Der Magier von Lhasa

Der Magier von Lhasa

Ein spiritueller Tibet-Thriller

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Magier von Lhasa

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,95 €
eBook

eBook

ab 17,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.03.2022

Verlag

Aquamarin- Verlag GmbH

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

22,5/15,5/3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.03.2022

Verlag

Aquamarin- Verlag GmbH

Seitenzahl

360

Maße (L/B/H)

22,5/15,5/3 cm

Gewicht

626 g

Übersetzer

Petra Michel

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-89427-906-6

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine einmalige spirituelle Reise

Bewertung aus Wesel am 15.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wow, ich bin richtig geflashed von diesem tollen Buch! Es hat mich gefunden, wieder einmal zur richtigen Zeit:-) Eine spirituelle Reise durch die Zeiten mit Spannung pur von der ersten Seite an, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, doch muss man ab und an die Zeilen einfach auch mal sacken lassen. Hier werden zwei Welten beschrieben in unterschiedlichen Zeiten, und wenn auch alles Fiktion ist, so hat man doch das Gefühl es könnte wahr sein, die Verfolgung der Mönche durch die Rote Armee im Jahre 1959 und die Forschung in der Quantenphysik im Jahre 2007. Beide Geschichten sind sehr real erzählt, die Protagonisten unglaublich detailliert beschrieben, so das man das Gefühl bekommt, sie genau zu erkennen. Die Zusammenhänge der beiden Erzählungen kommen in späterer Zeit und zum Ende des Buches zum Vorschein und hat mich doch sehr überrascht, mit dieser Wahrheit habe ich nicht gerechnet, somit ein zusätzlicher Stern für den Autoren und das Buch:-) Man darf wundervolle Protagonisten in beiden Jahren begleiten und ich hatte das Gefühl am liebsten auch dort sein zu wollen. Eine spannende Reise auch zu mir selber, irgendwie, denn ich durfte mich sehr oft in dem Verhalten der Personen wieder finden:-) Ich bin auf dem Weg, genau wie Isabella & Matt, Tenzin Dorje, Lama Tsering & Paldon Wangpo und irgendwie stehen wir alle, alle Lebewesen & Seelen in diesem Universum miteinander im Einklang, auch das ist mir hier wieder deutlich gezeigt worden! Nichts geschieht umsonst! Es gibt keine Zufälle, alles ist bestimmt! Ein spiritueller Roman mit einer klaren Botschaft an die Leserschaft, lebe im Hier und Jetzt, sei mitfühlend mit allen Wesen und liebe Dich selbst, dann kannst Du auch andere lieben und ehren. Respektiere Dich selbst und andere, begegne anderen, wie Du möchtest, das sie Dir begegnen. Das nehme ich gerne aus diesem wunderem Roman mit, ich habe diesen unglaublich gerne gelesen und als ich über ihn "stolperte", da wußte ich, es ist mein Buch und habe es umgehend bestellt. Es war genauso!:-) Höre auf Dich selbst und Deine innere Stimme! Hat sich wieder einmal bewahrheitet. 5 von 5 Sternen, die dieses Buch, diesen Roman, auch als spiritueller Thriller bezeichnet, was letztendlich gut gewählt ist, da er alle meine Erwartungen vollkommen erfüllt hat! Ein toller Schreibstil, leicht und verständlich mit sehr tiefsinnigem Hintergrund, bei dem der Leser vieles in sein eigenes Leben mitnehmen darf! Sehr empfehlenswert für jedermann, der auf der Suche nach seiner Bestimmung und auf der Suche nach Miteinander, Mitgefühl & Respekt ist. Für jeden der an Spiritualität interessiert ist und gerne mehr erfahren möchte. Fiktion kann auch Wahrheit sein, das beweist dieses Buch für mich in vollem Umfang!

