Ancora

Ancora

Die Zeit ist gegen dich | Ein Gedicht prophezeit deinen Tod - fliehen oder bleiben?

eBook

11,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ancora

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

13 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.02.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Altersempfehlung

13 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.02.2022

Verlag

Planet!

Seitenzahl

352 (Printausgabe)

Dateigröße

4690 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783522621915

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

108 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Nette Unterhaltung, aber mehr auch nicht

kaddelkatja aus Sereetz am 05.06.2022

Bewertungsnummer: 1724837

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich muss gestehen, dass das Cover mich dieses Mal überhaupt nicht angesprochen hat. Auf den ersten Blick dachte ich... Jugendbuch und Dystopie... und da lag ich nicht einmal daneben... Zum Buch habe ich allerdings nicht wegen des Klappentextes gegriffen, dass mich etwas neugierig gemacht hat. Es waren vielmehr Empfehlungen (Rezensionen) in den Social Medias, die ich interessiert las, und dachte, dass die Geschichte doch etwas für mich sein könnte. Meinung: ANCORA ist am 24.02.2022 im Planet! Verlag erschienen und es handelt sich hierbei (anscheinend) um einen Mystery Thriller, der in der Jugendliteratur angesiedelt ist. Der Thrill hat mich allerdings im Buch nicht erreichen können, aber fangen wir am Anfang an. Romy befindet sich in einer Krise mit ihrem Freund Aurel, der ansonsten für deren Trips und die Ferienplanung zuständig ist. Dieses Mal entschließt sich aber die junge Frau mit ihm und ihrem besten Freund Jannis, sich wochenlang in der Einöde abzuschotten und fern von jeder Technik die Zeit zu verbringen und so vielleicht auch die Beziehung mit Aurel wieder in die richtige Bahn zu lenken. Das Ziel der drei Freunde heißt ANCORA und ist ein Dorf, das sehr abgeschieden liegt und auch nur schwer zu finden ist. Schon am dortigen Treffpunkt passieren außergewöhnliche Dinge. Es sei vielleicht angemerkt, dass Romy "übernatürliche" Wahrnehmungen bzw. Kräfte besitzt. Romy möchte die Zeit in der Abgeschiedenheit auch nutzen, um weiter an ihrem Gedichtband zu arbeiten. Merkwürdigerweise passieren Sachen in Ancora, die Romys Mutter in einem Gedicht verewigt hat. Aber kann das sein? Können Dinge geschehen, die in einem Text vor Ewigkeiten niedergeschrieben wurden? Und warum steht dort am Ende etwas von Romys Tod? Ich bin sehr gut in das Buch hineingekommen. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Allerdings kam bei mir immer nur zeitweise und nur über kurze Lesesequenzen so etwas wie Spannung auf. Zum Schluss überschlugen sich fast die Ereignisse und die Auflösung war logisch, aber für mich doch etwas weit hergeholt bzw. schräg. Und es ist für mich einfach zu wenig, wenn man mich erst in den letzten ca. 100 Seiten als Leser "einfangen" kann. Zu den drei Protagonisten konnte ich nicht wirklich eine nähere Sympathie aufbauen. Die Charaktere waren ok, aber wurden auch nicht wirklich detailliert ausgearbeitet . Aurel als Freund hatte meistens schlechte Laune, Jannis war etwas sentimental unterwegs und von Romy kann ich auch nicht viel mehr berichten, außer, dass die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Meine Buchmeinung fällt sehr kurz dieses Mal aus, was ich sehr schade finde, denn die Grundidee war gut, aber das Potential wurde für meine Begriffe in den 352 Seiten nicht ausgeschöpft. Die Geschichte konnte mich einfach nicht erreichen... leider. Fazit: Der Autor hat einen guten Schreibstil, aber mir wird die Geschichte nicht im Gedächtnis bleiben, da sie mich nicht berühren konnte. Ich vergebe nette 3/5 Sterne ***
Melden

