz besonders! Wir vergeben 4,5 von 5 Hörnchen.

Oskar und Ophelia hat mein Herz berührt

Hörnchens Büchernest am 24.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Oskar ist ein süßes, flauschiges Katerchen, findet aber einfach kein Zuhause. Ob es daran liegt, dass er manchmal – poff – ein bisschen zaubert? Ophelia ist eine Junghexe, die dem großen Flugtag entgegenfiebert. Doch ohne schwarze Katze darf sie nicht starten! Die beiden scheinen wie füreinander gemacht. Doch sobald sie gemeinsam auf dem Besen sitzen, weiß man manchmal gar nicht mehr, wer hier – poff – eigentlich die Hexe ist. Meinung: Oskar ist ein niedlicher schwarzer Kater, der jedoch kein richtiges Zuhause findet. Seine Geschwister haben mittlerweile alle ein Heim gefunden, nur Oskar zieht noch alleine durch die Gassen der Stadt. Da passt es sich doch gerade sehr gut, dass die Junghexe Ophelia nach einem Hexenkater sucht. Denn nur mit diesem kann sie mit ihrem Hexenbesen um die Häuser flitzen. Da mein Sohn und ich die Bücher rund um das Zombiemädchen Mortina sehr lieben, waren wir super neugierig auf diese neue Geschichte aus der Feder von Autorin Barbara Cantini. Zunächst einmal fällt auf, dass auch dieser Geschichte etwas Magisches und Übersinnliches anhaftet. Zwar dreht sich dieses Buch nicht um Zombies, dafür jedoch um Hexen. Wer also gerne außergewöhnliche Geschichten über außergewöhnliche Charaktere liest, der sollte unbedingt zu den Büchern von Barbara Cantini greifen. Oskar und Ophelia fehlt beiden etwas, um glücklich zu sein. Und als die beiden Charaktere aufeinandertreffen, fügt sich dieses Glück zu etwas ganz Wunderbarem zusammen. Sie werden ein eingeschweißtes Team und freuen sich riesig auf ihre erste gemeinsame Flugstunde. Diese Flugstunde verläuft jedoch ganz anders als Oskar und Ophelia sich dies gedacht hätten. Barbara Cantini hat hier am Ende der Geschichte wirklich einen ganz tollen Twist in die Handlung eingebaut. Dieser brachte meinen Sohn wirklich herzhaft zum Lachen und ich musste ihm die besagte Szene mindestens dreimal vorlesen. Wie bereits in "Mortina", stammen die Bilder des Buches von der Autorin selbst. Der Zeichenstil ist daher ähnlich gehalten wie in "Mortina". Wobei ich die Bilder in "Mortina" teilweise sogar als noch detaillierter und stimmungsvoller empfinde. Doch das ist für mich kein großer Kritikpunkt, denn auch in "Oskar & Ophelia" sind die Illustrationen wieder super besonders und einfach nur wunderschön. Fazit: Die Geschichte von Oskar und Ophelia hat mein Herz berührt und meinen Sohn zum Lachen gebracht. Denn dank eines lustigen Twists am Ende des Buches bekommt die ganze Geschichte noch mal einen ganz neuen Glanz. Fans von "Mortina" werden auch "Oskar & Ophelia" lieben und allen anderen kann ich nur raten, selbst einmal einen Blick in die Bücher von Autorin und Illustratorin Barbara Cantini zu werfen, denn ihr Zeichenstil ist sehr außergewöhnlich und ganz besonders! Wir vergeben 4,5 von 5 Hörnchen.

Unsere Kund*innen meinen

Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater

von Barbara Cantini

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater
  • Oskar & Ophelia – Flugstunde mit Kater