Eine einmalige spirituelle Reise

Bewertung aus Wesel am 15.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wow, ich bin richtig geflashed von diesem tollen Buch! Es hat mich gefunden, wieder einmal zur richtigen Zeit:-) Eine spirituelle Reise durch die Zeiten mit Spannung pur von der ersten Seite an, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, doch muss man ab und an die Zeilen einfach auch mal sacken lassen. Hier werden zwei Welten beschrieben in unterschiedlichen Zeiten, und wenn auch alles Fiktion ist, so hat man doch das Gefühl es könnte wahr sein, die Verfolgung der Mönche durch die Rote Armee im Jahre 1959 und die Forschung in der Quantenphysik im Jahre 2007. Beide Geschichten sind sehr real erzählt, die Protagonisten unglaublich detailliert beschrieben, so das man das Gefühl bekommt, sie genau zu erkennen. Die Zusammenhänge der beiden Erzählungen kommen in späterer Zeit und zum Ende des Buches zum Vorschein und hat mich doch sehr überrascht, mit dieser Wahrheit habe ich nicht gerechnet, somit ein zusätzlicher Stern für den Autoren und das Buch:-) Man darf wundervolle Protagonisten in beiden Jahren begleiten und ich hatte das Gefühl am liebsten auch dort sein zu wollen. Eine spannende Reise auch zu mir selber, irgendwie, denn ich durfte mich sehr oft in dem Verhalten der Personen wieder finden:-) Ich bin auf dem Weg, genau wie Isabella & Matt, Tenzin Dorje, Lama Tsering & Paldon Wangpo und irgendwie stehen wir alle, alle Lebewesen & Seelen in diesem Universum miteinander im Einklang, auch das ist mir hier wieder deutlich gezeigt worden! Nichts geschieht umsonst! Es gibt keine Zufälle, alles ist bestimmt! Ein spiritueller Roman mit einer klaren Botschaft an die Leserschaft, lebe im Hier und Jetzt, sei mitfühlend mit allen Wesen und liebe Dich selbst, dann kannst Du auch andere lieben und ehren. Respektiere Dich selbst und andere, begegne anderen, wie Du möchtest, das sie Dir begegnen. Das nehme ich gerne aus diesem wunderem Roman mit, ich habe diesen unglaublich gerne gelesen und als ich über ihn "stolperte", da wußte ich, es ist mein Buch und habe es umgehend bestellt. Es war genauso!:-) Höre auf Dich selbst und Deine innere Stimme! Hat sich wieder einmal bewahrheitet. 5 von 5 Sternen, die dieses Buch, diesen Roman, auch als spiritueller Thriller bezeichnet, was letztendlich gut gewählt ist, da er alle meine Erwartungen vollkommen erfüllt hat! Ein toller Schreibstil, leicht und verständlich mit sehr tiefsinnigem Hintergrund, bei dem der Leser vieles in sein eigenes Leben mitnehmen darf! Sehr empfehlenswert für jedermann, der auf der Suche nach seiner Bestimmung und auf der Suche nach Miteinander, Mitgefühl & Respekt ist. Für jeden der an Spiritualität interessiert ist und gerne mehr erfahren möchte. Fiktion kann auch Wahrheit sein, das beweist dieses Buch für mich in vollem Umfang!

Spiritueller Thriller nicht nur für Fans der Buchreihe „Die Katze des Dalai Lama“

Lesezauber_Zeilenreise aus Eggenstein-Leopoldshafen am 09.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich vergebe für das Buch 4,5 Sterne – in Ermangelung halber Sterne runde ich sehr gerne auf volle 5 Sterne auf. Tibet, 1949: Mönchs-Novize Tenzin Dorje flieht gemeinsam mit seinem Bruder Paldon Wangpo (ebenfalls Novize) und ihrem Lama Tsering aus Tibet Richtung Indien, um der Roten Armee zu entgehen, die sämtliche Klöster dem Erdboden gleichmacht und Tod, Verstümmelung und Verzweiflung verbreitet. Im Gepäck die kostbarsten Dokumente, deren Schutz noch vor dem Schutz des eigenen Lebens steht. Zu Fuß über den Himalaya, Schnee, Kälte, Erschöpfung und immer die Gefahr, von Soldaten aufgespürt zu werden. England/USA, 2007: Matt Lester, Quantenwissenschaftler und Erfinder von Nanobot, bekommt ein Jobangebot, dem er sich nicht entziehen kann. Die berufliche Chance seines Lebens. Doch seine Beziehung leidet darunter und droht zu zerbrechen. Zudem findet er heraus, dass es sein neuer Chef nicht ehrlich mit ihm meint. All das und die Bekanntschaft mit seinem neuen Nachbar, einem tibetischen Mönch, bringt ihn dazu, sein bisheriges und weiteres Leben gründlich zu überdenken. Was diese beiden so gänzlich unterschiedlichen Geschichten miteinander zu tun haben, offenbart sich zum Ende des Buches. Bis dahin wechseln sich Nervenkitzel der Flucht nach Indien in den 50er Jahren mit Beziehungsproblemen 2007 in den USA auf wunderbar unterhaltsame Weise ab. Das Buch ist untertitelt mit „Thriller“, doch handelt es sich nicht um einen knallharten, nervenaufreibenden Schocker, sondern um eher um eine spannende, spirituelle und sehr fesselnde Erzählung. Der Teil in Tibet ist nervenaufreibend und unter die Haut gehend, der Teil in England/USA eher ruhig und kurzweilig. David Michie schafft es auch hier wieder (wie schon in seinen „Die Katze des Dalai Lama“-Büchern) dem Leser den Buddhismus auf sanfte, verständliche, unterhaltsame und sehr faszinierende Art näherzubringen und zu erklären. Kein esoterisch-abgehobenes Geschwurbel, sondern faszinierende und interessante Einblicke in die buddhistische Lebensanschauung. Wie er die beiden unterschiedlichen Zweige des Buches am Ende verschmelzen lässt, ist herzerwärmend, tröstend und Hoffnung machend. Die Charaktere sind bildhaft und lebendig, detailliert beschrieben und charaktervoll, so dass sie einem direkt nahe sind. Die Liebe, die David Michie für alle Lebewesen in sich trägt, ist förmlich greifbar und macht die Lektüre zu etwas Besonderem. Anfang und Ende des Buches ziert ein wunderschönes Mantra: Mögen alle Wesen glücklich sein und die wahren Ursachen des Glücks besitzen. Mögen alle Wesen frei sein von Leid und von den wahren Ursachen des Leids. Mögen alle Wesen niemals das Glück verlieren, das ohne Leiden ist, die große Freude der Befreiung im Nirvana. Mögen sich alle Wesen in Frieden und Gleichmut befinden Und ihr Geist frei sein von Anhaftungen und Abneigungen, sowie frei von Gleichgültigkeit. Ein wundervolles, spannendes, herzerwärmendes Buch – nicht nur für Fans der Katze des Dalai Lama – 4,5/5 Sterne.