Nette Unterhaltung, aber mehr auch nicht

kaddelkatja aus Sereetz am 05.06.2022
Bewertungsnummer: 1724837
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich muss gestehen, dass das Cover mich dieses Mal überhaupt nicht angesprochen hat. Auf den ersten Blick dachte ich... Jugendbuch und Dystopie... und da lag ich nicht einmal daneben... Zum Buch habe ich allerdings nicht wegen des Klappentextes gegriffen, dass mich etwas neugierig gemacht hat. Es waren vielmehr Empfehlungen (Rezensionen) in den Social Medias, die ich interessiert las, und dachte, dass die Geschichte doch etwas für mich sein könnte. Meinung: ANCORA ist am 24.02.2022 im Planet! Verlag erschienen und es handelt sich hierbei (anscheinend) um einen Mystery Thriller, der in der Jugendliteratur angesiedelt ist. Der Thrill hat mich allerdings im Buch nicht erreichen können, aber fangen wir am Anfang an. Romy befindet sich in einer Krise mit ihrem Freund Aurel, der ansonsten für deren Trips und die Ferienplanung zuständig ist. Dieses Mal entschließt sich aber die junge Frau mit ihm und ihrem besten Freund Jannis, sich wochenlang in der Einöde abzuschotten und fern von jeder Technik die Zeit zu verbringen und so vielleicht auch die Beziehung mit Aurel wieder in die richtige Bahn zu lenken. Das Ziel der drei Freunde heißt ANCORA und ist ein Dorf, das sehr abgeschieden liegt und auch nur schwer zu finden ist. Schon am dortigen Treffpunkt passieren außergewöhnliche Dinge. Es sei vielleicht angemerkt, dass Romy "übernatürliche" Wahrnehmungen bzw. Kräfte besitzt. Romy möchte die Zeit in der Abgeschiedenheit auch nutzen, um weiter an ihrem Gedichtband zu arbeiten. Merkwürdigerweise passieren Sachen in Ancora, die Romys Mutter in einem Gedicht verewigt hat. Aber kann das sein? Können Dinge geschehen, die in einem Text vor Ewigkeiten niedergeschrieben wurden? Und warum steht dort am Ende etwas von Romys Tod? Ich bin sehr gut in das Buch hineingekommen. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Allerdings kam bei mir immer nur zeitweise und nur über kurze Lesesequenzen so etwas wie Spannung auf. Zum Schluss überschlugen sich fast die Ereignisse und die Auflösung war logisch, aber für mich doch etwas weit hergeholt bzw. schräg. Und es ist für mich einfach zu wenig, wenn man mich erst in den letzten ca. 100 Seiten als Leser "einfangen" kann. Zu den drei Protagonisten konnte ich nicht wirklich eine nähere Sympathie aufbauen. Die Charaktere waren ok, aber wurden auch nicht wirklich detailliert ausgearbeitet . Aurel als Freund hatte meistens schlechte Laune, Jannis war etwas sentimental unterwegs und von Romy kann ich auch nicht viel mehr berichten, außer, dass die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Meine Buchmeinung fällt sehr kurz dieses Mal aus, was ich sehr schade finde, denn die Grundidee war gut, aber das Potential wurde für meine Begriffe in den 352 Seiten nicht ausgeschöpft. Die Geschichte konnte mich einfach nicht erreichen... leider. Fazit: Der Autor hat einen guten Schreibstil, aber mir wird die Geschichte nicht im Gedächtnis bleiben, da sie mich nicht berühren konnte. Ich vergebe nette 3/5 Sterne ***

Melden

Es gibt kein Entkommen…

Komm mit ins Bücherwunderland am 05.06.2022

Bewertungsnummer: 1724408

Bewertet: eBook (ePUB)

*Zu viele Fragen blieben ungefragt* Ein mysteriöses abgeschiedenes Dorf, ein geheimnisvolles Gedicht und eine Prophezeihung, die sich scheinbar unweigerlich erfüllt? Das klang für mich direkt nach einem sehr spannenden Setting mit ganz viel Potential! Ich war super neugierig und bin dann auch recht schnell in die Geschichte eingetaucht. Die Atmosphäre mit dem mysteriösen Dorf, von dem niemand etwas gehört hat und das völlig abgeschieden irgendwo in einem Bergtal angesiedelt ist kam dabei direkt zu Beginn wirklich gut rüber. Es war so ein Gefühl von Einsamkeit und dunkler Vorahnung, die einen beim Lesen umgab. Man wurde direkt in die Handlung geworfen, ohne dass man groß etwas über die Protagonistin Romy und ihre Freunde Aurel und Jannis erfahren hat. Nur sporadisch bekam man hier und da mal eine Information über ihren Hintergrund. Das fand ich ein bisschen schade, da Romy mir zwar grundsätzlich sympathisch war, ich aber trotzdem keine wirkliche Bindung zu ihr aufbauen konnte. Dazu fehlten mir einfach einige Szenen, aus denen man ein paar Hintergründe erfährt und ihren Charakter besser einordnen kann. So konnte ich beispielsweise bis zum Ende nicht wirklich verstehen, warum sie, gerade bei ihrer Vergangenheit nicht weitere Nachforschungen angestellt hat, sondern die ganze Zeit sehr passiv agiert hat. Auch ihre Beziehungen zu Aurel und Jannis war für mich nur eine grobe Skizze, die ich aber nie wirklich greifen konnte. Insgesamt führte das auch leider bei mir dazu, dass ich zu niemandem eine wirkliche Nähe aufbauen konnte und auch dementsprechend nicht mitgefiebert habe. Das lag aber vielleicht auch daran, dass es für mich gar nicht so klar war, worauf man eigentlich hin fiebert. Antworten, klar. Aber auf welche Fragen denn nun genau? Und warum wurden nicht die entsprechenden Leute direkt darauf angesprochen? Alles passierte scheinbar so zufällig und wirkte auf mich zu stark künstlich konstruiert, dass die Protagonistin kaum aktiv agieren musste. Es gab zwar immer wieder spannende Einzelszenen, die den lesenden zum Nachdenken und rätseln angeregt haben, aber es gab für mich einfach keine gesamte Spannung, die sich durch die Geschichte durchgezogen hat. Mich hat es an dieser Stelle leider einfach nicht gepackt. Es war mir an vielen Stellen auch zu diffus und die Protagonistin Romy war mir zu unkritisch. Sie hat kaum jemandem Fragen gestellt, alles so hingenommen. Dadurch kam es zu wenigen Interaktionen zwischen ihr und anderen Dorfbewohnern und auch zu ausbleibenden Konflikten, die Situationen zugespitzt, und damit Spannung geschaffen, hätten. Die in der Geschichte passierende Liebesgeschichte fand ich eine schöne Idee, passte für mich aber irgendwie nicht so recht in die Geschichte rein. Dazu hatte ich einfach zu wenig Bezug zu den Figuren, als dass ich da große emotionale Regungen beim Lesen gehabt hatte. Das Ende der Geschichte auch so eine Sache. Auf der einen Seite war für mich der Schluss sehr schlüssig, klärte Fragen auf machte die Geschichte rund. Allerdings war die Auflösung vom Inhalt her doch zu weit hergeholt für meinen Geschmack. Hier hätte ich mir noch ein wenig mehr Raffinesse gewünscht. Mein Fazit: Ein solider Jugendthriller, dem ich jedem Fan von Mysterien und Geheimnissen empfehlen kann. Die Geschichte lässt sich sehr zügig lesen und hält im Laufe der Handlung immer mal wieder die eine oder andere Überraschung bereit. Mich persönlich hat die Geschichte leider nicht so ganz abholen können, da mir die Charaktere zu oberflächlich skizziert waren und auch die Spannung nicht konstant genug vorhanden war. Insgesamt hätte es für mich noch viel aufregender und fesselnder sein können, aber so für zwischendurch war die Geschichte wirklich gut. Ich vergebe gute 3 von 5 möglichen Sternen! Lest fleißig, eure Sabrina
Melden

Es gibt kein Entkommen…

Komm mit ins Bücherwunderland am 05.06.2022
Bewertungsnummer: 1724408
Bewertet: eBook (ePUB)