Spiritueller Thriller nicht nur für Fans der Buchreihe „Die Katze des Dalai Lama“

Lesezauber_Zeilenreise aus Eggenstein-Leopoldshafen am 09.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich vergebe für das Buch 4,5 Sterne – in Ermangelung halber Sterne runde ich sehr gerne auf volle 5 Sterne auf. Tibet, 1949: Mönchs-Novize Tenzin Dorje flieht gemeinsam mit seinem Bruder Paldon Wangpo (ebenfalls Novize) und ihrem Lama Tsering aus Tibet Richtung Indien, um der Roten Armee zu entgehen, die sämtliche Klöster dem Erdboden gleichmacht und Tod, Verstümmelung und Verzweiflung verbreitet. Im Gepäck die kostbarsten Dokumente, deren Schutz noch vor dem Schutz des eigenen Lebens steht. Zu Fuß über den Himalaya, Schnee, Kälte, Erschöpfung und immer die Gefahr, von Soldaten aufgespürt zu werden. England/USA, 2007: Matt Lester, Quantenwissenschaftler und Erfinder von Nanobot, bekommt ein Jobangebot, dem er sich nicht entziehen kann. Die berufliche Chance seines Lebens. Doch seine Beziehung leidet darunter und droht zu zerbrechen. Zudem findet er heraus, dass es sein neuer Chef nicht ehrlich mit ihm meint. All das und die Bekanntschaft mit seinem neuen Nachbar, einem tibetischen Mönch, bringt ihn dazu, sein bisheriges und weiteres Leben gründlich zu überdenken. Was diese beiden so gänzlich unterschiedlichen Geschichten miteinander zu tun haben, offenbart sich zum Ende des Buches. Bis dahin wechseln sich Nervenkitzel der Flucht nach Indien in den 50er Jahren mit Beziehungsproblemen 2007 in den USA auf wunderbar unterhaltsame Weise ab. Das Buch ist untertitelt mit „Thriller“, doch handelt es sich nicht um einen knallharten, nervenaufreibenden Schocker, sondern um eher um eine spannende, spirituelle und sehr fesselnde Erzählung. Der Teil in Tibet ist nervenaufreibend und unter die Haut gehend, der Teil in England/USA eher ruhig und kurzweilig. David Michie schafft es auch hier wieder (wie schon in seinen „Die Katze des Dalai Lama“-Büchern) dem Leser den Buddhismus auf sanfte, verständliche, unterhaltsame und sehr faszinierende Art näherzubringen und zu erklären. Kein esoterisch-abgehobenes Geschwurbel, sondern faszinierende und interessante Einblicke in die buddhistische Lebensanschauung. Wie er die beiden unterschiedlichen Zweige des Buches am Ende verschmelzen lässt, ist herzerwärmend, tröstend und Hoffnung machend. Die Charaktere sind bildhaft und lebendig, detailliert beschrieben und charaktervoll, so dass sie einem direkt nahe sind. Die Liebe, die David Michie für alle Lebewesen in sich trägt, ist förmlich greifbar und macht die Lektüre zu etwas Besonderem. Anfang und Ende des Buches ziert ein wunderschönes Mantra: Mögen alle Wesen glücklich sein und die wahren Ursachen des Glücks besitzen. Mögen alle Wesen frei sein von Leid und von den wahren Ursachen des Leids. Mögen alle Wesen niemals das Glück verlieren, das ohne Leiden ist, die große Freude der Befreiung im Nirvana. Mögen sich alle Wesen in Frieden und Gleichmut befinden Und ihr Geist frei sein von Anhaftungen und Abneigungen, sowie frei von Gleichgültigkeit. Ein wundervolles, spannendes, herzerwärmendes Buch – nicht nur für Fans der Katze des Dalai Lama – 4,5/5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Der Magier von Lhasa

von David Michie

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Magier von Lhasa