*Zu viele Fragen blieben ungefragt* Ein mysteriöses abgeschiedenes Dorf, ein geheimnisvolles Gedicht und eine Prophezeihung, die sich scheinbar unweigerlich erfüllt? Das klang für mich direkt nach einem sehr spannenden Setting mit ganz viel Potential! Ich war super neugierig und bin dann auch recht schnell in die Geschichte eingetaucht. Die Atmosphäre mit dem mysteriösen Dorf, von dem niemand etwas gehört hat und das völlig abgeschieden irgendwo in einem Bergtal angesiedelt ist kam dabei direkt zu Beginn wirklich gut rüber. Es war so ein Gefühl von Einsamkeit und dunkler Vorahnung, die einen beim Lesen umgab. Man wurde direkt in die Handlung geworfen, ohne dass man groß etwas über die Protagonistin Romy und ihre Freunde Aurel und Jannis erfahren hat. Nur sporadisch bekam man hier und da mal eine Information über ihren Hintergrund. Das fand ich ein bisschen schade, da Romy mir zwar grundsätzlich sympathisch war, ich aber trotzdem keine wirkliche Bindung zu ihr aufbauen konnte. Dazu fehlten mir einfach einige Szenen, aus denen man ein paar Hintergründe erfährt und ihren Charakter besser einordnen kann. So konnte ich beispielsweise bis zum Ende nicht wirklich verstehen, warum sie, gerade bei ihrer Vergangenheit nicht weitere Nachforschungen angestellt hat, sondern die ganze Zeit sehr passiv agiert hat. Auch ihre Beziehungen zu Aurel und Jannis war für mich nur eine grobe Skizze, die ich aber nie wirklich greifen konnte. Insgesamt führte das auch leider bei mir dazu, dass ich zu niemandem eine wirkliche Nähe aufbauen konnte und auch dementsprechend nicht mitgefiebert habe. Das lag aber vielleicht auch daran, dass es für mich gar nicht so klar war, worauf man eigentlich hin fiebert. Antworten, klar. Aber auf welche Fragen denn nun genau? Und warum wurden nicht die entsprechenden Leute direkt darauf angesprochen? Alles passierte scheinbar so zufällig und wirkte auf mich zu stark künstlich konstruiert, dass die Protagonistin kaum aktiv agieren musste. Es gab zwar immer wieder spannende Einzelszenen, die den lesenden zum Nachdenken und rätseln angeregt haben, aber es gab für mich einfach keine gesamte Spannung, die sich durch die Geschichte durchgezogen hat. Mich hat es an dieser Stelle leider einfach nicht gepackt. Es war mir an vielen Stellen auch zu diffus und die Protagonistin Romy war mir zu unkritisch. Sie hat kaum jemandem Fragen gestellt, alles so hingenommen. Dadurch kam es zu wenigen Interaktionen zwischen ihr und anderen Dorfbewohnern und auch zu ausbleibenden Konflikten, die Situationen zugespitzt, und damit Spannung geschaffen, hätten. Die in der Geschichte passierende Liebesgeschichte fand ich eine schöne Idee, passte für mich aber irgendwie nicht so recht in die Geschichte rein. Dazu hatte ich einfach zu wenig Bezug zu den Figuren, als dass ich da große emotionale Regungen beim Lesen gehabt hatte. Das Ende der Geschichte auch so eine Sache. Auf der einen Seite war für mich der Schluss sehr schlüssig, klärte Fragen auf machte die Geschichte rund. Allerdings war die Auflösung vom Inhalt her doch zu weit hergeholt für meinen Geschmack. Hier hätte ich mir noch ein wenig mehr Raffinesse gewünscht. Mein Fazit: Ein solider Jugendthriller, dem ich jedem Fan von Mysterien und Geheimnissen empfehlen kann. Die Geschichte lässt sich sehr zügig lesen und hält im Laufe der Handlung immer mal wieder die eine oder andere Überraschung bereit. Mich persönlich hat die Geschichte leider nicht so ganz abholen können, da mir die Charaktere zu oberflächlich skizziert waren und auch die Spannung nicht konstant genug vorhanden war. Insgesamt hätte es für mich noch viel aufregender und fesselnder sein können, aber so für zwischendurch war die Geschichte wirklich gut. Ich vergebe gute 3 von 5 möglichen Sternen! Lest fleißig, eure Sabrina

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ancora

von Colin Hadler

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Magdalena Rohlmann

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Magdalena Rohlmann

Mayersche Witten

Zum Portrait

4/5

Mysteriöser Anfang mit einem gut erklärten Ende

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Drei Freunde machen in einem Dorf abseits der Zivilisation Urlab. Romy versucht herauszufinden wieso das Dorf sie magisch anzieht. Dabei gräbt sie tief in die Vergangenheit, und bringt schockierende Sachen ans Licht. Jannis ihr bester Freund ist Feuer und Flamme für dieses Dorf und fühlt sich direkt angekommen und wie zu Hause, doch auch er hat ein Geheimnis. Aurel muss immer alles planen und das Ungewissen setzt ihn immer mehr zu. Dabei findet er Sachen heraus die für ihn gefährlich werden. Das Buch ist spannend, hat aber zwischendurch ein paar Aussetzer. Die Geschichte erinnert ein wenig an Harry Potter und der Feuerkelch gemischt mit Supernatural und doch wird am Ende fast alles „real“ erklärt.
4/5

Mysteriöser Anfang mit einem gut erklärten Ende

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Drei Freunde machen in einem Dorf abseits der Zivilisation Urlab. Romy versucht herauszufinden wieso das Dorf sie magisch anzieht. Dabei gräbt sie tief in die Vergangenheit, und bringt schockierende Sachen ans Licht. Jannis ihr bester Freund ist Feuer und Flamme für dieses Dorf und fühlt sich direkt angekommen und wie zu Hause, doch auch er hat ein Geheimnis. Aurel muss immer alles planen und das Ungewissen setzt ihn immer mehr zu. Dabei findet er Sachen heraus die für ihn gefährlich werden. Das Buch ist spannend, hat aber zwischendurch ein paar Aussetzer. Die Geschichte erinnert ein wenig an Harry Potter und der Feuerkelch gemischt mit Supernatural und doch wird am Ende fast alles „real“ erklärt.

Magdalena Rohlmann
  • Magdalena Rohlmann
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Thomas Becker

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Thomas Becker

Thalia Hamburg - AEZ

Zum Portrait

4/5

Digital Detox in einem Dorf voller Geheimnisse

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Besonders gut hat mir Romys Fähigkeit gefallen, die Zeit anzuhalten. Diese kann sie jedoch nicht aktiv beeinflussen und sie scheint auf unerfindliche Weise mit Ancora verbunden zu sein. Taucht ein in das Leben von Ancoras Bewohnern und erforscht die Vergangenheit dieses geheimnisvollen Dorfes. Eine Reise, die viele Überraschungen und Wendungen bereit hält und in einen spannenden Showdown mündet. Colin Hadlers Schreibstil erzeugte beim Lesen einen Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte - und wollte! Ein Jugend-Mystery-Thriller, den ich euch absolut ans Herz lege.
4/5

Digital Detox in einem Dorf voller Geheimnisse

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Besonders gut hat mir Romys Fähigkeit gefallen, die Zeit anzuhalten. Diese kann sie jedoch nicht aktiv beeinflussen und sie scheint auf unerfindliche Weise mit Ancora verbunden zu sein. Taucht ein in das Leben von Ancoras Bewohnern und erforscht die Vergangenheit dieses geheimnisvollen Dorfes. Eine Reise, die viele Überraschungen und Wendungen bereit hält und in einen spannenden Showdown mündet. Colin Hadlers Schreibstil erzeugte beim Lesen einen Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte - und wollte! Ein Jugend-Mystery-Thriller, den ich euch absolut ans Herz lege.

Thomas Becker
  • Thomas Becker
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Ancora

von Colin Hadler

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ancora